AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Themen: Corona und MigrationEU-Innenminister stimmen sich heute ab

Innenminister Karl Nehammer bleibt in Österreich und wird durch den Botschafter vertreten.

BELGIUM-EU-HEALTH-PROTECTION-VIRUS
© APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD
 

Die EU-Innenminister beraten am heutigen Freitag ab 10.00 Uhr in Brüssel über die Spannungen an der griechisch-türkischen Grenze. Zudem soll über die Zusammenarbeit gegen das neuartige Coronavirus debattiert werden. Dabei soll es etwa darum gehen, wie Informationen besser miteinander geteilt werden können. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) wird aufgrund von "dringlichen Verpflichtungen" in Österreich bleiben und soll durch den Botschafter vertreten werden.

Die Türkei hatte Ende Februar erklärt, die Grenze zur EU sei für Migranten offen. Daraufhin machten sich Tausende auf den Weg, um aus der Türkei nach Griechenland und somit in die EU zu gelangen. Griechenland wehrte die Menschen jedoch ab. Die EU unterstützt Athen, etwa mit Hilfsgeldern und durch die EU-Grenzschutzagentur Frontex. Die Minister wollen nun bewerten, wie sich die Lage entwickelt hat. Zudem dürften sie darüber beraten, wie künftig mit den unbegleiteten Minderjährigen in den überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln umgegangen wird.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren