Klagenfurt/Wien

„Sportland Kärnten“ ist ein Fall für den Staatsanwalt

Kabeg-Chef Gabriel bezog von Verein 2900 Euro Entschädigung. Er beteuert, alles sei korrekt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Arnold Gabriel ist heute Chef der Kabeg © KK
 

Abgeschlossen sind die Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsanwaltschaft (WKStA) in der Causa TopTeam. Vom Vorwurf der Untreue sind unter anderem Landeshauptmann Peter Kaiser und Landtagspräsident Reinhart Rohr (beide SPÖ) betroffen. „Der Bericht wird jetzt geprüft, die weiteren Schritte werden festgelegt“, sagt Norbert Hauser, Sprecher der WKStA. „In den nächsten Wochen“ solle klar sein, ob es zu Anklagen oder zur Einstellung des Verfahrens kommt.