Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-BeschränkungenJoggen und spazieren - bald nur noch ums eigene Haus?

Ausgedehnte Spaziergänge stehen im Widerspruch zu den Corona-Bestimmungen, warnt Sportminister Werner Kogler und droht im schlimmsten Fall mit neuen Beschränkungen. In Frankreich darf man sich nur noch einen Kilometer vom eigenen Haus entfernen.

Polizeikontrolle in Belgien
Polizeikontrolle in Belgien © (c) APA/AFP/Belga/ERIC LALMAND (ERIC LALMAND)
 

Mit einer unüberhörbaren Warnung an die Adresse von exzessiven Frischluftfanatikern, die auch in Zeiten von Corona von ausgedehnten Outdoor-Aktivitäten, stundenlangen Wanderungen, exzessiven Radtouren, langen Joggingrunden nicht lassen können, hat Sportminister Werner Kogler am Dienstag aufhorchen lassen. In der gemeinsam mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudi Anschober, Innenminister Karl Nehammer abgehaltenen Pressekonferenz warnte der Vizekanzler alle Österreicher, „den natürlichen Bewegungsdrang der Menschen nicht zu sehr auszureizen.“ Man könne sich „für kurze Zeit im Freien bewegen. „Wir hören, dass Touren organisiert werden oder sich Leute stundenlang im Freien bewegen. Das war nicht die Idee.“ Andernfalls sehen sich die Regierungen „gezwungen, bei den sportlichen Aktivitäten nachzuschärfen“, wie das in anderen Länder bereits praktiziert werde.

Kommentare (99+)

Kommentieren
Barbara12
0
0
Lesenswert?

sammypulsar

Zu der Personengruppe gehörst sicherlich du

cockpit
1
5
Lesenswert?

oder die sogenannten "system-relevanten" arbeiten sich krumm,

und ihr radelt und joggt.

Hirohito
0
0
Lesenswert?

System-relevantes "krumm-arbeiten"... ;-)

Tja, teils stimmt es ja, aber es ist hier in K für die Straßenmeistereien die Regel ausgegeben worden, wie und wo es geht, abwechselnd anwesend zu sein, also Verwaltungsassistent und Straßenmeister, aber nie zeitgleich!

Dann kann es schon nicht zum "befürchteten krumm- arbeiten" kommen!
Die Methode macht's, solche ungute Situationen zu vermeiden!

tannenbaum
8
42
Lesenswert?

Täglich

gibt es mehr Infizierte als am Vortag. Wo stecken diese Menschen sich an? Bei einem mehrstündigen Waldspaziergang? Bei einer ausgedehnten Joggingrunde? Bei einer fünfzig km Radtour? Bei einer einsamen Schneeschuhwanderung? Ich glaube nicht! Sport stärkt bekanntlich die Abwehrkräfte. Eher sind es in der Mehrzahl Menschen, welche keinen Sport betreiben. Man sollte bei den allen Tätigkeiten immer darauf achten, das Vorgaben bezüglich Sicherheitsabstand und kein Kontakt mit fremden Menschen rigoros eingehalten werden können. Man sollte aber nicht Menschen daran hindern, sein Immunsystem durch Ausdauertraining zu stärken!

GanzObjektivGesehen
1
10
Lesenswert?

So was von richtig!!!

Ich habe das (teuer erkaufte) Glück in einem Haus etwas außerhalb zu leben und damit Zugang zur Natur zu haben. Ich gehe, ich laufe, ich fahre Rad.
Nicht weil ich das ICH wichtiger nehme als das WIR, sondern weil ich die vernünftigen Regeln und Vorschriften einhalten kann und auch einhalte.
Die paar Menschen die ich während meiner Ausflüge gesehen habe hielten, so wie ich, einen Sicherheitsabstand von mindestens 4m ein, keiner hustet, keiner schnauft.
Schauplatztwechsel: Supermarkt, später Vormittag. Schon am Parkplatz kann ich als Vernunftmensch das Problem erkennen. Ein Kontrollblick durch die Glastüre bringt Bestätigung. Lange Schlangen bei den Kassen, der Mindestabstand ist eher in Zentimeter als ihn Metern zu messen. Menschen mit Schutzmasken aller Art bis hin zur Gasmaske. Ja wo kommen die neuen positiven Test wohl her?
Ich habe als Vater eine Verantwortung meiner Familie gegenüber, also bin ich vorsichtig und gehe zu diesem Zeitpunkt nicht einkaufen. Ich gehe lieber in den Wald und fördere meine Gesundheit für meinen physisch anspruchsvollen Beruf, damit ich nicht nach Monaten von Bewegungslosigkeit am ersten Tag im Job von der Leiter Falle.
Ich weiß sehr wohl das ich in einer glücklicheren Lage als viele ander Bürger sind, die nicht so leicht raus kommen. Aber bei allem Verständnis :

Wenn in Afrika Menschen hungern, dann spend ich für diese, aber ich verzichte nicht auf mein Essen solange ich es habe.

Gesundheit!

krambambuli
1
10
Lesenswert?

die leute

die heute positiv sind haben sich ja schon vor 10 tagen oder so angesteckt...5 bis 6 tage Inkubationszeit und bis man wirklich getest wird dauerts auch nochmal

beneathome
38
36
Lesenswert?

Verantwortungslosigkeit muss was kosten

Wenn jemand jetzt wegen eines Freizeitunfalls ins Krankenhaus muss, soll der Fall einfach angezeigt werden und dann gibt es entsprechende Strafen bis zum Ausfall der Versicherungsleistung.
Dann werden sich vielleicht ein paar doch besinnen. Und die Unverbesserlichen sind sowieso für alles zu dumm. Da hilft eventuell die eine oder andere Therapie.

Hazel15
14
11
Lesenswert?

Verantwortungslosigkeit

Wenn jemand sich jetzt mit dem Coronavirus angesteck hat und ins Krankenhaus muß, ist das eine Verantwortungslosigkeit sondergleichen!!! Dann hat er sich nicht an die Vorschriften gehalten, kostet dem System eine Menge Geld.... Ich frage mich wer hier bestraft werden soll? Der, der etwas für die Gesundheit tut, und dadurch das System weniger belastet oder der sich einach nicht and die Beschränkungen gehalten hat!!!

Mein Graz
8
10
Lesenswert?

@Hazel15

Ich versteh das nicht ganz.
Die Vorschriften besagen, dass man nur für bestimmte Tätigkeiten das Haus verlassen soll.
Wenn einer eine Radtour über 80 km macht (wurde hier groß verkündet!), wenn einer eine Schitour unternimmt (war auch hier zu lesen) usw. dann macht er zwar was für die Gesundheit, riskiert aber in erhöhtem Ausmaß angesteckt zu werden und dann selbst das Virus weiterzugeben.

Belastet derjenige dann das System weniger, weil er was für die Gesundheit tut oder mehr, weil er möglicher Überträger sein kann?

Hazel15
0
3
Lesenswert?

Die Vorschriften besagen

man sollte Menschenansammlungen über fünf Personen unterlassen, 11/2 Meter Abstand halten..... Im Supermarkt mindesten 50 Menschen... Auf der Schitour ganz alleine unterwgs, na ja ein paar Rehe sind aber so weit weg, das sie mich anstecken könnten (oder gaht das gar nicht)... Mit dem Rennrad (darf auf der Strße gefahren werden ( ab und zu ein Auto), bisher ist noch nicht bekannt, das man von einem Fahrzeug angesteckt werden kann. Nun nennen Sie mir eine Möglichkeit mich bei dieser Tätigkeit anzustecken. Aber nun werde ich Ihren Rat befolgen und das machen was die Mehrheit macht, und zwar auf eine Einkaufstour in ein paar Lebensmittelgeschäfte gehen, ist sicher sicherer.

Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@Hazel15

Klar, da kann man sich wahrscheinlich nicht anstecken.
Aber m.E. geht es da auch weniger darum sich anzustecken sondern darum, dass in einem Notfall Helfer blockiert werden.
Helfer, die wo anders DRINGEND benötigt werden.

M.E. ist es schon recht egoistisch, jetzt nur an sich und sein Vergnügen (denn für viele geht es da um den eigenen Spaß) zu denken.
Rücksichtnahme ist auf andere zu achten und seinen eigenen Egoismus hintanzustellen.

Mein Graz
8
11
Lesenswert?

Und dann kommt natürlich noch dazu,

dass - wenn es zu einem Unfall kommt - Einsatzkräfte blockiert werden, die wo anders wahrscheinlich dringend benötigt werden.

SANDOKAN13
10
28
Lesenswert?

Sie unterstellen wirklich

der im Freien besonnen Sport treibt, einen Freizeitunfall erleiden wird??? Dann stoppen Sie sofort all ihre Tätigkeiten im Haushalt. Freizeitunfälle 6 %, Haushaltsunfälle 34 %! Noch Fragen??

Selfie
14
29
Lesenswert?

☝️

Wenn ich mit meine Kinder im Garten spiele und mich verletzte ist das auch ein Freizeitunfall...
Darf ich dann jetzt laut ihnen mit meinen Kindern nicht mehr raus? Die eine oder andere Therapie könnten sie glaub ich gebrauchen

Mein Graz
9
22
Lesenswert?

@Selfie

Ich bin überzeugt, User @beneathome meint mit "Freizeitunfällen" NICHT den Unfall im Garten!
Ich interpretiere das so, dass Personen, die derzeit risikoreiche Sportarten ausüben, auf Berge klettern, Schitouren unternehmen, 80 km mit dem Rad fahren oder versuchen den Weitwanderweg in kürzester Zeit zu absolvieren gemeint sind.
Denn diese Personen blockieren bei einem Unfall, bei einem notwendigen Rettungseinsatz die Rettungskräfte, die wo anders dringend benötigt werden, und bringen andere in Gefahr.

Und DAS gehört unterbunden!

Selfie
3
31
Lesenswert?

☝️

Da bin ich auch voll bei ihnen... Wer in dieser Zeit eine Bergtour usw unternimmt gehört auch bestraft. Mich stört nur diese Verallgemeinerung. Laut gewissen Leuten sollte man nämlich gar nix mehr dürfen.
Ich das „wir“ ist so stark wie lange nicht mehr bei uns und das ist auch gut so. Ich für meinen Teil zum Beispiel geh mit die Kinder raus, das muss einfach sein oder eine Runde laufen. Ich lebe am Land und sehe wenn ich eine Stunde kaufe meistens keine Menschenseele. Und das zu verbieten sehe ich nicht ein. Lg

Mein Graz
8
6
Lesenswert?

@Selfie

Ich habe es weiter unten geschrieben, kopiere es hier noch einmal rein:

Ja, wahrscheinlich trifft man auf dem Land seltener auf Leute.

Die Regeln gelten allerdings für alle - man kann auch schwer nach der Gegend unterscheiden, wo was erlaubt sein soll und wo nicht.
Ich z.B. lebe am Stadtrand, gehöre noch zur Stadt, habe aber die Möglichkeit in einen Wald zu gehen wo kaum Leute anzutreffen sind.
Ich dürfte bei einer Trennung von Stadt und Land nicht hinaus - der der 2 km weiter weg wohnt aber schon...

Selfie
2
16
Lesenswert?

☝️

Raus sollte jeder gesunde dürfen und darf es nach wie vor auch...
das heißt ja nicht das sich jeder gleich um die Arme fallen muss. Da sind die meisten Leute zum Glück sehr diszipliniert

cockpit
16
22
Lesenswert?

Selfie

setzen Sei doch Ihren Hausverstand mal ein, oder gibt es keinen? Es geht hier um die Menschen, die koste es was es wolle, noch immer die Regelungen nicht einhalten wollen und die nur unter der Devise leben: ich bin ich! In Zeiten wie diesen gibt es halt nur mehr ein "wir" oder "uns" und kein "Ich" mehr. Also Leute bleibt daheim, so gut es geht, es gibt keine Wandertouren mehr, keine Radausflügen, keine Marathons! In diesem Sinne: Bleibt zuhause und vor allem bleibt gesund!

siral1000
12
35
Lesenswert?

DANKE

an alle, die in den letzten Tagen Bilder von Berg- und Skitouren sowie 7stündige Radtrainings und mehr nicht nur durchgeführt, sondern auch noch öffentlich breit getreten haben, weiters auch Rettungseinsätze verursacht haben.

Soviel zu Rücksicht - bezahlen dürfens alle.

sugarless
14
71
Lesenswert?

Am Land

wie soll ich am Land als Läufer oder Spaziergänger jemanden gefährden? Man trifft keinen Menschen und wenn, kann man locker 3 Meter Abstand halten.

Aber Hauptsache die Trafiken haben offen, damit die Raucherinnen und Raucher ihre tägliche Zigarettenpackung kaufen gehen. Oder fahren..und viele Gleichgesinnte treffen..

Mein Graz
8
4
Lesenswert?

@sugarless

Ja, wahrscheinlich trifft man auf dem Land seltener auf Leute.

Die Regeln gelten allerdings für alle - man kann auch schwer nach der Gegend unterscheiden, wo was erlaubt sein soll und wo nicht.
Ich z.B. lebe am Stadtrand, gehöre noch zur Stadt, habe aber die Möglichkeit in einen Wald zu gehen wo kaum Leute anzutreffen sind.
Ich dürfte bei einer Trennung von Stadt und Land nicht hinaus - der der 2 km weiter weg wohnt aber schon...

vitriol74
22
34
Lesenswert?

Wenn man so manche

Kommentare hier liest liest man vor allem eines: ICH
In diesen Zeiten geht es um UNS! In diesen Zeiten geht es nurmehr um Pflichten und nicht mehr um Rechtsansprüche wie Radeln, Joggen, Schitouren usw.
Bei der Aufforderung „bleiben Sie daheim“ wird nicht unterschieden ob jemand reich, arm oder obergescheid is oder einen Garten hat oder keinen.
Ihr die Ihr behauptet „ich lasse mich nicht einschränken“ Ihr seid schuld wenn WIR ALLE noch mehr eingeschränkt werden - denkt daran! Und wenn Ihr mal auf der Intensivstation liegt, wo beschwert Ihr Euch dann? Ja dann heißt es: warum hat man nicht mehr getan, warum hat die Regierung mich nicht geschützt...

fankl
6
99
Lesenswert?

Sport in Corona Zeiten

Wie immer kommt es auf die Umstände an. Ziel muss sein soziale Kontakte zu vermeiden. Naturgemäß ist das am Land ungleich leichter als in der Stadt , aber dort kann man jedenfalls in die Abend-und Morgenstunden ausweichen um in Maßen Sport zu treiben. Meiner Meinung kann Sport kein Problem sein, wenn man niemand begegnet, immerhin trägt Bewegung in der frischen Luft eindeutig zur Stärkung der Immunabwehr bei. So lange es geht werde ich die Joggingrunde mit meinem Hund genießen.

vati60
41
10
Lesenswert?

Testen

Warum wird nicht mehr getestet? Schnelltests die nichts bringen?
Woran liegts am Geld oder am Personal oder weil es zu wenig Tests gibt.

Mein Graz
2
10
Lesenswert?

@vati60

Die Fragen werden heute in der "Kleinen" beantwortet.
"Faktencheck - Sind 15.000 Tests täglich überhaupt möglich?"

9956ebjo
1
7
Lesenswert?

Vati60

Einfach googlen

stierwascher
9
19
Lesenswert?

Kulinarik am Berg....?

Frisch gestärkt durchs steirische Schiparadies...

Ich bin wirklich angetan, was die Redaktion alles leistet... doch die eingespielte Werbung passt hier gar nicht!

Kulinarik am Berg... Frisch gestärkt durchs steirische Schiparadies...

hieblerc116
16
86
Lesenswert?

Joggen

Es wird mir niemand verbieten im eigenen Wald und auf eigenem Grund zu laufen! Beim Einkaufen bin ich viel gefährdeter.

schuwo
7
71
Lesenswert?

Joggen

Auf eigenen Grund und Wald...… du bist gut. Wieviele Menschen haben das? Ich wohne zum Beisp. in einem Siedlungshaus mit 12 Parteien.
Wo oder wie sollte ich da ums Haus joggen? Da sagt der Kogler er denkt ans gleiche wie in Frankreich 1 KM rund ums Wohnhaus. Mitten in einer Siedlung. Ich fahre zum fischen da hab ich im Umkreis von mindestens 300 Meter keine einzige Menschenseele. Nun soll mir wer bitte sagen was ist besser in einer stark bewohnten Gegend joggen oder an einem Platz wo dir kein Mensch übern Weg läuft. Kann mir das wer erklären?

schuwo
19
103
Lesenswert?

Ausgangszeit

Schön langsam reicht es. Wenn die in Wien nicht fähig sind sich daran zu halten dann müssen es andere ausbaden. Bei uns am Land fahre ich zum fischen wo ich im Umkreis von 300 Metern keinen Menschen sehe. Also wen sollte ich da gefährden oder wer sollte mich da gefährden. Wir sind nicht in einem Gefängnis wo man täglich 1 Std Hofgang hat. Natürlich muss man sich anpassen und acht geben speziell ich da ich ein Risikopatient bin mit 2 kaputte Nieren. Aber im Gefängnis bin ich nicht.

haraldk1969
52
104
Lesenswert?

Schön langsam reicht es mit Vorschriften.

Schön langsam reicht es mit Vorschriften, die Menschen machen alles um den Virus einzudämmen.
Beim Spazieren in der frischen Luft ist die Ansteckung sicher nicht so hoch , wie beim Lebensmittel einkaufen , Arzt gehen , Apotheke gehen.
Man spricht von Überlastung in den Krankenhäusern , bei ca. 130 Patienten in ganz Österreich, die anderen kranken sind zu Hause
Bei einer Massenpanik bei einen Konzert hatte man schon mehr Verletzte die ins Spital mussten.
Jeder Kranke ist zu viel keine Frage , aber nur das Volk immer Angst machen wird auf die Dauer auch nicht gehen .
Man macht mit Italien und Spanien Angst .
Angst haben bei uns Personen wenn sie auf einmal keine Arbeit mehr haben ,und nicht mehr weiter wissen , wie sie das essen und die Miete bezahlen können.

taxster848484
43
29
Lesenswert?

ja sicher

is besser, wenn dann einfach Leute sterben, damit die armen Menschen weiter arbeiten können und ihre miete bezahlen können, ....

Hazel15
22
89
Lesenswert?

Sollte man wegen Corona aktuell besser auf Sport verzichten?

Bloß nicht. Tatsächlich ist Laufen und Co. im Freien absolut empfohlen – „und auf dem Land sowieso“, sagt uns Internist Dr. med. Matthias Riedl. „Gerade jetzt ist Sport wichtig zur Stabilisierung des Immunsystems, zur Stärkung der Abwehrkräfte und zum Stressabbau. Habe einen Therapieplan nach einem Herzinfarkt mit nach hause bekommen: Mindestens 1 Stunde bei langsamer Ausdehnung auf 2 Stunden pro Tag (sind dann 6 -10 km) und mittels Pulsuhr den ermittelten Puls mininum-maximum, zügig gehen!!!! Erklären sie das Herrn Kogler was Kardiologen vorgeben!!

taxster848484
39
32
Lesenswert?

was?

....hat denn bitte ein Herzinfarkt mit einer Pandemie zu tun?
und ja genau die meinung eines einzigen arztes is sicher richtig :-)

omg gibt es echt soviel spezialisten von euch da draußen......

Hazel15
0
47
Lesenswert?

Herzsport – Ausdauertraining unter Anleitung stärkt das Herz

Nach einem Herzinfarkt wird vielen Betroffenen empfohlen, ihren Lebensstil zu ändern. Neben einer gesunden Ernährung, dem Verzicht auf das Rauchen und Stressreduktion sollte auch Sport in den Alltag miteinbezogen werden. Am besten eignet sich hierfür Herzsport, also Ausdauersport, bei dem das Herz in Schwung und man selbst ins Schwitzen gerät. Denn regelmäßiges Ausdauertraining, für Herzpatienten immer nach Absprache mit dem Arzt und unter Anleitung, hat nachweislich positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System!!!

Hazel15
6
17
Lesenswert?

Reha nach Herzinfarkt

Unter anderem 4x die Woche Ergometer zwischen Mindest- und Maximalpuls und Mindestwatt.
5x die Woche sportliches gehen mit Pulsuhr zwischen Mindest- und Maximalpuls nach Belastungs-EKG. Bei guter körperlicher Verfassung 1 1/2 Stunden. Samstags und Sonntags 10-15 km freiwillig. Nach der Reha zu hause steigerung auf 10 bis 14 Stunden die Woche.... die Strecke sollte auch bergauf gehen und in der freien Natur sein fern von Autoabgasen. Nach Herzinfarkt hatte ich eine Herzleistung von 84 %. Jetzt nach zwei Jahren ist meine Herzleistung dank des gezielten Trainings wieder bei nahezu 100%. Und dies gilt es durch stetiges Trainings beizubhalten. Zudem jedes halbe Jahr Belastungs-EKG und Herzuntersuchng. Solche Aktivitäten gelten auch für COPD-Patienten...bewegung, bewegung und nochmals bewegung Herr Kogler!!!

cockpit
46
36
Lesenswert?

Ergometer und Fenster auf

!

MoritzderKater
21
48
Lesenswert?

Welche Vorschläge würden denn von jenen kommen,....

.....die hier wortreich gegen die Verordnungen schreiben und sich nicht einsperren lassen wollen und.......und.......und...... wo sind wir denn sagen?
Was habt ihr für Ideen, wie man dem Virus Herr werden kann?

Es wird euch sicher etwas eingefallen sein, dass den Experten widerspricht und diese "blöden" Einsperr-Maßnahmen abgesetzt werden können?

Oder nicht? Oder seid ihr alle keine Virologen, die keine Ahnung haben, wie es besser geht?

Ja dann.......... frage ich, wozu diese Aufregung, wenn ohnedies kein Gegenvorschlag vorhanden.

compositore
45
8
Lesenswert?

@Moritz

Dank dieser Maßnahme hat Österr. heute eine Zuwachsrate bei Infizierten um 14.8%, Italien 8,2%!

taxster848484
15
12
Lesenswert?

endlich

ein normaler mensch :-)

ber
61
26
Lesenswert?

Warum?

Wer glaubt denn wirklich, dass das schneller vorbei wäre, wenn alle brav zu Hause sitzen, außer für Einkaufen oder Arbeiten? Wenn ja, warum? Wie ließe sich diese Theorie begründen?

taxster848484
12
47
Lesenswert?

also...

Die THEORIE die ja keine ist, begründe ich für mich persönlich so:

Wenn unsere Krankenhäuser eh schon überfordert sind und operationen verschoben werden etc..... siehe Medien (darauf brauch ich glaube ich nicht einzugehen)
dann ist es doch logisch dass man konsequent darauf achtet sich nicht zu verletzten um niemand anderem einen PLatz wegzunehmen zb. oder man sollte niemanden anderes anstecken indem man selbst das virus überträgt etc..... eigentlich is es sinnloss so etwas zu erörtern denn da du /sie ja die zeitung liest was man unschwer daran erkennen kann da dieser Artikel ja gelesen wird.
Deshalb verstehe ich absolut nicht wie man so eine Frage stellen kann ..... und würde darum bitten warum man sich nicht daran halten sollte.

halelale
13
14
Lesenswert?

@taxster848484

Bitte erklären sie derzeitige Überlastung der Krankenhäuser?
Ich kenne aussagen von dzt. kurzzeit stationären Patienten die das nicht bestätigen. Ja man bereitet sich darauf vor, aber momentan scheint das noch nicht der Fall zu sein, oder?

ber
26
12
Lesenswert?

Ich stellte die Frage,

warum manche meinen, es würde weniger lang dauern, sonst nichts.

taxster848484
5
27
Lesenswert?

also

um ganz genau auf die Frage einzugehen :

VORBEI wäre es schneller wenn sich niemand daran hält

X22
36
17
Lesenswert?

Genaugenommen haben wir keinen Sportminister, nur einen

Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

taxster848484
19
24
Lesenswert?

danke

für die wichtige information

lucie24
7
7
Lesenswert?

Nur kopieren

Man muss ja nicht alles fraglos kopieren, nur weil es irgendein anderes Land macht

taxster848484
37
86
Lesenswert?

und genau...

...durch eure blöden (i lass mir nix verbieten) Aussagen und Handlungen werden wir noch bis nächstes Jahr Ausgangsbeschränkungen haben. Also mir persönlich is es ja Wurst, aber Ihr werdets eh noch alle sehen was passiert wenn jeder sich so ankackt dass er nicht mehr des machen darf was er schon seit Jahren oder Jahrzehnten macht.
Am Anfang hats auch geheißen "A geh des is eh nix was uns betrifft"
Jetz denkt sich jeder ,A geh des was zb. in Italien,Spanien etc... passiert kummt eh ned zu uns......
UND WENN DOCH?
Dann is wieder niemand von euch Schuld nach dem Motto i woas ned .....
Es wird absolut niemanden von euch umbringen sich einfach mal a paar Monate von seinem im guten Durchschnitt 80 Jährigen Leben auf die Couch zu pflanzen und mal abzuwarten oder?

In diesem Sinne hoffe ich dass die Kommentare die hier stehen nur für weniger als 10% der österreichischen Bevölkerung gilt und hoffe dass der Rest es kappiert hat dass es nicht um iwelche BESTRAFUNGEN geht.

So

3,2,1 Los gehts mit den Kommentaren

Hausberger
15
24
Lesenswert?

Eigenverantwortung ist gefragt!

Natürlich nur mit entsprechender Patientenverfügung, damit man den Jungen nicht einen Intensivplatz wegnimmt!

Kommentare 26-76 von 110