Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VideointerviewUS-Analyst Gady: "Die Republikaner müssen sich jetzt neu erfinden"

Die Bilder von gewaltsamen Trump-Anhängern im Kapitol werfen in der Republikanischen Partei auch die Frage auf, wohin die Konservativen in Zukunft steuern wollen. Die Grand Old Party droht sogar eine Spaltung, sagt US-Politikanalyst Franz-Stefan Gady.

 

Die Bilder von gewaltsamen Trump-Anhängern im Kapitol werfen nicht nur einen Schatten auf die Demokratie der USA, sondern wirft auch für die Republikanische Partei von US-Präsident Donald Trump die Frage auf, wohin die Konservativen in Zukunft steuern wollen. Der Grand Old Party droht sogar eine Spaltung, sagt US-Politikanalyst Franz-Stefan Gady im Videointerview.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hausverstand
0
0
Lesenswert?

Das gilt auch für die ÖVP

Angesichts des absehbaren Desasters der Republikaner sollte sich die ÖVP gut überlegen, wie lang sie sich von einem autoritär-populistischen Politikertyp wie Kurz noch vor seinen egomanischen Karren spannen läßt. Dei Parallelen zu den Gründen der Abwärtsspirale der republikanischen Partei sind offensichtlich - auch in der ÖVP gibt es keine offene Diskussion mehr und nur mehr Freund (von Kurz)-Feind Denken. Sie ist schon jetzt bedenklich oft in seiner Geiselhaft, wie man zuletzt bei den Diskussionen um Lesbos gut verfolgen konnte. Bei dieser Debatte hat Kurz seine Ablehnung der ehemaligen Werte dieser Partei geradezu genüßlich und unverfroren zelebriert.

SoundofThunder
54
25
Lesenswert?

🤔

Die Republikaner sind genauso Nationalkonservativ wie Orbàn‘s Fidesz Partei oder KurzIV’s ÖVP.

bb65
5
13
Lesenswert?

@Sound

Du hat keine Ahnung was in den USA abgeht. Nigel Farage, seines Zeichen britischer rechtsradikaler hat vor 4 Jahren als er zur Angelobung von Trump in die Usa eingeladen wurde festgestellt dass er in USA ein Linker sei. So radikal rechts ist das ganze Land. Dein Kommentar zeigt das nur deinen Hass auf Kurz zu jeder Gelegenheit posten willst.

ronny999
21
9
Lesenswert?

Da wäre ein

Vergleich SPÖ vs. KPÖ näher liegend - zumindest Bonzen und alles zahlt der Staat haben beide Parteien gemeinsam.

Nixalsverdruss
5
32
Lesenswert?

Tja SoundofThunder:

Man sollte keine Kommentare schreiben nur weil man glaubt, man muss auch in diesem Fall Basti-Bashing betreiben!
Informieren Sie sich bitte worin die nachweislich eklatanten Unterschiede dieser Parteien bestehen - genauso wenig wie die Demokraten direkt mit ihrer so geliebten SPÖ verglichen werden könnten.

Patriot
6
64
Lesenswert?

@Sound...: Kurz's ÖVP macht mir dahingehend keine Sorgen.

Die macht nur einseitige, somit schlechte Politik!
Brandgefährlich sind Kickl und Hofer. Denen traue ich zu, dass sie Menschen genauso aufhetzen, wie Trump sein Proud- Boys- G'sindl!

GustavoGans
6
32
Lesenswert?

Trotzdem

kann man die Parteien nicht vergleichen.
Da sind schon große Unterschiede.

alfjosef
3
9
Lesenswert?

Umgang mit Wahlergebnissen muss neu erlernt werden.! Nicht nur in einem Land. Wachsamkeit ist permanent anzuwenden!

Mit Worten und Bildern ist einfach bewusster, sorgsamer umzugehen. Es gibt aus der Medienwirkungsforschung klare Erkenntnisse, wie Worte auf bestimmte Gruppen "wirken". Präsidenten haben ebenso wie FunktionsträgerInnen andern Orts mit den eigenen Worten sorgsam umzugehen. Auch wenn es traurig ist, was da passiert ist, es kann zu einem Nachdenkprozess in der Demokratie der USA führen. Auch bis in die "Eliten" und die "Freiheiten der sozialen Medien" hinein. Verantwortungsträger haben sich darüber Gedanken zu machen haben, ob sich wie gestern, nicht "etwas abzeichnet" und daher vorsorglich Massnahmen zu treffen sind um solche Mob-Bildungen und "Stürme" in die Räume des Kapitols hintan zu halten. Gibt es nicht eine "Bannmeile" um ein Parlament? Solche Fragen und das Handeln hat es bereits im Vorfeld gewisser Gefahren zu geben! Umgang mit Demokratie