Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rote Initiative Gemeinden wollen selber Lehrlinge ausbilden, weil Betriebe ausfallen

21 SPÖ-Bürgermeister aus ganz Österreich fordern vom Bund finanzielle Mittel zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit. Sie wollen dabei in der Ausbildung selbst aktiv werden, stehen finanziell dank Corona jedoch selbst unter Druck.

Mario Abl aus Trofaich: Einer der 21 roten Bürgermeister, die gerne Lehrlinge ausbilden würden, aber dazu die Unterstützung des Bundes brauchen
Mario Abl aus Trofaich: Einer der 21 roten Bürgermeister, die gerne Lehrlinge ausbilden würden, aber dazu die Unterstützung des Bundes brauchen © KK
 

21 BürgermeisterInnen haben sich zusammengetan und einen Offenen Brief an die Bundesregierung geschrieben. Darin fordern sie die Regierung auf, den Kommunen finanzielle Mittel zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, die vor allem durch die Folgen der Corona-Krise massiv steigen wird, zur Verfügung zu stellen.

Kommentare (6)

Kommentieren
sunny1981
0
4
Lesenswert?

Lehrlinge

Wie erklärt sich dann das Betriebe Lehrlinge suchen aber keine finden?

Balrog206
7
7
Lesenswert?

Nett

Gemeint vielleicht aber lächerlich !

GordonKelz
1
6
Lesenswert?

Finde ich positiv...

Es sollen sich möglichst alle 2100 Gemeinden
beteiligen!
Gordon Kelz

Balrog206
3
7
Lesenswert?

Ausbildung

Als Amtsschimmel würde funktionieren !

X22
0
0
Lesenswert?

Arbeit würde es genug geben, warum fällt dir nur Blödsinn ein

GemeindearbeiterInnen erledigen vielfältige Arbeiten im Betrieb und in der Instandhaltung von Gebäuden und Anlagen, die sich im Besitz von Gemeinden oder Städten befinden. Sie verrichten einfache Wartungs- und Reparaturarbeiten (z. B. an Schulgebäuden, Straßenbeleuchtungen oder Kanalleitungen), übernehmen Lager- und Reinigungsarbeiten an Bauhöfen, sorgen für den Winterdienst bzw. die Schneeräumung, erledigen Mäh- und Waldarbeiten und erhalten öffentliche Grünanlagen und Spielplätze. Ebenso können Arbeiten im Bereich der Friedhofbetreuung anfallen, z. B. versetzen von Grabanlagen oder pflegen von Grabstätten. Soziale Betreung von Altenheimen, Dienste die gegen Entgeld auch von Privaten in Anspruch genommen werden können

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Ja

Xx Rede dir nur alles schön ! Hoffe du bildest Lehrlinge aus in deinem Betrieb da du dich da ja anscheint bestens auskennst !