Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-Hotspot Bergamo "Ein Horrorfilm": Angehörige der Toten klagen an

Italiens Premier Conte muss sich wegen der vielen Toten in der Coronakrise am Freitag den Fragen der Staatsanwaltschaft stellen.

Hinterbliebene von 50 Corona-Opfern in Bergamo reichten Sammelklage ein © AFP
 

Bilder von Militärlastern, die Särge aus Bergamo abtransportieren, haben sich weltweit in die Erinnerung an die Corona-Epidemie gegraben. Angehörige von Todesopfern sind überzeugt, dass Versäumnisse bei der Bekämpfung des Virus das Massensterben in der norditalienischen Provinz begünstigt haben.

Kommentare (2)

Kommentieren
MoritzderKater
2
25
Lesenswert?

Schade, dass jene Herrschaften......

...... welche unserer Regierung mit der steten unsachlichen, weil nur politisch motivierten Kritik, das Leben schwer gemacht haben, nun keinen Kommentar zu Italien und Schweden posten.
In beiden Ländern hat die Herangehensweise zur Bekämpfung der Corona-Krise völlig unterschiedliche Ergebnisse >>> im Verhältnis zu Österreich gebracht.
Dass wir Österreicher froh und stolz sein können, diese Pandemie so glimpflich (bis jetzt zumindest) überstanden zu haben.
Darüber nachzudenken, lohnt sich, denn das Virus ist noch immer in unserer Umgebung.

gerkon63
11
44
Lesenswert?

Na Bravo🤔🤔

Die Italiener wollen ihren Premier vor den Richter bringen, weil er falsch gehandelt hat, und meine lieben österreichischen Mitbürger klagen unsere Regierung an, weil sie richtig gehandelt hat.
I kenn mi nimma aus😀😀😀