Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"ticket2west"Pilotprojekt für überregionale Arbeitsplatz-Vermittlung

Die Teilnehmer des Projektes bekommen den Großteil der Wohn- und Kursnebenkosten ersetzt.

Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP)
Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Das Arbeitsministerium hat gemeinsam mit dem AMS, der Arbeiterkammer sowie der Wirtschaftskammer ein Pilotprojekt gestartet, um Fachkräfte in Regionen mit hoher Nachfrage zu vermitteln. Die Teilnehmer von "ticket2west" sollen einen Großteil der Wohn- und Kursnebenkosten ersetzt bekommen, hieß es in einer Aussendung am Samstag. In das Projekt werden 700.000 Euro investiert.

Trotz Pandemie können derzeit viele Betriebe, vor allem im Westen Österreichs, offene Stellen für Fachkräfte nur schwer besetzen. Konkret sollen Informationsveranstaltungen im Rahmen von "ticket2west" 1.000 Personen erreichen.

Kocher: Bis zu 40 Betriebe werden unterstützt

"Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten letztlich ein Rundumpaket, das von einer Unterstützung bei der Wohnungssuche bis hin zu einem großzügigen Förderprogramm reicht", erklärte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP). Bis zu 40 Betriebe, die dringend Fachkräfte suchen, sollen mit dem Projekt bei der Rekrutierung von Arbeitskräften unterstützt werden.

Ziel des Pilotprojekts sei es, Erfolgsfaktoren für die überregionale Vermittlung zu identifizieren. Eine begleitende Evaluierung soll Hinweise für weitergehende Maßnahmen geben.

 

Kommentare (10)
Kommentieren
SoundofThunder
1
1
Lesenswert?

Dann gehen Sie nach Steyr

Herr Arbeitsminister

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Sound

Geh du mit den tollen Betriebsräten vulgo Kugelschreiber Verteiler !

SoundofThunder
2
0
Lesenswert?

😏

Was hat ein Arbeitsminister schon mit Arbeitsplätzen zu tun?

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Er

Könnte sagen , liebe An wollt ihr -40% euren Lohnes dann heißt euer Ag AMS , od wollt ihr -15% dann heißt er Wolf ! Wenn es stimmt das die Löhne um ein Vielfaches höher ist als der KV !
Natürlich hat niemand gerne weniger Lohn aber wenn die Alternative ist zum AMS zu gehen oder viel weitere Arbeitswege in Kauf zu nehmen ( kostet auch )

SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

🤔

Für Sie ist ein AN auch nur ein unselbständiger Wertloser. Sie sind auch einer der sich aufregt wenn ein Arbeiter mehr bekommt als ihm zusteht,gell? Aber Sie wären der erste der bei einer Lohnkürzung aufschreit wenn es Sie selber treffen würde. So ist leicht reden.Sollen die wertlosen Unselbständigen halt auf Teile ihres Lohns verzichten und die Betriebsvereinbarungen auch (Ich wette dass Sie von Betriebsvereinbarungen nicht die geringste Ahnung haben!).Sie schreiben selber immer dass Sie selber keine AN finden. Tja,Qualität hat ihren Preis. Wie im Fußball:Der Verein der am meisten zahlt zu dem gehen die besten Spieler.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Lieber Sound

Facharbeiter u Lehrlinge sind extreme Mangelware und das fachübergreifend ! Das hat mit dem Preis gar nichts zu tun , da man ja fast zu keinem Vorstellungsgesprächen kommt ! Übrigens arbeite ich täglich mit meinen Ma Hand in Hand gemeinsam sprich da wird es gleich mal sehr familiär.

SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

😏

Und hat er das gesagt?

Summerrain777
3
6
Lesenswert?

Arbeitssklave

Ist ja sicher lustig, als Koch bzw. Kellner in Tirol zu arbeiten. Kost und Logie gratis für einen Hungerlohn. Der moderne Arbeitssklave, nein danke

petera
4
9
Lesenswert?

Da werden sich alle darum reißen

in einer "toten" Branche von zuhause wegzunehmen um im "Mutationshotspot" €1200 netto zu verdienen.

Hapi67
8
6
Lesenswert?

700.000 Euro

für den Kanal für welche Sparten?

Wohnortwechsel, familiäre Hintergründe, soziales Umfeld, etc gibt so gut wie niemand wegen eines Förderprogrammes und Unterstützung auf, da schon lieber weniger, aber im vertrauten Umfeld..

Und Alleinstehende, Willige, Junge entscheiden sich auch jetzt dafür, wenn es entsprechende Bezahlung, Perspektive, Sprungbrett für höhere Weihen gibt.

Entweder Anpassung der Rahmenbedingungen in den Betrieben, wenn keine wirtschaftlichen Möglichkeiten vorhanden sind, Schlüsselkräfte über Pool aus dem Ausland organisieren.

Und sollte alles nicht fruchten, Geschäftsidee und Standort transferieren(zweiseitige Flexibilität) oder neue Geschäftsidee vor Ort suchen.

Vielen Dank