Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Plan "Hera Incubator"Von der Leyen will rasch Impfstoffe gegen Mutanten

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat einen Aktionsplan im Kampf gegen die gefürchteten Varianten des Coronavirus vorgelegt. Ziel ist, rasch angepasste Impfstoffe gegen die mutierten Viren in großen Mengen zur Verfügung zu haben. "Neue Varianten des Virus entwickeln sich schnell, aber wir müssen in unserer Reaktion noch schneller sein", erklärte von der Leyen am Mittwoch in Brüssel.

Ursula von der Leyen © AP
 

Der Plan namens "Hera Incubator" setzt an drei Stellen an: Entdeckung der mutierten Viren, schnelle Entwicklung und Zulassung von Impfstoffen und Ausbau der Impfstoffproduktion in der EU.

Um die mutierten Corona-Viren gezielter aufzuspüren, schlägt die Kommission die Entwicklung spezialisierter Tests und die verstärkte Nutzung der sogenannte Genom-Sequenzierung vor. Dafür sollen 75 Millionen Euro EU-Gelder bereitstehen, zur Erforschung der Virusvarianten noch einmal 150 Millionen Euro. Ein Netzwerk aus 16 EU-Staaten und fünf weiteren Ländern namens "Vaccelerate" soll klinische Tests beschleunigen, auch bei Kindern und Jugendlichen.

Der zweite Punkt ist die rasche Zulassung von Impfstoffen, die an die Virusmutationen angepasst wurden. Dazu sollen die Regeln vereinfacht werden. Zudem sollen Genehmigungsverfahren für neue oder umgewidmete Impfstofffabriken beschleunigt werden.

Die Kommission bringt darüber hinaus eine gemeinsame Notfallzulassung auf EU-Ebene ins Gespräch, bei der die EU-Staaten das Haftungsrisiko gemeinsam tragen würden. Bisher gibt es Notfallzulassungen in der EU nur auf Ebene der Mitgliedsstaaten und auf eigenes Risiko. Die USA und Großbritannien hatten nach Notfallzulassungen ihre Impfkampagnen mehrere Wochen früher gestartet als die EU.

Dritter Schwerpunkt des Aktionsplans ist der rasche Ausbau der Impfstoffproduktion in der EU. Künftige Lieferverträge sollen einen detaillierten Lieferfahrplan enthalten sowie den Nachweis an verlässlichen Produktionskapazitäten. Die Kommission will helfen, mögliche Lieferengpässe unter anderem bei Rohstoffen zu entdecken und zu beheben. Zur Debatte stellt die Kommission einen "freiwilligen Lizensierungsmechanismus" zum Technologietransfer.

SPÖ-EU-Delegationsleiter Andreas Schieder fordert in einer Aussendung "jetzt echtes Leadership, mehr Tempo und gleichzeitig weiterhin ein hohes Maß an Sicherheit bei den Zulassungen". Gleichzeitig betonte er: "Eine Pandemie können wir nur global besiegen, das zeigen die aktuellen Mutationen ganz deutlich. Wenn wir verfügbares Wissen öffentlich machen - zum Beispiel, indem Patente zeitweise ausgesetzt oder Unternehmen zu mehr Kooperation bewegt werden - kann die Produktion global steigen."

Nach Ansicht von Claudia Gamon, EU-NEOS-Abgeordnete, ist es "noch nicht zu spät für eine europäische Erfolgsgeschichte". Bei der Zulassung neuer und angepasster Impfstoffe müsse man "sicher bleiben aber schneller werden. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) muss an Bürokratie einsparen, aber nicht an Wissenschaft." Auch sollten so viele "Produktionsstätten wie möglich" mobilisiert werden, "um mehr Impfstoff zu produzieren".

Kommentare (36)
Kommentieren
hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

In Österreich,

so wird berichtet, soll Sputnik W (Sputnik V) produziert werden.

Charly911
4
14
Lesenswert?

Von der Leyen

könnte doch einmal für längere Zeit auf Urlaub gehen und vielleicht könnte sich in der Zwischenzeit die EU erholen. Natürlich nur wenn Merkl auch nicht auftaucht. Deutschland bringt auch die EU um.

hermannsteinacher
0
3
Lesenswert?

Was hat Uschi

gegen Jugendliche im Stimmbruch?

heri13
0
3
Lesenswert?

Richtiger ist,

Die Merkl und ihre Vasallen ,bringen Deutschland und die eu um.

Natur56
3
9
Lesenswert?

sag ich doch

unglaublich, Merkl hat schon mit den Flüchtlingen alles verpockt und jetzt rührt sie noch immer alles um. Merkl hat Deutschland zu Tode gespart - siehe Gesundheitssystem und jetzt wieder wichtig auftrumpfen. Die fahren alles an die Wand wie in Österreich. wir müssen ja alles nachmachen.

rouge
0
4
Lesenswert?

Seepocken

Van der Leyen hat gepokert und verloren. So ein Pockmist.
Und Merkel hat merklich nachgelassen.

Marmorkuchen1649
4
2
Lesenswert?

So ein Kommentar...

Was hat Merkel den verbockt? (Schreibt man übrigens mit b....🤣🤣🤣)

Bodensee
3
9
Lesenswert?

Frau "von der Planlos" WILL noch 300 Mio. Impfdosen..........

......das heißt aber nicht, dass die personifizierte Unfähigkeit die auch bekommt.

wjs13
3
5
Lesenswert?

EU will bis zu 300 Millionen weitere Impfdosen von Moderna

als Ersatz für die unbrauchbaren von AstraZeneca?
Wer läßt sich mit einem Impfstoff impfen der nur 70% Wirksamkeit hat, nur für unter 60jährige eingesetzt werden darf und bei den neuen Mutanten offensichtlich wirkungslos ist und deshalb in Südafrika bereits eliminiert wurde.

hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

Jugendliche im Stimmbruch sollen ja gar nicht geimpft werden

!;-)

Marmorkuchen1649
8
2
Lesenswert?

Wo hast du...

studiert? Alle drei Behauptungen sind nämlich falsch.

umo10
2
8
Lesenswert?

Sehr vernünftig

Die Zukunft gehört den mRNA Impfungen. Sie sind nicht anfällig auf Mutationen, sind leicht verträglich und sollte das Virus sich stark verändern, so kann man die Zusammensetzung am Computer (weil synthetisch) leicht und schnell ändern. Übrigens Südafrika gibt den gesamten AstraZeneca Impfstoff zurück

Marmorkuchen1649
4
0
Lesenswert?

Südafrika gibt was genau zurück? 🤣🤣🤣🤣

Sie sind nicht anfällig auf Mutationen! 🤣🤣🤣🤣🤣

Stony8762
4
5
Lesenswert?

---

Gas geben, Granaten-Uschi*!
(*Django Asül)

dieRealität2020
5
9
Lesenswert?

naja die EU und ihre Bürokratie mit einer Vielzahl von Mitglieder die sich nahezu nie einige sind

sind halt auch seit Beginn der Pandemie mehr als nur überfordert. Schlagzeile um Schlagzeile ist zu lesen "die EU macht seit einiger Zeit dieses und das und jenes und auch nichts. 100 Mio. 300 Mio. 500 Mio. Die stehen wie alle anderen weltweiten Bürokratien mit dem Rücken zur Wand.
.
Da ja die Länder Reiseeinschränkungen verhängt haben und jetzt der Impfstoff nicht direkt in die Länder geliefert werden kann. Man muss daher Umwege z.B. über tripstrü fahren. Nicht zu vergessen, die EU Mitgliedsländer sind 511 Mio. Einwohner im Verhältnis zur übrigen Weltbevölkerung 7,3 (7,8) Milliarden. Und es muss doch jeden bewusst sein, das es auch im Hintergrund Strippenzieher*innen gibt.
.
Die Pandemiezeit zeigt (noch immer) wo Österreich politisch wirtschaftlich gesellschaftspolitisch und bürokratisch tatsächlich international samt der EU steht. Auch, wenn uns manche Medien in den Himmel hinein steigen lassen. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Natur56
8
6
Lesenswert?

gehts noch....

Jetzt lassen wir den ganzen Schwerverkehr durch Österreich durch damit sie nicht über Tirol müssen. oder wie war es im April 2020 als die Deutschen gleich einmal unsere Schutzkleidung an der Grenze einbehalten haben weil sie nicht in der Lage waren rechtzeitig zu bestellen. Und hört euch einmal die Deutschen nachrichten an, da würdet ihre alle staunen was da alles schief läuft. Und immer lassen sie es auf die deputierten Ösis aus. Vielleicht lernen die Menschen einmal und auch die Touristik wir brauchen die nicht, die sind auch nicht bessere Menschen und sie brauchen uns nichts vorschreiben.

Natur56
18
17
Lesenswert?

und es wird wieder nichts........

diese EU Schläfer Partie zugleich ein Milliardengrab. Alles zu vergessen austreten aus der EU und es den Schweizern gleich machen. Die fahren am BESTEN. Wir könnten uns ja mit der Schweiz zusammenschließen, wäre überhaupt von Haus aus das Gescheiteste gewesen und vielleicht den Franken als Zahlungsmittel......? Die Regierung austauschen und uns komplett angleichen. Da würden so manchen ein Äugeln aufreißen (z.B. 4 Monate Karenz und dann wieder arbeiten oder kündigen) Dafür bist aber auch ordentlich versichert und brauchst nicht zusätzlich was abschließen etc.
Und nicht für jeden Furz den wir lassen hinterfragen ob wir das dürfen.
Ahja und die EU soll gleich einmal aufhören unser Geld zu verschwenden, die Hälfte der Abgeordneten abschaffen alle Lobbyisten entlassen und kein Wechsel mehr zwischen Straßburg und Brüssel. Und das Impfchaos einmal gleich den Ländern geben, ist allerdings eine Frage ob das unser Gesundheitsminister schafft oder wieder nachdenken muß. Schauma einmal ist und muß Geschichte sein. Handeln ist gefragt und zwar zügig. Und die persönlichen Befindlichkeiten wie anpassen durch die Opposition muß einmal bis zum Ende der Pandemie zurückgestellt werden.
....so jetzt bin ich wieder munter - träumen darf man wohl aber gelernt aus der Pandemie haben wir nichts.......................

scionescio
4
5
Lesenswert?

@Natur56: so weit ich gelesen habe, hat sich die Schweiz bei den Impfstoffen der EU angeschlossen ...

... weil die vermutlich (ähnlich wie Österreich) wegen ihrer Größe für die Pharmakonzerne wenig interessant sind - da würde der Anschober, gleich wie die Tanner bei Airbus, heute noch auf einen Termin warten.

Falls jemand jetzt mit Israel kommt: Ohne den großen Bruder USA hätten die auch nichts bekommen - unseren großen Bruder Deutschland hat der Herr Kurz mit seinen Eskapaden ja nachhaltig vergrault ... da kommen jetzt nur mehr Retourkutschen.

Stony8762
0
3
Lesenswert?

scio

Als EU-Mitglied hätte Israel keinen grossen Bruder USA, sondern nur einen geldgierigen, machtbesessenen Koloss mit der Trägheit einer 150jährligen Schildkröte!

Natur56
1
4
Lesenswert?

"die Deutschen Freunde"

alles nur Fassade. Die wissen immer alles Besser und sind die Lehrmeister der EU. und wir lassen uns das gefallen schon seit Jahren. Immer und überall das Gleiche. Und nur weil Hr. Kurz nicht immer ihrer Meinung ist sind sie beleidigt. Was ist mit Söder, der führt sich auf wie ein Rumpelstilzchen und da sagt keiner was........

Stony8762
2
2
Lesenswert?

Scio

Welche Eskapaden?

SagServus
5
6
Lesenswert?

Die fahren am BESTEN

Die Schweizer sind einer der besten Nettozahler der EU, müssen so gut wie alle Auflagen für die Binnenmarktteilnahme mit der EU einhalten, haben aber in der EU genau nichts mitzureden.

Stony8762
3
3
Lesenswert?

SagServus

Die Schweiz ist kein EU-Mitglied! Warum also Nettozahler?

SagServus
1
1
Lesenswert?

Warum also Nettozahler?

Weil sie für die bilateralen Verträge mit der EU zahlen müssen. Gleich wie Norwegen.

2 Mrd. € zahlt die Schweiz jährlich an die EU, ohne ein Mitbestimmungsrecht zu haben.

Österreich zahlt im Vergleich als vollwertiges Mitglied 1,3 Mrd. €.

derhannes
6
9
Lesenswert?

Komplettaustausch

Mein Vorschlag: Einfach gleich die ganze Menschheit austauschen. Vielleicht durch Roboter?

Isidor9
16
24
Lesenswert?

Auf die EU pfeifen

Wenn Kurz" Eier " hätte, würde er auf die EU- Versager pfeifen und im Alleingang schauen ,wo man Impfstoff auftreiben kann. Koste es was es wolle. Wer sich auf die EU verlässt, der ist verlassen.

 
Kommentare 1-26 von 36