AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vorzugsstimmen-ErgebnisStrache hat Mandat, Edtstadler mehr Stimmen als Karas

Es ist offiziell: Ex-Vizekanzler Strache hat Anspruch auf ein FPÖ-Mandat. Die Auswertung brachte auch eine wenig angenehme Überraschung für ÖVP-Kandidat Karas.

REGIERUNGSKRISE: STRACHE
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Das Innenministerium hat Mittwochnachmittag das vorläufige Vorzugsstimmen-Ergebnis der EU-Wahl veröffentlicht. Damit ist offiziell bestätigt: Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat Anspruch auf eines der drei FPÖ-Mandate. Bei der ÖVP gibt es zwei Umreihungen - und Listenzweite Karoline Edtstadler hat mehr Vorzugsvoten als der bisherige Delegationsleiter Othmar Karas.

Karas - bei den letzten Wahlen Vorzugsstimmenkaiser - kam diesmal auf 103.021. Und das ist deutlich weniger als Edtstadler sammeln konnte (115.891). Karas will dennoch Delegationsleiter bleiben; die ÖVP hat sich noch nicht entschieden.

Mandatverteilung nach Vorzugsstimmen

Weil die ÖVP parteiintern beschlossen hat, die Mandate strikt nach der Zahl der Vorzugsstimmen zu vergeben, müssen zwei Kandidaten weichen, die gesetzlich eigentlich Anspruch auf eines der sieben Mandate hätten: Der frühere ORF-Star Wolfram Pirchner (Listenplatz 6, 9.357 Nennungen) und der burgenländische ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz (Listenplatz 7, 17.232). Denn zwei weiter hinten gereihte Kandidaten haben zwar nicht das nötige gesetzliche Kriterium von fünf Prozent der Parteisumme (das wären 65.298) geschafft, aber mehr Vorzugsstimmen: Die Tiroler Wirtschaftsbündlerin Barbara Thaler (Listenplatz 8) sammelte 38.285, der niederösterreichische Bauernbündler Alexander Bernhuber (11.) 30.338. Damit bekommen sie das sechste und siebente Mandat.

Die fünf davor gereihten Kandidaten - Karas, Edtstadler, Angelika Winzig (84.931), Simone Schmiedtbauer (64.230) und Lukas Mandl (38.605) - bekamen genügend persönliche Voten, um ihren Listenplatz zu verteidigen und das Mandat zu erhalten. Sagartz kann hoffen, doch noch ins EU-Parlament einzuziehen, wenn z.B. Edtstadler EU-Kommissarin wird.

Vilimsky vor Strache

In der FPÖ brachte Straches Rücktritt wegen des kurz vor der Wahl aufgetauchten Videos die Regie durcheinander: Die Freiheitlichen verloren eines der eigentlich als sicher angenommenen vier Mandate - und dann demonstrierten die Wähler auch noch Solidarität mit Strache. Sie statteten den eigentlich auf dem letzten Listenplatz 42 gereihten Parteichef mit 44.750 Vorzugsstimmen aus. Das ist weit mehr als die für die gesetzliche Vorreihung nötige Anzahl (32.506). Somit hat Strache Anspruch auf ein Mandat - auch wenn Spitzenkandidat Harald Vilimsky mehr, nämlich 64.520, Vorzugsstimmen holte.

Die Partei versucht zwar, Strache zum Verzicht zu bewegen - aber die Entscheidung liegt bei ihm. Nimmt er es an, kann Petra Steger nicht - wie fix erwartet - ins EU-Parlament wechseln. Denn sie hat (mit 3.380) zu wenig Vorzugsstimmen für die Vorreihung. Das dritte Mandat steht dem Listenzweiten Georg Mayer (EU-Mandatar seit 2014) zu. Der neue Parteichef Norbert Hofer brachte es übrigens mit 7.461 Nennungen zum Vorzugsstimmen-Platz 3 in der FPÖ.

In den anderen Parteien bewirken die Vorzugsstimmen nichts - haben doch nur die Spitzenkandidaten das Kriterium geschafft. In der SPÖ holte Andreas Schieder 72.861 Vorzugsstimmen. Listen-Sechste Julia Herr - die um Vorzugsstimmen geworben hatte - kam mit 19.416 nicht einmal auf die Hälfte der erforderlichen 45.158. Somit werden die fünf Mandate entsprechend dem Wahlvorschlag vergeben.

Kogler und Wiener haben genug Stimmen

Bei den Grünen schaffte nicht nur Spitzenkandidat Werner Kogler (70.585) locker die Fünf-Prozent-Marke (26.610), sondern auch Listenzweite Sarah Wiener mit 35.590. Da sonst kein Kandidat genug holte - Listendritte Monika Vana hat mit 6.552 schon die dritt-meisten Nennungen -, bekommen Kogler und Wiener die zwei Mandate. Vana wird im Fall des Brexit ins EU-Parlament einziehen - denn das eine Mandat mehr, das Österreich dann zusteht, bekommen aufgrund des Wahlergebnisses die Grünen.

Auch bei den NEOS geht das eine Mandat an die Spitzenkandidatin Claudia Gamon, die mit 64.341 auch die mit großem Abstand meisten Vorzugsstimmen der Pink-Wähler holte.

Veröffentlicht wurde das Vorzugsstimmen-Ergebnis auf www.europa-wahl.at . Es ist allerdings erst ein vorläufiges und könnte sich noch geringfügig ändern. Das endgültige Ergebnis wird bei der Sitzung der Bundeswahlbehörde am 12. Juni festgestellt.

Kommentare (59)

Kommentieren
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Nein, trenne da besser handy,was ich will also Demokratie

oder Diktatur, rot oder türkis, Pudding oder Schweinsbraten hat das voluntaristische Moment drin, ein sollen also,aber Sachfragen,also die Frage wie eine Sache ist, oder auch ob einer darüber gelogen hat,sind wahr oder falsch,das ist die Basis.Und ohne diese Basis geht es nicht und von dort,plus einigen normativen Grundannahmen gehen unsere Entscheidungen aus.Die voluntaristische Seite ist aus diversen Gründen schwieriger,könnma drüber reden, aber ohne die Wahrheit bei den Sachverhalten geht es gar nicht.Wenn die falsch sind wie die Menge der Flüchtlinge,ist das Kind schon im Brunnen und meistens bohre ich auf dieser unteren Ebene rum,weil auch die Marsianer weder angreifen noch Frieden schließen können wenn es sie nicht gibt.Denn das andere würde hier zu Überlänge,Langeweile,Desinteresse und Nichtrezeption führen und wäre für die Miau.

Antworten
handlelightd
0
0
Lesenswert?

Nun gibt es

aber auch in Sachfragen meist mehrere Antworten, etwa in Bezug auf die Konsequenz eines Sachverhaltes, also seine Wirkung in die von ihm tangierten Bereiche. Eine anstehende Entscheidung beruht dann auf der Abwägung und Gewichtung. Und nicht zuletzt dem gedanklichen Einbeziehen, Vergleichen und Bewerten der Alternativen. Die Realität macht uns selten den Gefallen unbestritten schwarz oder weiß zu sein.

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Nein Handy, würd ich bestreiten,wo es kausal ist, sind die Auswirkungen den unter bestimmten Rahmenbedingungen

immer vorhersehbar,im meso und makrokosmischen jedenfalls, aber nur prinzipiell,Du kannst die Rahmenbedingungen unvollständig kennen,Du kannst gewisse Fragen verfehlterweise gar nicht stellen,Du kannst eine versteckte Variable nicht kennen,das sind Fehlerquellen aber die hängen immer an Dir.Die Bewertung ist schon wieder was anderes,weil um jetzt irgendwas zu sagen,bei einer Steuermaßnahme bei der die Arbeitslosigkeit vermehrt aber die Zinsen erhöht werden das Verschiedene verschieden gewichten werden, das ist richtig.Ich red aber nur vom unteren Teil, nämlich die Daten die stimmen müssen und die meisten lügen da, weil das weitere schon zu komplex ist.Und erst wenn es dort paßt gemma weiter.Und handy, ich bau keinen stairway to heaven ins Absolute,ich bestehe auf Einhaltung der Trivia und da ist Wahrheit der wichtigste Punkt.Auch das andere ist m.E, lösbar aber da gehts dann querfeldein von biologisch angelegten Universalien über Spiegelneuronen zum role-taking bis zum kommunikativen Rückgang aufs backing und den Kommunikationsaprioris,das ist dann eine der blöden Fragen wo Du durch viele Schrebergärten durchmußt.Und handy, es geht, vernünftige Konsensfindung ist möglich, aber kein Spaziergang,da komm ich dann wieder zum Initialtritt,man lacht.

Antworten
handlelightd
0
0
Lesenswert?

Nu ja,

im Physikalischen, Biologischen gibt's natürlich unumstößliche Gesetze, die Schwerkraft werdens schwerlich wegdiskutieren können. In der Astrophysik und Quantentheorie liegen die Dinge nicht so klar auf dem Tisch, bzw. sind nicht exakt bestimmbar. Im Rechtlichen müssma das Rad nicht jedesmal neu erfinden, Menschenrechtskonventionen, Verfassung etc. liegen auf den Tisch. Da kommts auf die Interpretation an. Dafür gibt's im Streitfall Gerichtshöfe. Das Gesellschaftspolitische steht damit in Verbindung. Beides ist veränderlich, also auch nicht unumstößlich. Die Grundintention, auf der die westlich-demokratische Gesellschaft beruht, Menschenrechte, Pressefreiheit, Meinungsfreiheit etc., muss, sofern auf ihre gedeihliche Entwicklung Wert gelegt wird, natürlich erhalten bleiben. Nur, dass darauf Wert gelegt wird, steht wiederum in keinem Naturgesetz. Darauf müssma, jeder nach seiner/ihrer Fasson und Möglichkeit schon selber schauen.

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Naja, handy,die Quantlerei hab ich von vorne herein ausgeschlossen,indem ich vom meso- und makrokosmischen Bereich sprach,dort unten hama Kausalitätsprobleme was ich akzeptieren muß aber mich nicht freut.Und spätestens in der Biologie gibts nicht nur Gesetze sondern auch Regeln, also Dinge die meistens halten aber nicht ausnahmslos,das steigert sich in den Sozial- und Humanwissenschaften noch und warum das so ist ist ein komplexes Feld,u.a. hats auch mit der Ebene zu tun auf der Du das analysiert,führt hier zu weit.Und wovon Du jetzt zu sprechen scheinst ist die Frage der normativen

Kraft des Faktischen,daß Du aus dem Sein kein Sollen ableiten kannst wissma spätestens seit Hume,die Route ist wirklich geschlossen,trotzdem ist es komplizierter,ganz krude gesagt,Menschenrechte findest vor und atmen tust auch,zwei Fakten,theoretisch kannst beides in Frage stellen,aber Idioten können die Menschenrechte abschaffen aber probier mal nicht zu atmen,spielt auf einer anderen Ebene,was ich Dir damit sagen will ist daß die Macht der Legitimation im Schichtenbau der Welt nach unten abnimmt,nicht alles erweist sich als gleich disponibel.Und jetzt simma schon weit weg vom Thema handy,ich will ja nur eine simple Sache,Wahrheit bei der Analyse der Fakten
und alles andere nachreihen.Und das ist für mich eine ganz triviale Voraussetzung jeder Argumentation,erst muß ich auf die Reihe kriegen was ist und dann kann ich weitermachen,ich sags nochmal,wenn weniger Flüchtlinge kommen als wir schon hatten dann sagen mir schon die Grundrechnungsarten, eigentlich brauch ich nichtmal die, nur das logische Verhältnis von größer und kleiner,daß einer der das zu Unerhörtem aufbläst ein Lügner ist.Und da solls manchmal hapern.

Antworten
handlelightd
0
0
Lesenswert?

Ok.

Dann mach ich's auch ganz einfach, beim Leib- und Magenthema wär ma ja wieder. Sie und niemand konnte die weitere Entwicklung eindeutig vorhersehen. Und sorry, wenn für die Menschen, wo sie aktuell sind, keine unmittelbare Gefahr besteht bzw. auch unmittelbar, vor Ort oder mittels resettlement-Programmen etc. geholfen werden kann, sehe ich die Ihrerseits mit Zähen und Klauen verteidigte chaotische "Lösung" nach wie vor aus mehreren Gründen kritisch. Aber das haben wir, denke ich, schon alles mal durchgekaut.

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Handy, ich bin nur noch dageblieben weil Menschen starben,

ich war vor der frechen Flüchtlingslüge gerade wieder dabei mich hier zu verabschieden,war das dritte Mal das was dazwischenkam und ja, die sterben noch und es ist mir wichtig und ja handy, auch Du hast damals nicht gesehen.Und handy,ich habe einst gesehen was Jörg war als es um Zwentendorf ging,lange bevor der uns hier behelligte und ich habe es bei Basti gesehen,als der sich da drehte, das ist keine naturwissenschaftliche Prognose, das ist das Wissen daß einer der Grundsätze über Bord wirft weil es ihm nützt das wieder tun wird weil ihn sichtbar nichts hemmt,gewisse Dinge kann man sehen und genauso urteilst Du im Privaten auch,nur da läßt es aus.Und vergiß nicht handy,es sind weniger,wir hätten es bewältigt wie immer,man hat es aufgeblasen und ja,um seine Rechtswidrigkeit abzudecken hat Basti gesagt wir würden unten helfen,daß er damit Lager auf fremden Staatsgebiet meinte hat er damals nicht gesagt, da ward ihre noch nicht so tief unten,da hätte mans dann drehen können.Mein Leib und Magenthema,eigentlich nicht, eine Notwendigkeit,gibt einfach Dinge die man tun muß,vielleicht verstehst das irgendwann mal,wird hier noch eng.Aber auch da bestand die Crux in der Wahrheitsfrage bezüglich von Fakten,quantitativen und qualitativen,ich hab das meine getan.Ich weiß, daß Dich das immer noch nervt,aber wo ich Hoffnung sehe bin ich halt persistent,beliebt will ich mich nicht machen,man lacht.

Antworten
handlelightd
0
0
Lesenswert?

Nein,

nerven ist der falsche Ausdruck. Es beschäftigt, und das ja nicht nur mich. Wer recht hat oder nicht ist mir abgesehen vom Inhaltlichen eigentlich blunzn. Wäre die Entwicklung anders verlaufen, hätten sich wahrscheinlich meine Befürchtungen stärker erfüllt. Als unser geliebter Ex-Kanzler Hilfsgelder entgegen vorherigen Versprechungen kürzen ließ, habe ich meinen Unmut hierorts kundgetan. Und, wenn es nach Ihnen gegangen wäre, wär das Problem, dass Menschen bei der Überfahrt sterben ja auch noch immer nicht gelöst. Aber natürlich muss Jede(r) tun, was er/sie tun muss. Und nein, das meine ich nicht zynisch.

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Wenns nach mir gegangen wäre, hätten wir noch Mare nostrum

und nicht Frontex und das auch noch auf Abwehr ka.striert,wenn es nach mir gegangen wäre hätten wir Flüchtlinge nicht dem Kriegsverbrecher Erdogan überlassen und keine stillen Verträge mit Warlords in Libyen wo Menschen in Folterlagern verrecken,wenns nach mir gegangen wäre hätten die ihre Lager in Heimatnähe nie verlassen müssen und wenn, hättma still unsere Rechtspflichten erfüllt.Aber nach mir ist es nicht gegangen und der Grund ward doch irgendwie ihr,oder? Und wer Recht hat ist tatsächlich im Grunde wurst aber ich hatte doch das meiste richtig vorhergesagt,von den Leichen bis zur Mindestsicherung bis zum Ausnehmen der eigenen kleinen Leute und ich reite da gerne darauf herum, nicht zur Egopflege, ich weiß sehr gut was ich kann und was nicht handy, ich muß mir selbst nichts mehr beweisen, aus dem Alter bin ich schon länger raus,steht Irgendeiner drüber, sondern wegen des Lerneffekts, Glaubwürdigkeit ist die höchste Währung in der Anonymität und damit wünsche ich zu wuchern, von Mal zu Mal mehr,verabscheuen darf man mich, das ist dabei wurst.Und handy, Du hast mich damals in m.E. sinnfreie Diskussionen über Länder und Fluchtrouten verwickelt,aber der Punkt ist,Du hast ernsthaft argumentiert und wer das tut,bei dem hab ich halt Hoffnung das er mehr sehen kann und der Fluch der guten Tat ist, dann bin ich lästig.Und wie Du schon weißt, ich bin nicht der mit den Streicheleinheiten,man lacht.

Antworten
handlelightd
0
0
Lesenswert?

Wenns auschließlich nach Ihnen gegangen wäre,

hätt' ma einiges Übel weiterhin. Auch ein erweitertes mare nostrum könnte nicht verhindern, dass Menschen absaufen, wenn sie sich wie bisher auf abgehalfterten Schinakl ins Meer begeben. Alternative, die erwähnten resettlement-Programme, wenns schon unbedingt EU … sein soll oder muss. Was in Libyen unter Mitwirkung der EU passiert, ist natürlich eine Sauerei ...
Das Zurückfahren des Sozialstaates hierzulande wär auch, lediglich mit einer anderen Begründung von statten gegangen, usw. Aber bevor wir uns hier in einer Endlosschleife verlieren, nur noch Eines. Die i.E. nach sinnbefreite Diskussion über Fluchtrouten fand auch auf höherer Ebene, dem EuGH statt. Wie die ausgegangen ist, dürfte Ihnen nicht entgangen sein. Aber Irgendeiner, vielleicht fällt einem/einer von uns ja demnächst der berühmte Apfel auf den Kopf, und wir sehen klarer. Wir werdens erfahren.

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Die perfekte Welt richt ich nimmer ein aber es wäre besser,

und natürlich wäre Geld in die Hand zu nehmen das vor Ort ginge.Und nein handy, politisch falsch, eine Regierung die die Mehrheit abräumt braucht einen Außenfeind,Thatcher hat sich mit der Falklandkrise gerettet und unsere die Flüchtlingskrise erfunden und die Agenda der sog. Neoliberalen ist seit Gründung der Monte Pelerin Society dieselbe,aber die brauchen den Nebel und das starve the beast,Reagonomics,da müßtma über Ökonomiegeschichte und den Internationalismus dieser rechten und autokratischen Bewegung reden, die machens mit Basti,die machens mit Bolsanero,die machens mit den Bilderbergern und mit Pinochet,die haben das Atlasnetzwerk ,die Demokratie ist disponibel.Und handy, ich weiß was dort diskutiert wurde, aber wenn Du den einzigen der auf die Hilfspflicht und Menschenrechte noch hinweist in die Routendiskussion verwickelst und der dir immer wieder erklären muß,daß zum Registrieren zwei gehören und durchgewunken wird kann der das aus seiner Sicht schon als sinnfrei betrachten, oder? Und handy,ich hoff doch wir beide werden immer klüger,aber ich würde Dir trotzdem anraten was zu tun was ich gerne tue,mach ein role-taking,stell Dir vor Du bist Syrerin und geh im Geiste den ganzen Weg zu den Lederhosen,es kann Perspektiven ändern.Und mir mußt es ja nicht sagen.

Antworten
Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Addendum;Ich sehe,manche wollen sich drücken,

Sie stricheln nur,man lacht.

Antworten
mapem
3
4
Lesenswert?

Tja, body … ich hab´s ja schon vor Jahren gesagt …

man fährt die rote und grüne Bildungsreform-Ernte ein …

Antworten
Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Naja mapem, da bin ich vorsichtiger,ich hab die old school noch gekannt,

da kommen dann böse widerborstige Menschen raus wie ich,man lacht.Und Sie wissen, ich will eisern runter mit den Klassenschülerhöchstzahlen,dann ist das leichter zu bewältigen,aber den Zentralpunkt seh ich darin, daß Bildung keinen Wert mehr hat, mit Konsum,neuer Technik und Statussymbolik zu tun,wenn ich sagte ich hab einen Porsche in der Garage wirds viele beeindrucken,wenn ich behauptete ich hab die Erstauflage von Conrad Gessner werdens mich für einen Idioten halten,pekuniär wär der Gessner wohl teurer, ich hab natürlich beides nicht.Und dann mapem, ist das zentrale Problem gar nicht die Schule, ich hab vor längerer Zeit den Nachwuchs mal gebeten,über dreißig, im Freundeskreis zu fragen wieviele der Eltern ihnen im Vorschulalter regelmäßig vorgelesen hätten wie ich, das war damals schon sehr mau,heut will ichs gar nicht mehr wissen.Und wer Wissen nicht fördert und die Lust daran nicht erweckt verliert den Kinderkopf.

Antworten
mapem
3
2
Lesenswert?

Diese Trends waren für mich damals

als quasi „Jung-Papa“ auch bemerkbar, wenn man dann so Diskussionen mit seiner Brut zu führen hat, warum sie die einzigen in der VS-Klasse sind, die in ihrem Zimmer keinen eigenen Fernseher haben – oder warum man andauernd mit dieser blöden Jausenbox in die Schule geschickt wird, während die Kumpel mit der täglichen Kohle von der Mama geschwind mal beim Mäki einen Burger holen … ob man so arm sei?! Mit dem Handy dann item.

Heute klopfens dafür dem alten Silberrücken auf die Schultern – und sie kommen mit allem, was freut, drückt oder zwickt, daher und holen sich doch tatsächlich noch den einen oder anderen Tipp vom Alten. Und mir erklärns den New-Age-Schax, damit ich nicht ganz zum digitalen Analphabeten mutier.

Aber diese Zeiten scheinen vorbei – und das größte Problem ist wohl, dass es keine positiven Vorbilder mehr zu geben scheint – und dass die Leute gar nicht mehr wissen, dass sie absolut nix wissen. In diesen Daseins-Blasen gibt´s dann nicht mal mehr die Gravitation – und zugleich meint ein jeder, er verstehe den gesamten Kosmos.

Antworten
Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Ja, mapem, der Kampf gegen das Schaukastel,seit dem Computer ist das schon wieder nostalgisch,wir haben dieses Familienmitglied in den ersten Jahren verleugnet und heimlich Nachts geschaut,irgendwann kommt da was drauf,daß das nicht nur ein Kastel ist,aber was es nicht gibt erregt keine Begehrlichkeit,ab der Volkschule kommens dann um Wicki nicht mehr gut rum.Und mit dem arm ,ich weiß nicht wie oft ich sowas sagte wie, ich könnte auch jedem

einen goldenen Nasenring einziehen lassen aber ich will nicht, weils kein Argument sei das zu tun.Und nicht vergessen,mapem die Dinge die alle in der Klasse haben außer dem armen eigenen Nachwuchs und wenns nachforschen hat einer es sich vom älteren Bruder ausgeliehen und der andere hat einen sichtbar betepschten Vater der nicht weiß was altersadequat ist.Und all die Dinge die man haben möchte und natürlich unbedingt für die Schule braucht.War spannend,jetzt wär ich dafür definitiv zu alt,so gerne ich Kinder mag.Und sie kriegen auch schon Belehrungen,kenn ich auch, und ich lern auf manchen Gebieten wirklich noch was dazu,was auch stolz macht, sowohl auf Kind und als auch auf Vater.
Und Sie haben recht, nur was sie auch vorleben hält,Unterschleif könnens nur verdammen wenn sie selbst keinen begehen und ich mapem, hab versucht früh vom Thron zu steigen und Fehlbarkeit einzuräumen, ich wollt in der Pubertät nicht in hohem Bogen runterfliegen wie manche,war so auch nicht einfach und wenn ich was nicht wußte hab ich das schon früh gesagt und wir haben nachgesehen,manchmal kommen Fragen die sie sich selbst nicht gestellt hätten.Ja,mapem, Eltern sind zentral, ich bins zufrieden und sie offenbar auch,das bleibt auch länger als anderes.

Antworten
pink69
11
31
Lesenswert?

Strache

wird interessant...wenn er das Mandat nimmt ist die Partei völlig von der Rolle und unglaubwürdig bis ins Mark. Normalerweise wir so ein Mensch mit solch einem Gedankengut sofort aus jeder Gemeinschaft ausgeschlossen... nur bei der FPÖ gehen die Uhren anders. Sollte Strache annehmen schadet er der Partei weiter !

Antworten
pppp54
6
11
Lesenswert?

Und unserem Image!

Peinlich und zum Schämen! Man müsste diesen Menschen ins Exil schicken - aber in die Wüste und nicht nach Ibiza!

Antworten
Hausschuh
3
6
Lesenswert?

Nicht weiter schlimm

HC kann sicher keine Fremdsprache. Er kann nicht viel Schaden anrichten.

Antworten
mobile49
0
7
Lesenswert?

@pppp54

den nimmt doch keiner im Ausland und im Inland gibts keine Wüste (nur die wüsten FPÖler)

Antworten
pppp54
0
5
Lesenswert?

Mobile

Ungarn vielleicht?😉

Antworten
mobile49
0
2
Lesenswert?

@pppp54

ach ja , hatte ich total vergessen
Frau lacht

Antworten
gonde
7
18
Lesenswert?

...und vor allem Österreich! Der Schaden ist eh schon groß genug.

.

Antworten
pink69
13
22
Lesenswert?

hallo

Herr Karas, lassen Sie doch Frau Edtstadler vorne weg. Die ist jung, agil und die neue Generation. Zeigen Sie Stärke und Vernunft...wenn Sie auf die Delegationsleitstelle beharren, schaden Sie der Partei und das wollen Sie hoffentlich in dieser Phase nicht. Sie haben so und so schon im Vorfeld viel Sand ins Getriebe gebracht, also zeigen Sie das Sie kein Sesselkleber sind und rücken Sie von Ihrem Wunsche ab.

Antworten
homerjsimpson
6
9
Lesenswert?

Karas war "Spitzenkandidat" laut Kurz...

...also hat er ein Anrecht auf die Klubführung. Dass Kurz andere Pläne hatte, sah man ja schon an den Plakaten, auf denen Karas wenn nur fast unkenntlich zu sehen war. Integer ist auch was anderes, aber so ist die neue ÖVP eben. Nicht anders als die alte.

Antworten
Mein Graz
7
14
Lesenswert?

@pink69

Wird Karas ja auch gar nix anderes übrig bleiben, er war sowieso nur der Frontmann - von Kurz war immer Edtstadtler vorgesehen!
Kalkül vom "Messias" - wie alles, was er angreift.

Antworten
Lodengrün
7
7
Lesenswert?

Befürchte

auch das er nur benutzt wurde. Aber der räumt nicht kampflos das Feld. Die Wahl hat er und nicht Kurz geschlagen und gewonnen. Und Edtstadler? Die lebende Parteiprogrammsprachbox.

Antworten
kritiker47
1
0
Lesenswert?

Ah, der Karas ?

Lodengrün, haben Sie ihn gewählt, keine Grimme Märchen bitte.

Antworten
MR.R
0
1
Lesenswert?

Benützt

Natürlich wurde Karas benützt, er sollte die alte Garde befriedigen und die Wahlstimmen derer, die schon mit EU Angelegenheiten vertraut waren/sind. Fr. Edtstadler ist eine treue und dankbare Anhängerin von Kurz, der sie hochgehoben hat unf jetzt als vertrautes, funktionierendes Parteisprachrohr benützt ;0) Sie war von Beginn an SEINE erste Wahl, deshalb hat er sie ja ins Rennen geschickt, Karas war ja schon da....

Antworten
homerjsimpson
11
15
Lesenswert?

Kogler vor Vilimsky und fast so viel wie Schieder...

...ui das muss den großen Parteien weh tun. Selbst 100.000e Euro schwere Plakat-Kaiserin Edtstadler nur recht knapp vor der armen Kirchenmaus Kogler.... und hauchdünn vor Karas, obwohl der von der ÖVP schön gepflegt versteckt wurde. Alles kann man nicht kaufen..... GsDank.

Antworten
helga.zuschrott
11
19
Lesenswert?

strache erhielt unterstützung von den identitären bez. der vorzugsstimmenwahl .....

...... das zeigt, welche partie die blauen sind => straches video, die identitären? alles wurscht - wir brauchen keine moral, keine haltung - es reicht das mandat.....

Antworten
MR.R
0
1
Lesenswert?

Identitären

Noch am Tage des Bekanntwerden des Ibiza Videos mit HC Strache als Hauptdarsteller, postete Sellner :Übet Rache - votez Strache....
Aber die Partei hat ja mit den rechtsrechten Spinnern nichts zu tun, genau, die wollten ihm auch nur Böses... und die Erde ist eine Scheibe

Antworten
Windschatten
5
3
Lesenswert?

wegen Moral

Nicht vergessen liebe Helga. Wir haben noch immer eine Demokratie!!

Antworten
heinz31
7
7
Lesenswert?

@helga

Na geht! Wie sollen 200 Identitäre 40.000 Vorzugstimmen abgeben?
Aber Hauptsach, ins rechte Eck wird wieder gestellt.
Und die Verallgemeinerung, gleich alle Blauen für das Video zu verunglimpfen, ist auch schon langweilig!

Antworten
Kommentare 26-59 von 59