AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Livestream zum Nachsehen

Hofburg-Wahl: So lief das Finale der Spitzenkandidaten

Die Kleine Zeitung hatte zur Konfrontation geladen - und Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen schenkten einander in der Grazer Stadthalle nur wenig. Hier finden Sie den Livestream zum Nachsehen.

BP-WAHL: 'KLARTEXT' - VAN DER BELLEN / HOFER
Die Zwei: Für die Bundesländerzeitungen stellen sie sich in Graz einem Duell © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Um 17 Uhr war es soweit: Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen trafen in der Stadthalle in Graz aufeinander. Auf Initiative der Kleinen Zeitung standen die Finalisten prominenten Journalisten der Bundesländerzeitungen und auch dem Publikum über zwei Stunden Rede und Antwort.

Unter anderem wurde auch der unterschiedliche Heimatbegriff der beiden Kandidaten diskutiert:

Die Beziehung zwischen Hofer und van der Bellen wurde im Lauf des Wahlkampfes immer aggressiver, das begründen die beiden:

 Van der Bellen wirft Hofer immer wieder dessen NLP-Ausbildung vor, er reagiert darauf:

Offene Grenzen sorgen für einen tiefen Graben zwischen den beiden Kandidaten:

Wer würde wen in der Regierung angeloben?

Der Wechsel innerhalb der SPÖ beschäftigt auch die beiden Bundespräsidentschaftskandidaten:

Außerdem erklärt Norbert Hofer, weshalb die FPÖ für Muslime nicht die richtige Wahl ist und warum Alexander van der Bellen kein Problem mit muslimischen Wählern hat:

 

 

Insgesamt ging es durchaus beherzt zur Sache, wie Sie hier sehen können:

Diskutieren Sie hier mit:

Hofer versus Van der Bellen: Wer hat sich im Duell besser geschlagen? Wer brachte die stärkeren Argumente vor? Wer hat Sie überzeugt, der Richtige für das Amt des Bundespräsidenten zu sein? Schreiben Sie uns hier im Forum Ihre Meinung oder diskutieren Sie in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #bpw16 mit!

Einziger Termin außerhalb Wiens

Direkte Konfrontationen der beiden Kandidaten für die Stichwahl am 22. Mai sind rar. Die Diskussion in Graz war ihr einziger gemeinsamer Termin außerhalb der Bundeshauptstadt. Am kommenden Sonntag kreuzen Hofer und Van der Bellen die Klingen beim Privatsender ATV. ATV geht neue Wege: Es ist eine Konfrontation ohne Moderator, ein spannendes Experiment, das vermutlich von großem Respekt trotz tiefgreifender ideologischer Differenzen geprägt sein wird.

 

Das Duell: Das Finale der Hofburg-Wahl 2016

Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
1/18

In der letzten Wahlkampfwoche sehen die Konkurrenten um das Amt des Bundespräsidenten einander noch einmal im ORF-Studio zur letzten TV-Konfrontation vor dem Wahltag. Gemeinsam mit unseren Partnerzeitungen werden wir am 22. Mai wieder ein Online-TV-Studio in der Hofburg einrichten.

Diskussionsforum

Was sagen Sie zum heutigen Duell, welcher der Kandidaten überzeugt Sie mehr? Diskutieren Sie mit!

Zweck dieses Diskussionsforums ist eine spannende, konstruktive und respektvolle Diskussion. Bitte beachten Sie daher unsere Forenregeln. Beschimpfungen, Beleidigungen oder Rassismus haben hier keinen Platz. Wir bitten um Verständnis, dass ausschließlich themenspezifische Beiträge berücksichtigt werden können. Danke für Ihr Verständnis! Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion!

 

 

Kommentare (99+)

Kommentieren
Dreisteirer
1
1
Lesenswert?

Beide haben sich disqualifiziert

Eigentlich sollte man ungültig wählen, denn beide Herren haben bei der Diskussion auf ATV ihren wahren Charakter gezeigt. Allerdings wäre ein Hofer als Bundespräsident gefährlich für Österreich. Jetzt da die beiden Regierungsparteien endlich kapiert haben, dass es so nicht weitergehen kann, sollte man ihnen noch einmal eine Chance geben und verhindern, dass der Hofer bei nächster Gelegenheit das Parlament auflöst. Vom internationalen Ansehen ganz abgesehen.
Wir alle wissen inzwischen, dass Frau Griss die bessere Wahl gewesen wäre und der Van der Bellen nur eine Ersatzlösung. Besser aber allemal als ein blauer Hetzer.

Antworten
Irgendeiner
6
4
Lesenswert?

Tja,normalerweise geht man vor Wahlen nicht auf die Seite der Werbenden weils halt regelmäßig endlose Suaden über die Vorzüge der Kandidaten haben,aber ich,ich habe gefehlt und mir jetzt nach der Diskussion die Unterstützerseite für Hofer angesehen.Und ich kann jedem,der die Absicht hat,den Mann zu wählen,nur empfehlen,das auch zu tun,schaut Euch Hofers Unterstützer an.Neben kräftiger Altersdiskriminierung für den grünen

Gegner und mehrfachen Verweis auf seine vorgebliche Demenz hat mir das Plakat,offenbar aus einem Bud-Spencer-Film,sehr gut gefallen wo der dicke Jurist einen kleineren Mann mit einer Hand an die Wand drückt und würgt mit dem erlesenen Text."Wie nennt ihr grünen Ratten uns Hofer Wähler nochmal" gefolgt von einer Teppenkolonne von neun Fragezeichen.Nun ist es so,daß ja kein Kandidat bei keiner Wahl die volle Kontrolle drüber hat was seine Parteigänger so tun,außer,ja außer auf der eigenen Seite.Und was man zuläßt bei der Wahl sagt was darüber was man
für zulässig hält.Und auch wenns ein Holler ist zu unterstellen,daß van der Bellen ein Kandidat der Schickeria ist,ausgerechnet ein Grüner,in einem hat Hofer recht,es ist nicht die Schickeria die ihn da unterstützt,es ist was ganz anderes.Auf Hofers Seite gehen,Leseempfehlung,damit man auch weiß,was man kriegt wenn mans wählt.

Antworten
weinsteirer
2
5
Lesenswert?

neue atomstrategie der eu komission....

aha deswegen will van der bellen das einstimmigkeitsprinzip abschaffen!

Antworten
Herkarl
14
12
Lesenswert?

Norbert Hofer wieder bei der rechtsextremen Zeitschrift ?

Ich kann mich nicht erinnern das ein Bundespräsidentkandidat im Wahlkampf bei einer rechtsextremen Zeischrift "Zuerst" ein"Interview" gibt, er zeigt Flagge wie es mit seinen unabänderlichen Werten steht! Unsere Heimat Österreich hat einen derartigen rechten Kurs nicht verdient. Hofer ist für Menschen nicht wählbar die den Frieden in Österreich wollen.

Antworten
juniors
2
7
Lesenswert?

rechtsextreme ZEitschrift

kannst das bitte begründen, diese Behauptung.

Antworten
Feja
6
5
Lesenswert?

Das ist keine Behauptung, sondern eine Tatsache

Zuerst! – Deutsches Nachrichtenmagazin (Eigenschreibweise ZUERST!) ist eine seit 2009 erscheinende deutsche Monatszeitschrift. Sie gehört zum Verlagshaus von Dietmar Munier und ging aus der 1951 gegründeten Zeitschrift Nation und Europa hervor. In seiner Selbstdarstellung bezeichnet sich Zuerst! als „das Magazin für deutsche Interessen“. Wissenschaftler und das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes verorten sie im Rechtsextremismus, wenngleich auf dezidiert rechtsextreme Agitation verzichtet wird. Der Leserkreis umfasst sowohl konservative Demokraten als auch Rechtsextremisten.
QUELLE: Wikipedia

Kannst aber gern selber googeln, dann wirst auch noch mehr Begründungen finden.

Antworten
juniors
0
1
Lesenswert?

quelle: wikipedia

ich habe mich auf der online-version von zuerst selbst umgesehen, schon bevor ich das obige posting geschrieben habe. würde die seite als rechtslastig bezeichnen, nicht als rechtsextrem - bei den meinigen leseproben konnte ich weder verhetzendes noch beleidigendes feststellen. rechtslastig ja, rechtsextrem - nein, man sollte vorsichtig sein mit solchen Zuschreibungen, da werden oft leute automatisch ausgegrenzt, die das gar nicht verdienen - konservative Demokraten zB... wissenschafter und Döw, schön und gut, aber man sollte sich immer auch selbst ein bild machen. sekundärliteratur ist meist ungenau.

Antworten
juniors
0
1
Lesenswert?

und wikipedia

noch viel ungenauer.

Antworten
lacrima
11
9
Lesenswert?

Kleine Zeitung-Sonntags Interview

vom Philosophen Rudolf Burger lesen.Finde es schon lächerlich wie sich alle gegen Hofer ins Zeug legen. Es wird ihm helfen.....ich werde nicht zur Wahl gehen, aus Protest gegen diesen Wahlkampf. Ich bin nicht bereit jemanden meine Stimme zu geben den ich sonst auch nicht wählen würde, nur um jemanden anderen zu verhindern......dieses Sonntags Interview bestärkt mich in meiner Einstellung!!

Antworten
Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Ich wieder schließe aus dieser

und anderer sich häufender Wortmeldungen,daß man bei der blauen Befehlsausgabe durch den ewigen Studenten,Gott ist das immer wieder lustig,daß man also beschlossen hat die Wahlbeteiligung zu senken,weil die Hofer Wähler eher kleben bleiben als die von van der Bellen.Werma nicht machen,keine Wahl war so wichtig wie diese,jeder soll hingehen denn er wird das Resultat tragen müssen,vielleicht für sehr lange Zeit.

Antworten
schadstoffarm
9
5
Lesenswert?

Burger

ist für Hofer. Wie kommst auf die Idee dass alle gegen Hofer sind ? Das ist nur Teil der F-Liturgie.

Antworten
lacrima
4
7
Lesenswert?

@schadstoffarm.Ich finde den Artikel von Rudolf Burger gut, da er nicht den Untergang von Österreich sieht falls Hofer BP wird. Ich meinte,dass "alle Parteien" Stimmung gegen Hofer machen. Mir kommt vor das diese Personen beim ersten Wahlgang für ihre eigenen Kanditaten nicht so eifrig waren. Am meisten nerven mich die ganzen Künstler, Promis usw. mit ihren Wahlempfehlungen........

Antworten
Dreisteirer
18
7
Lesenswert?

Es gibt keinen Grund mehr, die SPÖ abzustrafen

Es ist auf Schiene, was viele Sozialdemokraten gewollt haben, der Faymann ist zurückgetreten und auch der Häupl hat sein Kernfett abbekommen. Der Zug, der für die SPÖ bereits als abgefahren erschien, könnte vom neuen Fahrdienstleiter wieder auf die richtige Schiene gebracht werden und auch für die ÖVP ergibt sich die Chance auf einen Fahrplanwechsel.

Mit Hofer als Bundespräsidenten würde Österreich unweigerlich aufs internationale Abstellgleis fahren und 5 Jahre sind sehr lange, wenn man auf den nächsten Zug warten muss.

Antworten
8lzbxjxhb4a1664zvsif3lzzqxmykhet
1
1
Lesenswert?

netter Versuch

es zeigt sich immer mehr, dass Hofer dem VdB in vielen Bereichen überlegen ist.

Vor 10 Jahren hätte ich einen VdB gewählt. Heute ist dieser Mann ein Schatten seiner selbst.

Antworten
Miraculix11
4
6
Lesenswert?

Es gibt keinen Grund mehr, die SPÖ abzustrafen?

Das ist ja witzig, die haben genau 1 Person ausgetauscht und von den Plänen des Neuen weiß man noch nicht einmal was :-)))

Antworten
Herkarl
13
9
Lesenswert?

Norbert Hofer wieder bei der rechtsextremen Zeitschrift ?

Ich kann mich nicht erinnern das ein Bundespräsidentkandidat im Wahlkampf bei einer rechtsextremen Zeischrift "Zuerst" ein"Interview" gibt, er zeigt Flagge wie es mit seinen unabänderlichen Werten steht! Unsere Heimat Österreich hat einen derartigen Kurs nicht verdient. Hofer ist für Menschen nicht wähbar die den Frieden in Österreich wollen.

Antworten
X22
4
4
Lesenswert?

Vice Alps ist eine interessante Seite, wo man versucht neutral zu sehen, mit Umfragen warum wer, wen wählt.

"Ich hoffe daher, dass sich viele Andersdenkende auf den nachfolgenden Ausflug in die—nicht repräsentative—Gedankenwelt der Hofer-Wähler einlassen, um die Ängste, Sorgen und Wünsche der Leute besser zu verstehen. Man kann danach ja noch immer anderer Meinung sein. Aber vielleicht kann man dann wieder ohne Schaum vorm Mund politisch miteinander diskutieren. Und ja, es wird in Kürze einen ähnlichen Fragebogen für Wähler von Alexander Van der Bellen geben."
Auszug von der Seite Vice Alps
Den Fragebogen zu Van der Bellen gibt es natürlich auch schon zum nachlesen.

Antworten
silvestre
9
11
Lesenswert?

Besinnung

Einige Personen kommen langsam zur Besinnung und wurden vom Hofer-Wähler zu einem Van der Bellen-Fan. Sie haben sich die TV-Shows angesehen und die Inkompetenz von Hofer bemerkt.

Antworten
lieschenmueller
5
8
Lesenswert?

@sivlestre

Ich habe es schon erwähnt hier, ich fange mit beiden nichts an. Aber es ist schon fast rührend, wie näher der Termin rückt, man mehr und mehr zu manipulieren versucht um Leute noch da oder dorthin zu ziehen.

Antworten
Dreisteirer
5
6
Lesenswert?

Die Zeit des Protests sollte vorbei sein. Ich denke, die beiden Regierungsparteien haben nun endlich das verstanden, was sie schon längst hätten verstehen sollen, selbst wenn dieser unsägliche Lopatka wohl noch immer nicht kapiert hat.
Österreich könnte mit Hofer schweren Schaden nehmen.
Ich möchte hier eine kleine Metapher anbieten:
Es total verwahrlostes Haus sprengt man auch nicht in die Luft um aufzuräumen, sondern man krempelt die Ärmel hoch und beginnt, das alte Gerümpel zu entfernen, eine Grundreinigung durchzuführenn, neu auszumalen und neu einzurichten.

Antworten
X22
7
7
Lesenswert?

@lieschenmüller,

das gehört zum Wahlkampf denke ich.
Ich würde aber nicht sagen manipulieren, solange man es mit sachlichen wahren Argumenten versucht.

Antworten
Aristokritos
11
9
Lesenswert?

@X22

Lieschen Müller hat soo Recht,
manipulieren, lügen, das ist schlecht.
Daher sag ich es klipp und klar,
untrüglich, offenbar und wahr:
Wer will wählen Van der Bellen,
wird an der Wirklichkeit zerschellen.

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Der Aristo ist mir einer,

wird bald zweiter Humpelreimer,
legt im NLP jetzt zu,
und verdreht das Wort im Nu,
Und wo Flüchtlinge erfrieren
Sachsen mich expatriieren,
Wo ich grüne Ratte heiße,
Kunstblut ist die neue Weise,
Tschechen die Germanen geben,
läßt er hoch die Wahrheit leben,
doch man weiß es schon genau,
jeder Mumpitz der ist blau.

Antworten
Aristokritos
0
0
Lesenswert?

@Irgendeiner wittert Morgenluft

Morgenluft ist nun berechtigt,
zu dieser bist du voll ermächtigt.
Der Blauen bester Helfer ist verschwunden
weil Faymann leckt nun seine Wunden.
"Kernexperimente" bringen Euphorie,
so wird's wohl spannend wie noch nie:
Bleibt unsre Hofburg soo in Wien?
Gar wird sie zum Gewächshaus -grün?

Antworten
lieschenmueller
2
4
Lesenswert?

@X22

Nun, wenn jetzt schon der "normale Wähler" einen Wahlkampf führt ..... Oder doch neue Nicknames hier, die sich vehement einbringen? Kann man tun. Aber mit Ihren "wahren Argumenten", da will ich nicht widersprechen, kann genausogut umgekehrt es behauptet werden.

Antworten
ygcifggnon2sp3m4auwctv0g0pgaa35z
11
9
Lesenswert?

herrlich, die etwas naiven Kommentare

der verzweifelten linken Giftspritzer hier. Selten so gelacht...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 401