Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Lehrer-EnthauptungFrankreich sieht sich auf einer neuen Stufe des Terrors

Die Enthauptung eines Lehrers in einer Kleinstadt lässt die Franzosen fassungslos und zweifelnd zurück. Nach Journalisten, Karikaturisten, Polizisten, nach jüdischen Mitbürgern sind jetzt Lehrer die Zielscheibe.

Trauer in Conflans-Sainte-Honorine
Trauer in Conflans-Sainte-Honorine © (c) AP (Michel Euler)
 

Der Polizist, der die Leiche des Lehrers keine dreihundert Meter von seiner Schule entfernt fand, wollte seinen Augen nicht trauen. Es müsse sich um eine Puppe handeln, um eine gestellte Filmszene, berichtet der Mann. Hier der Körper. Dort, ein Stück weiter, der abgetrennte Kopf in einer Blutlache.

Kommentare (40)
Kommentieren
Patriot
0
3
Lesenswert?

Religionen sind Gift für Ethik und Verstand!

.

Hazel15
7
2
Lesenswert?

Was Spott über Gott darf

Der seit 1969 gültige Blasphemie-Paragraf in Deutschland verbietet nicht pauschal die Gotteslästerung oder das Verhöhnen von Glaubensinhalten. Vielmehr lautet er: "Wer (...) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." Das strafrechtliche "Schutzgut" ist also der öffentliche Frieden.
§ 188 StGB Herabwürdigung religiöser Lehren - Österreich
Wer öffentlich eine Person oder eine Sache, die den Gegenstand der Verehrung einer im Inland bestehenden Kirche oder Religionsgesellschaft bildet, oder eine Glaubenslehre, einen gesetzlich zulässigen Brauch oder eine gesetzlich zulässige Einrichtung einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft unter Umständen herabwürdigt oder verspottet, unter denen sein Verhalten geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

Plantago
0
8
Lesenswert?

Aha, - und wenn ein Angehöriger einer bestimmten Religion

jemanden enthauptet, - das stört dann nicht den öffentlichen Frieden??

Landbomeranze
3
4
Lesenswert?

Wenn das vollzogen würde Hazel 15,

dann müssten sehr viele Imame hinter Schloss und Riegel sitzen. Also hören sie auf mit ihren Seitenhieben auf andere friedliche Religionen, die mit Kritik sehr wohl demokratisch aufgeklärt umgehen können.

melahide
1
5
Lesenswert?

Jede

Form des Radikalismus gehört mit der sämtlichen Staatsgewalt verfolgt! Sowohl der radikale Islam als auch der radikale Rechtsnationalismus! Unsere liberale Demokratie gehört verteidigt.

Aus allen radikalen Ecken werden Menschen mittlerweile getötet. Sei es fundamentaler Islam oder Rechtsradikal.

jg4186
11
4
Lesenswert?

Meinungs- und Pressefreiheit

Das ist ganz furchtbar und unentschuldbar. Gewalt ist immer abzulehnen, weil sie keine Probleme löst.
Meinungs- und Pressefreiheit sind uns wichtig und wertvoll, man muss ständig darum ringen, sie verteidigen.
Aber ich meine schon auch, dass man Grenzen einhalten sollte. Das ist Würde des Anderen, Respekt vor seinem Denken und Glauben. Wer den Nachbarn verhöhnt, sich öffentlich bösartig über ihn äußert, erst gar über Politiker usw. , muss auch bei uns mit Problemen rechnen.
Meinungs- und Pressefreiheit ja. Aber mit gewissen Grenzen des Anstands, der Toleranz vor dem Empfinden des Anderen. Was du vom Anderen erwartest, das tue selber zuerst , heißt es in der Bibel.

Sam125
1
11
Lesenswert?

jg4186, was geschieht,was ist der Unterschied wenn man Jesus Karikaturen und

Mohammed Karikaturen öffentlich macht? Die Jesus Karikaturen werden einfach hingenommen,vielleicht sogar belächelt und bei den Mohammed Karikaturen wird man,wenn Glück hat nur bedroht,doch meist werden die Menschen die diese Karikaturen öffentlich machen,grausam ermordet!!! Da will eine Steinzeitreligion die ganze Welt erobern und die "braven Opferlämmer" lassen das auch noch freiwillig zu!!Bei uns warten ja auch schon die grauen Wölfe in ihren Starlöchern! Und mit den Parallelwelten und den Brennpunktschulen,wird das ganze noch abgerundet! Denn einmal Moslem,immer Moslem und wenn es soweit ist,so muss auch der liberalste Moslem gehen die Ungläubigen vorgehen,denn sonst geht es auch ihn an den Kragen! Wenn Tolerante sich gegen Intolerante nicht zur Wehr setzen, so wird die tolerante Gesellschaft zerstört und mit ihr stirbt auch die TOLERANZ!

aposch
5
60
Lesenswert?

Watschn

Es müsste eigentlich eine Watschn sein für alle Flüchtlingsbefürworter. Es zeigt sich doch , dass Anhänger einer gewissen Religion auch nach mehreren Generationen das Muster der Rache an "Ungläubigen " nicht ablegen. Aber es sind ja nicht nur Die, sondern es wird noch die Zuwanderung von Millionen nach Europa gewollt gefördert. Dass darunter immer wieder Radikale Moslems darunter sind, dürfte doch wohl niemand mehr überraschen.

Xervus
17
2
Lesenswert?

Einfach nur cringe

Gewollte Zuwanderung von Millionen während Sie die Leute in Flüchtlingslagern in Griechenland festhalten und der Türkei Millionen an EU-Steuergeldern zahlen damit Sie keine weiteren Flüchtlinge auf uns loslassen. Bitte bilden bevor man so eine Scheiße schreibt.

melahide
14
4
Lesenswert?

Also

so etwas zu verbreiten hilft in solchen Situationen niemanden. „Gewollter Zuzug von Millonen“...

Hazel15
66
3
Lesenswert?

Terroranschlag wegen Jesus-Parodie - Rio de Janeiro, 09. Jänner 2020

Christliche Fundamentalisten verübten zu Weihnachten einen Terroranschlag auf die Büroräume einer Satiregruppe in Rio de Janeiro. Deren Jesus-Parodie wird nach einem Gerichtsurteil auf Netflix nicht mehr gezeigt.

Amerika - 29.03.2010
Radikale Christen planten Anschläge
In den USA sind neun Mitglieder einer radikalen Christenmiliz wegen Anschlagsplänen gegen die Polizei angeklagt worden. Die Gruppe wollte der US-Regierung nach eigenem Bekunden "den Krieg erklären".
Anschläge bei Marathon in Boston
Radikale Christen: Bomben waren Strafe Gottes
Hätte der Lehrer in den USA Karikaturen über Jesus verbreitet, würde er .......

Landbomeranze
1
8
Lesenswert?

Mann oh Mann Hazel 15, da

haben sie aber lang suchen müssen, damit sie das finden. Ich gebe ihnen aber Recht, dass auch die Christenführer einmal "Bestien" waren. Nur das war im 16. Jahrhundert und ist inzwischen doch schon einige Zeit her. Falls es ihnen aufgefallen ist, dazwischen gab es die Reformation und später die Aufklärung (seinen Verstand einsetzen und alles kritisch hinterfragen anstatt - wie bis dahin üblich - alles als gottgegeben hinnehmen). Bei den Muslimen gab es letzteres nicht und deshalb sind sie so wie sie sind aber ganz übel sind ihre extremistischen Heilsprediger und deren Anhänger, die im Gegensatz zu unserer aufgeklärten Gesellschaft eben alles als gottgegeben hinnehmen und alle bekämpfen, die damit wenig am Hut haben.

Landbomeranze
1
5
Lesenswert?

korr: ...eben alles als prophetgegeben

hinnehmen....

zweigerl
0
8
Lesenswert?

Eine Tat Deklassierter

Es gibt ein religiös fundamentalistisch deformiertes Bewusstsein hüben und drüben. Gott emaniert die pure Irrationalität des bedingungslosen Glaubens. Bei den Zugewanderten kommt noch ein MInderwertigkeitskomplex hinzu, der sich gewissermaßen "stellvertretend" an religiösen Themen abreagiert. Daraus entsteht dann diese bestialische Gewaltbereitschaft. Der Quasi-Religiöse sieht sich als einen Stellvertreter seines Gottes und vollführt in dessen Namen die Tat, die eigentlich aus der eigenen als nichtswürdig erlebten Identität entsteht. Man muss daher Flüchtlinge davor bewahren, in wohlhabende Gesellschaften einzuwandern, wo sie naturgemäß Deklassierte sind. NUr weil ein Funken Hoffnung bleibt, sich irgendwann an das schöne Leben der Autochthonen anzugleichen, halten sie still.

limbo17
1
44
Lesenswert?

Und wieder einer

vom friedlichen Islam!
Wo sind die Entschuldigungen von der Islamischen Gemeinschaft!
Wird es nicht geben weil es denen recht ist!

wollanig
1
92
Lesenswert?

Wo sind unsere Dauerdemonstrierer

für Toleranz und Menschlichkeit? Wo ein, wenigstens ein entschiedenes Statement der muslimischen Vertreter?

Ragnar Lodbrok
96
9
Lesenswert?

Wir brauchen gar nicht so entrüstet tun -

die Kreuzzüge der katholischen Kirche zwischen 1096 und 1291 haben schätzungsweise 22.000.000 Tote gefordert. Alleine bei der Eroberung Jerusalems 1099 wurden ca 70.000 Muslime und Juden von der katholischen Kirche abgeschlachtet. Gut, das soll keinesfalls eine Entschuldigung sein - aber unsere Vorfahren waren doch um nichts besser. Auch damals hat die Religion Menschen zu Bestien gemacht.

Trieblhe
0
14
Lesenswert?

@Ragnar

Sie meinen also, dass der Islam im frühen Mittelalter stehen geblieben ist? Oder wie ist sonst Ihr fast tausend Jahre altes Beispiel zu verstehen?

shorty
0
21
Lesenswert?

Sie wissen aber schon

dass das 1000 Jahre her ist. Damals hat Ihr Ragnar auch in England gemetzelt und dennoch sind die Dänen und Norweger jetzt friedliche Europäer. Und vor 600 Jahren begannen sich die Osmanen bis nach Wien durchzumetzeln. Wie lange wollen Sie diese geschichtlichen Ereignisse noch gegeneinander aufrechnen und als Entschuldigung verwenden. Mich interessiert die Gegenwart und da sehe ich keinen Platz für auch nur irgendwelche, noch daru religiös begründete, Greueldaten!

rontin
1
27
Lesenswert?

Du gehe zurück zu deinen Wikingern Ragnar ...

... wir leben im hier und jetzt , was soll dieser KOmmentar...

egubg
1
21
Lesenswert?

Auch damals hat die Religion Menschen zu Bestien gemacht.

Und heute ist es der Islam oder was war es bei diesem Koran Gläubigen?

Hazel15
13
0
Lesenswert?

Vor 25 Jahren: Das Massaker von Srebrenica

Im Juli 1995 ermordeten bosnisch-serbische Soldaten in dem bosnischen Ort Srebrenica mehr als 8.000 muslimische Jungen und Männer. Die juristische Aufarbeitung ist weitgehend abgeschlossen. Doch Serbien weigert sich bis heute, die damaligen Verbrechen als Genozid anzuerkennen. Ja wir leben im HIER und JETZT. Hätte eine Lehrer in Serbien Karikaturen von Gott in einer Schule verbreiteet, der wäre nicht einmal leben aus der Schule gekommen!!! Oder man stellt sich einen türkischen Lehrer in Wien, der .......

Landbomeranze
0
4
Lesenswert?

Hazel 15 das war der serbische Nationalismus

und nicht die serbische Orthodoxie. Die Serben haben auch Kroaten umgebracht und umgekehrt. Fahren sie einmal in die Gebiete rund um Glina. Da wachsen aus jeder Menge von Häusern, die den Serben gehören, die Bäume durch das Dach.

jsr9832
0
72
Lesenswert?

Wir schreiben das Jahr 2020

Falls Sie das noch nicht mitbekommen haben.

limbo17
1
39
Lesenswert?

Genau

DAMALS
Das ist mit Heute nicht zu vergleichen!
Also hören sie mit diesem Schwachsinn auf!

Hildegard11
1
63
Lesenswert?

Pol. Correctness...

...ist nur die Metapher für Maulkorb, Dummheit und Naivität

 
Kommentare 1-26 von 40