AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FinnlandMaltas Botschafter verglich Merkel mit Hitler: Rücktritt

Michael Zammit Tabona schrieb auf Facebook: "Vor 75 Jahren haben wir Hitler gestoppt. Wer wird Angela Merkel stoppen?"

Angela Merkel
Angela Merkel © AFP
 

Der maltesische Botschafter in Finnland ist Medienangaben zufolge zurücktreten, weil er die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Adolf Hitler verglichen hat.

Michael Zammit Tabona hatte nach Angaben maltesischer Medien in einem mittlerweile gelöschten Facebookpost geschrieben: "Vor 75 Jahren haben wir Hitler gestoppt. Wer wird Angela Merkel stoppen? Sie hat Hitlers Traum erfüllt! Europa zu kontrollieren."

Maltas Außenminister Evarist Bartolo bestätigte der Zeitung "Times of Malta" am Sonntag, dass der Botschafter zurückgetreten sei und dass an Deutschland eine Entschuldigung für den "unsensiblen" Kommentar geschickt werde. Am Freitag wurde in Europa das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren gefeiert.

Kommentare (6)

Kommentieren
Amadeus005
10
7
Lesenswert?

Rücktrittskultur ist halt Anstand

Wenn’s das in Ö gäbe, dann müssten wir uns schon lange nicht mehr neppen oder anklicken lassen müssen

Antworten
brosinor
3
1
Lesenswert?

im Gegenteil:

der Ibiza-Protagonist scharrt schon in den Startlöchern.
Sowas gibt es nur bei uns.
Und wenns ganz blöd zu geht dann sitzt der Ibiza-Protagonist demnächst im Wiener Bürgermeistersessel !
Eine unfassbare Schande! Ein unglaublicher Skandal!

Antworten
ritus
30
53
Lesenswert?

Deutschland und Europa...

...wird sich Merkel noch zurücksehnen, wenn sie mal weg ist. Mit ihrer Politik hat sie sich nicht nur Freunde gemacht (Asylpolitik), aber was sie gemacht und gesagt hat, hat meistens Hand und Fuß gehabt. kühl und sachlich, ohne Polemik, und hat sogar den blinden, giftigen Hass von Rechten ausgehalten. 2014 hat die Industrie übrigens bereits händeringend um Zuzug von (nicht nur qualifizierten) Arbeitskräften gebeten. sie hat Asylsuchende NICHT eingeladen, wie es von Rechts immer gerne behauptet wird, sondern Kriegsflüchtlingen Schutz gewährt. Dass sie damit eine Lawine ins Rollen brachte, war wohl nicht beabsichtigt. Ja, es gibt in manchen Regionen und Orten massive Probleme zwischen heimischer Bevölkerung und Asylanten, aber die Mehrzahl bemüht sich um Integration, lernst Deutsch und will arbeiten.
Manche politischen Entscheidungen werden sich wohl erst später als positiv zeigen. Vor allem aber hat sie Politik mit Empathie und Vernunft gelebt. Sie wird ja wohl bald abtreten. Mit der von ihr geförderten Nachfolgerin hat sie wohl keine gute Wahl getroffen. Ich bin kein Merkel-Fan, aber eine faire Bewertung ihrer Politik hat sie sich verdient.

Antworten
SoundofThunder
29
36
Lesenswert?

🤔

Beeindruckendes Posting.Dem kann ich mich nur anschließen.

Antworten
wieringer
26
43
Lesenswert?

engagierte Frau

Frau Merkel denkt zweimal nach, bevor Sie etwas sagt. Sie hat es nicht nötig, jeden Tag eine Pressekonferenz zu geben. So eine glaubwürdige, bescheidene Politikerin bräuchten wir auch in Österreich.

Antworten
Alfa166
0
29
Lesenswert?

Ja aber man kann ja auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Deutschland ist im Vergleich mit Österreich föderalistischer aufgebaut, soll heissen, die einzelnen Bundesländer haben mehr zu sagen, als bei uns. Wenn Fr. Merkel also einen Lockdown beschließt, heißt das noch lange nicht, dass alle dt. Länder sich dem anschließen müssen.

Antworten