Artikel versenden

Warum Serbien seine Nachbarn zur Gratis-Impfung einlud

22.000 Ausländer ließen sich am Wochenende gratis in Belgrad impfen. Serbien hätte ansonsten 20.000 bis 25.000 Dosen AstraZeneca vernichten müssen. 

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel