AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BestechungsverdachtEx-SPÖ-Wahlkampfberater Silberstein bleibt vier Tage in Haft

Der heute festgenommene ehemalige Berater von Kanzler Christian Kern, Tal Silberstein muss vier Tage in Haft bleiben. Gegen ihn wird wegen Bestechung ermittelt.

Tal Silberstein bei Gericht in Israel © 
 

Das hat ein Gericht in der israelischen Stadt Rischon Lezion verfügt, berichtete der israelische Kanal 2 Montagnachmittag. Ebenso wie Silberstein wird auch Geschäftsmann Beny Steinmetz vier weitere Tage in Gewahrsam genommen.

Beiden wird vorgeworfen, neun Millionen Euro für Schmiergeld bereitgehalten zu haben, um eine Lizenz zum Schürfen von Eisen in Guinea zu erhalten. Ebenso besteht vor allem gegen Steinmetz der Verdacht, Millionen Dollar Schmiergeld für den Präsidenten von Guinea bereitgehalten zu haben.

Steinmetz steht schon seit längerem im Visier der israelischen Justiz. Im vergangenen Dezember war er gegen die Zahlung einer Kaution von 100 Millionen Shekel (23,72 Mio. Euro) und dem Versprechen, Israel 180 Tage nicht zu verlassen, auf freien Fuß gesetzt worden. 

"Eine Falschaussage"

Der israelische Unternehmer Beny Steinmetz sieht den US-Milliardär George Soros hinter den Korruptionsermittlungen gegen ihn. Die Untersuchung sei ein "politischer Krieg", sagte der Kompagnon des bisherigen Kanzlerberaters Tal Silberstein am Montag vor einem Gericht in Rishon Lezion. Der gesamte Fall beruhe auf der Falschaussage einer anonymen Frau. 

Steinmetz warf dem ungarischstämmigen Milliardär vor, eine Kampagne gegen ihn finanziert zu haben. Der israelische Unternehmer hatte bereits im Frühjahr eine Schadenersatzklage in Höhe von zehn Milliarden Dollar (8,50 Mrd. Euro) gegen Soros eingebracht, weil dieser als Berater die Regierung von Guinea dazu gebracht haben soll, einen lukrativen Deal zum Schürfen von Eisen in dem afrikanischen Land zu vereiteln. Soros hat die gegen ihn gerichteten Vorwürfe als "verzweifeltes PR-Manöver" zurückgewiesen.

Hausdurchsuchungen

Tal Silberstein, israelischer PR-Guru und Berater von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) ist unter den fünf Geschäftsmännern, die unter anderem wegen des Verdachts der Geldwäsche und der Bestechung am Montag verhaftet worden sind. Der bekannteste von ihnen ist der Milliardär Beny Steinmetz, einer der reichsten Männer Israels.In den Häusern und Büros der Verdächtigen habe es Durchsuchungen gegeben, berichtet Haaretz. 

UMFRAGE

War es das jetzt für die SPÖ?

Diese Umfrage ist seit Mittwoch, 16. August 2017 15:00 Uhr zu Ende!

Die SPÖ reagierte nach Bekanntwerden der "rechtlichen Vorwürfe" rasch. "Die SPÖ stellt mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Tal Silberstein ein“, erklärt SPÖ-Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter Georg Niedermühlbichler. „Tal Silberstein hat die SPÖ-Wahlkampagne beraten und sozialwissenschaftliche Forschung im Bereich Meinungsumfragen betrieben." 

Ermittlungen seit 2015

Schon 2015 hatte es in Rumänien Ermittlungen der Antikorruptionsbehörde DNA gegen Steinmetz, Shimon Sheves und Silberstein gegeben. Damals ging es um illegale Immobiliendeals mit Scheinverträgen in Millionenhöhe. Seit 2016 liegt die Causa mit insgesamt rund 20 Angeklagten bei Gericht, erschienen sind dort bis jetzt weder Silberstein noch Steinmetz. Die Meldungen über einen Haftbefehl für Silberstein Anfang 2017 bestätigten sich nicht. Damals hatte sich die ÖVP auf Silberstein eingeschossen und ihm unter anderem vorgeworfen, im privaten Umfeld von Sebastian Kurz Nachforschungen anzustellen.

Silberstein war seit dem Vorjahr für die SPÖ tätig. Im Wiener Wahlkampf 2015 arbeitete er für die NEOS. Silberstein gilt als erfolgreicher internationaler Kampagnenexperte. Umfragen, die Definition von Zielgruppen und Motivforschung sowie die Entwicklung von Negativkampagnen gehören zu seinen Spezialgebieten.  Bekannt wurde er als erfolgreicher Wahlkampf-Manager des früheren israelischen Premiers Ehud Barak. Später war er unter anderem auch für einen weiteren israelischen Ministerpräsidenten, Ehud Olmert, sowie für die umstrittene ukrainische Spitzenpolitikerin Julia Timoschenko tätig. Auch für den aktuellen SPÖ-Slogan "Hol' dir, was dir zusteht" soll er mitverantwortlich sein. Erst vor wenigen Wochen hatte SPÖ-Kampagnenleiter Stefan Sengl aus "privaten Gründen" seine Funktion zurückgelegt.

FPÖ schießt sich auf Kern ein

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl betonte in einer Aussendung, dass Silberstein eine "Erfindung" von Kanzler Christian Kern (SPÖ) und dem Netzwerk von Alt-Kanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) zuzurechnen sei. Die SPÖ müsse jetzt volle Transparenz walten lassen und auf den Tisch legen, wie viel Steuergeld bislang an Silberstein überwiesen worden sei. Bestätigten sich die Vorwürfe gegen den Kanzler-Berater, müsse auch der Regierungschef zurücktreten. 

Auch für die ÖVP ist die Causa Silberstein ein gefundenes Fressen. Ein "wegen Geldwäsche verhafteter SPÖ-Wahlkampf-Mastermind, dubiose Vereinskonstruktionen bei der SPÖ-Wahlkampffinanzierung und unbekannte SPÖ-Spender" - das alles verlange nach Aufklärung, meinte ÖVP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger.

Kommentare (99+)

Kommentieren
oros5
10
10
Lesenswert?

ORF

Wenn man heute die ORF Seiten durchstöbert findet man das Thema Kern- Silberstein nicht mehr... es scheint als ob die Redakteure mit Informationsverbot belegt worden sind.....es lebe der (un) abhängige ORF. Wer da wohl den Auftrag erteilt hat ?

Antworten
BernddasBrot
9
7
Lesenswert?

Julia Timoschenko zu beraten ,

weiter brauchte ich nicht mehr zu lesen.....

Antworten
Patriot
5
18
Lesenswert?

Es ist nicht entscheidend welche Wahlkampfberater eine Partei hat,

sondern welche Spitzenleute und vor allem welches Programm. Gedeih und Verderb einer Partei an einem Wahlkampfmitarbeiter festzumachen ist wohl mehr als billig.

Antworten
Griaß enk
5
3
Lesenswert?

Ein echter Patriot

ist einer, der bei allen rechtswidrigen Verhalten noch immer zur Partei hält.
Solche Leute braucht das Land...wie dieser Patriot!!
Freundschaft!!

Antworten
Patriot
0
7
Lesenswert?

Inwiefern, bitte, hat sich die SPÖ rechtswidrig verhalten?

Griaß di!

Antworten
rudie1
22
31
Lesenswert?

Wer sicher nicht gewählt werden kann...

... Kern und seine Genossen

Antworten
Katschy
22
18
Lesenswert?

Gut schaut anders aus!

Schlecht für die SPÖ, aber was hat das mit Kern zu tun?

Vielleicht sollte sich Kern überlegen ob sein Wahlkampfleiter der Richtige für diesen Job ist! ;-)

Antworten
Landbomeranze
18
18
Lesenswert?

Klar, der Mann (Kern) hatte keine Ahnung

wer da in seinem Wahlkampfteam mitarbeitet. Sonderbar nur, dass jemand, der sich bei jeder Gelegenheit brüstet, er sei in seinem früheren Brotberuf Manager gewesen, nicht weiß, dass ein Wahlkampfteam Chefsache ist.

Antworten
schneealpe
18
33
Lesenswert?

Leadership???

von Herrn BK Kern ist nix zu vernehmen
Tauchstation nennt man das .......

Antworten
TSV1860
14
15
Lesenswert?

Aussitzen

nennt man das... Nur net drüber reden, übermorgen habens eh schon alle vergessen und man kann wieder froh und munter sein Dirty Campaigning weiterbetreiben.

Antworten
pinsel1954
15
15
Lesenswert?

.....sich das holen was einem zusteht......

...vielleicht der Slogan den der Silbereisen für Kern erfunden hat.
Möglicherweise wollte sich Silbereisen auch das holen was ihm eigentlich nicht zusteht?
Wie tief muss die Moral einer Partei sinken um sich mit solchen Beratern zu umgeben?
Hat die SPÖ und ihr Spitzenkandidat keine eigenen Ideen?

Antworten
tomtitan
14
12
Lesenswert?

Was sollen diese Anwürfe -

Messias Kern kann nicht irren!

Antworten
4cfc4c5e6f31390d0a4f786f41b7fd75
17
33
Lesenswert?

Oh, weh, oh weh!

Als Ansudler geholt, patzt er jetzt das weiße Kanzlerhemd an. Arme Sozialdemokraten, die diesen israelischen
Herren angeheuert haben.

Antworten
Musicjunkie
18
16
Lesenswert?

Und von Mal zu Mal werde ich ratloser,wen ich im Oktober wählen soll.

--

Antworten
einheimischer
22
32
Lesenswert?

Es wird Zeit für Plan C Herr Kern.....

wie lautet plan c.....rücktritt....bevor sie noch mehr schaden anrichten

Antworten
r506eqco99kxcxh0ndar7ya1o4yats57
21
34
Lesenswert?

Kosten

wer hat Ihn bezahlt? Jedes SPÖ Mitglied und jeder Arbeiter sollte sich das mal fragen?

Antworten
Planck
10
20
Lesenswert?

*lol*

Sie sind doch net eppa darauf aus, zu hinterfragen, wie des mit der arbeitsteiligen Gesellschaft funktioniert, wer wen warum bezahlt, und wie sich das auf den Stakeholder auswirkt?

Antworten
Hohenwanger
12
24
Lesenswert?

Dabei gibt es soviele Kämpfer in der SPÖ

die es besser können, als diese Israelische Fremdarbeiter in der SPÖ.

Antworten
schadstoffarm
22
24
Lesenswert?

das wars

jetzt wird es Zeit für eine supersaubere Schwarz-Blau Regierung die sicher besser funktioniert als Blau-Schwarz :) Und bis September werden so viele quereingestiegen sein dass für jeden was dabei: Reaktionär, Reformer, Genderer, Wertekonservative, Martkbefürworter, Protektionist, Wissenschafter, Sportler, ..
Aber anschaffen tut der Sebastian und er wird genau DAS umsetzen was DU dir wünscht.

Antworten
Patriot
2
9
Lesenswert?

Er wird das umsetzen, was sich KTM-Pierer und Co. wünschen!

.

Antworten
marobeda
17
38
Lesenswert?

Er hat sich nur geholt

was ihm zusteht, wie es im SPÖ Wahlprogramm steht.

Antworten
Hohenwanger
21
26
Lesenswert?

Es wird unheimlich bereits

Österreich hat sich was besseres verdient.
Ich wähle schon lange keine Sozialdemokraten mehr.
Und mache daher keine Fehler damit.

Antworten
sapientia
19
18
Lesenswert?

... endlich haben Sie sich geoutet: Sie können doch zusammenhängend denken und schreiben!

;-)
Hab´mir schon früher gedacht: Diese Verwirrtheit kann nur gespielt sein!

Antworten
schadstoffarm
8
15
Lesenswert?

a bisserl wie Jedi-Meister Yoda

es wird unheimlich bereits - "noch viel lernen du musst"

Antworten
georgXV
11
13
Lesenswert?

"part of the game"

ich hatte immer gedacht, "part of the game" ist eine Erfindung des Sonnenkönigs und seiner Kumpalan, aber offensichtlich haben auch andere Parteien viel davon gelernt !!!

Antworten
Windstille
20
42
Lesenswert?

Typisch SPÖ

Immer für den kleinen Arbeiter da - gefüttert werden aber sogenannte PR-Gurus, gegen die schon seit 2015 ermittelt wird. Warum hat man sich nicht schon längst von diesem Typen getrennt? Oder wollte Kern vielleicht in Guinea nach Gold schürfen, um seine Wahlversprechen bezahlen zu können? Der ehemals erste Mann bei den ÖBB scheint zu entgleisen ...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 104