Asyl

Kärnten erfüllt die Quote derzeit zu 92,2 Prozent

Aktuell fehlen in Kärnten 210 Betten in festen Unterkünften. 83 Gemeinden haben noch keine Asylwerber aufgenommen. In Zukunft sollen Container für die Unterbringung aufgestellt werden.

Statt Zelte, wie hier in Krumpendorf, sollen zukünftig Container aufgestellt werden
Statt Zelte, wie hier in Krumpendorf, sollen zukünftig Container aufgestellt werden © APA/Gert Eggenberger
 

Über kurz oder lang werden wohl auch in Kärnten Container für die Unterbringung von Asylwerbern aufgestellt. Das Land plant eine Verordnung, wonach für die Aufstellung keine Sondergenehmigung mehr notwendig ist. Flüchtlingsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ): „Container sind immer noch besser als Zelte oder der freie Himmel.“

Die Grünen haben einen Antrag eingebracht, der in der Landtagssitzung nächsten Donnerstag behandelt wird. Integrationssprecherin Sabina Schautzer: „Wir fordern ein Gesetz, mit dem die rasche Unterbringung von Menschen gewährleistet wird, die aufgrund unabwendbarer Ereignisse eine menschenwürdige Unterkunft benötigen.“ Dies soll durch Ausnahmeregelungen bei Widmungen und Bewilligungen erreicht werden.

Das „Kärntner Konzept“ sieht vor, dass jede Gemeinde bis zu 50 Asylwerber aufnimmt. Damit soll erreicht werden, dass sich der Bund möglichst wenig in die Lösung der Flüchtlingsproblematik einmischt. Andreas Schäfermeier, Sprecher des Landeshauptmannes: „Derzeit beherbergt Kärnten 2774 Asylwerber. Damit erfüllt das Land die Quote mit 92.2 Prozent. Das bedeutet, dass derzeit 210 Betten in festen Unterkünften fehlen. Wenn sich alle Gemeinden bereit erklären, Flüchtlinge aufzunehmen, könnte das Problem leicht gelöst werden.“ Das ist aber nicht der Fall. Derzeit wohnen nur in 49 Gemeinden des Landes Asylwerber, 83 haben noch keine aufgenommen.

ROBERT BENEDIKT

Kommentare (13)

Kommentieren
mejer
2
16
Lesenswert?

Quoten.

Jetzt gibt es Quoten nur mehr für die Bundesländer und für die Gemeinden. Vorher war einmal die Rede von Quoten für die einzelnen EU Staaten.Die haben sich aber in der Zwischenzeit erfolgreich davor gedrückt. Übrig bleiben Jene, die glauben man könnte das ganze Leid, den Österreichern aufzwingen.Die werden sich bei den nächsten Wahlen,dann schon bedanken.

Antworten
geras
1
4
Lesenswert?

vor einem jahr wäre diese anzahl von flüchtlingen bei einer quote von 172 & gelegen,was ist 2016.....

Antworten
BesenReiter
3
8
Lesenswert?

Stimmt nicht, weil schlecht recherchiert: die Quote ist momentan tagesaktuell 92,298139 periodisch

und kostet den WERKTÄTIGEN sTEUERZzAHLERiNNEN SOUNDSO VIELE HUNDERT mILLIOEN Lira:.........soundso viele Jahrzehnte lang:.......(JourmnalistiNNen und Hypo-ExpertInnen bitte recherchieren und dutzentfach begutachten lassen und aufschreiben, damit beim nächsten U-Ausschuß wieder NIX gwußt wird und keinerINN kann sich erinnern!!

Antworten
WAHNSINNisteinKAERNTNER
2
2
Lesenswert?

Wieviel ist den SOUNDSO VIEL?

Wenn Sie statt Lira den yugoslavischen Dinar verwenden würde, könnten Sie Ihren Populismus locker um den Faktor 1.000.000 steigern.
Also strengen sie sich bitte das nächste mal etwas mehr an ...
.
MfG,
Ihr FPÖ-Propaganda-Beauftragter
.
(PS: für diese schwache Leistung gibt es diesmal leider keine Überweisung)

Antworten
mankale
4
13
Lesenswert?

an die redaktion

vielleicht könnte die klz veröffentlichen, welche gemeinde flüchtlinge aufnimmt und welche nicht.
wäre interessant, finde ich.

Antworten
Momi60
0
2
Lesenswert?

Und wichtig!!!

Antworten
Nahabidere
4
6
Lesenswert?

Re: weil?

Damits weisst wohin noch flüchten kannst?

Antworten
WAHNSINNisteinKAERNTNER
1
1
Lesenswert?

Damit man weiß, in welchem Ort man vielleicht noch einen rassismusfreien Urlaub verbringen könnte ...

.

Antworten
geras
0
1
Lesenswert?

WAHNSINNisteinKAERNTNER

wer realistisch denkt ist also ein rassist ????

Antworten
WAHNSINNisteinKAERNTNER
2
1
Lesenswert?

Rassisten denken nicht, schon gar nicht realistisch.

.

Antworten
Suedbahnkurti
1
10
Lesenswert?

Ob sich der Haider im Grab schon Dreht?

.

Antworten
WAHNSINNisteinKAERNTNER
3
0
Lesenswert?

Geht nicht.
Der hält einen Fuß bei der Urne raus, damit der "Hubschrauber" endlich aufhöhrt ...

Antworten
satiricus
4
7
Lesenswert?

Geht nicht, denn ....

.... seine Asche liegt in einer Urne

Antworten