Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Chinas Griff nach der WeltIm Schatten der Corona-Krise setzt Peking auf einen aggressiven Kurs

Nach dem Tode Maos 1976 lag China am Boden. Doch unter Führung der KP unter Xi Jinping hat es den Sprung zur Supermacht geschafft. Die Rivalität mit den USA verschärft sich.

Unter Staats - und Parteichef Xi Jinping stellt China seinen globalen Machtanspruch offen zur Schau
Unter Staats - und Parteichef Xi Jinping stellt China seinen globalen Machtanspruch so aggressiv wie nie zuvor unverhohlen zur Schau © montage imago images/Xinhua+adobe stock
 

Douzheng. Kampf. Gezählte 56 Mal tauchte das Wort auf in der großen Rede des „Überragenden Führers“ an der Parteischule im September 2019; sie war gerichtet an die Nachwuchskader von Chinas Kommunistischer Partei. Es gibt Auftritte, die prägen sich ein. Xi Jinpings Ansprache ist so einer. Kein Staatschef seit Maos schmerzhafter Kulturrevolution hatte den Begriff so häufig verwendet wie Xi, und wer es bis dahin nicht begriffen hatte, musste spätestens beim 56. Mal erkennen: Xi läutet eine neue Ära ein. Douzheng ist der Kampf gegen Herausforderungen; im China von heute ist es ein Kampf gegen Feinde – im Inneren der Partei und des Landes, und auch im Außen.

Kommentare (1)

Kommentieren
SoundofThunder
0
3
Lesenswert?

🤔

Ein Chinese hat einmal gesagt:"Wir haben mehr als dreimal soviele Einwohner als die USA.Deswegen wird unsere Wirtschaft dreimal so stark wie die der USA".Alleine die 300 Millionen Wanderarbeiter (billige Arbeiter),welche in Wellblechbaracken hausen (das ist fast die gesamte Bevölkerung der USA) lassen erahnen was da auf die Welt zukommt. Der Chinese kauft sich den Hafen in Piräus und Genua. Dann errichtet er innerhalb kürzester im Hafen von Dschibuti eine Militärbasis mit 100000!!! Soldaten (zur Überraschung der USA,die nicht weit davon entfernt selber eine Militärbasis betreibt),verleiht Staaten wie Sri Lanka Geld im Wissen dass die den Kredit nicht zurück zahlen können und schnappt sich den Hafen von Sri Lanka, und in Afrika "helfen" sie den Ländern und krallen sich im Gegenzug deren Bodenschätze. Und Demokratisch ist China nicht was deren Überwachungsstaat beweist.