AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ORF-Elefantenrunde zur Steiermark"Mein Name kommt in keinem Chatprotokoll vor"

Casino, Türkis-Grün: In der zweiten von drei Elefantenrunde zur steirischen Landtagswahl kamen auch bundespolitische Fragen zur Sprache.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
STEIERMARK-WAHL: ORF DISKUSSION DER SPITZENKANDIDATEN / KRAUTWASCHL / KLIMT-WEITHALER / SCHICKHOFER / SWATEK / SCHUeTZENHOeFER / KUNSEK
© APA/ERWIN SCHERIAU
 

Von einem "Wahlschlaf statt einem Wahlkampf" waren, wie es ein Kommentator formulierte, die letzten Wochen in der Steiermark geprägt. Diesem Bild entsprach auch die zweite von drei Elefantenrunde (die Dritte ist am 20. 11.) zur bevorstehende Steiermark-Wahl - diesmal im ORF.

Kommentare (11)

Kommentieren
Rick Deckard
0
4
Lesenswert?

den hat keiner Ernst genomnen...

die Großen spielen nicht mit Kfz Mechaniker oder Stabswachtmeistern.

Antworten
sunny1981
2
11
Lesenswert?

Leitspital

Schützenhofer hat anscheinend auch keine Ahnung vom Gesundheitswesen wie Drexler!
Was sagt Schützenhofer zur Volksbefragung Leitspital ist ihm die Meinung des Volkes auch egal?
Dann gehört er abgewählt!

Antworten
Mein Graz
5
25
Lesenswert?

Kunasek war wohl nicht wichtig genug,

dass er irgendwo erwähnt wird.
Da hat er ja wirklich Glück gehabt, er kann tatsächlich behaupten von nichts gewusst zu haben...

Antworten
Lodengrün
0
9
Lesenswert?

Würde ich auch behaupten @ mein Graz

er ist nicht das Kaliber von ihnen gewesen. Und ist es noch immer nicht. Er soll doch nicht glauben Partei zu sein wenn Hofer/Kickl die Zukunft der FPÖ planen.

Antworten
homerjsimpson
5
25
Lesenswert?

Kunasek rechtfertigt sich also, dass er in einer Partei die postenschachert und Schlimmeres

... einer der ist, die nicht so negativ auffallen. Ja dann muss man ihn ja wählen oder.... Er tut mir eigentlich leid, weil er gehört wohl nicht zu den gierigen Karrieristen, die in der FPÖ das Sagen hatten und haben. Diese Partei kann echt gar nichts, außer Zeitungen und Inserate zu verschicken, in denen man Wahrheit mit der Lupe suchen muss aber Polemik und Unwahrheiten überall verstreut sind (wer will Österreichern "Sozialhilfe" streichen???). Traurig, dass denen so viele glauben und trauen.

Antworten
one2go
8
26
Lesenswert?

Schickhofer

Ist wie ein Roboter, dem gerade die Energie ausgeht, aufgetreten - erschreckend (wirkte teilweise abwesend)!

Antworten
rochuskobler
2
15
Lesenswert?

Mitleid ist fehl am Platz

..unser Michi ist leider wie die Rendi, seine Chefin, völlig überfordert. Auch bei ihm gilt, es sagt ihm keiner und er selber überreißt es nicht. Er wäre sicher ein guter Lehrer, so wie sie eine ausgezeichnete Medizinerin ist. Bei so viel Sebstverleugnung verdienen jedoch beide kein Mitleid.

Antworten
beky
2
33
Lesenswert?

Mitleid!

Dieser aufrechte Mann tut mir echt leid, weil er scheint völlig ungeeignet für den Job als Politiker der ersten Reihe zu sein: Von der Kamera eingefangenes, zeitweise gequältes Mienenspiel; Realitätsverweigerung mit dem immer wieder geäußerten Anspruch auf den Landeshauptmann; furchtbare Rhetorik - tatsächlich oft roboterhaft mit schwachen Batterien. Und diesen Eindruck hat jemand wie ich, der blutrot aufgewachsen ist und über den Zustand der momentanen Sozialdemokratie nur mehr kopfschüttelnd Tränen vergießen kann. Das gilt sowohl auf Bundes- wie auch auf Landesebene. FREUNDSCHAFT!

Antworten
peter47
4
17
Lesenswert?

Die Grünen sind momentan die besseren Roten

.... was ihnen fehlt, ist die Gewerkschaft und die AK

Antworten
beky
5
18
Lesenswert?

11. Gesetz: "Man soll sich nicht täuschen"!

Da täuschen Sie sich, lieber "peter47", Sie beachten das 11. Gesetz zu wenig. Die Grünen schwimmen momentan auf der "Greta-Welle" und dem Weltuntergangsszenario, das rund um uns medial aufgebaut wird. Es stimmt, es schaut nicht gut aus mit dem, was hier auf der Erde geschieht. Aber von dem Großteil der Grünen erwarte ich mir hier keine Rettung bzw. Besserung der Situation, denn die meisten von ihnen sind realitätsfremde Traumtänzer, die ihren Blick nach außen, hin zu den globalen Zuständen, zu wenig geschärft haben aber selbst sehr komfortabel und abgesichert ihr Leben gestalten können.

Antworten
peter47
4
29
Lesenswert?

Schickhofer leidet weiterhin an Realitätsverweigering

Glaubt noch immer, dass er Landeshauptmann wird.

Oder ist das eine etwas schräge Taktik?

Antworten