AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Ibiza-Video"''Zentrum für Politische Schönheit'' soll hinter Aktion stecken

Angeblich wollen sich die Aktivisten, die das Video an die Medien gespielt haben sollen, erst nach einem Rücktritt von Innenminister Kickl (FPÖ) zur Aktion äußern. Das berichtet das "Profil".

AUSTRIA-POLITICS-FAR-RIGHT-SCANDAL-ELECTIONS
© APA/AFP/SPIEGEL and Sueddeutsche
 

Seit Auftauchen des "Ibiza-Videos", das inzwischen zum Rücktritt von Vizekanzler Heinz-Christian Strache und dem geschäftsführenden Parteibobmann Johann Gudenus (beide FPÖ) geführt hat, wird spekuliert, wer hinter dieser Aktion steckt. Nun könnte diese Frage geklärt sein. Wie das "Profil" und die "Wiener Zeitung" berichten, könnte die deutsche Guerilla-Polit-Gruppe "Zentrum für Politische Schönheit" das Video an die Medien gespielt haben. Das habe eine der Gruppe nahestehende Person bestätigt.

Kommentar erst bei Kickl-Rücktritt

Diese soll jedoch nur an das Material gelangt sein und dieses verbreitet haben. Für die Aktion selbst seien sie nicht verantwortlich, "da ist eher ein herrenloser Koffer aufgesammelt worden", heißt es laut "Profil". Dennoch gibt es Stimmen, die der Gruppe eine solche Aktion zutrauen - sowohl finanziell, als auch taktisch.

Die Aktivisten wollen sich offenbar erst zum Video äußern, wenn FPÖ-Innenminister Herbert Kickl zurückgetreten ist.

Bereits in der Vergangenheit hat das Zentrum für spektakuläre Aktionen gesorgt. Unter anderem wurde Ende 2017 über Nacht in einem Garten neben dem Wohnhaus des AfD-Politikers Björn Höcke eine Nachbildung des Berliner Holocaust-Mahnmals gebaut. Besonders spektakulär: Die Aktivisten legten Gräber direkt vor dem Amtssitz der deutschen Kanzlerin an.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

X22
9
15
Lesenswert?

Ich glaube man muss unterscheiden können,

Private Angelegenheiten sind private Angelegenheiten, Wirtschaftsspionage ist Wirtschaftsspionage, Verfolgung von Straftätern,-sachen ist auch eine eigene Kategorie.
Die Aufdeckung, einer Planung einer strafbaren Handlung und die Wege zu suchen um diese zu umgehen, die Planung die Macht in einem Land an sich zu reißen über die Beeinflussung der Meinungsfreiheit, die Planung von korrupten Geschäften, ist wieder eine andere Kategorie.
Viele Missstände sind auf Grund solcher Recherchen aufgedeckt worden, sie haben einen anderen Gedankenhintergrund, hier geht's darum Missstände aufzuzeigen und Aufklärung zu betreiben.

Antworten
UHBP
33
25
Lesenswert?

@ting..

Das mit dem Bespitzeln von Andersdenkenden ist eigentlich die Stärke der Recht.

Antworten
Kreatonaton
3
17
Lesenswert?

Schon mal was von der SED

gehört? Meines Wissens waren die nicht ganz rechts! So von wegen bespitzeln!

Antworten
Tingletanglebob
16
43
Lesenswert?

bespitzeln

hier ist es aber von links gewesen und bespitzeln ist niemals okay. Weder rechts noch links! Wer Rechtsstaatlichkeit fordert muss diese auch praktizieren!

Antworten
HEIGON
14
15
Lesenswert?

von links

aha, wer weiss denn sowas

Antworten
Tingletanglebob
24
18
Lesenswert?

Rechtspopulisten

werden wohl nicht ihre eigenen Verbündeten ans Messer geliefert haben. Da muss man kein Genie sein und nur 1+ 1 zusammenzählen aber kein Problem ich helf dir gerne ;-)

Antworten
Mein Graz
14
16
Lesenswert?

@Tingletanglebob

Jetzt frage ich dich einmal:
WER profitiert vom Zerfall dieser Koalition?
In erster Linie wird Türkis davon bei den Wahlen profitieren, denn enttäuschte Blau-Wähler werden mit ziemlicher Sicherheit nicht ins Linke Lager wechseln.
Die Oppositionsparteien sind alle ziemlich schwach, da wird keiner besonders stark zulegen können.

Und du meinst trotzdem, dass die Linken das angezettelt haben?
Naja, ich hab auch schon gelesen, dass das noch aus der "Silberstein-Zeit" kommt, weil es müssen ja die Linxlinken Schuld sein.

Antworten
Tingletanglebob
13
12
Lesenswert?

die einzigen

die gestern profitiert haben ist die SPÖ

Antworten
Mein Graz
6
6
Lesenswert?

@Tingletanglebob

Wie hat die SPÖ profitiert? Du kannst das sicher genauer ausführen. Danke.

Antworten
Tingletanglebob
8
5
Lesenswert?

die Wähler


die die SPÖ an die FPÖ verloren haben und nicht zu den blauen Hardlinern bzw Stammwählern gehören werden wieder alle zur SPÖ wandern. Außerdem hat sich Kurz durch das Aufkündigen der Koalition keine Freunde bei den Blauen gemacht. Deswegen klarer Profiteur SPÖ.

Antworten
Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@Tingletanglebob

Abwarten.
Die SPÖ hat an die Blauen bei der NRW 2017 ca. 155.000 Wähler verloren. Ich schätze mal, dass ein Teil von denen nicht zur SPÖ zurückkehrt, sondern Türkis/Schwarz wählt.

Genaueres wird man erst nach der Wahl wissen...

Antworten
Kommentare 26-36 von 36