Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stiftung wird gegründet Kurz bei Netanyahu: Im gelobten Land des Impfens

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) reiste am Donnerstag nach Israel. Der Output: Österreich, Israel und Dänemark gründen Stiftung.

 

Das wurde vereinbart

 Österreich, Israel und Dänemark wollen eine gemeinsame Stiftung für Forschung und Entwicklung zur Bekämpfung von Covid-19 gründen. Das gaben die Regierungschefs Sebastian Kurz (ÖVP), Mette Frederiksen und Benjamin Netanyahu am heutigen Donnerstag in Jerusalem bekannt. Die Stiftung soll der Grundstein für eine Kooperation bezüglich der Corona-Impfstoffe sein.

Außenpolitikchef Stefan Winkler begleitete die Reise und berichtete live aus Israel.

Das Virus verpflichtet die zwei zu striktem Abstand. Die Zeiten, als Benjamin Netanjahu und Sebastian Kurz vor der Welt mit unmaskiertem Antlitz ihre Freundschaft zelebrierten, sind nach einem Jahr Pandemie nur noch eine ferne Reminiszenz. Doch wo sich die Mimik nicht entfalten darf, sollen die Worte Ausgleich schaffen: „Das ist ein spezieller Tag! Ihr seid wirklich wunderbare Freunde Israels“ singt der israelische Premierminister  bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Kurz und der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen im King David Hotel in Jerusalem das Hohe Lied auf „die zwei dynamischen jungen Führungspersönlichkeiten“. Kurz bleibt ihm nichts schuldig: „Israel erweckt Bewunderung. Es ist das erste Land, das gezeigt hat, dass es möglich ist, das Virus zu besiegen“, erwidert der Kanzler.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

komi50
5
26
Lesenswert?

Know-how ? eher Propaganda

wie die Israelis zu ihren Impf-know-how kommen ist mir schleierhaft. Ich beobachte seit 2 Monaten den Prozess dort. Sie waren bisher die schnellsten, die rasch für alle geliefert bekamen. Pfizer entpuppte sich verständlicherweise als spezieller Israelfreund und nach Preis wurde nicht gefragt, und alle Staateinrichtungen unterstützen die Impferei (NGO,Spitäler,vor allem Army). Demokratisches HinundHer gibts kein erkennbares, nur die Orthodoxie hat sich gesträubt. Klarerweise sind sie jetzt vorne dabei....und haben jetzt die beste Propaganda als Menschenretter....und wir hecheln hinterher....
die Infektionszahlen in Israel sind aber zu vergessen (um die 4000 bei ca 9 Mio Einwohner)....
Wo da das grosse Know-How sein soll hat sich mir noch nicht wirklich erschlossen, eher die richtigen Freunde haben sie.

Lodengrün
5
11
Lesenswert?

Gut das Sie @komi

das ansprechen. Die impfen zwar aus vollen Rohren, die Zahlen haben noch nie überzeugt. Würde sagen die hängen noch gewaltig in der Bande.

hortig
13
11
Lesenswert?

@lodengruen

Wie immer ohne Wissen. Aber ich helfe gerne, in Israel sind die orthodoxen Juden das Problem, die haben ihr eigenes Gesundheitssystem, gehen in kein Spital und lehnen die Impfung ab, somit grassiert in diesen Viertel die Pandemiebekaempfung gewaltig und lässt sich derzeit nicht kontrollieren.
Aber was sie als SPÖ ler wieder nicht verstehen ist, dass man sich vielleicht den super Kontakt von Israel zum CO von Pfizer auch eventuell nutzen
könnte

Lodengrün
1
6
Lesenswert?

Bin ich froh @hortig

das Sie zu den Universalgelehrten zählen. Habe zwar auch zwei abgeschlossene Studien, behaupte aber nicht alles zu wissen und habe den Anstand einen Mitmenschen nicht als Dummschädel öffentlich darzustellen. Darüber hinaus, andere wissen das schon, ich bin alles andere als ein SPÖler. Mein Vater hatte das Parteibuch und nach all den Dingen, die ich am Rande da erlebte, werde ich, in diesem Leben sicher kein Roter mehr. Die brachten es nicht einmal auf die Reihe nach dem Tod meiner Mutter zu kondolieren. Und das nach 50 Jahren Mitgliedschaft.

hortig
1
1
Lesenswert?

@lodengruen

Wenn dem nicht so ist, entschuldige ich mich natürlich. Aber ihre manchmal deftigen und primitiven Bezeichnungen von Regierungsmitgliedern ließen darauf schließen.
Ich durfte selbst erfahren wie es ist in einem rot geführten Betrieb gemoppt zu werden. Stichwort, die unlautere Fusion der CA mit der Bank Austria, die kurz vor der Pleite stand. Die MA der Bank Austria behielten alle Privilegien, uns wurden sie mit einem minimum abgegolten. Sämtliche CA Spitzenkraefte wurden weggemoppt und durch unfähige BA ersetzt. Fazit, nur einpaar Jahre war es wieder nahezu zu Ende.

hortig
1
1
Lesenswert?

@lodengruen

War 43 Jahre in der ca/Bank Austria und einer meiner besten Freunde ist Vorstand der Hypo.
Ich kenn das alles, leider. Was die Verflechtungen angeht bin ich voll bei ihnen, ich verabscheue nur die Vorwegverdaechtugungen und diese ewigen leaks, gegen die man scheinbar machtlos ist, und die sofort zu pauschalen Verurteilungen führen. Bin zwar seit eh und je oevp Wähler, hab aber mit Bluemel oder Strauss Bogner zb keine Freude. Ich hatte vor Jahren den Vertrag von Faymann in der Hand, ebenso unvorstellbar was da abgegangen ist, nur dass er freiwillig geht. Es ist halt derzeit, bzw die letzten 10,20 Jahre so, dass in allen Parteien nur noch Leute an der Macht sind, die bestenfalls 2. Oder 3. Garnitur sind. Und jeder will nur absahnen, ob rot, schwarz, grün oder rosa, von blau Red ich garnicht mehr. Und für mich ist der Ton der derzeit herrscht das aller schlimmste. Wenn 1945 die KPOe, SPÖ und Oevp genauso gearbeitet hätten, wie alle Parteien jetzt, wäre es schnell aus gewesen.
Das mit Daenemark war ein Fehler, ich meinte dass sie nicht der Euro Währung angehören, aber ja, Fehler ist Fehler, den ich aber eingestehe

Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Danke @ hortig

das ehrt Sie. Ich finde es großartig wenn man zugibt wenn man falsch lag. Ich verstehe auch Ihren Frust und würde nicht anders reagieren. Was mich amüsiert das wir, und ich gehe fast sicher aus, Kollegen waren. In meiner Zeit hatte die CA mit Krenn, Feichtinger schon Niveau. Was dann passiert ist war eben die hohe politische Schule. Wobei mir die CA im Hinblick auf die politische Erdung schon sicher schien. Mein Guter. Schauen wir nach vorne, bleiben wir positiv und wenn es noch so grausam aussieht. Warum? Wir richten nichts und versauen nur UNSER Leben. Sind mir ein lieber Zeitgenosse denn Sie haben kein Problem Ihre Gefühle nach außen zu tragen.

Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Danke @hortig

Ich habe nie ein Mitglied hier angegriffen. Wenn ich mir aber die Verflechtung z.B. von Frau Wieser, Palmers, Masken, ... ansehe dann rege ich mich auf. Noch dazu, wenn Leute so den Saubermann spielen. Was die CA betrifft. Da erzählen Sie mir keine Neuigkeit denn ich war dort selbst einige Jahre Mitarbeiter. Ich weiß aber auch was in der Hypo und bei Raiffeisen sich so abspielte und abspielt. Da darf man auch nicht so sehr ins Detail gehen.

CloneOne
6
7
Lesenswert?

apropos Zahlen

bei uns wird schon bei 2300 die Situation als „dramatisch“ bezeichnet - auch 9Mio Einwohner btw

umo10
6
10
Lesenswert?

Hoffentlich bekommt er einen Impfstoff

Die Öffnungen wackeln

mtttt
6
10
Lesenswert?

Provinz

...... ja, raus aus der Provinz ! Mitteleuropa ist gesamt kein Beispiel, was die Pandemiebekämpfung betrifft. Da haben uns andere viel voraus.

Lodengrün
9
16
Lesenswert?

Schon @mtttt

aber da bedarf es anderer Kaliber als ihn.

Lodengrün
13
35
Lesenswert?

Ist der Flieger, wie beim Trump

Besuch, wieder voll mit Journalisten. Es braucht Breaking news, Bilder en masse um das ramponierte Image etwas aufzumascherln. Wenn er etwas nicht verträgt, - Kritik von wem auch immer.

OAR
6
8
Lesenswert?

Image

Bei uns brennt wegen schleppender Impfungen und falscher Masken der Hut, aber Shorty braucht ja wieder Imagepolitur wegen türkiser Turbulenzen in der Heimat. Deshalb hat sich nach Israel entfernt, aber in das Heilige Land passt als selbsternannter Messias ohnehin besser.

andy379
16
28
Lesenswert?

Bla-bla-bla

Wieder nichts als heiße Luft.

mobile49
12
23
Lesenswert?

vielleicht

wird auch nach wegen gesucht , wie man sich um $$$ herumwursteln kann .
bibi beherrscht das ja

ironie off

Landbomeranze
5
16
Lesenswert?

Ja eh! Kurz kann machen was er will,

einigen wird es, gleichgültig was er tut, nicht passen. Die Sesseldrücker in Brüssel, ausgemusterte nationale Kleinkünstler wie Karas oder Schieder oder die Flinten Uschi, haben katastrophal versagt bei der Impfstoffbestellung. Der Bartenstein mag was dagegen haben, die Präsidentin der österr. Impfstoffhersteller Gallo findet es gut. Die weiß es vielleicht besser als der Eurofighter Martin. Jedenfalls weiß ich aus erster Quelle eines Impfstoffforschungsunternehmens, dass Österreich gute Leute hat und hatte, die sind aber in den vergangenen 20 Jahren alle ins Ausland, weil Österreich den Bereich mit öffentlichen Mitteln sträflich vernachlässigte. Intercell lässt grüßen.

dieRealität2020
6
4
Lesenswert?

was sie für einen erschwindelten Blödsinn schreiben

Fällt ihnen das nicht selbst auf? Sie sollten sich einmal wissend und informiert machen, bevor sie zum Thema einen Beitrag schreiben. Grundlegend über die Hierarchie der EU, wer was macht, wer was machen kann und wer entscheidet. Und wer für die Bestellung des Impfstoffes in der EU zuständig war.
.
NICHT ihre dümmlich genannten Personen. "...wie Karas oder Schieder oder die Flinten Uschi, haben katastrophal versagt..." und die Räubergeschichte: "... Jedenfalls weiß ich aus erster Quelle eines Impfstoffforschungsunternehmens..." versuchen sie damit ihren Beitrag Glaubwürdigkeit zu geben? Funktioniert nicht.
.
Wenn sie nicht in der Lage sind, einen korrekten sachlichen Beitrag ohne Menschen zu beleidigen schreiben können dann lassen sie es doch, sonst müsste ich annehmen, dass ihr Avatar auf sie tatsächlich zu trifft.

Lodengrün
25
36
Lesenswert?

Was erzählte uns Herr Bartenstein gestern

und der sollte es aus der Branche kommend wissen? Israel verfügt über kein Impf know-how. Und wie das mit dem Aufbau und den dafür notwendigen Zeiten ist, durften wir auch erfahren. Also was tut er mit der dänischen Kollegin dort? Dänemark ist darüber hinaus im Sommer mit den Impfungen durch. Vielleicht den Abschiedsbesuch denn nach all den Vorwürfen die Netanjahu angelastet werden ist nicht davon auszugehen das der Premier sich noch lange auf freiem Fuß befindet.

Landbomeranze
4
27
Lesenswert?

Na vielleicht fürchtet der

Bartenstein, dass er zu wenig beteilt wird bei einem Milliardengeschäft. War das nicht der, der uns erzählt hat, welche super Gegengeschäfte er beim Eurofighter Deal für Österreich anzubieten hat, weshalb Eurofighter unbedingt der Favorit wäre. Unrühmlicher Ausgang ist bekannt! Habe also "leichte Zweifel" hinsichtlich seiner Expertise.

Lodengrün
4
8
Lesenswert?

Denke

der scheffelt genug Geld. Hat so viel das er gar ins Möbelgeschäft ausweicht.

Landbomeranze
4
19
Lesenswert?

Heißt aber nicht, dass er damit zufrieden ist

Solche Typen wollen ständig mehr.

Lodengrün
1
4
Lesenswert?

Da kann ich Ihnen @bomeranze

auch nicht widersprechen.

hortig
3
2
Lesenswert?

@lodengruen

Auch hier fehlt jedes Grundwissen von Ihnen. Die Firma von Bartenstein ist ein reiner Tabletten hersteller, also wie soll er an den Impfungen verdienen.

dieRealität2020
0
0
Lesenswert?

zu Bartensteins Pharmaunternehmen

An unserem Produktionsstandort in Lannach/Graz werden mit Hilfe pharmazeutischer Technologien wie Feuchtgranulierung, Wirbelschichttrocknung und Filmcoating feste Arzneiformen hergestellt. Am Standort Wien produzieren wir halbfeste und sterile sowie orale flüssige Darreichungsformen.
.
Mehr ist dazu nicht zu sagen.

carlottina22
0
1
Lesenswert?

@hortig.,

Bevor Sie hier andere als unwissend bezeichnen, vertiefen Sie sich doch ein wenig in die Materie und sehen Sie sich an, wie breit gefächert die Beteiligungen der Bartenstein-Holding sind. Vom Toplogistikunternehmen bis zu verschiedenen Pharma erreichen ist alles dabei.

Lodengrün
1
2
Lesenswert?

Nun @hortig

Sie suchen wohl das Haar in der Suppe. Hat jemand eine Molkerei dann weiß er auch was sich in der Käserei tut, oder?

Mein Graz
2
0
Lesenswert?

@hortig

"Die Firma von Bartenstein ist ein reiner Tablettenhersteller"

Stimmt nicht. Die Firma stellt auch Cremes und Tropfen her.

carlottina22
0
2
Lesenswert?

@hortig.,

nicht so hurtig mit Halbwissen. Bartenstein ist mittlerweile ziemlich breit aufgestellt.

hortig
1
1
Lesenswert?

@carlottina22

Hurtig lesen waere eine Option. Es ging darum dass Herr Bartenstein nichts an corona verdienen kann, weil sein Unternehmen keine Seren und Spritzen produziert. Und dass das Hauptgebiet Tabletten sind. Ob er mit weiteren pharmazeutischen Produkten gut aufgestellt ist, sollte jedem Steirer klar sein, war aber nicht Thema

hortig
1
1
Lesenswert?

@Meingraz

Klar, es ging aber darum, dass er an corona nicht verdienen kann. Und dass sein Unternehmen keine Infusionen oder Seren herstellt Und Hauptgertigung sind Tabletten

Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@hortig

Nein, es geht darum, dass du hier Dinge, die nicht stimmen, als "Tatsachen" verbreitest.

SoundofThunder
25
30
Lesenswert?

Was er dort tut?

Ein paar Photos und Informationen wie man sich aus Korruptionsaffären herausreden kann?

Kommentare 26-58 von 58