AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-WahlRekord-Ergebnis: So profitiert die ÖVP vom Regierungscrash

Größter Zuwachs und bestes Ergebnis aller EU-Wahlen: Der ÖVP haben der Crash der türkis-blauen Koalition und der drohende Misstrauensantrag nicht geschadet.

EU-WAHL: ÖVP ZENTRALE / NEHAMMER/ BOGNER-STRAUSS
EU-WAHL: ÖVP ZENTRALE / NEHAMMER/ BOGNER-STRAUSS © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Immer wieder erschallten in der ÖVP-Zentrale "Kanzler Kurz"-Sprechchöre. Die Volkspartei sei im Team angetreten, so ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer. Spitzenkandidat Othmar Karas und Listenzweite Karoline Edtstadler hätten Großartiges geleistet. Kurz habe sich dann in den letzten zwei Wochen intensiv in den Wahlkampf eingebracht, reklamierte Nehammer den Erfolg auch für den Parteichef.

Auch Familienministern Juliane Bogner-Strauß, die Nehammer nach Erscheinen der Trendprognose umarmt hatte, bezeichnete den sich abzeichnenden Erfolg als "Belohnung für die Arbeit, die wir geleistet haben". "Es zeigt, dass wir gut gearbeitet haben."

Die ÖVP legt bei der EU-Wahl deutlich mehr zu als alle Umfragen vor dem FPÖ-"Ibizagate" erwarten ließen. Laut APA/ORF/ATV-Trendprognose kann die ÖVP mit dem größten Plus und dem höchsten Stimmenanteil aller Parteien bei den nunmehr sechs EU-Wahlen rechnen.

Somit hat die ÖVP der SPÖ nicht nur nachhaltig - zum dritten Mal in Serie - Platz 1 abgenommen, sondern auch den EU-Rekord. Der lag bisher bei den 33,33 Prozent, die die SPÖ im Jahr 2004 holte. Damals gab es ebenfalls schwere Turbulenzen der schwarz-blauen Regierung - aber die SPÖ profitierte davon mit einem leichten Plus und der klaren Verteidigung von Platz 1 gegenüber der ÖVP.

Die ÖVP wertet das Ergebnis erwartungsgemäß als "starkes Vertrauensvotum für Kanzler Sebastian Kurz, der für Stabilität und Handlungsfähigkeit" gewertet, sagte Generalsekretär Karl Nehammer im ORF in Anspielung auf das bevorstehende Misstrauensvotum gegen Kurz im Nationalrat. Er sprach in einer ersten Reaktion von einem "guten Tag für Österreich und Europa".

Der heutige Triumph ist wohl nicht wirklich der Europapolitik der ÖVP und auch nicht dem Spitzenkandidaten Othmar Karas gedankt - sondern der Tatsache, dass Kurz und die Volkspartei innenpolitisch den Regierungscrash zu ihrem Vorteil nutzten. Laut der Prognose kann die ÖVP - die 2014 auf 26,98 Prozent kam - heute mit einem Plus von 7,5 Prozentpunkten auf 34,5 Prozent rechnen. Das ist sehr viel mehr als die Umfragen vor Auftauchen des Ibiza-Videos zeigten: Da lag die ÖVP meist knapp unter, selten über 30 Prozent; 31 Prozent waren das höchste, was der ÖVP prognostiziert wurde.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
8
1
Lesenswert?

Hab heute mit einer ÖVP Wählerin, die sich geoutet hat, diskutiert, wieso sie die ÖVP gewählt hat:

„Ja, mei, wissn‘s der Kanzler is so jung und loch‘n duart er a so lieb“: kein Scherz. Eine Arbeitnehmerin gesteht mir das! Konfrontiert mit der Tätigkeit der 60h Stunden Woche antwortet sie mir salopp: „Des würde doch unser Kanzler nie zulassen“. Tja, so sind sie, unsere Österreicher: blauäugig bis zum geht nicht mehr! Und eines hab ich gelernt; steht man im Rechten Licht und werden die Zeitungen oft mit Fake-Umfragen gefüttert, lassen sich Herr und Frau Österreicher gerne einlullen! Ich bin übrigens 33 und kann auch lieb lächeln! Vl lassen sich dann die werten Wähler auch von meiner Strahlekraft für die SPÖ gewinnen, sofern ich mich registriere! Und dann heißt, groß tun, immer Lächeln und Bürgernähe zeigen! Und wenn ich eine Mehrheit bekommen würde, gäbe es eine 35h Woche, ein 15 Urlaubsgehalt, Karfreitag frei für alle, leistbares, gesundes Bio-Essen, eine Garantie zum Beibehalt der Wasserrechte für Herrn und Frau Österreicher (verankert in der Ferfassung), leistbares Wohnen, Ökoschutz und Blumenwiesen an Wegrändern,..

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
5
0
Lesenswert?

*Verfassung

.. per Strafe Verbot der 2 Klassenmedizin, Förderung und notwendigen Gesetzesänderung zur Stärkung des Schulbetriebs von öffentlichen Schulen, Kindergärten und Kinderkrippen (Kostenlos für alle Kinder), Bereitstellung von öffentlichen Gebäuden für Kassenärzte am Land, Stärkung der Gewerkschaft UND VERPFLICHTENDER 1h Vortrag für alle Arbeitnehmer zur Erkläreung, was die Gewerkschaft die Arbeitnehmer unterstützt (weil viele Arbeitnehmer sehen oft auch auf Druck des Arbeitgebers oder Prokuristen garnicht, was die Gewerkschaft überhaupt tut!!!)

Antworten
vjkarl
0
12
Lesenswert?

Ibizagate

Und wie wird vielleicht eine SPÖ erst dastehen, wenn der Ibizaskandal restlos aufgeklärt ist!

Antworten
bimsi1
5
6
Lesenswert?

SPÖ hat Wahlziel erreicht.

Drozda: Der SPÖ ist es gelungen, die Wahlbeteiligung deutlich zu erhöhen.

Antworten
MoritzderKater
3
18
Lesenswert?

Die Neidgesellschaft....

möchte morgen Zusammenhalten und ihren liebsten Feind schmachten sehen. So weit so gut.
Sie sollten aber nicht vergessen, dass dies ein sehr kurzer Erfolg sein wird, denn schon viereinhalb Monate später gibt's das Erwachen.

Welche Erkenntnisse haben die Sozialdemokraten in den letzten 17 Monaten denn gewonnen? Und was haben sie wofür getan?

Antworten
Dogsitter
21
4
Lesenswert?

nun

es wird eintreten, was ich schon geschrieben habe, Kurz wird sich die Absolute holen bei den nächsten Wahlen...egal ob er jetzt abgesetzt wird oder nicht...mir tut die Jugend leid, die unter den sich eh jetzt schon massiv verschlechterten Arbeitsbedingungen leiden wird...ich bin in einem Alter wo es keine so große Rolle mehr spielt .....sehr schade..aber nicht zu ändern, zur Zeit...es werden auch wieder andere Zeiten kommen, hoffentlich ist es da dann noch nicht zu spät

Antworten
wischi_waschi
0
0
Lesenswert?

Dogsitter

Glaube ich nicht , das Herr Kurz die Absolute bekommt. Ich, bin und war nie ein Fan.

Antworten
crawler
6
25
Lesenswert?

Wenn man von der Motivation der Opposition hört

dass das Misstrauensvotum nicht nur erfolgt weil man Kanzler Kurz den Erfolg neidet, sondern auch weil er ja sonst die Möglichkeit hätte öfter im Fernsehen zu sein, zeigt davon wie groß die Angst vor Kurz wirklich ist. Die SPÖ hätte sich gleich nach der letzten Wahl an ein Kriseninterventionsteam wenden sollen, vielleicht hätten sie den Verlust dann schon aufgearbeitet.

Antworten
mEmeinesErachtens
4
21
Lesenswert?

Mehr ist dazu aus meiner Sicht nicht zu sagen.

Unzählige SPÖler und FPÖler nicht weniger die Opposition hat den Koalitionspakt der ÖVP mit der FPÖ nicht verstanden noch begriffen. Kurz hat eigentlich gezeigt wie große Politik gemacht wird. Dazu gehört verständlicherweise auch das Pokerspiel.
.
Es hat sich schon abgezeichnet, dass Kurz der FPÖ immer mehr klargemacht hat, dass sie mit der ÖVP gehen muss, mitgehangen mitgefangen. "Spielts mit oder ihr seid draußen". Das Video selbst ist vom Inhalt her unbedeutend. Wer das nicht sehen und hören kann steht neben der Realität der täglichen Gesellschaftspolitik. Es war lediglich ein verfrühter Auslöser.
.
Unabhängig des Versuches einer teilweisen konstruktive Politk mit dem Versuch Reformen einzuleiten war schon vorauszusehen, dass die Koalition zerbrechen wird und sich Neuwahlen ergeben werden. Die vergleichbaren Muster sind hier immer gleich.
.
Sorry, lachen musste ich wie sooft über die dümmlichen Gegenbewegungen (Versammlungen) was denken sich diese Menschen, dass die österreichische Politik und Millionen Menschen von einer handvoll Schreihälse beeinflussen lassen? würde man diesen Menschen die Sozialleistungen streichen, blieben auch tatsächlich nur eine handvoll Rufer über.

Antworten
kritiker47
2
6
Lesenswert?

Großartig

analysiert !

Antworten
schadstoffarm
12
6
Lesenswert?

wos wüllst do no sogn

ein Volk hat die Regierung die es verdient.

Antworten
gerbur
39
13
Lesenswert?

Als Rot Symphatisant sehe ich

das Ergebnis angesichts der wirklichen Kommunikationsbegabung Kurz (früher nannte man das Phrasendrescher) als normal an. Was zählt ist die Umsetzung des Vertrauens der jeweiligen Wählerschaft in reale Politik. Und da beginnt morgen eine neue Zeitrechnung. Die sich völlig unverhofft und unerwartet aufgetreten Chance einen Dampfplauderer herauszufordern, sollte man nützen.

Antworten
mEmeinesErachtens
7
20
Lesenswert?

letztklassiger Inhalt

uninformiert und unwissend einerseits über die politische Lage Österreichs und andererseits über die Qualifikation von Menschen
.
sollte einerseits die SPÖ dem Votum zustimmen, wird sie bis zur nächsten NR Wahl weitere Prozentpunkte verlieren und auch als Koalitionspartner für die ÖVP weg vom Tisch sein,
.
sollte andererseits die FPÖ dem Votum zustimmen, wird sie in den nächsten 20-30 Jahren weg von der aktiven österreichischen Politik sein und im Keller landen
.
SPÖ und FPÖ werden aufpassen müssen, dass sie nicht bei den NR Wahlen mit ihrem Vorum zwischen den Stühlen landen

Antworten
schadstoffarm
17
4
Lesenswert?

Es gibt nur eine was der Österreicher mehr liebt

als Dampfplauderer: Opfa. Es droht Ungemach.

Antworten
Feja
49
26
Lesenswert?

Ich sag's ja..

Wer profitiert am meisten?
Der war's auch in 99,9% der Fälle.
Ich hab mir ehrlich gesagt genau das erwartet.
Immerhin weiß ich woran ich bei meinen Mitmenschen bin.

Antworten
smithers
3
8
Lesenswert?

zum glück

ist die welt so groß ...

Antworten