AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Außenministerium

Attacke aus der Türkei? Cyberangriff auf Ministerium in Wien

Hacker legten die Website des österreichischen Außenministeriums für Stunden lahm. Der Angriff wurde aber abgewehrt. Hinter der Attacke soll abermals ein türkisches Hacker-Kollektiv stecken.

© Niko Endres - Fotolia
 

Am Freitagabend ist die Website des Außenministeriums von Hackern attackiert worden. Die Attacke habe sich gegen den Server der Website gerichtet und von 18.30 Uhr bis 23.00 Uhr gedauert, so ein Sprecher von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP). Die Seite sei daraufhin rasch offline genommen worden, so der Sprecher. Das System des Hauses sei aber nicht betroffen gewesen.

Auch sei es zu keinem Abfluss von Daten und somit zu keinem Schaden gekommen. Konkret habe es sich um eine sogenannte DDOS-Attacke ("Denial of Service"-Attacke) gehandelt. Dabei werden mehrere tausend Anfragen auf einen Server gleichzeitig geschickt, was zu einen Zusammenbruch des Systems führt. Dadurch sei der Angriff aber sehr rasch bemerkt worden, sagte der Sprecher.

"Lassen uns nicht einschüchtern"

Gemeinsam mit dem Verfassungsschutz und dem Verteidigungsministerium habe das Außenamt rasch Abwehrmaßnahmen gesetzt, da die Attacke aus dem Ausland erfolgte. "Dem Vernehmen nach" aus der Türkei, so der Sprecher. Unklar sei von wem genau die Attacke ausging. Nachdem die Website ab 23.00 Uhr vorerst nur aus Österreich erreichbar war, sei ein Zugriff auf die Seite mittlerweile auch wieder aus dem Ausland möglich. "Wir lassen uns nicht durch solche Angriffe einschüchtern. Österreich bleibt bei seiner Haltung zur Türkei", kommentierte Kurz die Cyberattacke.

Im September kam es bereits zu Hacker-Attacken gegen die Österreichische Nationalbank sowie den Flughafen Wien, hinter denen ein türkisch-nationalistisches Hacker-Kollektiv stand.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

echterbürger
3
9
Lesenswert?

Sensationell!

Eine DDOS-Attacke, wow! Und nicht mal Daten wurde dadurch gestohlen, noch wower! Und wenn sich jetzt noch jemand auskennen würde, dann würde er wohl anmerken, dass solcherlei Attacken relativ wenig mit "hacken" zu tun haben, sondern eher aus der "ich lade mir mein extra fieses hacktool aus dem Netz runter"-Welt der Script-Kiddies kommen.

Antworten
scionescio
1
6
Lesenswert?

@echterbürger: Natürlich ist der Artikel absolut lächerlich und jeder, der nur entfernt mit IT zu tun hat, kann nur den Kopf schütteln ...

aber ahnungslose Journalisten auf dem Weg zum Boulevard lassen sich halt wieder einmal vom poulistischen Ankündigungsweltmeister instrumentalisieren und ein Großteil der nichtfachkundigen Bevölkerung wird wieder absichtlich in Angst und Schrecken versetzt ... es ist zum aus der Haut fahren, was zur Zeit in diesem Land passiert!

Antworten