AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wien-Wahl

Häupl trotz großem Verlust in Vertrauensindex klar voran

Wiens Bürgermeister Michael Häupl liegt laut Umfrage trotz großem Verlust unangefochten an der Spitze, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache landet weit hinter ihm, obwohl er im Vergleich zu 2010 kräftig zugelegt hat.

© APA
 

Mit einem solchen Wahlergebnis am 11. Oktober könnte die Wiener SPÖ wohl noch halbwegs leben: Bürgermeister Michael Häupl liegt trotz großem Verlust unangefochten an der Spitze, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache landet weit hinter ihm, obwohl er kräftig zugelegt hat - im APA-OGM-Vertrauensindex, verglichen mit den Werten vor der Wahl 2010.

Bemerkenswert an der Umfrage unter 500 Wienern ist: Die Mehrzahl der 17 abgefragten Stadtpolitiker liegt im Vertrauensminus, nur bei Häupl und sechs SPÖ-Stadträten überwiegt das Vertrauen. Der Anteil der befragten Wahlberechtigten, die kein Vertrauen haben, ist deutlich höher als jener mit Vertrauen zu den Politikern. OGM-Chef Wolfgang Bachmayer erklärt dies mit der zunehmenden Polarisierung und Unzufriedenheit im Zuge des Wahlkampfes und des Flüchtlingsthemas.

Dem Bürgermeister vertrauen deutlich mehr Wiener - 57 Prozent - als einerseits die SPÖ wählen und andererseits ihm nicht vertrauen (39 Prozent). Womit er auf einen Saldo von plus 18 kommt. Damit hat er zwar den größten Verlust (elf Punkte gegenüber 2010) erlitten, ist aber in Wien immer noch Erster. Verglichen mit den Vertrauenswerten der acht anderen Landeshauptleute ist Häupl (der 2005 45 Punkte hatte) allerdings Letzter.

Sein Herausforderer Strache gewann zwar seit 2010 am stärksten an Vertrauen dazu (zwölf Punkte). Aber in Summe hängt er mit noch immer 17 Punkten tief im Minus - weil ihm (fast spiegelverkehrt zu Häupl) nur 39 Prozent vertrauen und 56 Prozent nicht. Hinter Strache finden sich nur noch ÖVP-Chef Manfred Juraczka (mit minus 19 Punkten), die auf die FPÖ-Liste gewechselte Ursula Stenzel (-19) und ganz am Schluss der zweite abgefragte FPÖ-Politiker, Rathaus-Klubchef Johann Gudenus (-23).

Grünen-Chefin Maria Vassilakou profitierte von ihrer neuen Rolle als Vizebürgermeisterin in der rot-grünen Koalition: Ihre Bekanntheit ist stark gestiegen, und sie steigerte sich um sieben Vertrauenspunkte. Dennoch kommt sie - nicht viel besser als Strache - nur auf minus 17 Punkte. Zwar vertrauen ihr (mit 35 Prozent) weit mehr als dem Anteil der Grünwähler entspricht, aber 48 Prozent tun dies nicht.

Vassilakou liegt zwei Plätze hinter NEOS-Spitzenkandidatin Beate Meinl-Reisinger: Die kommt auf einen Saldo von -12. Dies, obwohl nicht nur Meinl-Reisinger, sondern die ganze pinke Partei erstmals bei der Wien-Wahl dabei ist. Meinl-Reisinger schafft - bei freilich nicht allzu großer Bekanntheit - dennoch den zweit-besten Vertrauenssaldo unter den Spitzenkandidaten. ÖVP-Chef Juraczka, ebenfalls erstmals Listenerster, hat den schlechtesten.

Kommentare (44)

Kommentieren
f7d8f600cfc4687b331b138cab4288e2
0
3
Lesenswert?

Häupl trotz großem Verlust in Vertrauensindex klar voran...

.... Wers glaubt!?

Antworten
f03ab67866f77d269e1730ee467b5d2a
1
4
Lesenswert?

Der Kanzler hat

in der letzten Zeit 23.000,- Euro!!! für Visagisten und Make-up aus Steuergeldern finanziert ausgegeben! Quelle:News und parlamentarische Anfrage
Da das Ergebnis trotz unfassbaren Ausgaben eher traurig aussieht, sollte er zumindest die Hälfte davon dem Häupl überlassen, denn der hat es genauso nötig!

Antworten
ae1d5e0a4d02faf511e112958b1e3ed7
2
4
Lesenswert?

Wien Wahl + Gak

Welche sind die Lieblingsfeinde der KLZ?
Richtig die FPÖ und der damalige Bl.Verein GAK.Das man einen Roten hofiert ist doch etwas ungewöhnlich,aber nicht unmöglich.

Antworten
ae1d5e0a4d02faf511e112958b1e3ed7
2
3
Lesenswert?

Wienwahl

Leider ist bei diesem Beitrag die Antiphatie dieses Blattes gegen

Antworten
theissue
0
0
Lesenswert?

Re: Wienwahl

gegen ... ?

Antworten
georgXV
2
12
Lesenswert?

Oberhawara

wann wird Wien ENDLICH von diesem Oberhawara befreit ???

Antworten
Hohenwanger
3
5
Lesenswert?

Bis heute können nur Gewinner

eine Wahl gewinnen. Wie wird man ein solcher Gewinner?
Mitreden können nur die Leute, die informiert sind.

Antworten
Esteke
9
17
Lesenswert?

Wo sind die Zivis?

Also das Bundesheer muss jetzt befehlsgemäß aushelfen.

Frage aber: Zehntauswende (gemeldete) Zivis sind bisher noch nie zum ZD einberufenb worden, Also soll die sprüchestarke Frau Innenministerin (deren völlige organisatorisch-führungsmäßige Unfähigkeit spätestens seit der Vorwoche jedem Gutmütigsten aufgestoßen ist) nun diese ihre Schützlinge schnellstens zum Helfen einberufen! Da muss es genügend und gewiss Tausende "helfende Hände" geben, noch dazu so hoch motivierte wie die Wehrdienstverweigerer es wohl waren.
Jetzt wäre ihre Stunde der Bewährung - ganz ohne Gewehrgriff-Pracken.

Antworten
theissue
1
4
Lesenswert?

Re: Wo sind die Zivis?

😉

Antworten
c9ff3165424bc5a130065509e4390999
5
21
Lesenswert?

Wählermanipulation.

Nach der Wahl sehen die Umfrageinstitute dann aus wie begossene Pudel, siehe Steiermarkwahl.
Die parteinahen Institute leben aber ganz gut von diesem Mist.

Antworten
Scaurus
11
10
Lesenswert?

Dass kaum ein Schimpfspatzerl den Artikelinhalt

liest, ist eh klar und nicht anders erwartet.

Aber zumindest den Titel könnt ma dann doch lesen. Der Vertrauensindex (um den geht's nämlich) ist kein direktes Maß für Stimmen bei der Wahl - gerade bei stark polarisierenden Politikern wie Strache (mancher würde sagen, bis auf die eingebläuten FPÖ-Wähler vertraut ihm niemand).

Antworten
1baf5ce6d631904e13b690513198b477
2
14
Lesenswert?

Prost!

Michi!

Antworten
4b2897a2f1b66a6bc1b923cabdd4ad10
2
14
Lesenswert?

Was ich an Wahlen haße ist, daß nicht jede Partei ihre Pläne, Reformen etc. kundtut sondern auf andere Parteien draufhaut! Mich interessiert überhaupt nicht wer wen haßt sondern was eine Partei - egal welche- für uns anzubieten hat! Danach wähle ich dann für mich und ein lebenswertes Österreich!

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
7
4
Lesenswert?

@uggla: Dann lies halt die jeweiligen Wahl- und Parteiprogramme,

dann weißt Du es genau. Wenn Leute wieder lernen würden sich *selbst* zu informieren – DAS wäre eine lebenswertes Österreich!

Antworten
57f225744571b3158bc19c84f82cc103
5
4
Lesenswert?

@derkomtur. Dann würde es die FPÖ nicht mehr geben.

.

Antworten
NoMeansNo
1
3
Lesenswert?

Ich sag: "einfach abwarten"...

... es ist vollkommen egal ob eine Umfrage nun Häupl vorne sieht, oder andere Strache (der hat ja schon zig Umfragen und Zeitungsartikel von "gleichgeschalteten Systemmedien" per fb abgefeiert, die ihn als haushohen Sieger der Wienwahlen sehen). Die Wahl wird zeigen, wer der Gewinner ist und ich bin zu sehr im hier und jetzt zu hause, um mich eingehender mit solch spekulativen quatsch befassen zu wollen...

Antworten
keniakaernten
0
1
Lesenswert?

Liebe Kleine Zeitung!

Lasst doch eine Debatte über die Flüchtlingskrise zu. Zensuriert doch hetzerische Postings. (Ist natürlich mit Arbeit verbunden.) Aber laßt doch Meinungsfreiheit zu!!!
Die Diskussionsverweigerung ist der Anfang vom Ende der Demokratie wie wir sie kennen!!!!!!!!!!

Antworten
patriot2010
7
19
Lesenswert?

Gleiche Bullshit

wie vor der Stmk. Wahl und danach hat sich jeder über das Ergebnis gewundert!
Für mich wird sie nur Richtungsweisend sein, insofern ob ich weiterhin in Österreich bleibe oder in spätestens drei Jahren von hier weg bin.

Antworten
4bbc16b45948d9de28d0f32ca611196c
12
4
Lesenswert?

Leute wie Sie gehen Österreich eh nicht ab. Das Ausland (ehemalige DDR usw. )wird Sie mit offenen Händen empfangen. Man wartet überall nur auf Sie.

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
3
3
Lesenswert?

@patriot2010: Ich weiß ja nicht welche Prognose Du gelesen hast,

aber die Prognosen sind heutzutage, in der üblichen Bandbreite, stets genau - man könnte sich fast die Wahl ersparen. Auch hier wurden ziemlich genaue Voraussagen veröffentlicht:

| 10.05.2015 um 07:23 Uhr
| Steiermark steuert auf Dreikampf zu
|
| SPÖ 30, ÖVP 28, FPÖ 24 Prozent

Ergebnis: 29, 28, 26.

Das letzte mal, dass Umfragen deutlich daneben lagen, war beim Einzug des LIF 1994.

Also: Es wird bei der Wien-Wahl keine Überraschungen geben, das steht fest.

Antworten
Tarbuk
8
24
Lesenswert?

Abwarten...

mein Bauchgefühl und noch besser, die im Bekanntenkreis kundgetane Meinung spricht eine gaaaanz andere Sprache. Es dauert noch 4 Wochen bis zur Wahl. Die Kapazitäten in Österreich stehen am Anschlag und es wird jede Woche schlimmer werden. Nicht das ich mir das wünsche, aber die Stimmung wird sich noch gewaltig ändern. In Deutschland sehe ich den Stern von Merkel im Sturzflug sinken. In der Bevölkerung gärt es derart, dass nur mehr ein Funke genügt...

Antworten
295fa28b85776e2f9b4e986216fda53e
18
5
Lesenswert?

????

und welche Kapazitäten genau? was hast du da schon persönlich gemerkt:)?

Antworten
1baf5ce6d631904e13b690513198b477
2
11
Lesenswert?

Re: ????

Augi auf, auch as linke!

Antworten
Scaurus
5
5
Lesenswert?

Erleuchte uns, Sallegger! Oder hast du außer stumpfen Partei-Floskeln nichts zu bieten?

Antworten
Esteke
9
16
Lesenswert?

Zurückhaltung

Na, dass angesichts des bundesweit medial ausgeübten Tugengterrors sich die jeweils Befragten, wenn sie überhaupt bereit sind, den Fragern (ich hatte in Graz schon drei solcher Anrufe im letzten Monat!) zu antworten, "bedeckt" halten - das dürfen natürlich die wie zu Ostblock-KP-Zeiten gleichgeschalteten Medien nicht dazu sagen.

Nicht weil der Strache so toll ist - sondern weil ob des zitierten Tugendterrors die stille Wut in der Bevölkerung sich immer stärker aufstaut.

In OÖ versucht der schwarze Pührinnger verzweifelt von den tatsächlich die Leute bewegenden Themen (ja, Asielantenfluten) mit "Führung im industrtiestärkten Land Österreichs" abzulenlken.
Na ja, den Sozen dort wird das samt dem Faymann eh auf den Schädel und auf die 20 pc Marke herunter fliegen....

Antworten
Scaurus
9
6
Lesenswert?

*Taschtuch reich*

Kritik, andere Meinungen - schrecklich, ein wahrer Terror. Da geht's den Vertriebenen ja noch besser, als denen die drauf schimpfen.

Wenn's um die Meinungen der anderen geht, ist das Lieblingsmotto der Schimpfspatzen halt doch nicht mehr aktuell: DAS WIRD MAN JA WOHL NOCH SAGEN DÜRFEN!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 44