Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fidesz und die FolgenNach Orbans EVP-Abgang: Jetzt kommt rechte Euphorie auf

Der Ausstieg der ungarischen Fidesz aus der EVP-Fraktion kann dazu führen, dass die Karten im EU-Parlament neu gemischt werden. Viktor Orban sieht sich im rechten Lager nach neuen Verbündeten um - und stößt auf offene Türen.

Viktor Orban (bei einem EU-Gipfel in Brüssel): Gespräche über eine neue Rechts-Fraktion im EU-Parlament © AP
 

Der Transfermarkt ist eröffnet: Viktor Orban ist einem Ausschluss seiner Fidesz-Abgeordneten aus der Fraktion der Europäischen Volkspartei zuvorgekommen (EVP). In der Partei waren die Fidesz-Leute schon seit zwei Jahren suspendiert – in der Hoffnung, dass es wieder zu einer gütlichen Annäherung der schon weit entfernten Positionen kommen möge.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

heri13
3
6
Lesenswert?

Der austrofaschist neu,hält zu den ungarischen faschisten.

Die kurzbande ist eine SCHANDE für ÖSTERREICH!