Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in ÖsterreichWas ist beim Musterschüler schiefgelaufen?

In Österreich steigen wieder die Infektionszahlen. Ein Blick auf die Landkarte zeigt: Das ist keine Naturgesetzlichkeit, die dem Übergang vom Sommer auf den Herbst geschuldet ist.

PRESSEKONFERENZ 'WINTERTOURISMUS IN OeSTERREICH': KURZ / ANSCHOBER
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Das Areal vor dem Wiener Ernst-Happel-Stadion unweit des Praters gibt in diesen Wochen eine traurige Kulisse ab. Wer in den Abendstunden mit der U-Bahn oder mit dem Auto bei der Teststraße dort aufkreuzt und Pech hat, wartet, erzählen Ordner, zwei bis drei Stunden, bis ein Abstrich genommen wird. Ähnlich lange Schlangen kennt man aus der Zeit vor dem Mauerfall aus dem Osten Europas.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wolff02
0
3
Lesenswert?

Leider

Wo bleibt der gute "alte Onkel Doktor" der ruhig und gelassen bei einer Krankheit seine Maßnahmen gesetzt hat, jetzt probieren halt Politiker sich als Seuchenbekämpfer ist in etwa so effektiv als wenn ein LKWfahrer sich an einer Herzoperation versucht.

kritiker47
0
1
Lesenswert?

Na, sehr geehrter Herr Jungwirth, Fragen Sie doch Ihre Kärntner Chefredakteurin Antonia Grössinger, ob sie das selbst n

auch jetzt noch glaubt, was sie im heurigen Frühsommer geschrieben hat. Nämlich dass sie es als DIE Reifeprüfung der Regierung Kurz ansieht, wie SCHNELL die Menschen des Süden Österreichs, wahrscheinlich eher die KärntnerInnen, wieder ungehindert nach dem damals am stärksten betroffenen Italien fahren dürfen, oder war es nicht so ? Zu ihrem Schutz muss man aber sagen, sie war ja nicht allein mit dieser Forderung. Unzählige haben damals eine sofortige Lockerung der Einschränkungen verlangt, sogar die Einhaltung der Menschenrechte wurde bezweifelt. Für nun stattfindende Kritik im Nachhinein ist meiner Meinung nach nicht unbedingt eine Reifeprüfung erforderlich, oder doch ?

samro
7
9
Lesenswert?

alle jammerer hier

die uns stetig sagen dass die regierung alles falsch macht sollen mal sagen dass sie zu den bisherigen massnahmen stehen und die leute einen.
was habt ihr fuer vorschlaege? was sind eure massnahmen selbst die ihr einhaltet und vielleicht tips fuer den ein oder anderen?

es ist schon auffaellig dass sich diese woche die spoe als partei an den coronagestzen beteiligt hat weil es sinnvoll fuer das weiterkommen der bevoelkerung ist. da hat mans verstande und das ist ein guter weg geeint zu gehen.
nur die aufruehrer hier wollen und wollen nur bashen.

Rot-Weiß-Rot
6
13
Lesenswert?

@samro, der Einzige der hier andauernd jammert sind sie, Samro.

Das Volk muss keine Vorschläge machen. Dafür wurden Politiker gewählt, Samro, und wenn diese Politiker nicht handeln und einen ganzen Sommer scheinbar auf Urlaub waren, dann hat das Volk das Recht, dies zu kritisieren. Sie machen es umgekehrt. Sie stehen treu zur Regierung und kritisieren das Volk und das seit Wochen! Ist das Volksbashing was sie hier veranstalten?

samro
3
2
Lesenswert?

sie isnd leider auf meine ignorliste

und ich seh schon wieder an ihrem kommentar warum.
also gitarrensohlerl und schlafen.

Rot-Weiß-Rot
4
9
Lesenswert?

Was will man uns sagen?

Seit Wochen Gejammere zur Potenz über das böse, böse Volk, dass sich an nichts hält. Ich kann das nicht mehr hören. Wenn die Herren Politiker der Meinung sind, dass sich das Volk nicht richtig verhält und es mit Aufforderung und bitten und betteln nicht geht, dann muss man halt was unternehmen.

lieschenmueller
3
9
Lesenswert?

unternehmen

Bis vor einiger Zeit fand ich das Vorgehen nachvollziehbar und angemessen gut.

Jetzt ist es aber die Politik - also die Verantwortlichen zur Organisation - die kaum mehr etwas auf die Reihe bringen und die betroffenen Leute verzweifeln, weil selten was funktioniert. Siehe Schule - siehe Erreichbarkeit von 1450 - siehe diese Ampel, deren Sinn man nicht mehr erkennen kann. Schultransporte mit überfüllten Bussen und Zügen, wo man sich fragt, wie kann eine Ansteckung dort trotz Maske überhaupt vermieden werden. Tests auf deren Ergebnis man zu lange warten muss, und so weiter und so fort.

Wenn sich das nicht bessert, werden die Menschen es verweigern bzw. null ernst mehr nehmen.

Zeit zum Wie oder Was im Herbst wäre jetzt die ganzen Sommermonate über gewesen.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
7
Lesenswert?

@lieschenmueller Das mit der Ampel ist erklärbar

Die funktioniert dann, wenn die Infektionen moderat ansteigen UND Wien auf grün steht. Wien ist zu groß für Österreich. Es bringt nix, wenns in Hermagor keine Fälle haben - wegen ein paar "Dörfern" kannst nicht "ampeln", wenns in Wien Spitz auf Knopf steht.
Das hat der vielgescholtene Kurz mal wieder als einziger behirnt. (Wahrscheinlich flippen die Neos deshalb grad aus).

Zum Wie oder Was.

Wir sehen jetzt deutlich, dass unsere Bürokratie und der aufgeblähte Föderalismus (Bund - Land - Gemeinde) nicht krisentauglich ist.
Die Länder müssen aus dem Schema rausgenommen werden, DENN fast alles was jetzt schief geht liegt in der faktischen (sprich logistischen) Kompetenz der Länder. Der Bund darf da grad einmal betroffen zuschauen, dass der Verordnungstsunami aus den Ministerien gut gemeint aber praktisch undurchführbar ist. Leider - unsere Bürokratie scheitert grad an sich selber.

Rot-Weiß-Rot
4
1
Lesenswert?

@langsamdenker, lieschenmüller hat ihnen vermutlich deshalb bis jetzt nicht geantwortet, da ihr Kommentar vom ersten bis zum letzten Satz jede fachliche Grundlage vermissen läßt.

Es sind zwar wohlgeformte Wort, doch sie scheinen Dinge zu wissen, die nur Sie wissen. Wien ist eine Stadt, jedoch auch ein Land mit Bezirken. Die Ampel ist ebenfalls auf Bezirke aufgebaut und ist auch ohne Probleme auf Wien anwendbar. Gerade deshalb. Da sind sie wieder gescheiter als alle Experten die diese Ampel erfunden und entwickelt haben. Es fehlt lediglich die gesetzliche Grundlage. Die Neos flippen sicher nicht wegen Kurz aus. Da ziehen sie sich wieder einmal etwas aus der Nase, stellen eine Behauptung auf ohne das auch nur irgendwie fundamental begründen zu können. Alleine der Letzt Absatz besteht nur aus Widersprüchen. Alles was jetzt faktisch schiefgeht liegt bei den Ländern? "Der Bund darf da grad einmal betroffen zuschauen, dass der Verordnungstsunami aus den Ministerien gut gemeint aber praktisch undurchführbar ist. – Was soll das? - Die Ministerien sind der Bund!!
Der Bund darf zuschauen, das der Verordnungstsunami der vom Bund selbst verordnet wird undurchführbar ist. Was ist das für ein Widerspruch? Ja dann soll der Bund keinen Verordnungstsunami verursachen, dann muss er auch nicht zusehen. Diese Logik verstehen nur sie. In Wahrheit soll die Verantwortung auf die Länder geschoben werden. Auf das Volk zu schieben funktioniert nicht gut, da macht man sich zu viele Feinde, doch was machen sie, wenn die Schuldzuweisung auf die Länder auch nicht mehr funktioniert. Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
1
2
Lesenswert?

@Rot-Weiß-Rot

aha

samro
4
1
Lesenswert?

sowas kannman nur

ignorieren.
habens recht. :)

lustig wie die die monate lang aufgestachelt haben nun hyserisch herumschrein und tun als ob sie das volk sind.
das volk denkt nicht so grossteils. gott sei dank. sonst koennten wir gleich einpacken.

Rot-Weiß-Rot
5
0
Lesenswert?

@langsamdenker

👍👌

Bisan
5
4
Lesenswert?

Nichts ist schiefgelaufen

Und niemand ist schuld. SARS COV2 ist seit Anfang des Jahres diagnostiziert im Land und er war nie weg. Selbst wenn es keine Auslands Reisen gegeben hätte wäre jetzt dieser natürliche Anstieg zu beobachten da es sich um einen saisonalen Erreger handelt. Im Laufe der Zeit wird es auch zu einem natürlichen Rückgang der Infektionsrate kommen durch die zunehmende Immunität.

Mein Graz
2
11
Lesenswert?

@Bisan

"Im Laufe der Zeit wird es auch zu einem natürlichen Rückgang der Infektionsrate kommen durch die zunehmende Immunität."
Zu einer abnehmenden Infektionsrate wird es vermutlich erst kommen, wenn es eine "Herdenimmunität" gibt - von der manche Virologen noch immer träumen. Nicht einmal Schweden hat diese auch nur im Ansatz erreicht, da dazu ca. 67% der Menschen immun sein müssten.

Allerdings wird es eine "natürliche Auslese" geben und die Sterberate wird im Lauf der Jahre sinken - denn alle mit Vorerkrankungen werden in ein paar Jahren schon tot sein.

An den jetzt steigenden Raten sind wohl in erster Linie diejenigen mitverantwortlich, die das Virus und die Empfehlungen einfach negiert haben, auf Maske und Abstand gepfiffen haben und das Ganze als "übertriebene Maßnahmen" ins Lächerliche gezogen haben.

Und denen sag ich "Danke" - ihr netten Mitbürger ohne jedes funktionierende Sozialverhalten.

bimsi1
11
22
Lesenswert?

Die Regeln sind ja hinlänglich bekannt.

Es ist nur leider meist unmöglich, diese auch einzuhalten. in den Kaufhäusern, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, auf den Straßen. Freilich kommen dazu auch die privaten Feiern etc. Dazu kommen auch die verschiedensten Verschwörungstheorien in den sozialen Netzwerken, wein einer klüger als der andere sein will. Und die Stellungnahme des einen oder anderen Politikers der Opposition, dass der Virus ja nur eine Grippe wäre.

hfg
5
12
Lesenswert?

Es gibt leider keine Disziplin

Und nicht den nötigen Hausverstand.
Alles wird eingeschränkt und trotzdem wird heute in Wien eine Demo mit Tausenden Teilnehmern fast den ganzen Tag durchgeführt.
Ohne Registrierung und das die sonstigen Vorsichtsmaßnahmen (Abstand, Maske usw.) alle konsequent durchgeführt werden ist nahezu unmöglich bzw. unwahrscheinlich.
Aber eine Hochzeit mit mehr als 10 Personen oder eine Sport- oder Kulturveranstaltung darf nicht mit hunderten Personen durchgeführt werden. Es wird solange halbherzig oder gar nicht gehandelt bis durch die sogenannte zweite Welle fast ein totaler Lock Down unumgänglich wird. Die Reisewarnungen sind die ersten Vorboten - hoffentlich wartet man nicht bis auch die Todeszahlen hinaufschnellen. Der finanzielle und psychische Schaden ist ohnehin jetzt schon enorm und wird uns Jahre beschäftigen.

aposch
1
1
Lesenswert?

Demonstration

Dass in einer Gesundheitskrise eine Demo abgehalten wird, die völlig unnötig ist, zeigt die Unvernunft gewisser Kreise.
Während bei sinnvollen Veranstaltungen die Teilnehmerzahl stark eingeschränkt und mit vielen Auflagen behaftet ist, will man hier wie üblich "Stärke zeigen" und die Vernunft besiegen. Während man sonst enge Grenzen setzt und auf Eigenverantwortung pocht, gilt das anscheinend bei der Demonstrationsfreiheit nicht. Darin sind sich überraschenderweise alle Parteien einig.

samro
3
6
Lesenswert?

sage sie glauben siedass

man zur zeit eine 100 personen hochzeit braucht oder geht klein aber feiner nicht auch?
brauchen wir fussball oder brauchen wir unsere arbeitsplaetze?

Rot-Weiß-Rot
4
3
Lesenswert?

@samro, das sollten sie die Regierung fragen, die gestattet das. Sie fragen das immer die Falschen!

😒

Rot-Weiß-Rot
5
2
Lesenswert?

@hfg, sie sprechen wahre Worte! Warum ist so eine Demo in dieser Zeit möglich?

Wer erlaubt das, wer duldet das? Die Demonstrierenden müssen nicht einmal eine Maske aufsetzten und Abstand halten, da ein entsprechendes Gesetz gerade erst beschlossen wurden. Jetzt frage ich mich, und im Übrigen fragen sich das alle Oppositionsparteien, was hat diese Regierung im Sommer getan? Nein, ich betreibe hier keine Parteipolitik, sondern ich fühle mich von dieser Regierung nicht geschützt. Ich sehe auch nicht mehr ein wieso ich mich rücksichtsvoll und gewissenhaft verhalten soll und jene, denen das alles wurscht ist, kommen ungestraft davon und demonstrieren lauthals in unseren Straßen. Es reicht! Die Herren auf der Regierungsbank sollen endlich arbeiten und etwas unternehmen. Jetzt in der Quarantäne haben sie ohnehin Zeit!

samro
8
24
Lesenswert?

es ist schon seltsam

heute will es die bevoelkerung nicht gewesen sein.
wie war das bereits im april als das zweite coronapaket beschlossen wurde?
geheul weill wir sollen nicht ins ausland fahren. ja haben wir einen grossteil durch die reiserueckkehrer verspielt oder nicht?
hatten wir in oesterreich im tourismus diese anzahl von faellen die uns die auslandsrueckkehrer beschert haben? nein. selbst st wolgang hat uns keinen weiteren cluster beschert, alles war schnell im griff.
und einmal nicht wegfahren das ging gar nicht?
und wie war das mit der opposition die nur jeden tag jammerte die schulen muessen auf weil die kinder daheim laestig werden?
die masken muessen weg weil alles war nur uebertrieben?
und wenn man hier sagte und das ist ja status quo bis heute: bleiben wir ein bissl vernuenftig und gehen wir vom gas. was war die antwort

X22
6
3
Lesenswert?

Dann her mit den Zahlen Samro, Schwarz auf Weiß inkl. der Datenquelle,

wieviel haben sich den Virus im Ausland aufgerissen und nach Österreich gebracht und wieviele im eigenen Land.
Die Jammerei, das Verbreiten von nicht Bewissenen und das Denunzieren scheint ihres zu sein, die Realität, das tägliche Leben anscheinend nicht.

samro
4
6
Lesenswert?

dann her mit dem lesen

es wurde oft genug von der ages kommuniziert. ca 30% entfiel auf die reiserueckkehrer. seihe ages. da gibts eine clusteranalyse. und oft genug auch hier kommuniziert nach den pks. ergab hunderte faelle von kroatien.
und wieviel faelle gabs im tourismus im inland?

''Die Jammerei, das Verbreiten von nicht Bewissenen und das Denunzieren scheint ihres zu sein, die Realität, das tägliche Leben anscheinend nicht.''
ihre unterstellungen haben dazu gefuehrt dass auch sie jetzt auf meiner ignoreliste zu finden sind.

es wird zeit dass die verharmloser verantwortung uebernehmen.

X22
4
2
Lesenswert?

Nocheinmal, wo sind die Zahlen Schwarz auf Weiß, die ihre Zahlen bestätigen. Die Zahlen die die ca. 28% bestätigen sind wie dem "Ausland"zuordenbar? Man kann mal sagen, sie wurden nach einem Auslandsaufenthalt festgestellt, dies alleine sagt jedoch nicht aus, wo man sich infiziert, es besteht nicht nur die Möglichkeit, dass man den Virus schon in den Urlaub mit getragen hat, es besteht auch die Möglichkeit auf der Reiseroute infiziert worden zu sein. Sowie es bei manchen Reiseurlaubern ist, ziehts diese oft zu den eigenen Landsleuten hin und dabei könnte sich der Österreicher beim Österreicher im Ausland infiziert haben.


Also wo steht definitiv geschrieben, da hat sich ein Österreicher mit einem zB. kroatischen Coronavirus infiziert. Und gehens dem Epidemilogischen Hausverstand etwas nach, wie man sich Infiziert, kein Abstand, längere Zeit zusammen, ... und vergleichens das Verhalten der Leute im Urlaub, könntens, das man bei ihnen betonen sollte, auch Zusammenhänge erkennen.
Im Grunde ist es auch egal, weil anders betrachtet, hätte keiner der Urlauber das Land verlassen und den Urlaub im Inland verbracht, hätten sie ihr Verhalten auch nicht geändert.
Und jetzt zum denunzieren, sie schreiben, an mich gerichtet, "es wird zeit dass die verharmloser verantwortung uebernehmen", sie sind wohl nicht ganz dicht im Stübchen, ich trage genug Verantwortung wie viele andere auch, obs die Mitarbeiter bei mir im Betrieb sind oder die in anderen Betrieben, ein jeder versucht sein Bestes zu tun, das Werkl am laufen zu halten und eine Verbreitung des Viruses durch Massnahmen zu verhindern. Sie, so scheint es mir, sitzen in ihren Kämmerlein und betätigen sich, wie schon beschrieben, beschimpfen viele Zb. als Hirnlos, meist lese ich ihre Kommentare nicht, jedoch passierts, das ich drüber stolpere und dann sage ich ihnen meine Meinung.
Die Verbreitung ist einfach viel komplexer als eine Statistik sie abbilden kann, und wenn jemand sagt, tja die haben den Virus importiert, obwohl dieser schon fast ein Jahr durch die Weltgeschichte reist, keine Grenzen grenzt, zeigt mir das dieser Mensch naiv denkt.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
4
Lesenswert?

@X22 ORF 15.8.

"Mehr als 300 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind von Freitag auf Samstag in Österreich registriert worden. Das ist der höchste tägliche Zuwachs seit Anfang April. Wie schon an den vorangegangenen Tagen setzen sich die neuen Fälle aus etlichen kleinen Cluster-Bildungen im familiären Bereich zusammen. Bei rund einem Drittel der Neuinfizierten handelt es sich um Reiserückkehrer, großteils aus Kroatien."

Nachdem nicht 30 % der Österreicher gleichzeitig im Ausland auf Urlaub waren, ist das Virus unter Rückkehrern an dem Tag offensichtlich massiv stärker verbreitet gewesen.

Und warum regen Sie sich eigentlich so auf? Bricht ein Weltbild zusammen, wenn man sagt, dass im heurigen Sommer Auslandsurlaube nicht sonderlich gescheit waren?

X22
2
2
Lesenswert?

siehe zur Antwort an Samro

Nehmens die Verbreitungsanalysen (Cluster) der Ages, zu einem hohen Prozent sind der Freundeskreis und die Familie. Und das ist im Urlaub auch nicht anders, nur ist von vielen Einwohnern die Familienzusammenkunft nicht im Südburgenland sondern in einem anderen Land und das Verhalten der Menschen ist das Selbe ob hier oder dort

Mein Weltbild bricht durch soetwas nicht zusammen, ich habe nur etwas gegen Menschen die so ein Verhalten haben.

 
Kommentare 1-26 von 91