Causa MurggGrazer KPÖ: "Ob es Konsequenzen gibt, entscheidet die Landespartei"

Die Kritik, daran, dass er dem weißrussischen Fernsehen ein Interview gegeben hat, nehme er an. Aber grundsätzlich würde er auch nach Kuba, China oder Nordkorea fahren, um sich selbst ein Bild zu machen, unabhängig davon, was dort unmittelbar davor geschehen sei, sagt KPÖ-Mandatar Werner Murgg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Landtagsabgeordneter Werner Murgg (KPÖ): "Man kann mir vorwerfen, dass es dumm war, dem Staatsfernsehen ein Interview zu geben."
Landtagsabgeordneter Werner Murgg (KPÖ): "Man kann mir vorwerfen, dass es dumm war, dem Staatsfernsehen ein Interview zu geben." © Landtag/Erwin Scheriau
 

Die Reise des KPÖ-Landtagsabgeordneten Werner Murgg nach Weißrussland im heurigen Sommer, kurz nachdem die EU wegen des Umgangs mit der Opposition Sanktionen gegen das Land verhängt hatte, brachte den Wahlsieger in Graz in schwere Turbulenzen. 

Kommentare (52)
shorty
4
19
Lesenswert?

'Ich lasse mir nicht vorschreiben, wo ich hinfahre"

Nachsatz: "Ich lebe ja noch nicht in einem kommunistischen Regime"

SagServus
5
4
Lesenswert?

Nachsatz: "Ich lebe ja noch nicht in einem kommunistischen Regime"

Das würde er aber auch nicht, wenn er nach Weißrussland zieht.

FBH
9
22
Lesenswert?

Die Geister die ich rief….

Ja ja, liebe Grazer. Wäre doch gescheit gewesen zur Wahl zu gehen und sich dieses Theater zu ersparen.

stefstef
18
19
Lesenswert?

Don Camillo und Peppone

Kleine Zeitung vs. KPÖ geht in die nächste Runde.

Ich erwarte mir in Zukunft auch bei der ÖVP so eine kritische Berichterstattung und bzgl. Belarus könnten sie auch mal bei A1, Raiffeisen und Co nachfragen.

neuernickname
3
23
Lesenswert?

stef Vor der Wahl hat nicht gefehlt und die Kleine hätte Kahr heiliggesprochen

Wenn Murgg ein FPler wäre, würde die FPÖ in der Luft zerissen.
Die Medien gehen mit der KPÖ eh mit Samthandschuhen um, nicht nur die Kleine Zeitung.

Das ist ein übrigens ein INTERVIEW - der Murgg redet sich da selber um Kopf und Kragen.

Nihiltimeo
23
13
Lesenswert?

Ich lehne Kommunismus zutiefst ab

Aber der Kummerl hat recht ! Er ist ein freier Mensch und darf hinreisen wohin er will und reden mit wem er will ! Verbietet man ihm das, steht man auf derselben Stufe wie die Kummerln !

silentbob79
1
6
Lesenswert?

@Nihiltimeo

Natürlich darf er das. Aber er darf sich halt nicht wundern, wenn er dann danach beurteilt wird. HC Strache ist auch ein freier Mensch, der reden darf mit wem er will, oder?

SagServus
2
9
Lesenswert?

Er ist ein freier Mensch und darf hinreisen wohin er will und reden mit wem er will

Ja, das darf er.

Als Politiker mit 25 Jahren Politikerfahrung sollte man aber wissen, dass auch private Tätigkeiten und private Aussagen auch immer mit dem politischen Amt und der Öffentlichkeit zusammenhängen können.

Vielleicht hat Murgg gedacht, dass eh keinen interessiert weil die KPÖ so klein ist. Das wird sich jetzt mit dem Wahlsieg aber ändern und die politischen Konkurrenten werden jetzt nichts auslassen um solche Geschichten aufs öffentliche Parkett zu bringen und auszuschlachten.

Aber wie gesagt, so was sollte man mit 25 Jahren Politikerfahrung eigentlich wissen.

neuernickname
2
9
Lesenswert?

Nihil - der redet eh wie ein Wasserfall, der reisende Genosse Murgg

Was willst du uns eigentlich mitteilen?

calcit
3
13
Lesenswert?

Und ich lass mir dann von den Kommunisten sicherlich nicht…

….vorschreiben ob ich meine Wohnung vermiete oder nicht…

Balrog206
1
2
Lesenswert?

Calcit

Liebäugeln sie roten Freunde nicht auch damit ??

joschat55
36
15
Lesenswert?

Murgg

Die Berichterstattung der Kleinen Zeitung geht in Richtung Hetze gegen die KPÖ.

calcit
1
12
Lesenswert?

Ach ja, da sind wir dann empfindlich…

…aber Hetze gegen Nagl, Kurz, etc… ist OK…

peter800
3
31
Lesenswert?

Tjo Herr Murgg...

.. Willkommen in der Politik.. So ist das halt wenn man als Politiker dann auf einmal aus der Senke im Rampenlicht steht.. Dann ist vorbei mit "ich" und "privat".. Öffentliches interesse und Auftreten ist gefragt.. Wenns das nicht wollen.. Raus aus der Politik

gickigacki
10
28
Lesenswert?

auch nach zweimal lesen

wird dieses schreckliche interview nicht besser. da hamma uns schen was eingfangt.

GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Sie wären gar nie eingeladen worden, wenn

Sie nicht bei der KP - und Landtagsabgeordneter wären, geht ihnen da kein Licht auf....?!
Gordon

597d9dec92ec7a16808b398aa9fdf4a7
6
39
Lesenswert?

Der Bursche

ist nicht ganz geheuer. Auch wenn man kein Fan des westlichen Globalkapitalismuses ist, die totalitären „kommunistischen Systeme“ funktionieren auch nur als Diktatur. Das zu verherrlichen zeigt die naive Dummheit oder deren abartige Gesinnung.

Gemeinde 2727
7
34
Lesenswert?

Rücktritt

….sofortiger Rücktritt!

vandiemen
20
15
Lesenswert?

Mag die Kummerln auch nicht!

Aber da müsste Herr Kurz und viele andere Politiker auch zurücktreten.

Zwiepack
1
23
Lesenswert?

Blockflötenparlament in Minsk also

auch wieder was dazugelernt

stprei
2
29
Lesenswert?

Weniger

Es geht auch wohl weniger um das besuchte Land als um das dort Gesagte.

stprei
2
11
Lesenswert?

Weniger

Es geht auch wohl weniger um das Besuchte als um das Gesagte.

75b4c938b8a63533cf6c6ffe692b67f5
49
30
Lesenswert?

Wen hätte es Interesse!👣🎪

Wäre Frau Kahr nicht erster in Graz geworden, würde es niemanden Interessieren was Herr Murgg mit seinem Leben und seiner Zeit so anstellt.
Wie schwach ist der Anpatzversuch der gegnerischen Parteien überhaupt ist so die neue Politik in Österreich 🤫
Wir Wähler werden euch noch zeigen was möglich ist das war erst der Anfang in Graz😆
Anmerkung.
Der Herr Kurz war offiziell 2019 in Belarus und hat den Lukaschenko die Ehrerwartung gemacht und da waren die Menschenrechte Wurscht nur das Geld wichtig, das ist immer das selbe auch mit China und Nordkorea die Menschenrechte kommen zum Schluss 😥

mtttt
5
34
Lesenswert?

Anpatzen durch gegnerische Parteien ?

Es gibt eben Menschen, die frei leben wollen, sich frei entwickeln wollen und die sich in einem weiten Spektrum der Demokratie wohl fühlen. Und es gibt solche Elemente die Selbststudien betreiben, wie Repression funktioniert. Man will ja auch einmal Macht ausüben dürfen. Ein demokratisches Selbstverständnis habe ich im Interview nicht gefunden.

SoundofThunder
1
0
Lesenswert?

🤔

Ein demokratisches Selbstverständnis in Ihrem Post auch nicht.

75b4c938b8a63533cf6c6ffe692b67f5
30
8
Lesenswert?

Jetzt wird’s höchst persönlich👣🎪

Wo leben wir frei in dieser Zeit und jetzigen Welt?🤔
Der Zwang beherrscht den Alltag so ist es überall außer man hat genug um sich die Freiheit zuerkaufen🧐

DergeerdeteSteirer
5
49
Lesenswert?

Solch schwierige Personen mit nicht zeitgemäßen Ideologieauffassungen gibt es leider da wie dort.

Malen wir den Teufel nicht an die Wand, bleiben aber klar im Verstand, Despoten wie Murgg haben in einem demokratisch gewählten System nichts verloren!

Fr. Kahr und ihre Kollegen können sich diese Eskapaden, welche durch solch Personen losgetreten werden, schlicht und einfach nicht leisten, das Wahlergebnis ist meines Erachtens durch eine Persönlichkeitswahl entstanden, deswegen muss Fr. Kahr dem entschlossen entgegentreten da alles andere ein Vertrauensmißbrauch wäre!
Murgg soll seine Wege beschreiten, jedoch seine Ämter unverzüglich verlassen und aus der Politikscene ausscheiden!

Kommentare 26-52 von 52