UN-Generalversammlung Aufregung auf Twitter: Kurz am Handy bei Bidens Rede

Bundeskanzler Sebastian Kurz checkte bei Biden-Rede Handy - und erntet Spott von US-Sender. Er begrüßte jedoch das US-Commitment zu Multilateralismus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ HANDOUT ++ UNO-VOLLVERSAMMLUNG IN NEW YORK: KURZ
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei der UNO-Generaldebatte © APA/BKA/ARNO MELICHAREK
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich am Dienstag in New York nach der Rede von US-Präsident Joe Biden bei der UNO-Generaldebatte in New York erfreut gezeigt, dass die "USA ein klares Commitment zum Multilateralismus" abgegeben haben. Im Gespräch mit der APA drückte der Bundeskanzler auch seine Zufriedenheit aus, dass UNO-Generalsekretär António Guterres seinen Auftritt genützt habe, um den Staaten "ins Gewissen zu reden, was den Kampf gegen den Klimawandel betrifft".

Biden betreffend lobte der Bundeskanzler, dass dieser Signale zur "internationalen Zusammenarbeit" gegeben habe. Die Notwendigkeit zur internationalen Kooperation "wird eher mehr als weniger werden", betonte Kurz. Auch in "Richtung China" habe es eher versöhnliche Töne gegeben, freute sich der Bundeskanzler. "Da ist nicht Öl ins Feuer gegossen worden und das finde ich persönlich gut, denn was wir sein einiger Zeit erleben, ist natürlich ein Wettlauf zwischen den USA und China um die globale Vorherrschaft." Da eine Zuspitzung zu erfahren, wäre "insbesondere für uns ins Europa denkbar schlecht". Daher sei er froh, dass es "vom amerikanischen Präsidenten eher versöhnliche Töne gegeben hat".

Nun hagelt es aber Kritik für Kurz auf Twitter, dass er bei der Rede gar nicht zugehört habe. Eine Reporterin von Voice of America twitterte über Kurz vor der UNO: "Der österreichische Bundeskanzler schien nicht gut unterhalten zu sein. Er checkte sein Handy, dann begann er, seinen UNGA-Ausweis zu begutachten und seine Finger zu knacken."

 

Doch offenbar hatte Kurz trotzdem ein Ohr für die Reden. Zum Thema Klimaschutz stellte Kurz nach den Reden die positive Rolle Österreich in den Vordergrund: "Österreich ist ein kleines Land, aber wir sind in vielen Bereichen gut aufgestellt und Vorbild." Österreich sei ein Land, "das auf Atomstrom schon lange verzichtet und bald 100 Prozent des Stroms aus Erneuerbaren Energien gewinnt". Allerdings würden weltweit nur "zwei Promille der Emissionen" aus Österreich kommen, rechnete der Kanzler vor. "Es ist gut, dass wir ambitioniert sind, aber wenn anderswo auf der Welt nicht mitgegangen wird, nutzt das alles nichts." Daher sei es gut, dass UNO-Generalsekretär António Guterres mehr Aktivitäten eingefordert habe. Je eher große Länder wie die USA oder China, welche "die Masse der Emissionen auslösen, da Beiträge leisten" würden, desto eher "kann dieser globale Kampf gewonnen werden."

 

Kommentare (40)
Lodengrün
14
29
Lesenswert?

Das Handy

war stets sein wichtigster Begleiter. Candy crush das im Parlament bevorzugte Spiel.

lombok
36
19
Lesenswert?

Amerika, nehmt Euch nicht so wichtig!

😂😂😂

Plauen
20
50
Lesenswert?

Vielleicht

hat er nicht verstanden, worum es da ging. Ist eben intellektuell etwas anspruchsvoller als nur leeren Worthülsen zu blubbern.

Balrog206
3
2
Lesenswert?

Jo

Die Amis retten das Klima 😂😂😂

peso
54
18
Lesenswert?

Na Gott sei Dank lauscht er diesem Kriegstreiber und Unruhestifter nicht zu

Wenn man die vielen Reden von Biden hört, dann gilt für den alten Mann nur, den Einfluß der USA in allen Regionen der Welt auszubauen und den Klimaschutz auf alle Länder der Welt abzutreten. Er macht nämlich genau das, was man Trump ständig vorgehalten hat und für das man ihn ständig kritisiert hat. Und falls man das nicht verstehen möchte, sei gesagt, dass es für den BK wichtigere Dinge gibt als das ständige Gesudere bei solch "wichtigen" Treffen

703e6ea4ec28036b69a07f5ddb440269
15
44
Lesenswert?

BK hat wichtigeres zu tun

Ja @peso, für den BK gibt es offensichtlich wichtigere Dinge! Wahrscheinlich checkt er gerade seine Umfragewerte....

OAR
17
27
Lesenswert?

Shorty

Er ist einfach in allen Belangen ein RÜSSEL, macht nur dass, was ER für richtig hält und glaubt ständig, ER sei der GRÖSSTE. Aber der Absturz ist nahe.

markus144
8
62
Lesenswert?

Das ist halt unsere Mentalität...

In Österreich ist es ja vollkommen normal, dass die Abgeordneten im Parlament sich eher ihren Handys als der eigentlichen Sache widmen und das quer durch alle Parteien.
In der Schule herrscht Handyverbot während des Unterrichts, in der österreichischen Politik ist halt alles wurscht....

Pollheim
31
58
Lesenswert?

Is eh egal...

Englisch kann er wahrscheinlich eh nicht und wenn man so kurz vor einem neuen Rekord bei Bubbel Witch steht, dann muss man das schon verstehen.

Mr.T
19
55
Lesenswert?

Wann hat Kurz schon interessiert was andere sagen?


Da ist es ganz egal wer es ist!

Er glaubt tatsächlich, dass nur er der Verkünder der Wahrheit ist!

Man kann sich als Österreicher einfach nur schämen!

jonny 123 at
31
11
Lesenswert?

Mrt

Deiner Meinung nach hätte der Kikl reden müssen oder😬

Mr.T
16
23
Lesenswert?

Wann hat Kurz schon interessiert was andere sagen?


Da ist es ganz egal wer es ist!

Er glaubt tatsächlich, dass nur er der Verkünder der Wahrheit ist!

Man kann sich als Österreicher einfach nur schämen!

scionescio
25
69
Lesenswert?

Er schafft es mit seinem unreifen und kindischem Verhalten halt immer wieder, Österreich international zu blamieren ...

... aber wie, außer mit Handyspielen, soll die dauergecoachte Sprechpuppe die Zeit totschlagen, bis ihm seine 59 Medienberater seine Wordmeldungen getextet haben?

Einfach nur zum Fremdschämen!

scionescio
9
22
Lesenswert?

... es ist immer wieder sehr traurig mitzubekommen, wie gut die Message Contol funktioniert ...

... in der ersten halben Stunde nach einem neuen Artikel gibt es bei kritischen Kommentaren zum Herrn Kurz so durch die Bank 80-90% Zustimmung der normalen Leserschaft.

Dann wird anscheinend die türkise Zentrale auf einen neuen Artikel aufmerksam und die Kampfposter werden aktiviert - und innerhalb von ein paar Minuten hagelt es massenhaft Ablehnung.
Danach ist eine Zeitlange Ruhe (die Kampfposter/Daumenrunterdrücker müssen natürlich das Gleiche in anderen Medien bei unterschiedlichen Artikeln machen) und nach ein paar Stunden wiederholt sich das Spiel.

Einfach grauenhaft, auf welchem Niveau die Message Control schon agiert - und erschütternd, wie erfolgreich sie damit ist!

Balrog206
2
2
Lesenswert?

Ja

Das ist der Unterschied zwischen arbeitenden u herum sitzenden !

Kommentare 26-40 von 40