AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Brexit-VerlängerungNeuwahlen sollen den Deal retten

Heute wird die EU aller Voraussicht nach einer Brexit-Verschiebung zustimmen. London liefert einen Grund: Boris Johnson will Neuwahlen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Am Montag soll über Neuwahlen in Großbritannien entschieden werden © APA/AFP/TOLGA AKMEN
 

Jetzt tritt der britische Premier Boris Johnson die Flucht nach vorne an: Um den verfahrenen Brexit-Karren doch noch flott zu machen, will er am 12. Dezember Neuwahlen durchführen. Sein Kalkül: Bekommt er dadurch eine Mehrheit im Parlament, kann er die Austrittsvereinbarung ratifizieren. Wenn das Unterhaus tatsächlich mehr Zeit für die Prüfung des Brexit-Deals haben wolle, wäre das die Möglichkeit, sagte er zu den Abgeordneten: „Aber dann müssen sie einer Neuwahl zustimmen.“

Kommentare (2)

Kommentieren
Rick Deckard
0
2
Lesenswert?

bei einer Neuwahl wird sich zeigen ob das englische Volk

wirklich so dumm ist und diese Brexit Chaoten nochmal wählt.

Antworten
Jondrick
0
0
Lesenswert?

Hmm...

Die Wahl ist eine General Election. Da geht’s um Parteien, nicht um Individuen oder um Brexit.

Sowohl Tories als auch die Labour Party bestehen aus Brexit Gegnern und Befuerwortern.

Theresa May und David Cameron waren beide Brexit Gegner. Boris Johnson (der nicht direkt gewaehlt wurde) ist ein Brexiter.

Man koennte die LibDems waehlen - aber die Partei ist sehr klein - das wird vermutlich nicht passieren.

Antworten