Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Urteil im Fall YücelZwei Jahre, neun Monate und 22 Tage Haft

Analyse: Türkisches Gericht verhängt Haftstrafe für Deniz Yücel. Zwei weitere Strafverfahren gegen den früheren Türkei-Korrespondenten der „Welt“.

Deniz Yücel © AFP
 

Zwei Jahre, neun Monate und 22 Tage Haft – das ist das Urteil, das die Richter am Donnerstag im Istanbuler Justizpalast Caglayan gegen den „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel verkündeten. Die Ankläger hatten bis zu 16 Jahren Haft wegen „Terrorunterstützung“ und „Volksverhetzung“ gefordert. Yücel erfuhr von der Verurteilung durch seinen Anwalt Veysel Ok. Er selbst nahm an der Urteilsverkündung nicht teil. Yücel war im Februar 2018 nach fast einem Jahr in Untersuchungshaft, davon neun Monate in strenger Isolationshaft, freigelassen worden und konnte nach Deutschland ausreisen. Das türkische Verfassungsgericht hatte vor etwa einem Jahr Yücels Inhaftierung für unrechtmäßig erklärt. Damit sei das Recht auf persönliche Freiheit und Meinungsfreiheit verletzt worden, stellten die Verfassungsrichter fest.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

heku49
1
3
Lesenswert?

Die Türkei als Urlaubsland total meiden!

......das wirkt !

Pelikan22
5
5
Lesenswert?

Hoffentlich darf er diese Strafe ....

als Museumswächter in der Hagia Sophia absitzen!