EU-RechtsaktWie die Atomkraft einen grünen Umhang bekommen kann

Welche Energieformen sind grün und nachhaltig? Die heikle Entscheidung über Atomenergie und Gas wird wieder vertagt – aber man sollte sich keine Illusionen machen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HANS KLAUS TECHT
 

Der Weg in eine CO₂-freie Zukunft, von der EU-Kommission in klingende Schlagworte wie „New Green Deal“ oder „FitFor55“ gekleidet, ist keine Prachtstraße in Richtung einer besseren Welt – es ist ein verwinkelter, komplizierter Weg voller Schlaglöcher und Stolpersteine, der die Mitgliedsländer in manchen Fragen mehr auseinanderbringt als zusammenführt. Die Abkehr von fossilen und die Hinwendung zu „grünen“, nachhaltigen Energieformen funktioniert nicht auf Knopfdruck. Etwa, weil vor allem östliche Länder wie Polen enormen – und kostenintensiven – Aufholbedarf haben und sich umgekehrt die Vorreiter im Westen beklagen, dass ihre Vorleistungen zu wenig anerkannt werden. Oder, weil die angestrebte Reduktion der Treibhausgase (minus 55 Prozent bis 2030, Klimaneutralität bis 2050) nur über massive Einschnitte in der Energieproduktion möglich sein wird.

Kommentare (6)
neuer mann
2
4
Lesenswert?

NEIN

eine technologie, die 1000 generationen in geiselhaft hält (strahlende reste) ist nie und nimmer grün.
wir dürfen diese generationen nicht belasten!

ichbindermeinung
3
2
Lesenswert?

Abstimmung zur EU-Plastiksteuer/EU-CO2Importzölle/EU-Coronasteuern

die Bürger in Ö sollten einmal würde- u. respektvoll über die neue EU-Plastiksteuer u. die neuen EU-CO2Importzölle u. die neuen 30jährigen EU-Coronasteuern abstimmen dürfen, die jetzt noch zusätzlich im Jahr an die EU abzuliefern sind; Milliarden vom Steuergeld der Österr. gehen im Jahr an die EU-Zentrale, Milliarden, die im Land für die Pflege, Pensionen u. die Steuerreform fehlen

pescador
3
11
Lesenswert?

Man kann nur von Selbstbetrug sprechen,

wenn man Atomenergie ein grünes Mäntelchen umhängt.

scionescio
4
12
Lesenswert?

@Fischer: muss man aber tun, weil sonst der ganze eAuto-Schmäh noch früher implodiert ...

... selbst mit Atomkraft wird es sich nicht ausgehen, dass genug Strom für die BEVs da ist (ohne Kohle- und Gaskraftwerke).

Frau Gewessler hat entsprechende Studien selbst vorgestellt und fördert immer noch diesen Wahnsinn, obwohl heute schon klar ist, dass das nur eine sauteure Augenauswischerei für eine reiche Minderheit ist - damit und mit Milliardeninvestitionen für eine bald obsolete Ladeinfrastruktur wird nur der Umstieg aufs Wasserstoffzeitalter verhindert, weil eine unheilige Allianz aus Energieversorgern und Atomlobby richtig Kassa machen möchten (und die studierte Politikwissenschaftlerin Gewessler keinen fachlichen Hintergrund hat, um überhaupt abschätzen zu können, was sie da mittelfristig aus Naivität und ideologischer Verblendung anrichtet)

Horstreinhard
1
0
Lesenswert?

Bemerkung zu Frau Gewessler

Sie hat als Abschluss einen Bachelor, hat also wissenschaftliches Arbeiten nicht gelernt! Das macht man erst beim Master…

scionescio
4
13
Lesenswert?

„ Dabei war schon im Sommer eine Studie der Kommission zum Schluss gekommen, dass Kernenergie dazugehört. Breton hatte es deutlich formuliert: „Dass die EU ohne Atomstrom CO₂-neutral werden kann, ist eine Lüge.“

Denn sie wissen nicht, was sie tun - erst nach dem nächsten Tschernobyl werden sie erkennen, was sie angerichtet haben… vielen Dank für nichts, Frau Gewessler!