Nach Kritik von MerkelKurz: "Wir werden dem deutschen Weg hier nicht folgen"

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel kritisiert die Rolle Österreichs in der Debatte um die Aufnahme von unbegleiteten Minderjährigen aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria. Bundeskanzler Sebastian Kurz: "Österreich entscheidet souverän."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kurz und Merkel
Kurz und Merkel © APA/dpa/Michael Kappeler
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) lässt die Kritik der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an seiner Haltung in der Debatte um die Aufnahme von unbegleiteten Minderjährigen aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria abprallen. Österreich entscheide souverän, sagte Kurz am Dienstag am Rande eines Pressetermins.

"Wir werden dem deutschen Weg hier nicht folgen", sagte der Regierungschef bei einem Kasernenbesuch in Niederösterreich. "Ich gehe auch davon aus, dass sehr viele europäische Länder diesem Weg - Flüchtlinge in großer Zahl aus Griechenland aufnehmen - nicht folgen werden. Wir hier in Österreich haben in den letzten Jahren eine sehr, sehr hohe Zahl an Flüchtlingen aufgenommen."

Österreich sei EU-weit das am drittstärksten von Migrationsbewegungen betroffene Land, so Kurz. Auch habe Österreich nach Schweden die meisten Kinder aufgenommen, sagte er. Und er verwies neuerlich darauf, dass alleine 2020 3700 Minderjährigen durch eine positive Entscheidung im Asylverfahren Schutz in Österreich gewährt worden sei. Österreich habe dadurch sehr große Herausforderungen im Integrationsbereich. Es sei wichtig "zunächst diejenigen zu integrieren, als ständig neue aufzunehmen", so der ÖVP-Obmann.

Kickl bezichtigt Kurz der Lüge

FPÖ-Klubchef Herbert Kickl hat Kurz unterstellt, in Zusammenhang mit dessen Haltung zur Flüchtlingsaufnahme aus Moria zu lügen. Der Regierungschef vertrete keine harte Linie, sondern habe bereits Flüchtlingskindern von anderer Seite Asyl gewährt, sagte er am Dienstag in einer Pressekonferenz. Gleichzeitig sei der Auslandshilfsfonds "über Nacht" aufgestockt worden.

"Ich glaube, was Sebastian Kurz hier tut, ist eine einzige Lüge gegenüber der österreichischen Bevölkerung", griff Kickl den Bundeskanzler an. Der Freiheitliche begrüßte zwar laut eigener Aussage die Haltung, keine 100 Kinder aus Moria aufzunehmen, andererseits hätten unter der Verantwortung der ÖVP Wirtschaftsflüchtlinge freie Fahrt, "während die eigene Bevölkerung eingesperrt wird". Zudem habe die ÖVP im Parlament gegen einen Antrag der Freiheitlichen zu Moria gestimmt.

Kommentare (99+)
Ka.Huber
6
20
Lesenswert?

@irgendeiner

dass du ein Troll bist weiss hier im Forum eh ein jeder, also piano.

Irgendeiner
20
5
Lesenswert?

Komm,nenn mich nicht einen Troll,denn ich geh für das was

ich sage auch vor Gericht, Du auch, mein Vollmundiges?

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Was willst denn klagen?

Deinen eigenen Blödsinn?

2AO6Q9DI5PYH31MK
9
32
Lesenswert?

@irgendeiner - dass Merkel nur Familien aufnehmen will die einen positiven

Asylbescheid haben, dürftest übersehen haben.
Die hätte die so und so nehmen müssen. Oder hättest du die in Griechenland festhalten lassen?

Im Grund, mein Empörter, macht Merkel gerade DAS, was Kurz immer gefordert hat. Asylverfahren an den Grenzen und erst mit positivem Bescheid Einreise in die EU. Übrigens, die deutschen Grünen haben das überzuckert.
Bin auf deine Antwort gespannt.

Irgendeiner
34
9
Lesenswert?

Nein Kurz hat das 2015 gefordert,

weil Strasser das Botschaftsasyl abgeschafft hatte und dann ist er zum Routenschließer mutiert und hat nichts in die Richtung getan,er ist seit zwei Perioden Kanzler und du lobst ihn dafür, daß er in grauer Vorzeit was forderte
was er als Zuständiger über zwei Regierungen nicht tat.Die Sachlage ist schlicht, er surft heut auf einer anderen Welle und hat das vorherige wegeworden wie das christlich sozialeWendehals der er ist.Und wer Kinder nicht retten will,wurst unter welchen Rahmenbedingungen,ekelt mich an,weißt wenn ich flüchten muß und ich geh dabei drauf weil wer mich nicht aus dem Wasser ziehen läßt und mein kleiner Nachwuchs ist dann sowas ausgeliefert,ich komm aus der Hölle wieder hoch,ich bin auch Vater.

Jondrick
2
20
Lesenswert?

hm..

Man muss kein Vater sein um Mitgefühl zu empfinden.
Ich glaube aber, dass in dieser Situation eher das Gehirn zu Rate gezogen werden sollte, nicht die Gefühle. Und man sollte sich definitiv die Frage stellen, ob man mit Flüchtlingslagern, der legalen und illegalen Massenimmigration und all den uneinheitlichen Signalen an den mittleren Osten auch tatsächlich langfristig die Situation für Menschen im In- und Ausland verbessert. Fühlen sich Flüchtlinge hier wohl? Trägt die Ausreise, grosser Teile der Bevölkerung zur Stabilität der Heimatländer bei? Wie kann man diesen Ländern und Menschen effektiver helfen? Fragen über Fragen... Hirn ist hier gefragt, nicht Gefühle.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
8
4
Lesenswert?

@Jondrick, richtig, Hirn ist gefragt, aber nur Hirn (denken) und darüber reden und das seit 5 Jahren, ohne auch nur eine Lösung zu finden, kotzt mich an.

Was ist der Inhalt ihrer Zeilen? Wo ist die Lösung? Wissen sie, die Welt diskutiert seit 5 Jahren über dieses Problem, dabei handelt es sich um Menschen und sogar Kinder und Europa diskutiert und diskutiert, derweilen Menschen im Meer ertrinken. Wenn bei uns ein Kind überfahren wird, sind die Zeitungen voll, wenn in Griechenland 10 Kinder sterben wissen wir das gar nicht und es kratzt uns überhaupt nicht. Das finde ich einfach ekelhaft, ich kann gar nicht sagen wie. Wenn ein Kreuzfahrtschiff untergeht, versucht man zuerst die Passagiere zu retten und anschließend wird eruiert wo der Fehler lag, was man besser machen kann, wie man so etwas in Zukunft verhindern kann usw.. In der Flüchtlingsfrage machen wir das umgekehrt. Wir diskutieren vorher was besser wäre usw., usw., und in der Zwischenzeit ersauffen die Passagiere. Wenn ihr Haus brennt muss unverzüglich gelöscht werden, über die Brandursache wird später geredet. Was Österreich hier macht, ist eine Schande. Eine Hand voll Kinder aus dieser Hölle nicht zu retten ist unmenschlich. Wir reden hier nicht von tausenden Flüchtlingen, nein, von einer Hand voll Kinder! Aber koste es was es wolle wenn es um die eigene Wirtschaft geht und der Corona-Slogan "jeder Corona-Tote ist zu viel" endet an der österr. Grenze. Der Adi winkt aus der Hölle nach Österreich einem gewissen Sebastian Kurz zu!

Jondrick
0
2
Lesenswert?

Jaja

Es ist alles fürchterlich und Menschen leiden und das tut mir auch leid. Und letzt lassen wir die Emotionen mal weg.
Eine Lösung wäre z.B. Waffenexporte in die Flüchtlingsländer zu stoppen und das unglaublich kleine Auslandshilfsbudget für lokale Infrastrukturen wie z.B Schulen und Krankenhäusern zu verdoppeln oder gar verdreifachen. Könnte man den Grünen mal nahelegen - die sind ja auch in der Regierung.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
1
0
Lesenswert?

@Jondrick, das ist jetzt wirklich nicht persönlich, aber diese Diskussion geht mit seit 5 Jahren furchtbar am Ars...

Verzeihung, wenn ich das so drastisch sage, doch das ist alles reine Theorie was sie hier vorschlagen. Die Waffenlobby ist viel zu stark, als dass man hier etwas ändern könnte. Ebenso das Vorhaben die dortigen Länder finanziell zu unterstützen. Da müssen sie zuerst die dortigen Diktatoren aus dem Weg räumen, da ihre Steuergelder sonst in deren Geldtascherl verschwinden. Schauen sie nach Griechenland. Die haben von der EU 3 Milliarden bekommen. Was hat Griechenland mit dem Geld gemacht? Zelte aufgestellt? Kein Mensch hat scheinbar wirkliches Interesse dieses Problem in den Griff zu bekommen und vom Reden allein haben die Menschen dort eben nichts. Ich kann die großen Problemlöser einfach nicht mehr hören. Was würde sich für die Welt ändern, wenn Österr. 100 Jugendliche aufnimmt? Überhaupt nichts! Aber für diese 100 Menschen würde sich alles ändern. Wenn sie vor mir einen Unfall haben und verletzt am Boden liegen, diskutiere ich ja auch nicht stundenlang wie man diesen Unfall verhindern hätte können. Dann helfe ich ihnen auf, und wenn sie versorgt sind, reden wir über die Unfallursache.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
3
1
Lesenswert?

@Jondrick, nein das ist keine Lösung, sondern lediglcih ein Vorschlag.

Wie das Wort "Lösung" schon sagt, ist dies eine Maßnahme oder sind dies Maßnahmen die durchführbar sind und somit eine Lösung herbeiführen. Solche Vorschläge, Jondrick, wie die Ihren, diskutieren die Herrschaften in Europa seit 5 Jahren und wo ist das Ergebnis? Die Vorschläge sind in der Praxis undurchführbar, da zu viel Geschäftemacherei dahintersteckt. Das ganze Geschwafel von Hilfeleistung Vorort ist nicht machbar, da man zuvor die dortigen Regierenden austauschen müsste, die sich andauernd an den Hilfeleistungen bereichern. Ich glaube ihnen kein Wort, dass ihnen die Menschen dort leidtun.“Jaja. Es ist alles fürchterlich und Menschen leiden und das tut mir auch leid." Wenn ihnen diese Menschen wirklich leidtun würden, dann würden sie jetzt, hier und heute helfen, da diese Menschen jetzt leiden. Sie hingegen sind wie Kurz und diskutieren lieber darüber wie man die Sache, wenn überhaupt, frühestens in 5-10 Jahren in den Griff bekommt und während ihrer Diskussion leiden Menschen und Kinder und das kümmert sie nicht die Bohne. Das ist unmenschlich! Österreich stellt 2 Millionen Euro als Hilfe zur Verfügung. Super und besser als nichts, doch der Grund ist nicht Mitgefühl und das Gefühl helfen zu wollen, sondern moderner Ablasshandel. Ein freikaufen von Schuld, da man einer Handvoll Kindern nicht die Möglichkeit gibt aus dieser Hölle zu entkommen. Mir fehlen die Worte und ich bin zu tiefst enttäuscht, was aus diesem Land geworden ist.

Irgendeiner
27
5
Lesenswert?

Hirn ist auch gefragt,aber wenn einer frech berechnend

Kinder nicht nimmt hat er ja das Hirn eingeschaltet,wenn auch in der Art der komplexitätsreduzierten ichbezogenen Binnenrationalität.Und Du solltest zur Kenntnis nehmen,daß es geltendes Recht ist daß wir Wirtschaftsmigranten nicht nehmen müssen und Du von denen jeden zurückschicken kannst,was das Gequassel von Basti über Sog auch immer schon obsolet gemacht hat, er hat halt nil Tau,aber von Wirtschaftsmigranten zu reden wo es Flüchtlinge sind oder den rechtlichen Irrsinn zu verkünden wer der gar nicht auf deinem Rechtsgebiet ist könnte illegal sein,sind wieder freche Lügen eines einschlägig bekannten.Und jetzt such die Fehler in Deinem Text.

Ka.Huber
3
13
Lesenswert?

@irgendeiner

stimme dir zu, Hirn ist gefragt. Also, geh voran !

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
7
4
Lesenswert?

@Ka.Huber, er geht doch schon die ganze Zeit voran, doch die hirnlosen verstehen ihn nicht und hinken hinterher!

Diese ganze Diskussion wegen einer Hand voll Kinder! Unglaublich!

Irgendeiner
9
3
Lesenswert?

Ah,jetzt versteh ich ein schmerzinduzierter persönlicher

Angriff in Varianten,nett,mach weiter.

Jondrick
3
11
Lesenswert?

?

Ich verstehe nicht was Du mir sagen willst. Versuch’ mal einen Deutschen Satz zu formulieren. Generell kann ich nur noch einmal betonen, dass man an dieses Thema nicht mit Emotion, Gefühl und Aggression herangehen kann. Kurz ist vermutlich nicht der Liebenswerteste Politiker unserer Zeit, aber ich wüsste im Moment keinen besseren für Österreich.

Irgendeiner
15
3
Lesenswert?

Ich hab gar nicht so viel Emotion,Menschen im Elend tun mir leid,

Kinder voran,Leute die ihr politisches Emporkommen auf der Mißachtung Menschenleben aufbauen verachte ich zutiefst und von Leuten die quer durch die Gebiete keinen Tau haben laß ich mich nicht auch noch frech belügen.Und wenn Dich meine Sätze überfordern, naja, ich bin nicht Basti.ich red nicht in Phrasen und Tautologien,kann ich auch nichts machen.Und da Du mich nicht verstehst würdest mir auch nicht glauben daß der nicht nur nicht der bessere ist sondern nichtmal gut.Aber was soll ich Dir raten, kauf Deine Karre nie bei einem Gebrauchtwagenhändler,Dein Überblick ist nicht besonders gut.

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Dann spende!

Ob in der "Kirche" oder mit Erlagschein! Lass deinen worten Taten folgen und heuchle nicht Mitgefühl ohne Hilfsbereitschaft! Ein echter Saulus, der es nicht vorhat zum Paulus zu werden!

Jondrick
0
5
Lesenswert?

Mehr emotion...

Deine Posts enthalten fast ausschliesslich emotionale Botschaften. Rationalität hingegen ist ausserordentlich hilfreich beim Kauf von Gebrauchtwägen, Ich hab meine Käufe nie bereut.

Zur Flüchtlingsfrage: Man könnte das Auslandshilfsbudget verdoppeln um Krankenhäuser oder Schulen in den Herkunftsländern zu bauen und man könnte auch mal die Waffenexporte in diese Länder stoppen. Das wäre echte Hilfe.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Du bist ein Witzbold,alles hier trollt gegen Flüchtlinge

aus dumpfen emotionalen Gründen und du wirfst mir das vor,dem ziemlich einzigen der stets Sachverhalte einwebt, ist wieder der Überblick,nicht.Und ich hab doch gesagt,nein plakatiert,daß ich die Sache beim geringsten Anschein daß wir hier nochmal das idiotische Tiritari aus dem Flüchtlingsforum kriegen viel härter spielen werde weil auch eine fünjährig stagnierende Lernkurve abzustrafen ist,und ich hab da nocxh eine ganze Hühnerfarm zu rupfen, das mußt nicht verstehen,ich halte meine Versprechen immer,nennet sich aber nicht Emotion sondern eben Haltung und aus der Schärfe die von mir weht auf Emotion rückzuschließen ist bei mir verfehlt, ich kündige was an,weil ich fair bin, ich tue es,immer in cold blood.Und gegen deine Vorschläge hab ich nichts,kommen ein bißchen spät nach dem Angriffigen,aber das ist mir hier nicht der Punkt,mir gehts um Benehmen und das stell ich mir unter Garantie her.

Landbomeranze
0
1
Lesenswert?

@Irgendeiner: Dumpfe emotionale Gründe?

Wär vielleicht nicht schlecht, wenn sie manchmal doch auch einen Blick auf das TV-Weltgeschehen werfen würden, um ein realistischeres Weltbild zu erlangen. Gestern bei Markus Lanz im ZDF waren der Innenminister von Nordrhein Westfalen (NRW) Herbert Reul und der Filmemacher und Journalist Olaf Sundermeyer zu Gast und gaben einen Einblick in das mafiose Bandenwesen arabischer und türkischer Großfamilien in NRW. Höchst aufschlussreich war, dass die vielen Mafiabanden nicht von den frisch Zugewanderten, sondern von den Sprösslingen der vor zig Jahren Zugewanderten gegründet und gesteuert werden. Meist seien es die Abkömmlinge in dritter Generation, meinten Reul und Sundermeyer. Da dürfen sich ja unsere kommenden Generationen auf einiges gefasst machen, denn diese „Deutschen mit Migrationshintergrund“ regeln alles nach ihren Gesetzen und pfeifen auf deutsches Recht. Deutsches Recht sei Sache der Deutschen aber nicht ihre, gaben einige der interviewten Bandenmitglieder zu Protokoll.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ja,Pomi,natürlich gibts überall Gruppen,die an den Regeln vorbei

andere unter Druck setzen, ja Pomi, das gibts,aber es ist nichts ethnisches,es ist ein Strukturproblem,zumeist in irgendeiner Form Marginalisierter,schau dir einfach an welche Gruppen etwa im Laufe der Geschichte den Wiener Straßenstrich beherrschten und wie das mit dem Kommen Mittelloser korreliert.Aber der Wunsch nach Macht und Geld und das potentielle Umarmen rechtswidriger Handlungen gehört keiner ethnischen Gruppe,ich Pomi,kann hier etwa einem Redakteur wie Herrn Jungwirth zurufen er solle schweigen, ja kann ich,wenn ich einen Lacher erzielen will,weil er weiß ich müßte ihm dazu was Rechtswidriges nachweisen und den Rechtsweg beschreiten,und das kann ich nicht, anders wärs wenn ich als Amtsträger in der Nähe der Zeitungsförderung sitzen würde und schon anderswo penetrant in Redaktionen interveniert hätte,also nachweislich Druck gemacht hätte,gegen Artikel 10 EMRK,dann sieht das Bild ganz anders aus,gibt immer so Gruppen Pomi,die an den Regeln vorbeispielen,mit Obstruktion im Ministerrat und Aushöhlen des freien Mandats durch arrogierte Listenbesetzung etwa, verstehst Pomi.Und natürlich müßma bei all diesen Clans das Fußi runterstellen,aber es ist kein Problem der Muslims.Du machst Dir deine Büchse der Pandora immer selbst auf,sagt dir der Taxifahrer aus der Hölle,man lacht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
4
26
Lesenswert?

@irgendeiner Ich hab dich nichts über Kurz gefragt, sondern über die Aktion der

deutschen Kanzlerin. Ich hab Kurz nicht gelobt, sondern nur die Fakten auf den Tisch gelegt. Die sind weiterhin gültig.
Österreich schickt Unterkünfte, einen Arzt und Sanitäter. Denn die Deutschen lassen ja immer noch genügend Menschen dort - um die sich sonst - so wie es aussieht - keiner kümmert - aber das hast du sicher auch übersehen.
Es gibt übrigens sehr viele Länder, Deutschland z.B. die bei der Aufnahme von Flüchtlingen hinterherhinken (von Frankreich will ich erst gar nicht reden).
Kümmert dich als Vater das eigentlich nicht, wenn Länder da säumig sind?
Vielleicht beantwortest - zu Abwechslung - mal eine meiner Fragen.

Irgendeiner
28
5
Lesenswert?

Das Problem sind Leute die ohne rechtliches

Urteil zusammengepfercht in Lagern sitzen mit dem üblichen erwartbaren Koller,Kinder unter ihnen die keinen begleitenden Erwachsenen haben der sie schützt und Übergriffen ausgesetzt sind,das ist nichts ethnisches, das hättest bei Österreichern in der Situation auch.Und Basti nimmt mein Steuergeld und prolongiert die Situation aus politischem Eigennutz.Und für Merkel bin ich nicht zuständig,aber ich würd tauschen,aber ich würd fast alles nehmen,Trump und Bolsanero vielleicht nicht,ein Bäumchen wechsel dich Spiel von Leuten mit narzistischen Zügen wär auch sinnlos.
Und für andere Staaten bin ich auch nicht zuständig, aber versagt haben viele,aber wir hier aus dem politischen Eigenutz eines Studienabbrechers, der Straches Dummideen eins zu eins abkupferte.

Balrog206
4
14
Lesenswert?

Irgi

Unser Allwissendes Orakel ! Wie kommen unbegleitete Kinder in diese Lager ? Hat der Schlepper sie aus Nächstenliebe mit genommen ?

Irgendeiner
11
4
Lesenswert?

Roggi, nur um einmal so die Verhältnisse zu klären, daß einer mehr weiß als

Du macht ihn nicht allwissend,das wieder als Vorwurf zur formulieren ist lustig, denn es ist dein Mangel nicht seiner und die Frage kann ich Dir nicht beantworten,dazu kenn ich keine Studie die das klärt,aber Eltern können etwa am Weg versterben, ich weiß es nicht.Aber Roggi,ich bin nicht Basti und erfinde Dinge die empirische Sozialforscher mühsam erheben frech und frei wie der Aufstehzeiten,die sind jedenfalls im Gegensatz zu den alleinreisenden Kleinkindern vor denen die Blauen in völliger Hirnlähmung 2015 warnten, ich sagte damals, die können dann unter dem Zaun durchrollen, empirisch da und in einer Notsituation und d a s zählt für mich Roggi,ihre Historiographie kann man sich immer noch ansehen wenn man ihr Leben gerettet hat, weil man kein Basti war.Ich persönlich find ihn immer widerlicher und das ist mein gutes Recht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
4
17
Lesenswert?

@irgendeiner

Ich habs hier schon häufig gesagt, ich habe jedes Verständnis, dass die Menschen aus Moria rauswollen. Würde ich auch wollen.
Merkel und die EU wissen das seit Jahren - Merkel scheint aber immer nur dann "helfen" zu wollen, wenns bereits lichterloh brennt. Da ist mir der Ansatz von Kurz - "Hilfe vor Ort" auf alle Fälle lieber - er ist humaner als Merkels Taktik des Abwartens und auf die Lange Bank schiebens. Aber die erhoffte Lobpreisung durch die Medien, wird natürlich ausbleiben. Kurz scheint darauf nicht so erpicht zu sein, wie Merkel, Asselborn, Macron und andere Moralisten.

Aber sonst kann ich keine Antwort auf meine Fragen erkennen.
Mich zieht es aber jetzt weg vom Forum, hin zur Nachtruhe, mein lieber irgendeiner - wenn die Antwort noch kommt, werd ich sie morgen mit Interesse lesen.

Irgendeiner
18
3
Lesenswert?

Ich hab Dir schon gesagt, er hilft nicht und er will nicht helfen,

50 Kinder sind meine Zeugen,er versucht mit meinem Geld die Situation so zu stabilisieren daß er niemanden nehmen muß,das ist nicht Hilfe.Und die anderen könnten auch mehr tun, ja, schon klar,aber beim Mangel an Morall simma mit dem Kanzler vorne.Und ich hätte eigentlich nach deinem Statement zur Menschlichkeit das letzte Mal erwartet, daß wenigstens rufst, nehmt doch wenigstens die Kinder.Ich sprech dich morgen.

Balrog206
0
3
Lesenswert?

Deinem

Geld ?? 😂😂 dann müsstest aber mehr einzahlen als Kosten verursachen !

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
6
Lesenswert?

@irgendeiner Ich hab schon an anderem Ort meinen Standpunkt klar gemacht

Aus rein menschlicher Sicht sollte man Kinder aufnehmen. Weil die EU versagt hat und Kinder auf der Straße übernachten müssen. Das ist ein Notfall den die EU verschuldet hat, die ja sonst ihre Bürokraten gerne als HerreInnen im Haus Europas auftreten lässt und sehr gerne den Oberlehrer mimt. Wenn sich Österreich zur Aufnahme entscheidet, bin ich dafür, aber Österreich MUSS nicht (weil nur Malta und Schweden mehr Flüchtlinge aufgenommen hat). Es gibt viele Länder die auch einmal einen Beitrag leisten könnten und sich bisher durch Kritik an Österreich ausgezeichnet haben, sich sonst aber nobel zurückhalten bei der Flüchtlingshilfe (Luxemburg z.B. - das reichste Land Europas mit dem lautesten Außenminister)
Aus sachlicher Sicht muss man vor Ort helfen - weil man mit den "Verteilungen" nur neue Kinder in Gefahr bringen wird.

Das wird von dir bestritten. Aber HILFE VOR ORT ist nachhaltiger - in allen Belangen. Es wird dann niemand mehr ertrinken und die Schlepper haben kein Geschäft mehr. Es klingt "herzlos" - aber es ist einfach der nachhaltige Weg wirklich herzlich zu sein.
Das geht dir halt nicht ein, denn für dich gibts nur Aufnahme zu FORDERN weils dein Basti nicht macht. Würd er das machen, irgi, wärst du der erste der Hilfe vor Ort fordert. Also forder nichts von mir, irgendeiner.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Ichb hab nichts dagegen, langsamdenker,Hilfe vor Ort zu geben,aber wir hatten Jahre

Zeit und Basti hatte das schon so 2015 gefordert und dann nichtmal ein Jahr später gesagt was er damit mein, Lagerhaltung in Fremdstaaten also genau das,hat nur keine Idioten gefunden die ihm das großflächig machen,nur in Libyen hama Folterlager..
Und weiters sind die nicht daheim und vor Ort,die sind bereits da und kaserniert ohne Schuld und rechtliches Urteil.Und ich fordere nichts von Dir was Du nicht selbst angeboten hättest und immerhin hama so eine kleine Sympathiekundgebung für Kinder gekriegt.Und meine Motive,glaub mir, sind ein bißchen komplexer als eine Pawlowsche Reaktion auf einen Studienabbrecher den ich nichtmal ansatzweise ernst nehme.

ordner5
7
45
Lesenswert?

Belehrungen.

Frau Merkel soll sich besser um ihre bedürftigen Rentner sorgen, die sich zu Tausenden bei der Tafel und ähnliche Verteilstellen durchbringen müssen. Österreich kommt ganz gut auch ohne Mutti zurecht.

Landbomeranze
3
10
Lesenswert?

Schon deshalb, weil diese unglückselige Frau einmal

für die Abschaffung der europäischen Kultur und Demokratie verantwortlich gemacht werden wird. Ich zitiere dazu Sam125: "Sagte nicht schon Erdogan, die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bayonette und die Gläubigen unsere Soldaten!". Danke Frau Merkel. Nehmen sie sich ein Beispiel an Sarrazin, einem ihrer größten Kritiker. Merkel ist unbelehrbar. Viele haben ihr prophezeit, dass ihre Umverteilungsdebatte zu neuen Bränden führen wird. Nun soll es bereits auf Samos brennen. Die Umverteilungsdebatte ist nach 2015 der nächste große Fehler dieser Frau. Kein Wunder, dass immer mehr EU-Länder ihre Wortspenden nicht mehr hören wollen.

RonaldMessics
51
8
Lesenswert?

Österreich wird....

...immer mehr von Menschen bewohnt, die der Feigheit Vorschub leisten.
Christliche Werte, ja aber nur dann, wenn die materiellen Werte für sich selbst gemeint sind.
Christliche Partei ÖVP, war einmal.
Egoistisch motivierter Materialismus, sonst ist den Österreichischen Konsumchristen nichts mehr heilig. Mitgefühl, Nächstenliebe, soziales Teilen mit Kindern, war einmal. Aber dafür einmal im Jahr spielen viele Österreicher den Scheinheiligen und spenden für Licht ins Dunkel. Ein Ablass für das Weihnachtsritual als Hoffnung für ein Leben im Himmel.

2AO6Q9DI5PYH31MK
6
24
Lesenswert?

@Ronald Erzählens mal, was Sie dazu berechtigt von der Kanzel runter zu predigen.

Aber - Vorsicht - ich bin Agnostiker - ich will ein Argument.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
8
2
Lesenswert?

Er hat die gleiche Berechtigung wie du Langsam! Du predigst von 8 Uhr bis 23:59 Uhr.

Er predigt halt in eine andere Richtung, doch so etwas zu akzeptieren fällt die schwer, ist aber sein gutes Recht!

RonaldMessics
6
3
Lesenswert?

Mein...

...Charakter, meine gelebten Werte, meine kritische Sicht auf viele österreichische Egoisten, meine Lust zu lesen, meine Möglichkeit mit Vergleichungen anderer Gesellschaften, meine Weltreisen.

dieRealität2020
3
8
Lesenswert?

sie denken andere sind nicht gereist? ein Nonsens & Kokolores den sie da von sich geben

.
ich muss mich hier zurückhalten um nicht aussfallend zu werden. Ihre Raubersgeschichte ihre Weltreisen können sie der Annatante in der Hlawatschangasse erzählen. Denn dann wüssten sie......
.
Denn weltweit in anderen Gesellschaften befinden sich nicht weniger Strömungen und Ideologien wie ua. Ausländerhass gegenüber allen was fremd ist und lehnen die Aufnahme von Flüchtlingen rigoros ab. In weitaus größeren Ausmaß als in Österreich.
.
Sagen sie mir warum gibt es weltweit, außerhalb Europas und der Türkei "unzählige Auffanglager" auf allen Kontinenten mit hundertausenden (eine zweistellige Millionen Zahl) Menschen? mehr als in Europa!

RonaldMessics
3
1
Lesenswert?

Ich schrieb...

.. auch von FEIGHEIT IN ÖSTERREICH. Posten ohne den richtigen Namen zu nennen ist der Kern von Feigheit

RonaldMessics
1
1
Lesenswert?

Ihr innerster....

.. Wunsch wäre ausfallend zu werden. Oder anders gesagt, ihr Innerstes kommt akzeptiert nicht das Wesen anderer.
Ich halte Sie nicht auf ihren Bedürfnissen nachzukommen

ee243b6222590d8eb3bfb1bdfc4e3525
4
31
Lesenswert?

Die Regierung hat christlich gehandelt

Finanzielle Unterstützung und Quartier mit Heizung für 2000 Menschen wurden geschaffen. JESUS hat sich auch nie an Regierungen gewandt , sondern immer an Einzelpersonen .

miedjose0
4
51
Lesenswert?

Zündler

Alle Zündler sofort ab nach Hause. Es gibt viele die wirklich anständig und lernwillig sind. Aber noch können wir bestimmen wer ins Land kommt. Unser Land ist auch nur begrenzt aufnahmefähig-aber wann ist Schluss ich fürchte nie.
Wenn dann die Massen kommen-arme EU und armes Österreich.
Bewerbung im Heimatland und nur auf diesem Wege kommt man ins Land. Aber dann verdienen die Schlepper nichts mehr.
Gottseidank haben wir einen Kurz der konsequent seinen Weg geht.
Natürlich dürfen wir nicht vergessen diesen Menschen zu helfen ABER am meisten im HeimATLAND.

dieRealität2020
7
25
Lesenswert?

@Landbomeranze & Buero Zustimmung, zweifelsfrei kann man es genrell so sehen.

.
Sicherlich gibt es einen entsprechenden Anteil die tatsächlich Interesse haben sich zu integrieren, denen soll auch zielführend und effizient geholfen werden. Es ist halt sehr schwer hier das Spreu vom Weizen zu trennen. Kurz ist jedoch in dieser Situation betreffend der Asylpolitik ein Politiker der versucht Klartext zu sprechen.
.
Merkel versucht krampfhaft in der EU und bei den EU Mitgliedern Druck zu machen um zu zeigen, dass es nach ihr gehen muss. Kurz hat hier eine korrekte und sachliche Antwort für Österreich gegeben. Kurz: "Österreich entscheidet souverän."
.
Hier wird immer Unterwürfigkeit mit Selbstständigkeit verwechselt. Wir brauchen unser Licht nicht unter den Schemel stellen.Was Sache ist muss Sache bleiben. Auch mit und in der EU bleibt Österreich ein selbstständiger souveräner Staat.
.
Hypothetisch. Würde Österreich wie die Briten einen Antrag auf Austritt stellen, würden einige Staaten wie Deutschland, Frankreich und die Benelux Staaten in die Hose kacken, es wäre shclimmer als der Brexit. Betrachten sie einmal die geografische Lage unseres Landes. Gicken sie auf die Schweizer.
.
Was mich nachträglich verärgert ist, dass bei den Beitrittsverhandlungen die österreichische Politik nicht ensprechend dem "Potential" was damals noch größer als Heute war nicht stärker verhandelt hat.
.
Als in Europa seit Mitte der 60iger Jahre tätiger und 50 Jahre selbstständiger Kaufmann weiß ich von was ich spreche. Das hat nicht mit Rechts noch Links zu tun.

Irgendeiner
12
1
Lesenswert?

Komm lenk nicht ab und es ist Scheffel

nicht Schemel,schon in der Bibel,Du willst keine hölzerne Sitzgelegenheit abheizen,das wär Brandstiftung,man lacht.Apropos Brandstiftung, es geht nicht um Souveränität,es geht darum Hilfe zu verweigern,50 Kinder versus ein Image, das Image hat gewonnen,was ist schon ein Kinderleben.

unfassbar
8
55
Lesenswert?

Für diesen konsequenten Weg...

..wurde Kurz gewählt !
Aufnehmen heisst nicht, nur irgendeine Lösung herbeizuführen, es werden nur "Symptome" behandelt
und nicht die Krankheit ! Im übrigen hat Österreich
bereits vergleichsweise viele im Gegensatz zu den
- ach so verständnisvollen - Deutschen aufgenommen !

duesentrieb1
88
20
Lesenswert?

Angst

Mir wird Angst und Bang wenn ich so die Kommentare lese. Österreich ist auf dem besten Weg ins ganz rechte Lager abzudriften. Der ÖVP fehlt längst das christlich-soziale. Wohin geht nur unser Weg?

Plantago
0
27
Lesenswert?

Wenn jeder Andersdenkende automatisch den "Rechten" zugeordnet wird,

werdet ihr bald eine verschwindende Minderheit im Land sein...

carpe diem
94
22
Lesenswert?

Ziemlich weit rechts gelandet, dieses Österreich.

Schade. Diese Kälte wird uns allen mal auf den Kopf fallen. Dann bitte aber nicht jammern.

UHBP
50
5
Lesenswert?

@carpe..

wie wir aus der näheren und weiteren Vergangenheit wissen, kann sich dann sicher keiner daran erinnern oder hat es nicht gewusst.

Guccighost
13
75
Lesenswert?

das grosse Problem ist

sobald sie die Grenze überschritten haben, können sie machen was sie wollen.
Man kann sie nicht mehr abschieben.
Das hat sogar Kickl nicht geschafft

Landbomeranze
15
62
Lesenswert?

Mir gefällt besonders im Interview mit Adrowitzer,

dass die deutsche Kanzlerin Merkel erkennt, Kurz und Österreich hingen nicht mehr an ihrem Rockzipfel. Zum Glück ist die Einschätzung, die für einen Kurz Vorgänger galt, "er fährt ohne Meinung nach Berlin und kommt mit Merkels Meinung heim", endgültig passe`. Falls die Griechen dem zustimmen, dann soll Muddi alle nehmen aus Moria. Diesmal kommen sie ja nicht über Österreich wie 2015. Sie muss nur aufpassen, dass die Befürchtung der Griechen, wenn sie Deutschland nachgeben, könnten weitere griechische Flüchtlingslager in Flammen aufgehen, nicht wahr wird. Denn dann werden zuerst die Griechen und dann die Türken für ordentlichen Nachschub in Deutschland sorgen. Diese Frau ist höchst überfällig, ihr Amt endlich abzugeben.

Buero
15
119
Lesenswert?

Die Mehrheit

Würde FlüchtlingsFAMILIEN aufnehmen. Es kommen aber nur junge und ältere Männer, die ihre Familien zurücklassen. Jene unter ihnen, die gewalttätig kriminell werden, können wir nicht abschieben, weil EU-Regeln und Konventionen es verbieten. Und niemand von den Flüchtlingen kehrt wieder zurück. Gewalttätige Ausländer werden auch geschützt. Einmal eingebürgert schreiben die Medien nicht mehr "Tschetschene ermordete ...", sondern es war ein Österreicher. Dabei finde ich sehr wohl oftmals einen wichtigen Kontext zwischen Tat und Herkunft. Etwa bei Ehrenmord, besonders brutalen Taten, wenn Männer ihre Frauen abstechen, und die europäischen Gesetze gehen viel zu laxe mit "Sittenwächter", "Zwangsehen", "Gewalt gegen Frauen" um. In diesem Klima hat sich die Stimmung seit dem Ungarnaufstand 1956 dramatisch gewandelt: Wenn wir denen schutzlos ausgeliefert sind und die auf unsere Werte sch e.ssen, wollen wir auch keine mehr aufnehmen. Auch Kinder werden erwachsen. Und gut integrierte Familien schieben wir ab. Ist das so schwer zu verstehen, warum die Mehrheit die Nase voll hat?

Kommentare 26-76 von 137