AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sebastian KurzTürkiser Wahlkampf in Berlin

Kurz traf die Spitze der deutschen Politik - auch zu Wahlkampfzwecken. Fragen zu Parteispenden oder Budget waren unerwünscht.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Angela Merkel empfing Sebastian Kurz im Kanzleramt in Berlin. Davor ließ der ÖVP-Chef kein gutes Haar am „Hinterzimmerdeal von Osaka“, den die deutsche Kanzlerin eingefädelt hatte © APA/ÖVP/ARNO MELICHAREK
 

Dass Sebastian Kurz den Wahlkampf unterbrochen hat, um sich zwischendurch wieder einmal der Europapolitik zuzuwenden, diese Erzählung stimmt in der Form nicht. Am Vortag weilte er noch im burgenländischen Leithaprodersdorf, heute Abend steht eine große türkise Party in der Werft von Korneuburg auf der Agenda. Gestern flog der Ex-Kanzler in die deutsche Hauptstadt. Mit an Bord Fotografen und Kameraleute, die die Bilder von den schillernden Berliner Terminen in die Heimat liefern sollten, um die Weltläufigkeit des wahlkämpfenden ÖVP-Chefs unter Beweis zu stellen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hermyne
0
3
Lesenswert?

Reisen

ist halt das liebste Hobby des Geweihten. Endlich wieder unterwegs!

Antworten
BernddasBrot
2
7
Lesenswert?

Der gesalbte Messias im Wahlkampf .

Ich gegen alle , alle gegen mich und übersieht , mit seinen Aktionen zerstört er alle Konventionen der zweiten Republik. Die ihm letztendlich auch egal sind.......vermute , mit ihm wird keiner mehr wollen....

Antworten
edi99
0
5
Lesenswert?

Ich fürchte, es werden ihm viele weiter zu Füßen liegen - grundlos und motivlos.

Wie grenzenlos unkritisch kann man als Wahlvolk denn werden?
Ist sein Wille zur Macht für sie genug?

Antworten
SoundofThunder
7
13
Lesenswert?

Mit welchem Mandat ist er in Berlin?

Er ist nicht einmal ein Nationalratsabgeordneter. Und das nur Fragen aus dem ÖVP-Fragenkatalog erlaubt sind zeigt welche Einstellung euer Heiland hat. Betet ihn nur weiterhin an.

Antworten
edi99
0
3
Lesenswert?

ER braucht kein Mandat,

er bringt und sendet sich selbst.
Welche Einschätzung haben seine Fans von ihrem Selbstdarsteller?

Antworten
SoundofThunder
2
6
Lesenswert?

PS

Wenn ich daran denke dass ein ehemaliger Vizekanzler (Gorbach) medial in der Luft zerrissen wurde nur weil er unerlaubterweise Briefpapier aus dem Bundeskanzleramt verwendet hat (Die haben eigenes Papier für Ihre Korrespondenzen). KurzIV ist weder Bundeskanzler noch Nationalratsabgeordneter. Er ist eine Privatperson und wenn jemand die Merkel offiziell besuchen soll soll es die aktuelle Bundeskanzlerin Bierlein sein. Das ist Amtsanmaßung.

Antworten
bimsi1
18
7
Lesenswert?

Einer, der überall für Österreichs Interessen kämpft.

Gut so. Weiter so.

Antworten
Gotti1958
6
15
Lesenswert?

Frage:

Nein, das dürfens jetzt nicht fragen. Nein, das auch nicht. Nein, nein, nein. Fragens mich nach dem Apfelstrudel meiner Oma, ach blöd, das hatte ja schon der Arnie. Wissens was, fragens mich gar nix, machens nur a schönes Foto.

Antworten
edi99
0
3
Lesenswert?

Foto brauchens auch kans mochen,

i hob mei eigene PR Video Crew mit.
Die wissen, was sie dürfen und was nicht.

Antworten
Lodengrün
7
19
Lesenswert?

Was er schon wieder

alles zu plaudern hat ist unglaublich. Es ist nur der guten Erziehung von Merkel zu verdanken das er empfangen wurde. Er hatte sich in den Medien nicht so vornehm ihr gegenüber verhalten. Was hat er über ihre Politik gemeckert.

Antworten
X22
7
15
Lesenswert?

auch zu Wahlkampfzwecken?

Nur zu Wahlkampfzwecken, als Person ohne öffentlichen Auftrag und Rang wird es ein Treffen im eigenen Interesse bzw. der Partei mit ihren Ihren Interessen gewesen sein, nimmt man die Randnotiz anderer Medien dazu, diente es auch zum kennenlernen der Geldgeber, sprich Benko usw.

Antworten
Civium
7
16
Lesenswert?

Der gestürzte Kanzler, bei den mächtigen

FRAUEN!
EINE ART WALLFAHRT!

Antworten
edi99
1
2
Lesenswert?

Mächtige Frauen?

Merkel ist bald Geschichte als Kanzlerin, sie hat Deutschland AKK als CDU-Chefin und die glücklose v. d. Leyen hinterlassen.
Und Kurz ist eine Witzfigur, als Nicht-Kanzler und Nichtparlamentarier den Hinterzimmerdeal von Osaka zu verdammen, und einen neuen EU-Vertrag einzufordern. Who does he think he is?

Antworten