AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Abstimmung über TransporteNeue EU-Initiative gegen das Leid der Tiere

Heute stimmt das EU-Parlament über strengere Vorschriften bei Tiertransporten ab. Uneinigkeit herrscht über ein Verbot der Ausfuhr lebender Tiere in Drittländer.

Millionenfaches Tierleid bereits auf Europas Straßen - auf dem Weg zum Schlachthof
Millionenfaches Tierleid bereits auf Europas Straßen - auf dem Weg zum Schlachthof © (c) AP (DANIEL MAURER)
 

Schweine, Schafe, Rinder, Pferde, Hühner – fast 1,5 Milliarden Tiere werden jährlich innerhalb der EU und darüber hinaus von einem Ort zum anderen transportiert – vorwiegend ihrem nahen Ende in einem Schlachthof entgegen.

Für die Tiere bedeutet das nicht nur Stress, sie sind auf der Fahrt auch häufig weiteren Belastungen ausgesetzt, etwa mangelnder Versorgung mit Wasser, ungeeigneten Frachtcontainern oder auch extremen Witterungseinflüssen. Der Umgang damit ist eigentlich seit 2005 durch eine EU-Richtlinie geregelt, doch in der Realität scheinen diese Maßnahmen nicht zu greifen. Obwohl zwischen 2009 und 2015 die Zahl der Transporte um 19 Prozent zugenommen hat, ging im selben Zeitraum die Zahl der Kontrollen von 2,3 auf 1,3 Millionen zurück.

Kommentare (4)

Kommentieren
Estarte
0
1
Lesenswert?

"TIERE LEIDEN DAMIT DER MENSCH KRANK WIRD"

LEBEND TIERTRANSPORTE SIND TIERQUÄLEREI !!!!
MUSS=MÜSSTE SOFORT VERBOTEN WERDEN !!!
STRAFEN FÜR TIERQUÄLEREI GEHÖREN ERHÖHT !!!
AUCH DIE KONTROLLEN !!!!!

Was der Tierliebhaber machen kann :
Kein billiges oder gar kein Fleisch essen !
Petitionen unterschreiben
Zu Demos gehen.....
DAS TIER IST KEINE SACHE !
TIERE SIND LEBEWESEN

zudem noch :
FLEISCH ESSEN MACHT KRANK !

Antworten
GordonKelz
0
5
Lesenswert?

KLAPPE.....

...die 425. ....das Leid der Tiertransporte !
Gordon Kelz

Antworten
ichbindermeinung
0
6
Lesenswert?

Strafen rigoros anheben

Dann muss man gleichzeitig halt die Geldzusatzstrafen bei einer Nichteinhaltung dementsprechend anpassen z.B. ab 10.000 od. 50.000 aufwärts im Einzelfall, dann wird gleich Bewegung in die Sache kommen..

Antworten
Jamestiberius
0
4
Lesenswert?

Würde...

...gleich auf 200.000 Strafe als Basispönale gehen, es muss weh tun.

Antworten