Kurz in der ZiB2"Ich habe nie eine Scheinrechnung gestellt, geschrieben oder erhalten"

Bundeskanzler Sebastian Kurz versucht in die Offensive zu gehen und die massiven Vorwürfe gegen ihn und seine Vertrauten in der ZiB2 zu entkräften.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz sieht keinen Grund, als Regierungschef zurückzutreten. Auf die Frage, ob er im Amt bleibe, meinte er in der ZiB 2 auf die Frage von Martin Thür: „Ja, selbstverständlich.“ Er sehe den Verfahren „gelassen entgegen.“

Kurz zog sich in dem Interview auf die Position zurück, er habe mit all dem nichts zu tun gehabt. Kurz war 2016 Außenminister, der Deal wurde im Finanzministerium eingefädelt. „Ich schließe aus, dass ich Scheinrechnungen erstellt habe.“ Er distanzierte sich von den handelnden Personen, auch wenn sie heute in seinem Team arbeiten würden. Damals seien diese im Finanzministerium tätig gewesen, er Außenminister. 

In dem fast 20 Minuten langem Gespräch wiederholte Kurz mehrfach die Phrase "bei allem Respekt", suchte den Vergleich mit Ermittlungen gegen Werner Faymann als Bundeskanzler oder Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser. Beide wurden übrigens eingestellt.  

Den Vorwurf, die Umfragen seien getürkt oder manipuliert gewesen, wies Kurz zurück, es habe in den Jahren rund 30 Umfragen mit ähnlichen Ergebnissen gegeben.

Am Nachmittag nahm der Kanzler am Rande des Westbalkan-Gipfels in Slowenien bereits zu den Vorwürfen Stellung: „Das Vorgehen ist für mich leider nicht überraschend. Es sind immer wieder Vorwürfe erhoben worden, die sich allerdings als haltlos und falsch erwiesen haben.“

Auch diesmal bediene man sich wieder „derselben Systematik“. „Es werden einige SMS-Fetzen aus dem Zusammenhang gerissen und in einen anderen Kontext gestellt.“ Dann werde „drumherum ein strafrechtlicher Vorwurf konstruiert“. Und: „Ich bin überzeugt, dass auch diese Vorwürfe sich bald als falsch herausstellen.“

Kommentare (99+)
mobile49
3
2
Lesenswert?

@Balrog206

weise einsicht

voit60
8
24
Lesenswert?

die Überschrift und Aussage vom Kurz

ist wohl mehr als ein seltener Blödsinn. Es wird doch wohl niemand annehmen, dass der Wunderknabe selbst tätig gewesen ist, dafür hat er wohl mehr als genug Erfüllungsgehilfen. Weiters wundert es einen schon, dass jemand strafrechtliche Untersuchungen gegen sich "gelassen entgegen sieht". Mir würde es da anders gehen. Oder hofft der junge Mann, dass er sich wieder die untersuchende Behörde und den Zeitpunkt der Beschuldigtenvernehmung wieder selber aussuchen kann.

retepgolf
2
3
Lesenswert?

Man sehe sich den

Herrn KHG an!
Der urlaubt allerfeinsten in der Gegend herum und ist eigentlich schon strafrechtlich verurteilt, wenn auch in Berufung!
Bei der Justiz haben die alle in letzter Konsequenz eh wenig zu befürchten und könne „gelassen“ herumflicken…..

Pelikan22
7
2
Lesenswert?

Hugh!

Gutes Statement Hr. Voith! Für einen Kommunisten recht brauchbar!

SoundofThunder
1
2
Lesenswert?

😏

Wenn die Argumente ausgehen wird es Persönlich. Typisch für einen Türkisen.

a4711
7
11
Lesenswert?

Na Herr Bundespräsident Jetzt gilt das nicht mehr ???

ORF
21.Mai 2019 19:36 Uhr
Bundespräsident Van der Bellen hat Innenminister Kickl entlassen
"Sittenbild gesehen, dass uns alle zutiefst verletzt"
"Manchmal kommen sie von ihrem Weg ab, überschreiten Grenzen, verletzen Menschen, zerstören Vertrauen", so der Präsident. "In diesem Sinne entschuldige ich mich für das Bild, das die Politik hinterlassen hat."
Zitat Stern:
Stern
Das Bild ist ziemlich verheerend. Dass Kurz bei seinem Aufstieg niemanden schonte und parteiinterne Feinde eiskalt wegräumte, war bekannt. Aber dass er dabei auch vor getürmten Umfragen nicht zurückschreckte und Steuergelder einsetzte, um diese Umfragen zu platzieren, das ist schon ein starkes Stück
Denn seit Kurz die ÖVP übernommen hat gibt es so etwas wie innerparteiliche Rivalen nicht. Die hat er seit seiner Machtübernahme erfolgreich aus dem Weg geschafft. Mit legalen Mitteln. Dachte man zumindest bisher

ulrichsberg2
1
8
Lesenswert?

Herr Bundespräsident - sprechen Sie Klartext, wie hier aufgezeigt.

Und nennen Sie BK Kurz beim Namen - besser noch, Sie entziehen ihm Ihr Vertrauen.
Spätestens nach der Zeit der bestehenden Unschuldsvermutung bzw. nach einem richterlichen Schuldspruch, da wird es Zeit, vom BP. ein Machtwort zu hören - Kurz von sich aus, baut auf seine geschmiedete Familienbande und wird niemals freiwillig auf seine aufgebauten Machtpositionen verzichten.

Mein Graz
6
37
Lesenswert?

"Ich habe nie eine Scheinrechnung gestellt, geschrieben oder erhalten"

Na klar.
Ein Firmenchef schreibt selbst auch keine Rechnungen, das machen seine Mitarbeiter in SEINEM Sinn.
Und wenn er davon nichts gewusst hat ist er unfähig, eine Firma (= Partei) zu führen.

Der Firmenchef muss sich dafür verantworten, was in der Firma passiert. Er kann allerdings seinen Mitarbeiter anzeigen und entlassen.

Was macht Kurz? Er versucht sich abzuputzen.

SoundofThunder
5
18
Lesenswert?

Tja

Irgendein Bauernopfer wird er schon finden. Das Wort : "Verantwortung " ist für ihn ein Fremdwort. Das Wort kann nur für Fremde gelten 😉

vandiemen
5
21
Lesenswert?

Gelogen und Betrogen wurde schon immer!

Trauriger Fakt ist, dass die Hemmschwelle so gut wie gar nicht mehr vorhanden ist. Wenn man zurückdenkt bei all den Skandalen in 2. Republik wurde stets danach Besserung gelobt. Anscheinend waren es nur Floskeln um uns dummes Wählervolk bei Laune zu halten. Lieber Basti mit Konsorten, nehm den Hut und sucht das Weite! Lieber Werner das selbe gilt für dich und deinen Ökoträumern auch! Und an die Adresse der Opposition möchte ich ins Stammbuch schreiben. Ihr seid es auch nicht würdig. Schämt euch alle und fängt an zu nachdenken wem ihr dient und wer euch die Gehälter zahlt. Lg. ein voll angefressener mündiger Bürger, stellvertretend auch für alle anderen verarschten Bürger dieser Alpenrepublik.

SagServus
3
23
Lesenswert?

"Ich habe nie eine Scheinrechnung gestellt, geschrieben oder erhalten"

Die Aussage wie sie so hier steht und von ihm getätigt wurde wird sicherlich stimmen.

Das nehm ich ihm sogar ab.

Leider schützt halt Mittäterschaft nicht vor Strafe.

Weil das Kurz, sofern die Vorgänge wie in den SMS dargelegt, wirklich so stimmen, kann er keinem erzählen das er davon nichts gewusst hat.

Oder will er uns wirklich für dumm verkaufen, dass hinter seinem Rücken seine Freunde einfach so solche Dinge machen weil sie ihn so lieben und zum Kanzler machen wollten?

Sam125
3
23
Lesenswert?

Ganz einfach wäre es,wenn die Grünen die Regierungszusammenarbeit mit Türkis

aufkündigen und wir mittels Neuwahl eine neue Regierung wählen!Bitte vor was haben die Grünen Angst? Es kann ja eh nur besser werden für SIE!Und noch was,wie glaubwürdig sind die Grünen, wenn sie jetzt nicht "Nägel mit Köpfe" machen und sie sich zwar mit der Opposition einig sind,dass Herr Kurz zwar "gehen" muss,sie aber trotzdem mit ihm zusammenarbeiten wollen? Wie glaubwürdig ist das?

Pelikan22
5
2
Lesenswert?

Und dann die Roten, Blauen und Pinken ...

ans Ruder kommen! Rendi for Political correctness!

SoundofThunder
1
2
Lesenswert?

🤔

Mir ist jeder lieber der Anstand,Moral und Respekt vor den Rechtsstaatlichen Institutionen Österreichs hat. Kurz und seine Türkise Familie haben das nicht. Was die Chats und die täglichen Angriffe auf die Justiz beweisen.

FRED4712
0
2
Lesenswert?

RW wäre auch für mich nicht erste Wahl,

aber solche Machenschaften würde ich bei ihr nicht vermuten....bei Herrn Kickl wäre ich mir nicht so sicher

SoundofThunder
2
7
Lesenswert?

Den Zeitpunkt für den Absprung haben die schon versäumt

Und das nicht zum ersten Mal. Gelegenheiten gab es schon zur Genüge sich von dieser Mafiösen Familie loszusagen. Die Grünen werden leider bei der nächsten Wahl für die Vergehen der ÖVP bestraft werden. Weil der ÖVP Wähler ist für seinen Kadavergehorsam bekannt. Das liest man schon bei den Türkisen Postern heraus. Die haben für alles eine Entschuldigung.

feringo
49
13
Lesenswert?

Thürs Zahnarztstellung mit Lippenspannung

Selten so viel Aggression in Martin Thürs Körpersprache gesehen wie beim gestrigen (6.10.2021) ZiB2-Interview mit Kurz, ; sogar die Zähne kamen ganz weit heraus. Wer das nicht akzeptieren möchte kann selber auf orf.at nachschauen.
Warum trägt dieser Mann so tiefen Hass gegen den österreichischen Bundeskanzler?

Genesis
1
2
Lesenswert?

Einfache Antwort

Nur wer solchen Hass gegen die türkise ÖVP und den Kanzler versprüht schafft es in den ORF und dessen linken Tempel namens ZIB 2!

CBP9
6
15
Lesenswert?

Vielleicht war Thür nervös

Weil im die Beinschab nicht zeitgerecht die Fragen geschickt hat 😵‍💫

Mein Graz
8
33
Lesenswert?

@feringo

Warum wagt es der Mann überhaupt, den sakrosankten BK mit Fragen zu belästigen, die nicht vorher genehmigt wurden?

feringo
1
1
Lesenswert?

@Mein Graz : Warum wagt ...

Mein Graz, ich beziehe mich ausschließlich auf Thürs Körpersprache und die Körpersprache lügt nicht, sofern sie nicht perfekt trainiert wurde, wie etwa bei den Pokerspielern. Von anderem Geschehen rund um die ZiB2-Organisation weiß ich nichts.

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@feringo

Aha, also ein Spezialist für Zahnarzt und Körpersprache, der keine Meinung zu Politik hat.
Auch gut...

sila01
6
30
Lesenswert?

also...

wenn ich für einen "Chef" arbeiten würde der sich so aus seiner Verantwortung stiehlt und sich selbst hinter einer derartigen angeblichen Unwissenheit versteckt und abputzt, müsste ich mich fragen, ob mein Einsatz nicht dem Falschen dient. ich bin erstaunt, mit wie wenig Involviertheit man es offensichtlich zum Parteichef schaffen kann. Für mich ist es ein Armutszeugniss wenn sich jemand (egal wer - nicht nur in der Politik) aus seiner Verantwortung stiehlt. Dieses Herumeiern ist echt himmelschreiend - und eines Politikers nicht würdig! das ist zumindest meine Meinung - ein weiteres Schauspiel dessen dass es in der Politik nicht mehr um uns als eigentliche Auftraggeber für das Umsetzen der jeweilligen Programme und Wahlversprechen geht - sondern nur noch um verquerte Machtspielchen in denen sich die Beteiligten - egal welcher Coleur - ihr eigenes Süppchen kochen und es seit Jahren nur noch ein Trauerspiel ist, die jeweils handelnden Personen hören und beobachten zu müssen ,-und das auf unser aller Kosten.

WASGIBTSNEUES
7
37
Lesenswert?

Aufschrei

ich vermisse den Aufschrei der Wirtschaft, der IV, der WKO - als vor 1 1/2 Woche in Graz, aus welchen Gründen auch immer, die KPÖ gewann war man schnell um den Standort Graz / Österreich besorgt. Jetzt wo man in den höchsten Spitzen des Landes Bestechung vermutet ist alles still. Gerade Korruption und Bestechung werden aber in Ländern wie der USA als große Verbrechen gesehen und Firmen die darin verwickelt sind bekommen z.b. keine Aufträge mehr - also wie siehts jetzt um die Standortängste aus?

voit60
5
13
Lesenswert?

ihren Mann

werden die Herrschaften doch nicht anpatzen.

fersler
10
46
Lesenswert?

Jetzt

versteht man auch die Verwunderung des Herrn BK, dass in Graz eine ehrliche Frau die Wahl gewonnen hat.

heri13
5
17
Lesenswert?

Das brauchte er nicht.

Dafür hat es seine Handlanger.

GordonKelz
7
22
Lesenswert?

Er schreibt auch sonst keine Rechnungen....

Er lässt schreiben, also was soll das?!
Gordon

Genesis
20
12
Lesenswert?

Sicht der Dinge

Eine objektive Sicht der Dinge ist zum aktuellen Zeitpunkt nur schwer möglich. Auf der einen Seite die Staatsanwaltschaft, welche, unter der Prämisse eines funktionierenden Rechtsstaates, wohl ihre Vorgehensweise gegen die Kurz-ÖVP wird begründen können. Auf der anderen Seite aber der Bundeskanzler und seine neu formierte türkise Partei, die so viel zur Reform Österreichs auf ihrer Agenda hat und sich dabei immer mehr behindert sieht. Das Ganze findet unter der scheinheiligen rot gefärbten Berichterstattung des ORF statt, wo sich nun ein jeder Nachrichtenansager als Investigativjournalist (wie glorreich!) bezeichnen darf. Nicht vergessen darf der objektive Betrachter dabei, dass die öffentlich rechtliche Anstalt ORF ja noch bis Ende des Jahres unter der Führung eines mittlerweile geschassten Generaldirektors steht, welcher aus Eigeninteresse in den letzten Jahren, ja nahezu Jahrzehnten, stets regierungstreu geblieben ist. Ein Schelm, wer denkt, dass dieser nun bis zu seinem Abgesang seine links-linken Nachrichtenansager (bzw. besser gesagt Investigativjournalisten) freie Hand bei ihren Ermittlungen, Vorwürfen und Unterstellungen lässt.

Mein Graz
7
17
Lesenswert?

@Genesis

Also der "pöhse" ORF und die "grauslichen" "links-linken" "Ansage" haben wohl veranlasst, dass ein Richter den Durchsuchungsbeschluss unterschrieben hat?

Und der arme Kurz mit seiner Türkisen Truppe, die ach so viel für Österreich tun, sind die "Opfer".

Ist der Himmel durch die Türkise Brille gesehen eigentlich immer blau?

DergeerdeteSteirer
4
34
Lesenswert?

Der entsetzliche Fakt ist, daß in der Politik, egal welche Partei am Ruder ist, solche Mauschelei an der Tagesordnung steht,


wenn die Beweis und Faktenlage es so ergeben sollte, haben die Türkisen ohne wenn und aber abzudanken!
Es muss endlich ein Example statuiert werden, daß andere als Abschreckung nicht mehr auf die Idee kommen so handeln zu können und zu wollen!!

cmk
0
12
Lesenswert?

Volle Transparenz bei Beweisen und Faktenlage !

Richtig, Beweise und Faktenlage müssen schnellstmöglich öffentlich verhandelt werden. Im Interesse aller, darf es hier keine Wochen- oder gar Monatelangen Gerüchte geben. Echte Fakten auf den Tisch, mit allerhöchster Priorität bearbeiten und entscheiden. Anklage ja/nein, oder einstellen - transparent und nachvollziehbar. Alles andere wäre auch hier wieder nur Politik und zum Schaden aller.

pescador
1
5
Lesenswert?

Wie Sie richtig anmerken,

ganz egal welche Partei regiert, solche Mauscheleien wird es auch in Zukunft geben. Die Akteure werden sich jedoch hüten, digitale Medien oder auch das Handy als Kommunikationsmittel zu verwenden. Man wird neue Wege finden.
Was mich extrem verwundert, jede Partei hat Medienberater und ID-Experten, die auf die Vertraulichkeitslücken dieser Medien offenbar nicht hingewiesen haben.

hfg
7
4
Lesenswert?

Diese Sache liegt 5 Jahre zurück

Damals konnte man nicht wissen das Forensische Untersuchungen - Zufallsfunde usw. passieren.
Es ist aber ziemlich unvorstellbar, wenn jetzt nach vorher angekündigten Hausdurchsuchungen, noch immer was gefunden wird. selbst wenn der Personenkreis stark ausgeweitet wird und auch Privat alles durchsucht und mitgenommen wird. Deshalb ist auch die öffentliche Rufschädigung, ohne irgendwelche Beweise, das große Fressen für die Opposition und die Medien. Dieses System wird leider auch schon lange durchgeführt- Personen werden beschuldigt, öffentlich diskreditiert und dann wird das Verfahren eingestellt. Der Ruf ist aber stark beschädigt.

SagServus
3
5
Lesenswert?

Dieses System wird leider auch schon lange durchgeführt- Personen werden beschuldigt, öffentlich diskreditiert und dann wird das Verfahren eingestellt.

Als Beschuldigter wird man nur geführt wenn ein entsprechender Anfangsverdacht vorhanden ist, für die Staatsanwaltschaft also so viel Substanz vorhanden ist um ein Ermittlungsverfahren zu starten.

"Damals konnte man nicht wissen das Forensische Untersuchungen - Zufallsfunde usw. passieren." - Was viel eher wohl der fall ist ist, dass vor 5 Jahren keiner mit Ibiza gerechnet hat und das genau zu dem Zeitpunkt kein ÖVPler das Justizministerium führt wo nach und nach alle schwarzen Seilschaften gekappt werden und somit die Verfahrten nicht mehr einfach "daschlogn" werden.

So gesehen muss man den Grünen danken, sich diesen Rucksack aufzubürden und die Koalition nicht zu beenden.
Ich würde sogar sagen, dass die Koalition eher durch die ÖVP beendet werden wird in der Hoffnung, dass man nach Neuwahlen in einer neuen Regierung wieder das Justizressort besetzen kann.

Zeitgenosse
11
54
Lesenswert?

Schon die Tatsache dass in einem

Bundeskanzleramt Hausdurchsuchungen durchgeführt werden beweist doch das schon vieles im Argen liegt.

Sowas kannte man bisher nur aus Bananenrepubliken.

Pelikan22
1
1
Lesenswert?

Sind sie jetzt ...

für eine funktionierende Justiz oder dagegen?

hfg
4
3
Lesenswert?

Politisch ist Österreich

Eine Bananenrepublik, wenn Mann keine Wahlen gewinnen kann, patzt man den Gegner an und „Kurz muss weg“ versucht in zu Fall zu bringen. Im roten Wien ist leider alles möglich-es gibt keine Unschuldsvermutung und keinen Anstand. Nichts ist besser oder anders. als das was den Beschuldigten vorgeworfen wird. Politik eben. Es regiert der Hass, Kampf und Krieg gegen den „Gegner“ leider in allen Partez.

cmk
9
4
Lesenswert?

Razzien ohne Not auch durch FPÖ angezettelt

Schon vergessen?
Btw - habe unseren BK noch nie gewählt.
Aber schön langsam werden die Razzien inflationär, vor allem, wenn man dann prüft, was wirklich herauskommt...

rochuskobler
24
8
Lesenswert?

Das rote Netzwerk in der Justiz

..macht so etwas auch in Österreich möglich. Willkommen im Club der Bananenrepubliken!

SagServus
2
11
Lesenswert?

Das rote Netzwerk in der Justiz ..macht so etwas auch in Österreich möglich.

Die roten Netzwerke in der Justiz können sie sicher erklären woher die kommen.

Vor allem da seit 2008 der Justizminister immer durch ÖVP bestellt wurde und die WKSTA 2009 unter, richtig geraten, einem schwarzen ÖVP Minister gegründet wurde.

Sorry, aber das inflationäre draufhaun auf die SPÖ, Silberstein und Co zieht irgendwann nicht mehr.
Musste auch der Nagl in Graz erfahren, dass das x-te linke Schreckgespenst nicht mehr zieht.

Mein Graz
2
10
Lesenswert?

@rochuskobler

Jaja, diese "Roten Netzwerke", die überall lauern, sind schon teuflisch.

Hast du gelesen, was VdB zu diesen Anpatzungen der Justiz sagte?
Das gilt für ALLE, nicht nur für politische Mandatare.

wischi_waschi
9
36
Lesenswert?

ÖVP

Es ist für mich ohnedies nur noch menschenverachtend was hier geschieht.
Betrügen, den Bürger für unmündig erklären, ihn ausgrenzen und diffamieren!
Ich, hoffe das Kartenhaus , wird jetzt schön langsam zusammen brechen.
Das schlimme war und ist , die Täuschung der eigenen Partei. ( Unschuldsvermutung)
Das wäre so , als würde ich mein Kind verraten.......
Einfach nur mehr grauslich.....
Wen das wirklich stimmen sollte , dann die komplette Absetzung dieser Regierung, alles andere wäre ein Hohn gegenüber jeden Steuerzahler!

Mein Graz
3
8
Lesenswert?

@wischi_waschi

Ich stimme dir zu.
Wenn ich allerdings bedenke, dass du die Bauern favorisiert, dann überlege ich, wie es bei denen aussieht...

wischi_waschi
2
1
Lesenswert?

Mein Graz

Ja die " Bauern" mag ich da haben Sie recht!

Mein Graz
3
4
Lesenswert?

Sollte natürlich "Blauen" heißen

Ich werde mich vermutlich nie an die Handytastatur gewöhnen.
😭

gRADsFan
6
24
Lesenswert?

Zum Titel: Kurzi, du eh nicht aber möglicherweise dein Umfeld

das ist Gegenstand der Ermittlungen

Lodengrün
9
48
Lesenswert?

Er beutelt sich ab wie ein nasser Pudel

Diesmal wird es ihm aber nichts nützen. Diese 104 Seiten wiegen doch zu schwer. Und wenn das Rechtshilfeansuchen bei Apple die bereits gelöschten Nachrichten bringt, dann geht das Licht wirklich aus. Sie werden ihn aber vom Sessel heben müssen, denn von sich aus steigt er nicht runter.

fersler
7
39
Lesenswert?

nach

dem Auftauchen des 'Ibiza Videos' hat der Herr BK die berühmten Worte
'GENUG ist GENUG' gesprochen und damit die Koalition aufgelöst.

Jetzt wären Herr Bundespräsident oder Herr Vizekanzler an der Reihe diese Worte zu wiederholen.

cmk
7
1
Lesenswert?

Wo ist das Video?

welches ganz klar zeigt was passiert ist- mMn nicht vergleichbar

smithers
7
1
Lesenswert?

Dann macht Kurz einen fantastischen Wahlkampf

Rote und Grüne setzen weiter auf Armutszuwanderung und Kurz fährt den nächsten Wahlsieg ein. Ändern wird sich dann nichts.

Kommentare 26-76 von 127