Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue Corona-MaßnahmenDeutschland verlängert Lockdown bis 7. März

Obwohl die Zahlen in Deutschland deutlich niedriger sind, als in Österreich, wird der Lockdown verlängert. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder heute Mittwoch beschlossen.

Merkel warnte Insidern zufolge ausdrücklich davor, durch zu schnelle Öffnungen einen weiteren Lockdown zu provozieren
Merkel warnte Insidern zufolge ausdrücklich davor, durch zu schnelle Öffnungen einen weiteren Lockdown zu provozieren © (c) AFP (MICHAEL SOHN)
 

Der bis Mitte Februar befristete Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland soll weitgehend bis zum 7. März verlängert werden. Eine Ausnahme bilden Friseure, die bei strikter Einhaltung von Hygieneauflagen bereits am 1. März wieder aufmachen dürfen. Das haben Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten am Mittwoch bei ihren Beratungen über das weitere Vorgehen in der Pandemie beschlossen.

Das Öffnen von Schulen und Kindergärten wird danach nicht bundesweit einheitlich geregelt, sondern in das Ermessen der einzelnen Länder gestellt.

Bund und Länder verweisen in ihrem Beschluss auf die sich besonders schnell ausbreitenden Virusmutationen. Diese erforderten erhebliche zusätzliche Anstrengungen, um die Infektionszahlen wieder zu senken. "Daher müssen die Kontaktbeschränkungen in den nächsten Wochen grundsätzlich beibehalten werden." Auch die bestehenden anderen Beschlüsse wie etwa die Schließung eines Großteils des Einzelhandels, von Restaurants, Gasthäusern, Cafés, Museen und Theatern sollen weiter gültig bleiben.

Einen nächsten größeren Öffnungsschritt soll es erst bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von höchstens 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner geben. Dann sollen der Einzelhandel, Museen und Galerien sowie Betriebe mit körpernahen Dienstleistungen wieder aufmachen können.

Zu Schulen und Kindergärten stellt der Beschluss fest, dass dieser Bereich als erster schrittweise wieder geöffnet werden solle. "Die Länder entscheiden im Rahmen ihrer Kultushoheit über die schrittweise Rückkehr zum Präsenzunterricht und die Ausweitung des Angebots der Kindertagesbetreuung."

Schnelltests in den Schulen

Mehr Sicherheit in Klassenzimmern und Kitas sollen vermehrte Schnelltests bringen. Außerdem wurden die Gesundheitsminister beauftragt zu prüfen, ob Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher früher als bisher vorgesehen geimpft werden können. Merkel habe darauf hingewiesen, dass gerade Erzieher keine Möglichkeit hätten, die notwendigen Abstände einzuhalten, hieß es aus Teilnehmerkreisen.

Ausnahme Friseurbetriebe

Die vorzeitige Öffnung von Friseurbetrieben soll "unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts mit Reservierungen sowie unter Nutzung medizinischer Masken" zulässig sein. Zur Begründung heißt es in dem Beschluss: "Vor dem Hintergrund der Bedeutung von Friseuren für die Körperhygiene und der jetzt bereits seit längerem bestehenden Schließung erscheint es erforderlich, die Inanspruchnahme zu ermöglichen, da erhebliche Teile der Bevölkerung, insbesondere ältere Menschen, auf diese angewiesen sind."

Blick auf andere Länder

Zuvor warnte Merkel nsidern zufolge ausdrücklich davor, durch zu schnelle Öffnungen einen weiteren Lockdown zu provozieren, wie dies in einigen anderen EU-Ländern vorkam. "Mein Ziel wäre: Die Öffnungsschritte durch weitere Schließungsschritte nicht wieder korrigieren zu müssen." Sie rechne damit, dass die britische Virus-Mutante schon bald die dominante Virus-Variante in Deutschland sein werde, weil ihr Anteil an den Infektionen sich alle zehn Tage verdopple. Zudem plädierte Merkel nach Angaben der Insider dafür, weiter an dem Inzidenz-Wert von 50 als Hauptorientierungspunkt festzuhalten.

Vergleich zu Österreich

Am Dienstag lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland laut Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) erstmals seit mehr als drei Monaten unter der Schwelle von 75. In Österreich liegt dieser Wert bei 104,8.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

VH7F
18
11
Lesenswert?

Die haben einen Vogel in Berlin

Es werden bei uns in den nächsten 2 Wochen mit den getroffenen Maßnahmen die Fallzahlen auch nicht explodieren.

BernddasBrot
3
21
Lesenswert?

Ländervergleich

7 Tage Inzidenz
D - 68
A- 103

Todesfälle in den letzten 14 Tage pro Mio Einwohner
D - 126
A-- 72

..und wie schon erwähnt in D wird weit weniger getestet.....

ElCapitan_80
3
36
Lesenswert?

Zahlenvergeleich

Ich bin mir ganz und gar nicht sicher dass der Zahlenvergleich hier richtig ist, vor allem wenn man nur auf die Inzidenz schaut, was in DE aktuell der einzige Indikator für alles ist:
Deutschland bietet im Gegensatz zu Österreich kein niederschwelliges Testangebot für Antigentests an. Nach meinem Wissen werden fast nur Personen mit Symptomen und K1 getestet.
Dabei kommt man, im Verhältnis, auf eine ähnliche Zahl an PCR Tests wie bei uns.
Aber bei uns wurden alleine in der letzten Woche im Durchschnitt zusätzlich mehr als 100 000 Antigentests pro Tag durchgeführt. Geht man hier von eine Positivrate von 0,1% aus (~0,3-0,5% ursprünglich Positive abzüglich falsch positive und jene die evtl. später auch so entdeckt worden wären) sind das 1000 Fälle pro Tag die bei einer andern Teststrategie nicht gefunden worden wären.
Selbst wenn es ~600-700 sind wären wir dann schon unter der "magischen" Inzidenz von 50.

Zusammengefasst: Wenn man hier schon fixe Zahlen als Grenzwert und zum Vergleich mit anderen heranzieht sollten auch die Randbedingungen ganz klar definiert werden.

erstdenkendannsprechen
8
5
Lesenswert?

deutschland testet auch mit antigentests,

ähnlich wie bei uns, in pflege- und bildungseinrichtungen (so offen), in flüchtlingsunterkünften und dgl.

ElCapitan_80
1
13
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Wenn Sie auf der Seite des RKI nachsehen finden Sie dort die Deutsche Teststrategie.
Unabhängig von der Art des Tests sollen folgende symptomlose getestet werden:
- Kontaktpersonen
- Patienten, Betreuer, Mitarbeiter und Besucher von Gesundheitseinrichtungen (KH, Heime, ...)
- Bei Krankheitsausbruch Personen in Einrichtungen wie Schulen, Flüchtlingsunterkünften, Arbeitsstätten,...
- Personal von Artzpraxen

Ein kostenloses Testangebot für die breite Bevölkerung gibt es nicht, daher ist die Teststrategie in DE nicht mit der in AT zu vergleichen.

marcneum
0
11
Lesenswert?

Umgang der Tests!

In einem Umfang, der jedem Vergleich spottet!! Sieht man alleine an der Zahl der angekauften Antigentests im Jänner 2021... Österreich 15% weniger als Deutschland, aber dann schaut man mal auf die Einwohner/innenzahl... (Quelle: Kurierartikel von Samstag, auch online)

ElCapitan_80
3
2
Lesenswert?
ElCapitan_80
1
6
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Das ist nur teilweise richtig.
Generell sieht die aktuelle Teststrategie des RKI Tests von symptomlosen nur in folgenden Fällen vor (unabhängig von der Art des Tests):
- Kontaktpersonen
- Bei Krankheitsausbruch in einer Einrichtung (Schule, Arbeitsstelle, Flüchtlingsunterkunft,...)
- Patienten, Bewohner, Betreuer und Personal in Gesundheitseinrichtungen (KH, Heime,...)
- Besucher in oben genannten Einrichtungen
- Personal von Arztpraxen
Siehe: https://www.rki.de/SharedDocs/Bilder/InfAZ/neuartiges_Coronavirus/Teststrategie.jpg;jsessionid=6C708C403B8F434BD406983AC504609C.internet082?__blob=poster&v=11

Ein Gratistestangebot für alle wie in Österreich gibt es nicht.

Bobby_01
42
21
Lesenswert?

Die deutschen

Politiker sind wohl verantwortungsvoller als unsere Bundesregierung.
Der kurz sollte mal eine Nachhilfestunde bei Frau Merkel nehmen.

blubl
7
17
Lesenswert?

???

Warum sollte die deutsche Regierung verantwortungsvoller sein???
Es ist immer eine Ansichtssache und eine Frage, welche Zahlen ich vergleichen möchte bzw. publiziere. Nimmt man zB. die Positivitäsrate ( zeigt das Verhältnis von positiven Tests zu den Tests insgesamt in Prozent) heran, zeigt sich für die Kalenderwoche 4 folgendes: Österreich ca. 1,5%, Deutschland ca. 8% - die WHO-Vorgabe liegt bei max. 5%.

Bobby_01
16
8
Lesenswert?

blubl

Sie können alle Zahlen vergleichen
Gesamtinfizierte
Todesfälle
aktuell Infizierte
Krankenhausbelegung

Überall ist Deutschland wesentlich besser.

KVKG
5
2
Lesenswert?

@bobby

Und? Wir verlieren doch fast überall gegen die Marmeladinger.

blubl
0
6
Lesenswert?

??

Ich habe nicht behauptet, dass die Zahlen nicht vergleichbar wären - wobei einige Zahlen tatsächlich (aufgrund einer anderen Teststrategie, anderen Definition für Covid19-Tote,...) nicht vergleichbar sind - es kommt darauf an, welche Zahlen/Ergebnisse man verwendet und in Bezug bringt. Wo soll Deutschland, unter Berücksichtigung einer anderen Teststrategie wesentlich Besser sein???

marcneum
5
6
Lesenswert?

Überall wesentlich besser??

Dann rechnen bzw. recherchieren Sie mal die deutschen Todesfälle von gestern 09.02. Alles gut nachzulesen in einem Artikel der Presse (auch online) und dann schauen Sie auf unsere Zahlen... Vorher umrechnen auf “pro 100.000 Ew.“ und dann wiederholen sie ihre Lüge von Todesfällen wohl nicht noch mal... (Wobei so wie ich ihre Postings kenne...)

Trotzdem sind natürlich unsere Zahlen sehr besorgniserregend!!!

ElCapitan_80
4
8
Lesenswert?

@Bobby_01

Gesamtinfizierte: nur vergleichbar wenn gleich viel getestet wird
aktuelle Todesfälle: hier sind die Zahlen in Österreich aktuell besser wie in DE
aktuell Infizierte: nur vergleichbar wenn gleich viel getestet wird
Krankenhausbelegung: hier siehts vor allem auf den Intensivstation in AT um einiges besser aus als in DE -> das ist die aller wichtigste Zahl und eine der wenigen die auch immer vergleichbar ist

hermannsteinacher
28
12
Lesenswert?

Merkel

muss weg!

Balrog206
15
16
Lesenswert?

Kannst

Ja auswandern zur Angela , Hartz 4 gibts dazu !

steinmhe
5
20
Lesenswert?

Deutschland

Beim Vergleich der 7 - Tages Inzidenzen zwischen Österreich und Deutschland muss auch die Anzahl der PCR - Tests berücksichtigt werden. Diese ist in Deutschland halb so hoch wie in Österreich. Umgerechnet entspricht die 7 - Tages Inzidenz der deutschen 7 - Tages Inzidenz. Die Vergleichs 7 - Tage Inzidenz ist noch niedriger wenn man berücksichtigt, dass in den österreichischen Infektionszahlen auch alle, meist Symptomlosen, enthalten sind, deren PCR -Test nach einem Schnelltest positiv war.

scionescio
29
27
Lesenswert?

Wo ist der Unterschied zwischen Merkel und Kurz?

Ganz abgesehen davon, dass sie ihr Studium mit einem Doktor der Naturwissenschaften (magna cum laude) abgeschlossen hat und Deutschland während ihrer Regierungszeit gewaltige Überschüsse erwirtschaftet hat, kann sie sich völlig darauf konzentrieren, das Richtige und nicht das Populäre für Deutschland zu tun, weil sie nicht mehr gewählt werden muss dh ohne den Druck, fehlende Erfolge durch populistische Maßnahmen ausgleichen zu müssen, um noch genügend Wählerstimmen bei der nächsten Wahl zu erhalten, kann man wirklich das machen, was für Land und Leute das Beste ist.

VH7F
0
2
Lesenswert?

Z.B Keine Pensionserhöhung im Westen heuer

Bei deutlich niedrigeren Pensionen, viel Spaß in Deutschland. Mieterausbeutung durch Vermieter. Pleite bei Flughafen Berlin, Haltestelle Stuttgart, Elbphilharmonie usw.

erstdenkendannsprechen
3
13
Lesenswert?

bitte sich auch informieren,

wie überschüsse (und vor allem auf wessen kosten) erwirtschaftet werden, über niedriglohnjobs, 1-€-jobs, hartzIV und die damit verbundenen probleme, unternehmenssteuern, zunahme von armut - wirklicher armut - etc.
das hat alles seinen preis, und mir ist österreich da noch lieber, kurz hat (mmn) ohnehin ein ablaufdatum.

Carlo62
2
22
Lesenswert?

Sieh an, sieh an!

Der scio, der sich ständig über jeden Lockdown beschwert und Kurz zum Mörder der Wirtschaft stilisiert hat, ist auf einmal der große Befürworter von überlangen Lockdowns. Vom Paulus wieder zurück zum Saulus?

scionescio
10
4
Lesenswert?

@Carlo62: da scheint wohl sehr viel selektive Wahrnehmung und viel Vergesslichkeit bei ihnen im Spiel zu sein ...

...ich war (und bin) der Meinung, dass der erste Lockdown unverhältnismässig, der Panikmache und der Selbstinszenierungssucht des Herrn Kurz geschuldet war - und ganz offensichtlich hatte ich damals schon recht, weil die Zahlen beim ersten Lockdown ein Lercherl waren im Vergleich zu den Zahlen, die wir heuer im Winter gehabt haben ... und trotzdem keinen Lockdown hatten!

Die Reiseschikanen im Sommer waren eine einzige Frechheit - den ganzen Sommer über sind weniger Menschen gestorben, als im Dezember an einem einzigen Tag.

Weil man auf die zweite Welle nicht vorbereitet war brennt jetzt der Hut - und der Kanzler hat wie immer alles falsch gemacht: zu lange gezögert mit dem zweiten Lockdown, kein Schutz der Risikogruppen, Öffnung für das Weihnachtsgeschäft, Skilifte offen, der Abbrenner mit den Massentests und jetzt der Pseudo-Lockdown.

Die Konsequenz: in den letzten drei Monaten sind 10x mehr Menschen gestorben, als in der ganzen Zeit davor - und dabei hätte man 9 Monate gehabt, um sich vorzubereiten ...

Durch dieses Verhalten hat Herr Kurz nicht nur den Österreichern sehr geschadet, sondern auch die Wirtschaft massiv belastet und mehr als eine halbe Million Arbeitslose verursacht - Planung und Vorausschau ist in der Wirtschaft leider enorm wichtig und da ist es kontraproduktiv, wenn der Kanzler willkürlich und unplanbar im Viereck springt.

Ich wüsste nicht, wann ich meine Meinung geändert haben sollte und fühle mich im Gegenteil durch den Verlauf zu 100% bestätigt.

Balrog206
5
8
Lesenswert?

Ja

Und nur wieviel % wählten noch die CDU/CSU ? Hast doch erst kürzlich auch für Ö errechnet wie wenig Kurz gewählt haben ! Fast 9% Verlust für die Fr Dr ! Nur der Form halber!