Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pulverfass BulgarienBorissow bleibt, aber die Proteste gehen weiter

Borissow bildet sein Kabinett um. Demonstranten wollen Proteste fortführen. Schon im Jahr 2015 warnte Schriftsteller Ilija Trojanow vor den politischen Verhältnissen in seinem Geburtsland. Wir bringen Auszüge aus dem damaligen Interview.

Boiko Borissow © AP
 

Trotz anhaltender Proteste in Bulgarien bleibt Boiko Borissow Regierungschef eines bürgerlich-nationalistischen Koalitionskabinetts. Borissow stellte am Donnerstag eine Umbildung seines Kabinetts vor. Es werde neue Minister in vier Ressorts geben, wie Borissow nach Beratungen mit seinen nationalistischen Koalitionspartnern erklärte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren