Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KommentarJetzt muss Manfred Haimbuchner seine Parteikollegen therapieren

Der oberösterreichische FPÖ-Obmann hat seine schwere Coronainfektion überlebt. Aus der vermeintlich privaten Angelegenheit müssen auch politische Schlüsse gezogen werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Den Gesundheitszustand von Politikern und Politikerinnen zu thematisieren, war in Österreich lange Zeit ein Tabu. Spätestens in der Pandemie ist das überholt. Wenn das ganze Gesundheitssystem an der Kippe steht wegen einer Krankheit, der man nur durch politische Entscheidungen beikommen kann, wird klar: Das vermeintlich Private ist in diesem Fall sehr politisch.

Kommentare (17)
Kommentieren
beneathome
5
28
Lesenswert?

Hilfsschüler

Die werden ihn nicht verstehen!

Hieronymus01
5
50
Lesenswert?

Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr

Bevor die FPÖ irgendein Eingeständnis macht und ihr Programm ändert.
Höchstens dann wenn es populär ist und mehr Stimmen bringt.

rochuskobler
7
42
Lesenswert?

Beim der nächste Wahlverandtaltung

in Oberösterreich wird auch ein Heimbuchner wie eh und je gegen die Regierung und ihre Maßnahmen gegen die Pandemie hetzen und auch den LH Stelzer und seinen Weg in der Pandemiebekämpfung schlecht machen. Heimbuchner hat’s überstanden, aber zu hoffen, dass er sich, oder der Rabaukenverein, dem an ganz maßgeblich angehört, ändert, ist ein Trugschluss.

Hardy1
8
81
Lesenswert?

Was ist.....

....aus dieser ehemaligen Heimatpartei FPÖ geworden? Unter Krawallo Kickl und Marktschreierin Belakowitsch eine Sekte der Verschwörungsphantasten und Corona-Leugner.....einfach unwählbar....!!

Swwi07
10
31
Lesenswert?

@Hardy1...Heimatpartei?

Ehemalige Heimatpartei...wie kann man so einen Unsinn verzapfen? Diese Partei mit ihren Typen war immer eine Katastrophe!!!!!!

Zuckerpuppe2000
9
60
Lesenswert?

FPÖ

Die FPÖ schafft sich kontinuierlich selbst ab und das ist gut so!

Reipsi
7
45
Lesenswert?

Was nicht vorhanden

kann man nicht therapieren .

seierberger
9
75
Lesenswert?

Parteikollegen therapieren

Ich befürchte, da wird er nicht viel Erfolg haben.

Es gibt sicher einfachere Aufgaben, als große Teile einer Partei davon zu überzeugen, dass sie auf einem Holzweg sind.

sugarless
8
55
Lesenswert?

Steuergeld

Es ist die Höchststrafe für uns: die „Eigenverantwortung“ dieser Parteimitglieder wird mit Steuergeld finanziert.

Stony8762
10
82
Lesenswert?

---

Wenn Haimbuchner seinen Vize-Job retten will, muss er aus der FPÖ austreten und mit einer eigenen Liste kandidieren! Mit dieser Hetzerpartie im Rücken geht er mit unter!

Wendel1980
145
15
Lesenswert?

Das “Eigenverantwortlich”

... haben Sie wohl nicht verstanden. Das ist nämlich die Linie der FPÖ, also braucht es eher eine Therapie für ÖVP und Grüne...

Stony8762
10
86
Lesenswert?

Wendel

Eigenverantwortung ist die Linie der FPÖ? Diese Linie besteht aus Hetzereien und Trollereien von Rechtsradikalen! Das ist für dich Eigenverantwortung?

legosteinchen
20
7
Lesenswert?

Ach so

Und jetzt sagen sie mir das die jetzige Regierung mit EIGENVERANTWORTUNG auftrumpfen kann? Die wissen ja selber nicht mehr was sie jetzt machen. Und was jetzt alles raus kommt ist auch recht nett.

Elli123
92
16
Lesenswert?

Therapie?

An was ist die Partei erkrankt? Ist Haimbuchner Arzt?

Stony8762
3
38
Lesenswert?

Elli

Eigentlich ist deine Frage schon die Antwort!

Zuckerpuppe2000
5
9
Lesenswert?

FPÖ

Sie sind vermutlich FPÖ Wählerin!? Anders lässt es sich nicht erklären.

levis555
12
117
Lesenswert?

@ Elli123 Wenn Sie schon so fragen...

Diese Partei ist an fortschreitender Idiotie erkrankt. Ob der Haimbuchner jetzt das Vademecum dafür ist, wage ich zu bezweifeln