Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Plagiatsvorwurf

Gutachten fordert Aberkennung von Buchmanns Doktortitel

Plagiatsaffäre: Der steirische Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann muss seinen Doktortitel wohl abgeben, ob es zu einem Rücktritt kommt, ist noch offen.

Christian Buchmann
© Jürgen Fuchs
 

In der Plagiatsaffäre um Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann wird es für die ÖVP jetzt eng. Denn die Hoffnung, dass Buchmann seinen Doktortitel behalten darf, hat sich wohl zerschlagen. Die in der Causa eingeholten Gutachten, die der Kleinen Zeitung vorliegen, sagen klar: Die Universität Graz soll Buchmann den Doktortitel aberkennen.

Zunächst hatte, wie berichtet, der Salzburger Plagiatsjäger Stefan Weber auf 29,6 Prozent der 179 Dissertations-Seiten verdächtige Stellen gefunden. Weber schreibt von „zum Teil massiven Plagiaten aus der bundesdeutschen Literatur“. Dann wurden im Herbst zwei weitere Gutachten erstellt. Sie enthalten überwiegend Belastendes: Die „Gesamtschau“ zeige „eine Fülle formaler Fehler“, und zwar bis hin zur „Übernahme von Textstellen vollkommen ohne Offenlegung der Fremdautorenschaft“. Buchmann habe „weder Gliederung noch Inhalte selbst erarbeitet“. Der zweite Gutachter wird noch deutlicher: Auch bei wohlwollender Auslegung handle es sich um schwere Regelverstöße. „Ich bin daher zur Überzeugung gelangt, dass man die Promotion aberkennen sollte.“

Der Ball liegt bei der Grazer Uni

Der Ball liegt nun bei der Uni: Vizerektor Martin Polaschek muss über die Folgen entscheiden. In der ÖVP rechnet man inzwischen fix damit, dass Buchmann seinen „Doktor“ abgeben muss. Einzige Hoffnung: Man zieht intern alle Register, damit die Aberkennung erst nach der Graz-Wahl am 5. Februar erfolgt. Dann soll Buchmann seinen Rücktritt anbieten, so der Plan. Ob ÖVP-Chef Hermann Schützenhöfer den Rücktritt annimmt, ist noch offen. Immerhin ist der Landesrat politisch erfolgreich und wird weithin geschätzt. Sollte er aber gehen müssen, dürfte Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl – derzeit in Babykarenz – als Landesrätin nachrücken.

Die Gutachten wurden von zwei unabhängigen Gutachtern im Auftrag der Österreichischen Agentur für wissenschaftliche Integrität (OeAWI) erstellt. Die OeAWI ist ein 2008 gegründeter Verein, der wissenschaftliches Fehlverhalten untersucht. Vereinsmitglieder sind österreichische Universitäten und außer-universitäre Forschungseinrichtungen.

Kommentare (47)
Kommentieren
tannenbaum
29
15
Lesenswert?

Könnte mir vorstellen, dass fast alle, die hier eine negative Stellungnahme abgeben, hauptsächlich den Blauen zuzuordnen sind! Die sollten sich einmal anschauen, was der Großteil ihrer Funktonäre für Schulbildung vorzuweisen haben!

Imhotep
13
13
Lesenswert?

Mit Sicherheit

eine höhere als Sie!

soge
12
21
Lesenswert?

Nein

Soll ich wen wählen, der sich seinen Titel und damit seinen Beruf erschlichen, erlogen hat? Kann man diesem Menschen vertrauen und seine Stimme geben?
Hätte er ohne seinen erlogenen Titel diesen Job bekommen? Ich glaube nicht, er wäre ja nur ein AHS/BHS-Abgänger.

UHBP
3
13
Lesenswert?

@soge

Wohl nie eine uni von innen gesehen? Der Buchmann hat auch einen Magistertitel (den macht man vor dem Dr).
Und Akademische Titel braucht man fuer ein politisches Amt, siehe meiste FPÖ Politiker, keines.

ami666
8
4
Lesenswert?

UND

Schüss................ohne fleis kein preis............

ami666
5
10
Lesenswert?

UND

Schüss...........

ami666
3
2
Lesenswert?

......

ohne fleis kein preis........

alsoalso
9
22
Lesenswert?

Sich mit fremden Federn schmücken...

Das ist es auf den Punkt gebracht . Seine Doktorarbeit ist nicht ehrlich erbracht worden . So sind sie halt unsere Politiker . Und überall mit plappern und mit naschen . Konkret ist Buchmann Wirtschaftsbundobmann in der Steiermark - und hat noch nie einen Betrieb geleitet oder besessen ! Auch sein Kollege Seitinger ist Bauernbundobmann und hat keinen Bauernhof . Dass es so naive Mitglieder gibt , die bei einer Vereinigung einzahlen , wo der Boss wo anders her kommt ? Selber schuld wenn so etwas geduldet wird . Und jetzt wenigstens sofort zurücktreten Herr Buchmann , um nicht noch mehr Schaden an zu richten !

Aristokritos
21
14
Lesenswert?

@alsoalso

Wenn Sie verlangen, dass z.B. ein Agrarlandesrat selbst Bauer sein müsste (und Ähnliches), dann wäre die beste Voraussetzung für einen Gefängnisdirektor die vorangehende oder gleichzeitige Karriere als Häftling.

alsoalso
3
14
Lesenswert?

Bauernbundobmann !

Bitte genau lesen : Ich meine den Bauernbundobmann Seitinger ! Seitinger hat die landw. Handelsschule Grottenhof absolviert und war dann Geschäftsführer des Schafzuchtverbandes und als Berater bei der Landwirtschaftskammer angestellt . Der Bauernbund soll Bauern vertreten (und nicht praxisfremde Agrarbürokraten und Funktionäre) und dem Bauernbund soll ein Bauer vorstehen ! Auch auf Bundesebene ist das nicht besser : Bauernbundpräsident ist der 69jährige Bauernpensionist und Multifunktionär Jakob Auer (siehe Parlamentshomepage) ..... eine der Vizepräsidenten(in) ist die ehemalige Freiberuflerin in diversen Kommunikationsbereichen und nunmehrige Europaabgeordnete Elisabeth Köstinger - also keine Bäuerin ! Dann darf es einem nicht wundern , wie es den Bauern geht...

Imhotep
6
10
Lesenswert?

@Aristokritos

Mit Verlaub, einen blöderen Vergleich gibt es zu diesem Thema gar nicht!

AndiK
8
22
Lesenswert?

Pfau

Der putzt sich ab und rennt weiter herum wie ein Pfau.
Zuletzt erlebt beim Neujahrskonzert in der Oper Graz.

voit60
4
23
Lesenswert?

man gibt sein Ehrenwort

Dass man die Arbeit eigenhändig gemacht hat. Wird mit Unterschrift bestätigt

zyni
15
15
Lesenswert?

Trotzdem,

er ist ein guter Politiker, aber die Optik wäre fatal.

7987a204570ba84eb757a99df2ab8e42
6
23
Lesenswert?

Was gibt es da noch zu diskutieren, jeder "Normalbürger" wäre den Titel sofort los und müsste ebenso seinen Arbeitsplatz räumen

Gilt das für einen Politiker nicht oder hat der LR vielleicht die Zustimmung seiner Parteifreunde für solch eine Straftat?

Eyeofthebeholder
8
9
Lesenswert?

@pesosope: Seit wann ist eine politische Position von einem

akademischen Titel abhängig?

marinerjoe
5
14
Lesenswert?

Ein durch Betrug erschlichener Titel ist ein Rücktrittsgrund,

wenn das nicht, was dann? Niemand muss einen Titel haben, aber Titel erschwindeln ist kein Kavaliersdelikt.

Bobby_01
7
24
Lesenswert?

herr

Buchmann rücktritt!

loa82
12
19
Lesenswert?

Aberkennung des Dr

Wenn eine Person seine Arbeit gut erledigt dann ist dieser Titel nur Nebensache. Ich kenne zig die einen Titel besitzen und im Beruf daneben sind und diese Stelle nur wegen eines Parteibuches bekommen haben und dann den Weltmeister spielen wollen.

marinerjoe
6
6
Lesenswert?

Also Betrug is´t in manchen Fällen ehrenhaft

weil es ja einem guten Zweck dient, oder wie?

Lodengrün
7
19
Lesenswert?

Ja warum hat er

dann ein Studium gemacht und führt den Dr wie eine Fahne vor sich her. Dann brauchen wir auch keine Ärzte denn Pflaster legen auch wir beide gekonnt an. Welch verworrene Einstellung Sie doch haben.

Elli123
1
29
Lesenswert?

Keine Ahnung...

was Sie damit sagen wollen. Natürlich ist ein Titel Nebensache, aber das Erschleichen eines Titels zeugt nicht gerade von Ehrlichkeit und Anstand.

Kommentare 26-47 von 47