Grüne-Kandidatin im VideoportätAnnalena Baerbock: Auf der "Frauenkarte" ins deutsche Kanzleramt?

Als Jugendliche war Annalena Baerbock eine Leistungssportlerin, und ihre liebste Disziplin ist bis heute das Trampolinspringen. Nun setzt die Ko-Vorsitzende der deutschen Grünen zum ganz großen Sprung an. Doch wer ist die Kanzlerkandidatin?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Grüne Ko-Parteichefin steht für einen Generations- und auch einen Politikwechsel © AFP
 

Es ist das erste Mal in ihrer mehr als 40-jährigen Geschichte, dass die Grünen bei einer Bundestagswahl eine eigene Kanzlerkandidatur präsentieren. Regierungserfahrung hat Baerbock bisher keine. Seit 2013 sitzt sie für die Ökopartei im Bundestag. Im Falle eines Wahlsieges am Sonntag, 26.9., würde die Mutter von zwei Töchtern die mit Abstand jüngste Regierungschefin in der Geschichte des Landes. Doch wofür steht Baerbock? Welche Chancen hat sie? Was sind ihre Stärken, was ihre Schwächen?

Kommentare (4)
75b4c938b8a63533cf6c6ffe692b67f5
18
3
Lesenswert?

Hübsch😀

Sie ist eine schöne Frau wäre das Pantone zu Merkel, mir gefällt sie, weil sie passt gut auf ein Cover einer Zeitung👍🏻

melahide
4
3
Lesenswert?

Pendant

Das Pendant zu Merkel. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob Deutschland 2021 schon reif für eine männliche Bundeskanzlerin ist …

75b4c938b8a63533cf6c6ffe692b67f5
2
3
Lesenswert?

Hallo!

Merkel ist mehr Mann wie Frau oder gar Minderatraktiv, Unweiblich streng genommen männlich 😥

augurium
10
14
Lesenswert?

Baerbock

sitzt für die Ökopartei im Bundestag. Da könnte man meinen es ist eine Ökonomiepartei. Das ist falsch, denn von Ökonomie hat sie keine Ahnung, wie auch unsere GrünInnen. Bei einer Diskussion über Wirtschaftspolitik zwischen Scholz und Laschet - Entlastung von Unternehmen bzw Arbeitnehmern, kam ein wichtiger beitrag von ihr. Ich fordere für die Alleinerzieherinnen € 200! Wow. Dann - ich bin nämlich auch Alleinerzieherin mit 2 Kindern. Wow. Die arme BT Abgeordnete verdient so wenig! Das ist grüne Wirtschaftspolitik - ähnlich ist es bei unseren GrünInnen!