Artikel versenden

Koalition ändert Zählweise: Um 10.000 Asylanträge weniger als bisher

Der von der Regierung ausgegebene Richtwert von höchstens 37.000 Asylanträgen heuer ist zwar noch nicht erreicht, weil Flüchtlinge aus sicheren Drittstaten zurückgewiesen werden. Dennoch starten die Vorbereitungen für die Notverordnung.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel