AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gefälschtes Video"Flüchtlinge durchgewunken": Fake News vor der Wahl

Vor der Wahl wird mit allen Mitteln Propaganda gemacht, sogar mit einem falschen Video, in dem vom unkontrollierten Durchwinken von Flüchtlingen am Schwechater Flughafen die Rede ist. Der Urheber ist unbekannt.

CHAOS AM FLUGHAFEN WIEN WEGEN TECHNISCHEN PROBLEMEN
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

In einem Video, welches auf Facebook und via WhatsApp versendet wird, werden besorgniserregende Zustände am Flughafen Wien/Schwechat beschrieben. Am Flughafen Schwechat seien "die Grenzen geöffnet worden", Flüchtlinge dürften "frei einreisen, ohne Kontrolle". Der Befehl sei "von der ÖVP" ergangen, die "Verrat am Bürger" betreibe. Der Protagonist des Videos orakelt über "interne Quellen“, Verschleierung und Kontrollverlust.

Das Video ist natürlich ein Fake-Video, wie die Plattform mimikama.at betont, die sich mit Verifizierung und Falsifizierung solcher Schmäh-Geschichten beschäftigt.

Auch der Flughafen stellte eine Mitteilung ins Netz, wonach alles in  bester Ordnung ist in Schwechat.

Im Vorfeld der EU-Wahl wird möglichen Fake-News, die viral die Runde machen, auch von den Sozialen Medien besondere Aufmerksamkeit zuteil. Insbesondere Facebook hat seine Kontrollen verstärkt, doch immer öfter machen solche Falschnachrichten über Whatsapp & Co. die Runde, abseits der Öffentlichkeit.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ichbindermeinung
1
2
Lesenswert?

ca 76.000 pos. Asylbescheide 2016 17 u. 18

das Miniland Ö mit ca. 8,8 Mio EW hat nur alleine 2016 17 u. 18 ca. 76.000 positive Asylbescheide für die Kriegstraumatisierten u. Verfolgten ausgestellt; 2018 wiederum haben erneut 13.400 Personen in Ö, die über die ganzen anderen EU-Länder herkommen um Asyl angesucht. Und nur alleine 2019 von Jänner - April wieder ca. 4.000. Leider stellen die meisten anderen EU-LÄnder nur ganz wenige pos. Asylbescheide aus, sodass die Österreicher überproportional belastet werden und die Bürger Milliarden im Jahr für die Versorgung der Menschen zahlen müssen.

Antworten
calcit
9
50
Lesenswert?

Bitte...

...wer solchen Meldungen Glauben schenkt...dem ist ja wirklich nicht mehr zu helfen...

Antworten
paulrandig
10
42
Lesenswert?

calcit

Das Problem dabei: Wer sowas glaubt, hat immer noch genauso eine Stimme bei der Wahl wie ich.
Deshalb:
Test auf der Rückseite des Stimmzettels mit zehn einfachen, neutralen Fragen zum Verständnis der politischen Realität.
Jede richtige Antwort zählt eine zehntel Wahlstimme.

Antworten
Balrog206
13
2
Lesenswert?

Ich

glaube , diejenigen die das glauben gehen nie wählen !

Antworten
styrianprawda
1
3
Lesenswert?

@Balrog

Genau umgekehrt:
Die, die diesen Unfug glauben, gehen "jetzt erst recht (s)" wählen, denn nur so vermeinen sie, Recht und Ordnung wieder herstellen zu können.
Die hingegen, die das durchschauen, sind zu gutgläubig um anzunehmen, dass das jemand jemals ernst nehmen könnte, sehen keine Gefahr und bleiben daheim.

Antworten
1570225fec6f6870a26729cba270f51b
8
22
Lesenswert?

Dann würde die FPÖ aber...

... keine Stimme mehr bekommen.

Antworten
Irgendeiner
6
20
Lesenswert?

Und Grundrechnungsarten,

nur das kleine Einmaleins.

Antworten