Nach Oberösterreich und SalzburgSteht in ganz Österreich der vierte Lockdown bevor?

Die Landeshauptleutekonferenz entscheidet heute gemeinsam mit der Bundesregierung wie es weitergeht. Die Tendenz geht aber in Richtung Lockdown. Für Oberösterreich und Salzburg ist der Total-Lockdown ab Montag bereits fix - Verwirrung gab es um die Schulen, diese bleiben nun doch geöffnet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

+++ Update um 9.00 Uhr: Bundesweiter Lockdown ab Montag fix, Impfpflicht ab Februar +++

Österreich steht womöglich der vierte gesamte Lockdown - für Geimpfte und Ungeimpfte in allen Bundesländern - bevor. Die Tendenz gehe in diese Richtung, sagten die SPÖ-Landeshauptleute Hans Peter Doskozil (Burgenland) und Peter Kaiser (Kärnten) Donnerstagabend im Vorfeld der Bund-Länder-Runde am heutigen Freitag. Uneinigkeit bestand dem Vernehmen nach unter den ÖVP-Landeschefs. Die Sozialpartner plädierten nach einem Corona-Gipfel im Kanzleramt für klare Entscheidungen.

Lockdown in Oberösterreich und Salzburg

Fix ist bereits der generelle Lockdown in zwei Bundesländern: In Oberösterreich und Salzburg wird es ab Montag einen harten Lockdown für alle geben. "All die Maßnahmen, die wir bisher gesetzt haben, reichen nicht", sagte der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer am Freitag. Man könne nicht zulassen, dass Spitäler und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überlastet werden. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein werde eine Verordnung für Oberösterreich und Salzburg erlassen, die im Hauptausschuss des Nationalrates beschlossen wird.

Ab Montag gelten in Oberösterreich und Salzburg Ausgangsbeschränkungen für alle Menschen mit den bereits bekannten Ausnahmen: Zur Arbeit, zum Einkaufen der täglichen Grundgüter oder zur körperlichen und geistigen Erholung darf man weiterhin außer Haus. "Der Lockdown wird das gesellschaftliche Leben massiv herunterfahren", sagte Stelzer. Für betroffene Betriebe kündigte Stelzer Hilfen an.

Alle Bereiche - der nicht lebensnotwendige Handel, die Gastronomie, Hotels und alle Freizeitbereiche werden geschlossen. Die Schulen in den beiden Bundesländern bleiben grundsätzlich geöffnet. Ob die Schüler allerdings tatsächlich kommen sollen, darüber herrscht Uneinigkeit zwischen Bildungsminister Heinz Faßmann und den vom Lockdown betroffenen Landeshauptleuten. Die appellieren an Eltern, dass Kinder möglichst zu Hause bleiben sollen. Faßmann verweist jedoch darauf, dass nirgends so systematisch getestet wird, wie in Schulen.

"Kann keinen Schlusspunkt nennen"

Wie lange der Lockdown dauert, will man in Oberösterreich nicht festlegen: "Die Wahrheit ist: Ich und niemand anderer kann reinen Herzens einen wirklichen Schlusspunkt nennen", sagte Stelzer. Spätestens eine Woche vor Weihnachten, am 17. Dezember, wolle man Klarheit schaffen, ob es etwa für Geimpfte einen Ausweg gibt oder ob der Lockdown beendet werden kann. Man werden den Lockdown jedenfalls nur so lange aufrechterhalten, wie man ihn unbedingt brauche.

Auch Wilfried Haslauer betonte, es gebe keine Alternative zum Lockdown. Die Maßnahmen, die man gesetzt habe - 2G-Regel, extensive Maskenpflicht, Beschränkungen bei den Veranstaltungen - wirkten, aber spät, für die Spitäler zu spät. Die Zahlen sprächen für die Impfung, und die Zeit sei jetzt zu nützen, sowohl was die Booster-Impfung als auch was die Erstimpfungen betrifft, "damit wir möglichst bald, hoffentlich noch vor Weihnachten, wieder aus dem Lockdown herauskommen."

Auf Nachfrage betonte Haslauer, man wissen aus den bisherigen Erfahrungen, dass der Lockdown drei bis vier Wochen dauern müsse, um die Spitäler zu entlasten und einen Gegentrend einzuleiten. "Da ist die Wirkung der Impfungen aber noch nicht mitberechnet". Vielleicht dauere es kürzer, alle zehn Tage werde verlängert oder nicht verlängert.

Es müsse Begleitmaßnahmen für die Wirtschaft geben, darüber werde gerade verhandelt. Und er persönlich setze sich auch für ein Belohnungssystem für Impfungen ein.

Die Impfpflicht werde intensiv diskutiert, aber das sei eine Entscheidung, die die Bundesregierung treffen müsse. Auch Stelzer verweist beim Thema Impflicht auf die Zuständigkeit des Bundes. Er gab zu bedenken: "Wir müssen eine Perspektive finden, dass wir nicht in einem permanenten Ausnahmezustand leben", so Stelzer.

Lockdown in Oberösterreich, Salzburg schließt auch Schulen

Skurriles Hin und Her: Schulen bleiben nun doch geöffnet

Beim Thme Schule gab es im Laufe des Donnerstags mehrmals widersprüchliche Nachrichten: "Ich sehe keine andere Möglichkeit, als auch die Schulen zu schließen", sagte Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer zu Mittag im Ö1-"Mittagsjournal". Die Schließung der Schulen sei nötig, weil Schülerinnen und Schüler wegen der vielen Neuinfektionen in dieser Altersgruppe auch die Eltern anstecken. Man hoffe auch hier auf die Impfung, die EMA werde die Impfung der Fünf- bis Zwölfjährigen am 24. November zulassen, in Salzburg sei diese Impfung teils bereits möglich.

Bei der Pressekonferenz sagte Hauslauer, die Schulen blieben nur für jene offen, die Betreuung brauchten oder Lernschwächen haben. Das gelte sinngemäß auch für die Kindergärten. Im Bildungsministerium sieht man das indes ein wenig anders: Es werde weiterhin nach Stundenplan unterrichtet, es sei keine reine Betreuung. Wer wolle, dürfe zu Hause bleiben.

Die oberösterreichische Bildungs- und Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander appellierte an die Eltern, zu prüfen, ob Kinder einige Tage oder Wochen zu Hause bleiben können. Für diese Kinder werde es Lernpakete geben. In den Schulen soll ab Montag Unterricht statfinden.

Warten auf LH-Konferenz

Wie es um den Rest von Österreich bestellt ist, entscheidet sich morgen, Freitag. Die Landeshauptleutekonferenz in Tirol wird zum "Corona-Gipfel." SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner forderte bei einer Pressekonferenz den bundesweiten Lockdown für den Fall, dass sich die Zahlen nicht innerhalb der nächsten 48 Stunden drehen. Der Lockdown in Salzburg und Oberösterreich solle nicht erst am Montag, sondern sofort starten. "Wir müssen hier die Notbremse ziehen." Über eine Impfpflicht sei neu zu diskutieren.

Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer spricht sich bereits für eine Impfpflicht aus. Stelzer  will sich bei der Landeshauptleutekonferenz am Freitag "für ein bundesweit einheitliches und hartes Vorgehen" stark machen. Am Donnerstagabend war er allerdings "nicht sehr zuversichtlich", dass es am morgigen Freitag zu einer bundesweiten Einigung kommt.

Zustimmung dazu signalisierte auch Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ): "Niemand ist eine Insel, wir alle sind Österreich", schrieb seine Sprecherin in seinem Namen auf Twitter: "Ich gehe davon aus, dass die Bundesregierung nach der Sitzung mit den Landeshauptleuten am Freitag einen Lockdown beschließen wird."

Die Infektionslage in Salzburg und Oberösterreich im Überblick

Die aktuellen Entwicklungen im Überblick:

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hawkeye2209
4
38
Lesenswert?

@ Stein…

Motivation?
Wenn es nicht genug Motivation ist, die Intensivstationen zu entlasten… was dann? Es ist einfach nur noch traurig…

Lucifer rs
14
71
Lesenswert?

Sperrt alles zu👣🎪

Und die Impfverweigerer gleich mit ein es ist genug der Dummheit🤢
Es ist eine Schande für ein so fortgeschrittenes Land wie Österreich das alle Mittel der Welt zur Bekämpfung des Virus hat und es einfach nicht schafft sich aus dem Zwang des elenden Virus zu befreien😥
Wie überheblich sind wir doch, wo es auf der Welt Menschen gibt die sofort tauschen würden um nur 10% der Grundversorgung eines Österreichers zu erlangen 🤔

voit60
24
67
Lesenswert?

IMPFPFLICHT IMPFPFLICHT IMPFPFLICHT

Anders kann man diesen Wahnsinn nicht mehr beenden. Das Interesse des einzelnen, hat sich dem Interesse der Allgemeinheit unterzuordnen.

josef0106
9
5
Lesenswert?

VfGH

VfGH, VfGH, VfGH

Irgendeiner
41
11
Lesenswert?

Ich bin nicht deiner Meinung Voit,aber ich hab eíne andere Frage,

gehts Dir gut?

voit60
2
30
Lesenswert?

Danke

Ich habe als zweifach Geimpfter einen leichten Verlauf. Es ist einfach keine Zeit mehr, um weiter zu wurschteln, es sterben einfach zu viele Menschen

Irgendeiner
13
8
Lesenswert?

Ja,voit,es sterben zu viel Menschen,aber nicht weil sich 30%

selbst gefährden weil man ihnen mit moralischen vorwürfen kam und Druck machte statt daß man ihnen die Güterabwägung mit Fakten nahebrachte und noch die Mittel für die impfaufklärung im sommer reduzierte,sondern weil der Schnösel delta reinließ und jetzt via schallenberg einen rechtzeitigen lockdown gegeb das gesundheitministerium verhinderte.In nuce Voit,geimpfte und Ungeimpfte streuen beide,können es also weitergeben,aber Schuld an der Situation sind sie für mich nicht,das liegt wooanders,wenn die es wären bräuchtet wir jetzt nicht nach dem lockdown für ungeimpfte den kompletten,für mich war das vorher klar.Die sind nicht klug,aber das hier ist Schuldverschiebung,wie als es mit dem auto kam.Entschuldige die schrift,problem mit der pratze,dir weiterhin alles gute.

lieschenmueller
2
2
Lesenswert?

Problem mit der .....

Heile, heile Gänschen.

Irgendeiner
1
4
Lesenswert?

Ja,werteste,nicht nur lesen,auch tippen

kann wehtun,mit voltaren wirds schon gehen.

lieschenmueller
1
3
Lesenswert?

Auf Magenschoner nicht vergessen,

in diesen Zeiten mehr denn je ......

Stony8762
0
2
Lesenswert?

voit60

Und das steht auch in der Verfassung!

voit60
14
16
Lesenswert?

IMPFPFLICHT IMPFPFLICHT IMPFPFLICHT

Anders kann man diesen Wahnsinn nicht mehr beenden. Das Interesse des einzelnen, hat sich dem Interesse der Allgemeinheit unterzuordnen.

SoundofThunder
7
33
Lesenswert?

So ist es. Die Impfpflicht muss her.

Den Nationalen Notstand ausrufen und die Leute zu ihrem Glück zwingen. Die sind einfach zu deppert dazu.

steinmhe
3
23
Lesenswert?

Lockdown

Ein Lockdown ist nur dann erfolgreich, wenn er von der großen Mehrheit der Bevölkerung mitgetragen wird. Dieser Lockdown wird nicht von der großen Mehrheit mitgetragen. Die meisten wissen aus den vorherigen Lockdowns, wie man die Kontaktreduktionen umgehen kann.
Ohne Motivation der Bevölkerung wird man nicht eine wesentliche Reduktion der Belegung der Intensivstationen erreichen. Das Ergebnis ist vermutlich ein Lockdown bis in den April, wo dann vermutlich die Zahl der Infektionen deutlich zurückgeht.
Ich hoffe, ich täusche mich bei meiner Prognose.

smotron1
7
24
Lesenswert?

.

Ich trage ihn dann mit wenn es mit einer Impfpflicht einhergeht. Diesen wohl kommenden Lockdown gibts ausschließlich deswegen, weil sich so viele nicht impfen lassen. Mir reicht's.

peter800
11
62
Lesenswert?

.. Warum wir so niedrige Imprate haben.

FPÖ.. So einen Wahnsinn gabs europaweit nur in Österreich das auf höchster Politische Ebene gegen das eigene Volk gerarbeitet wurde!!!!!

UHBP
10
21
Lesenswert?

@pe..

Ja, es gab europaweit keinen Kanzler, der "Pandemie gemeistert" plakatieren ließ.

voit60
12
22
Lesenswert?

KURZ MUSS WEG

Aus der österreichischen Politik. Der Mann ist Gift für unser Land.

GustavoGans
4
15
Lesenswert?

Kurz hat zwar die Pandemie

zum damaligen Zeitpunkt (die Pandemie ist für Ungeimpfte vorbei) falsch eingeschätzt.
Dennoch waren er und Anschober entscheidungsfreudiger als Schallenberg und Mückstein.
Der Vorteil von Kurz war, er musste niemanden fragen.

Der Nachteil von Schallenberg ist vermutlich, dass er immer erst fragen muss, was er machen soll/darf. Und es bleibt zu hoffen, daß die ÖVP aufgrund ihrer schlechteren Umfragewerte jetzt nicht taktisch vorgeht.

Wohin die Taktik aufgrund schlechter Umfragewerte geführt hat, sieht man ja wohl bei der FPÖ.
Hätte die FPÖ mit den anderen Parteien an einem Strang gezogen, wär die Pandemie für Mensch und Wirtschaft halb so schlimm.

melahide
1
15
Lesenswert?

Die ersten

Lockdowns wurden verordnet. Punkt. Jetzt wollen alle mitreden, von der Wirtschaft bis zu den Landeshauptleuten und was weiß ich. Föderalismus ist in einer Pandemie fehl am Platz! Und für den schwedischen Weg ist unsere Bevölkerung einfach zu dumm

Stony8762
2
2
Lesenswert?

voit60

Hat sich Kickl auf Kurz umtaufen lassen?

schlauer77
23
18
Lesenswert?

basti weg

und alles viel unkrontrollierter ,heist nicht dass es auch viele Fehler gab, nur jetzt ist es das totale Chaos seit Herr Mücke der echte Kanzler ist.

Extra Provokant , danke jetzt schon für die RotKlicks!

Eagle67
10
25
Lesenswert?

Schulschließungen zwecks verantwortungsloser Erwachsener!

„Die Schließung der Schulen sei nötig, weil Schülerinnen und Schüler wegen der vielen Neuinfektionen in dieser Altersgruppe auch die Eltern anstecken“ Dieser Satz sagt eigentlich alles!

Schluss mit dem solidarischem Schutz der Unsolidarischen und Verantwortungslosen, es reicht!k

Irgendeiner
5
3
Lesenswert?

Wieso verantwortunglose Erwachsene,nur hier wurde gelogen Kinder würden nicht streuen

Faßmann hat Mumpitz über die Aussagen des RKI erzählt,nachweisbar und glaubst du kinder von geimpften können es den alten nicht mitbringen,woher nimmst du das.und ich will Antwort.

Eagle67
4
5
Lesenswert?

@ i...einer

Erwachsene müssen ihre Verantwortung erkennen und sich gegen einen schwerenen Verlauf einer Covidinfektion mittels Impfung schützen! Natürlich können Kinder Erwachsene anstecken sie sind jedoch nicht für den unterlassenen Selbstschutz von Erwachsenen verantwortlich zu machen!

Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren haben im Vergleich zu Erwachsenen ab 20 Jahren eine um 44% geringere Wahrscheinlichkeit, sich mit SARS-CoV-2 anzustecken, berichteten die Forscher am 25. September in JAMA Pediatrics. Besonders gering ist das Infektionsrisiko bei Kindern unter 10 Jahren und schwere Verläufe nahezu ausgeschlossen. Aus diesem Grund braucht man sich um die Gefährdung von KIndern keine Sorgen zu machen!

Erwachsene müssen Kinder schützen und umgekehrt!

Irgendeiner
3
3
Lesenswert?

Bist du pneumokokken geimpft,das setzt sich gern auf sachen wie corona drauf,

dann wirds engund geimpfte können sterben,die impfungen sind nichtcdicht mit delta,du machst es dir sehe leicht.und deine daten sind sinnfrei wenndu nicht sagst auf welche variante sie sich beziehen und gerade liegen bei uns deine ausgeschlossenen kleinkinder in der intensiv,vielleicht doch beser sorge.aber die frage war welche verantwortungslosen erwachsenen wenns alle kriegen können?

Ragnar Lodbrok
1
2
Lesenswert?

Um rasch die Zahlen zu senken sollten bis

auf Lebensmittelmärkte alles schließen und eine14tägige Ausgangssperre her! Wer sich nicht daran hält - 10.000,- Strafe.

Ragnar Lodbrok
3
1
Lesenswert?

Danke liebe Impfverweigerer.

Der Lockdown geht auf eure Kappe. Eigentlich wissen wir ja wer nicht geimpft ist - sollen die Supergscheiten nun auch die Zeche zahlen.

LindaKr
4
13
Lesenswert?

EMS

Wow. Die haben es in beinahe 2 Jahren Pandemie nicht geschafft das Meldesysten auszubauen?
Ist es noch immer nur für ca 7000 Salmonellen - Fälle ausgelegt?

peter800
16
82
Lesenswert?

.. Besten dank..

.. An die ungeimpften.. Wie man wunderbar an länder mit hoher Impfrate sieht hätten wir uns den weiteren Lockdown ersparrt.. Armutszeugnis für die Österreichische bevölkerung

Lodengrün
2
15
Lesenswert?

Zunächst

einmal sich bei unserer Regierung bedanken. Vor allem bei Herrn Kurz der es verstand die Bevölkerung in verschiedene Gemütsbereiche zu schicken. Zuerst großes Zittern mit den 100.000 Toten nebst der Aussicht diese bald bei der Familie finden zu dürfen. Dann Eröffnungsorgien mit Söder sowie der misslungenen Aktion im Kleinwalsertal. Dann Sputnik, immer wieder Aktionen mit Bibi und Israel die offensichtlich nur dazu dienten diesem Herrn die Wiederwahl zu sichern. Und, und, und. Zuletzt war die Pandemie over. Und da soll die Bevölkerung noch wissen wo der Hammer hängt? Man hätte auch Kickl erheblich eins vor den Bug geben können.

Stony8762
2
0
Lesenswert?

Lodengrün

Wir werden deinen 100000 schon noch nahekommen!

VH7F
25
14
Lesenswert?

Seit Wochen lässt die Regierung die Infektionszahlen ungebremst laufen

Macht dabei Ungeimpftenbashing. Wissend, dass die Impfung nur mit Booster hoffentlich wirkt. Die Zahlen sind höher als im Vorjahr, wo es noch keine Impfungen gab......

Stony8762
2
0
Lesenswert?

VH7F

Da gab es auch DELTA noch nicht!

selbstdenker70
0
2
Lesenswert?

..

Gerade ein tolles Interview auf orf3 bezüglich Israel gehört. Israel hat eine Durchimpfungsrate von 67%!!! Also gleich wie bei uns. Hat eine enorme 4. Welle gehabt und innerhalb weniger Wochen sind sie auf wenige 100 neue Fälle runter, in den Krankenhäusern kaum Zuwachs. Warum? Nicht die Impfquote, die stagniert bei 67%, sondern einzig und allein die 3. Impfung . 4 Millionen Booster in kürzester Zeit, und inzwischen strenge Regeln. Da sieht man was unsere Schwurbler Regierung für einen Bock schießt, obwohl man nonstop Israel kopiert hat.

jorg
19
31
Lesenswert?

Wieso Lockdown?

Quarantäne bzw. Ausgangssperre für Impfverweigerer!! Ohne Lohnfortzahlung!!
Versorging durch unser Bundesheer - aus basta!! Und zwar bis zur 2. Impfung!!

herwig67
8
31
Lesenswert?

Lockdown ist notwendig

Ich gehe von einem Lockdown ab Montag aus. Angesichts der Zahlen ist das öffentliche Leben, das unbeschwerte Fortgehen und Einkaufen ohnehin schon vorbei. Bloß hätte die Regierung schon vor 2 Wochen reagieren müssen. Aber laut Türkisen(auch Köstinger etc ) ist ja die Pandemie für Geimpfte vorbei (Realitätsverweigerung und daher Rücktritt wäre daher angebracht)

peter800
9
20
Lesenswert?

Sie wäre auch vorbei..

.. Wer hatte den im Sommer damit gerechnet das im herbst noch immersoviel ungeimpfte gibt..

jorg
3
10
Lesenswert?

!!!

Vor 2 Monaten!!!!

missionlivecm
13
36
Lesenswert?

Die ÖVP sollte das Gesundheitsministerium übernehmen!!

Dann Könnens ihren eigenen Minister herumpfeifen und verarschen!!! Armer Anschober, armer Mückstein was sich de gefallen lassen mussten…

lombok
0
2
Lesenswert?

Wenn in der Schule getestet wird,

ist das Ergebnis um 1-2 Tage zu spät. Mit Testen ist man immer im Hintertreffen. Da hat das Kind in der Zwischenzeit schon zu Hause die ganze Famiie angesteckt.

Wenn man einen Lockdown macht, muss man doch die Institution schließen, die die größte Ansteckungsquelle (nach der Nachtgastro) bedeutet.

Unsere Kinder gehen in die Volksschule und wir sehen es täglich, dass Kinder natürlich das Verständnis fehlt, Abstand zu halten, nicht zu schreien, sich zu drücken, usw.

1,3 Mio Schüler in Österreich sind zu viel. Die geöffneten Schulen machen den Lockdown-Aufwand zu nichte.

frogschi
5
15
Lesenswert?

Nur der Vollständigkeit halber

sollte man in der Grafik auch die Intensivbettenbelegung vom Vorjahr hinein nehmen. Dann kann sich die Bevölkerung ein ungefälschtes Bild machen. Man zählt ja auch die Vorjahres-Todesfälle zu diesem Jahr dazu.

Krautwickel
13
13
Lesenswert?

Genau

Es wird mit den Infektionszahlen absolut Panik betrieben. Trotz doppelter Infektionszahlen sind die Intensivstationen nur zur Hälfte, verglichen zum Vorjahreszeitraum, belegt. Steigende Infektionszahlen sind doch kein Grund zur Panik. Es wird noch mehr getestet und somit fallen vermehrt asymptomatische Fälle auf und die geimpften haben ein geringeres Risiko im Krankenhaus bzw. auf Intensiv zu landen. Aber solche Infos muß man sich selbst erarbeiten, scheinen für die Schlagzeilen wohl nicht brauchbar zu sein.

stev
8
34
Lesenswert?

Regierung Türkis Grün

Ihr habt versagt
Was sagte Kurz
1 die Pandemie ist vorbei
2 die Pandemie für geimpfte ist vorbei
3 für geimpfte sicher keine Einschränkung

Ihr habt in 2 Jahren nichts gelernt
Bitte packt Eure Sachen!!!!!!!

Lamax2
6
17
Lesenswert?

Kurz Sager

Er hatte recht; die Schrecken der Pandemie sind für Geimpfte vorbei. Nicht vorbei sind sie für Impfverweigerer. Es müssen aber aufgrund dieser Unsolitarischen Menschen auch all diejenigen leiden, die dringend eine Operation bräuchten.

itsok
7
47
Lesenswert?

Schuld an allem

Ist der Impfrabauke und Volksverhetzer Dr, Pferdbert Kickl, der die Leute vom Impfen abgeraten hat und dessen Fans sogar Pferdewurmmittel fressen!!! Und sowas läuft immer noch frei herum... Anklagen, verhaftet, tschüss.....

selbstdenker70
9
15
Lesenswert?

..

Der Ärztekammer Präsident kann zum ersten mal eine Impfpflicht für alle fordern wenn seine eigene Berufsgruppe zu 100% geimpft ist. Darüber schweigt er. Darauf angesprochen wie hoch die Durchimpfungsrate seiner Sparte sei kam die Antwort, hoch. Die Frage was ist hoch in % konnte er nicht beantworten weil es darüber angeblich keine Aufzeichnungen gibt. Somit soll er seine Gedanken für sich behalten....

LindaKr
1
9
Lesenswert?

95%

Bei uns im Krankenhaus sind ca 95% der ÄrztInnen geimpft.

dude
1
5
Lesenswert?

Danke für die genaue Info, liebe Linda!

Aber ich denke, dass diese 5%, die jetzt im Krankenhaus keinen leichten Stand haben, werden ihre triftigen Gründe haben!
Und im niedergelassenen Bereich wird die Impfquote bei weitem nicht so hoch sein. Auch diese niedergelassenen Kollegen werden die fehlende Bereitschaft zur Covid-Impfung hieb- und stichfest begründen können! Kein Arzt trifft eine medizinische Entscheidung aus Jux und Tollerei!

dude
2
14
Lesenswert?

So ist es, Selbstdenker!

Und jene Ärzte, die die jetzt verfügbaren Covid-Impfungen ablehnen, werden dies nach ihrem besten Wissen und Gewissen tun. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Arzt oder Wissenschafter, der die Impfung begründet ablehnt, durch eine "Impfpflicht" "überreden" läßt!
Dass der Präsident die Quote der nicht corona-geimpften Kollegen nicht nennt, sagt viel aus!

madermax
8
50
Lesenswert?

Es bestätigt aber leider gleichzeitig:

3G half nix, 2G half nix, Lockdown für Ungeimpfte half nix, FFP2 Ausweitung half nix. Lockdown ab Montag ist ziemlich fix, da selbst Doskozil mitziehen will…

Eine Impflicht muss aber ebenso zeitgleich her und nicht erst zu Ostern oder Weihnachten 2022. Sonst haben wir bis dahin noch 4x einen weiteren Lockdown…

Kommentare 26-76 von 226