Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gipfel-KompromissStreit über Impfstoffverteilung: Lösung rückt näher

Nach heftigen Debatten über Impfstoffverteilung und strengere Exportkontrollen kam der EU-Gipfel auf eine salomonische Lösung. Jetzt liegt die heiße Kartoffel bei den Botschaftern.

Ratspräsident Charles Michel: Präsenztreffen wären allemal besser als Video
Ratspräsident Charles Michel: Präsenztreffen wären allemal besser als Video © AFP
 

Ganz zum Schluss war immer noch Platz für eine Überraschung: Der eigentlich für heute angesetzte zweite Teil des regulären EU-Gipfels entfällt - alles, was gesagt werden konnte, wurde am Donnerstag schon gesagt.

Kommentare (14)
Kommentieren
Occam
1
5
Lesenswert?

EU-Videogipfel - Ein bisschen Hoffnung im Coronakampf

Kurz forderte (...) einen »Korrekturmechanismus« und stieß damit in anderen Hauptstädten auf teils empörte Ablehnung, auch in Berlin. Es gebe nichts zu korrigieren, sagte ein ranghoher Beamter der Bundesregierung. Österreich habe mehrere Wochen Zeit für seine Kaufentscheidung gehabt. Es sei nicht einzusehen, warum andere Länder jetzt Impfstoffe an Wien abtreten sollten zumal Österreich mit seiner Impfstrategie im Vergleich zu anderen Staaten nicht einmal besonders schlecht dastehe.

Ein weiterer Grund für das Missfallen über Kurz war das als unsolidarisch empfunden Verhalten des 34-Jährigenetwa sein jüngster Trip nach Israel, bei dem er die EU scharf für Fehler beim Impfstoffeinkauf kritisierte. Kurz, so war aus mehreren EU-Ländern zu hören, rede von europäischer Solidarität nur dann, wenn sie ihm selbst nütze.

Dass Österreich mehr Impfdosen bekommt, erscheint damit eher unwahrscheinlich.

»Sebastian Kurz«, bilanzierte ein EU-Diplomat, »hat sich verzockt.«

(Spiegel,de)

Lodengrün
7
20
Lesenswert?

Alles hinter verschlossenen, gepolsterten Türen

nichts ist an die Öffentlichkeit gedrungen, schon gar kein Ergebnis über das erst verhandelt wird. Aber es steht fest, zumindest von seiner Seite, er ist erleichtert, glücklich, es wurde erreicht,.... . In der ZIB klang das so: „man versuche den Rückstand der Staaten die AstraZeneca bestellt haben auszugleichen“.

calcit
3
25
Lesenswert?

Das kann doch nicht sein...

...die Briten "schei..." auf Europa aber gleichzeitig kassieren sie 21 Mio Impfdosen ein... Wie blöd sind wir eingentlich...

mtttt
3
14
Lesenswert?

Auftritt

Erdogan hat hoch gepokert im Gasstreit in der Ägäis. Lärm und Saebelrasseln. Für einlenken gibt's den Lohn der Reisefreiheit für Türken etc. Auch die kleinen EU Staaten mussten aufbegehren. Sonst gehen sie unter. Sehen wir, ob Botschafter das besser hinkriegen als Beamte.

UHBP
9
7
Lesenswert?

@mt...

Sowohl die Botschafter, alsauch die Beamten, können nur das verhandeln, was ihnen vom Minister bzw. Regierung vorgegeben wurde/wird. Sie sind Weisungsempfänger!
Mit anderen Worten: Wenn sich die Vorgabe ändert, kommt was anderes raus. So einfach ist das!
PS: Wenn der Chef sagt, du darfst um €100 einkaufen, dann darfst du nur um €100 einkaufen, auch wenn du dir sehr sicher bist, dass er auch ein paar Euro mehr zahlen würde. So sind die Vorgaben und die sind auch gut so, sonst würde jeder machen was er will. Wenn der Chef möchte das du einkaufen kannst soviel wie du willst, dann muss er es auch sagen.

mtttt
0
2
Lesenswert?

ganz einfach

eine Jause kaufst einmal, der Impfstoff ist eine andere Dimension. 200 Mio Deckel, sorry, laut KLZ jetzt 388mio vorgesehen. Entschuldigen Sie, aber das ist nicht mal mehr eine erkaltete Flatulenz. Unsere Thema ist, wie bringt man dem Volk bei, 2/3 Wochen absolut alle sinnvollen Hygienemassnahmen einzuhalten ? Haben´s ein Rezept ?

Occam
2
4
Lesenswert?

Um 210 Mio. Euro

für Regierungspropaganda kann man die die 388 Mio für den Impfstoff als großartigen Wurf der Bevölkerung verkaufen.
(Wie viel rinnt noch einmal bei jedem Lockdown den Bach hinunter?
Die Kosten pro Woche sollen lt. IHS rund eine bis 1,5 Mrd. Euro betragen).

UHBP
5
4
Lesenswert?

@mt...

Ja, Jetzt 388 Mill. aber wie es voriges Jahr um die Bestellungen ging, war der Deckel bei 200 und nicht mehr.
Wenn einem Menschenleben egal sind, dann sind es halt erkaltete Flatulenzen.

mobile49
38
29
Lesenswert?

schande

man kann sich sich wieder an den beamten abputzen !

und kurz bedankt sich überschwenglich für diesen "rettungsanker"

seine "abputzermentalität" feiert fröhliche urständ `

satiricus
25
32
Lesenswert?

Und er wird sich für diesen "Erfolg" erfahrungsgemäß wieder gebührend selbst loben.

Ich erwarte mir demnächst einmal mehr eine Pressekonferenz, bei der er uns zwar nichts über Österreichs Fehler erzählen wird, sondern deren 'Korrektur' als grandiosen Erfolg darstellen kann ("hab mich gegen die mächtige EU durchgesetzt....").

GanzObjektivGesehen
1
6
Lesenswert?

Na dann schon lieber stolz und schweigsam auf Möglichkeiten verzichten.

Brav sein und Unterordner, nur nicht auffallen. Ironischer Weise kommen solche Wünsche auch von Usern, die eigentlich aus tiefster Überzeugung gegen die EU sind. Wendehalssyndrom.

unfassbar
10
13
Lesenswert?

Fällt es wirklich so schwer,

auch einmal positiv und anerkennend zu posten....?!

Occam
2
5
Lesenswert?

Was ist an der Sache

die Kurz abzieht, positiv und anerkennend zu bewerten?
200 Mio für Impfstoffe,
210 Mio für Regierungspropaganda?
Soll ich den 200 Mio applaudieren oder zu den 210 Mio "Bravo" rufen?

mobile49
12
14
Lesenswert?

@satiricus

eh klor !
wie er leibt und lebt eben