AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Machtwechsel in Athen Griechenland kehrt zu politischer Stabilität zurück

Die Griechen haben klug gewählt: Sie gaben den Konservativen eine absolute, aber keine überwältigende Mehrheit. Eine Analyse.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kyriakos Mitsotakis
Kyriakos Mitsotakis und seine Frau Mareva © AP
 

Zehn Jahre nach dem Ausbruch der Schuldenkrise beginnt sich Griechenland zu erholen. Im vergangenen August verließ das Land den Euro-Rettungsschirm. Der einstige Defizitsünder weist Haushaltsüberschüsse aus. Die Wirtschaft wächst wieder, wenn auch bisher eher kraftlos. Mit der Parlamentswahl vom Sonntag hat Griechenland gezeigt, dass es sich nicht nur ökonomisch, sondern auch politisch wieder stabilisiert.

Kommentare (2)

Kommentieren
BernddasBrot
0
0
Lesenswert?

Die Ursachen der Schuldenkrise

wurde hier nicht einmal ansatzweise erwähnt . Wie gesagt vor der Wahl ist nach der Wahl , bin wirklich gespannt , ob die neoliberalen Aussagen..Steuersenken , Privatisieren etc. ausreichen werden.....

Antworten
Sam125
0
0
Lesenswert?

Bernddasbrot, ist vielleicht genauso Populismus pur! Aber was machen sie und

ihresgleichen nur hier im Kleinen? Sie verteilen ständig populistische linke Halbwahrheiten unters Volk! Wie es mit der linken Multi Kulti Gesellschaft wirklich aussieht, erfahren die Menschen nicht! Oder es muss darüber geschwiegen werden! Die Bevölkerung wird ständig belogen und betrogen! Man braucht ja nur nach Wien zu schauen, was ich dort für ein Wahnsinn breit macht! Ja Wien holt rasend schnell auf und wird bald mit anderen "Weltstädten" gleichauf sein, aber nicht im positiven Sinn!

Antworten