AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zweites Treffen Kanzler Kurz Anfang März bei Trump im Weißen Haus

Kurz war im Februar 2019 zum ersten Mal im Weißen Haus zu Gast gewesen. Beide Länder vereinbarten damals eine strategische Partnerschaft.

BUNDESKANZLER KURZ IN DEN USA: KURZ / TRUMP
Kurz war im Februar 2019 zum ersten Mal Gast im Weißen Haus. © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Gemunkelt wurde schon länger darüber, nun wird es konkret. Der zweite Besuch von Bundeskanzler Sebastian Kurz bei US-Präsident Donald Trump ist für Anfang März "vorgesehen". Das erklärte das Bundeskanzleramt am Donnerstag. Das BKA reagierte damit auf entsprechende Aussagen von US-Botschafter Trevor Traina in der "Tiroler Tageszeitung".

Laut BKA wird Kurz (ÖVP) in den ersten März-Tagen in Washington an der Jahrestagung der israelisch-amerikanischen Lobbyorganisation AIPAC (The American Israel Public Affairs Committee) teilnehmen. Der Kongress findet vom 1. bis 3. März in der US-Hauptstadt statt. Rund um dieses Ereignis werde noch ein Termin mit Trump gesucht, hieß es.

Traina zufolge sollen bei dem Treffen vor allem die wirtschaftlichen Beziehungen sowie Österreichs Rolle in der EU und in Südosteuropa zur Sprache kommen. Beide Regierungen seien "auf einer Linie, was den Schwerpunkt auf wirtschaftlichen Wohlstand, regionale Stabilität und eine Reihe von anderen Themen betrifft", sagte Traina der "TT". Die aktuelle Beziehung mit Österreich sei "möglicherweise die engste, die wir je hatten", erklärte der Diplomat. "Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, aber ich bin auch stolz darauf, dass ich meine kleine Rolle dabei gespielt habe, die beiden Länder enger zusammenzubringen."

Kurz war im Februar 2019 zum ersten Mal im Weißen Haus zu Gast gewesen. Beide Länder vereinbarten damals eine strategische Partnerschaft. Zuletzt besuchte in der vergangenen Woche Außenminister Schallenberg (ÖVP) die USA und traf in Washington seinen Amtskollegen Mike Pompeo. Die USA seien sowohl in bilateralen und internationalen Fragen "nach wie vor ein wichtiger Partner", betonte Schallenberg bei dieser Gelegenheit. Bei dem Gespräch mit Pompeo habe er den Eindruck gewonnen, dass es wieder ein wachsendes Interesse der USA an Österreich gebe - größer als dies zuletzt der Fall gewesen sei.

Schallenberg stellte sich anlässlich dieses Besuchs etwa im Venezuela-Konflikt geradezu demonstrativ auf die Seite der USA, die Oppositionschef Juan Guaidó unterstützen. Österreich werde auf EU-Ebene auf weitere Sanktionen gegen das sozialistische Regime von Präsident Nicolas Maduro drängen, kündigte der Außenminister an. Auch bezüglich des umstrittenen Nahost-Friedensplans von Trump, der bei der EU auf Ablehnung gestoßen war, gab es von österreichischer Seite kein Wort der Kritik. Vorsichtig wurde "allein das Vorhandensein" des Plans gelobt.

Kommentare (27)

Kommentieren
a4711
0
4
Lesenswert?

Trumphismus

Impfstoff wird es erst in Jahren geben
Neuinfektionen:
Hohe Dunkelziffer wird vermutet
Es ist schon das zweite Treffen im Jahresabstand und durchaus ungewöhnlich
Die zuletzt aufgekommene Hoffnung, der Kampf gegen das erkannte Virus
Trumphismus könnte bald gewonnen sein, erlitt einen herben Dämpfer.
Der gemeldete rasante Anstieg erklärt sich nach Auffassung von Gesundheitsexperten wohl darin, das Mediengeile selbsternannte Weltpolitiker
sich um einen Besuch bei Trump anstellen,( Benjamin Netanjahu unsw ) nur um
von Skandalen daheim abzulenken! Bestechung.. Korruption ..
( Casinos..Eurofighter..Justizministerium )
sagte der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO),
Generell vermuten Experten eine sehr hohe Dunkelziffer

Antworten
hakre
8
1
Lesenswert?

Kurz

Was Kurz macht ist seinen Gegnern total falsch. Es wird alles verurteilt. Ich möchte wissen, wer dann alles besser machen kann. Bitte um Vorschläge!

Antworten
Lodengrün
1
6
Lesenswert?

Sagen Sie mir @hakre

was er richtig macht. Um Ihre Frage zu beantworten, - er hat bis jetzt nichts gemacht. Das Rauchverbot aufgehoben, die Pferdchen befürwortet, ........, - nun das waren eher keine highlights. Also so gesehen, - das was er da gemacht hat kann wohl jeder.

Antworten
crawler
0
0
Lesenswert?

Vorallem

dürfte er aber auch des Posters weise Vorschläge noch nie aufgegriffen haben...

Antworten
Hildegard11
0
10
Lesenswert?

Hoffentlich bleibt er drüben...

...der mediengeile Schnösel

Antworten
Planck
0
5
Lesenswert?

Kindred spirits

Antworten
satiricus
1
10
Lesenswert?

Der Trump wird den Basti sicherlich fragen, ob....

.... es in Austria nach den wochenlangen verheerenden Waldbränden wohl noch genug Kängurus und Koala-Bären gibt.....

Antworten
Geerdeter Steirer
0
5
Lesenswert?

@satiricus................Das wäre der Schlager schlechthin,...........

die Möglichkeit ist immens groß bei seinen Kenntnissen ........... ;-))

Antworten
Geerdeter Steirer
2
11
Lesenswert?

Narzissten in Reinkultur !!

Hauptsache man redet über sie und sie werden beachtet, wenn sich die Welt einmal nicht um sie dreht dann laufen sie aus dem Ruder da ihr inneres leeres Loch stetig mit Anerkennung und Bewunderung gefüllt werden soll bzw. muß.

So schaut's aus (vom Ostbahnkurti)............

Antworten
Balrog206
4
1
Lesenswert?

Naja

Und wo liegt der Unterschied zu selbstherrlichen Dauer Postern , die immer auch alles besser wissen und dass noch in bester Anonymität !

Antworten
satiricus
6
21
Lesenswert?

Und am Rückweg könnte er....

...vielleicht auch noch einen kurzen Zwischenstopp in London einlegen, um etwas Smalltalk mit dem britischen Clown zu pflegen....

Antworten
Kicklgruber
8
21
Lesenswert?

Was regt's euch auf?

Der Kanzler holt sich gewiss nur ein paar Tipps, wie man die lästige Justiz aushebelt. Wo soll er denn sonst lernen?

Und wenn am Ende auch noch ein paar Fotos herauskommen, auf denen es so aussieht, als würde er der Witzfigur im mächtigsten Amt der Welt auch noch dieselbe erklären - was will man mehr?

Antworten
Kürassier
4
17
Lesenswert?

*hahah*

Ich glaube eher, der Trump wird sich fragen, was er eigentlich angestellt hat, dass ihm schon wieder der "smart guy from Austria" mit den Händen vorm Gesicht herumfuchtelt.

Abgesehen davon ist es eine bemerkenswerte Leiestung der Öffentlichkeitsarbeit des Kurz-Propagandaapparates, einen Besuch, für den der arme Botschafter noch nicht einmal einen Termin im Weißen Haus ergattert hat, bereits als gesetzt zu verkaufen. Gelingt auch nur in der für solche "Exklusivnachrichten" anfälligen österreichischen Medienlandschaft. Und sie mussten immerhin bis nach Tirol pilgern, bis ihnen jemand die Geschichte abgenommen hat.

Antworten
X22
0
0
Lesenswert?

Aus dem Text heraus geht es ja gar nicht um das Treffen mit Trump, das könnte passieren, wäre eine schöne Ablenkung vom Treffen weswegen er in die USA fliegt, jetzt sollte man wissen, wer oder was ist die AIPAC, Lobbyisten, nimmt man nur den Wikipediaeintrag, werden Leute nur dann zu einem Event eingeladen, wenn eine dem entsprechende hohe Apanage gezahlt wird, wortwörtlich steht da, " Abhängig von der Höhe des gespendeten Geldbetrages werden Mitglieder zu exklusiven Veranstaltungen eingeladen."

"Laut BKA wird Kurz (ÖVP) in den ersten März-Tagen in Washington an der Jahrestagung der israelisch-amerikanischen Lobbyorganisation AIPAC (The American Israel Public Affairs Committee) teilnehmen. Der Kongress findet vom 1. bis 3. März in der US-Hauptstadt statt. Rund um dieses Ereignis werde noch ein Termin mit Trump gesucht, hieß es."

Da stellt sich eher die Frage wer hat die Apanage für Kurz bezahlt, was hat die private Vereinigung mit Österreich zu tun?

Antworten
kleinalm
22
13
Lesenswert?

Haha...

Der Sozi Kern hat's nicht Mal ins Vorzimmer geschafft! Der Kurz ist dann schon zum zweiten Mal da....😂😂

Antworten
tannenbaum
11
25
Lesenswert?

Für

Kern war es auch sicher nie das Ziel, sich diesen fragwürdigen Typen anzubietern! Und zur Info! Vergleichen Sie bitte nicht den lächerlichen Studienabbrecher mit dem beruflich erfolgreichen Kern!

Antworten
tannenbaum
7
20
Lesenswert?

Kurz

wird hier inzwischen niemanden abgehen. Schade ist es nur um das sinnlos vergeudete Steuergeld für Kurz´s Selbstdarstellung! Wenigstens ist Kogler nicht so ein peinlicher Stellvertreter wie Strache es war!

Antworten
isogs
11
23
Lesenswert?

Ohrban und Trump

Nicht zu überbieten!

Antworten
Hieronymus01
10
23
Lesenswert?

Viele meiden ihn...

...nur wenige freuen sich und sie stolz ein Selfi mit ihm zu machen.
Er ist einer der wenigen.

Antworten
harri156
9
30
Lesenswert?

Wird er sich dort Tips für unser Gesundheitssystem holen?

Zwei Pinocchios treffen sich......

Antworten
d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
11
35
Lesenswert?

Die beiden Meister von Fake News...

der eine mit Absicht, der andere aus Dummheit...

Antworten
Lodengrün
10
29
Lesenswert?

Und was soll das bringen?

Ein Flugzeug voll mit "ergebenen" Journalisten werden mit breaking news uns bis zur Übersättigung wach halten. Dieser Troß finanziert sich verständlicherweise selbst.

Antworten
Lodengrün
7
31
Lesenswert?

Zitiere noch eine Schlagzeile der Kleinen

Trump: "EU wurde geschaffen, um uns schlecht zu behandeln". Die Anwanzung versuchen wir trotzdem.

Antworten
Gedankenspiele
6
23
Lesenswert?

"Auch bezüglich des umstrittenen Nahost-Friedensplans von Trump, der bei der EU auf Ablehnung gestoßen war, gab es von österreichischer Seite kein Wort der Kritik."

Was macht man nicht alles um eine halbe Stunde im Oval Office zu bekommen? Vieles offensichtlich.
Da stellt man sich als Kurz im Suchen einer Lösung im Nahost-Konflikt schon mal auf jene Seite, die von jedem außenpolitisch ernst zu nehmenden Staat abgelehnt wird.
Vornehm ausgedrückt nenne ich dieses Verhalten würdelos.

Aber die Bilder aus dem weißen Haus werden auf Instagram sicher der Hit. Da können sich die Kurz-Follower und Kurz selbst natürlich schon auf Anfang März freuen.

Antworten
Irgendeiner
9
27
Lesenswert?

Ach, ein Phototermin, wie schön,

ich bin sicher daß Kurz auch diesmal nachhaltig Flagge zeigen wird und seine Rührung über Hiroshima wieder tapfer runterschlucken wird,die kommt nur in Japan hoch, um mit Trump,dessen rechtswidrigen Angriff auf Staatsgebiet Dritter er ja umarmt hatte, laut und klar, nachhaltig und deutlich über Atomwaffen
n i c h t zu reden,aber vielleicht findens ein paar Staatsanwälte denen sie frech was unterstellen können, die Brüder im Geiste,man lacht.

Antworten
gerhardkitzer
8
38
Lesenswert?

Bitte nicht böse sein.

Wenn ich diese beiden Typen sehe kommt mir das Kotzen!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27