Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusWird Wien der neue Corona-Brennpunkt?

Während die Zahlen im Rest Österreichs sinken, stecken sich in Wien weiterhin täglich Menschen mit dem Virus an. Im Wahljahr wird das auch zum Politikum.

Seit wieder alle Geschäfte geöffnet haben, ist die Wiener Mariahilfer Straße wieder belebt. © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Schlangen vor Friseursalons, volle Einkaufstraßen, Menschengruppen in Parks. Aktuelle Bilder aus Wien lösen im Internet zur Zeit bei manchen Unbehagen aus. „In zwei Wochen gibt's den nächsten Lockdown “, wird kommentiert, oder: „Semmering schließen!
Auch im Innenministerium ist man alarmiert, wie es im Büro von Minister Nehammer (ÖVP) heißt: „Der Fokus ist berechtigt: Die Hälfte aller Neuinfektionen gibt es in Wien.“

Kommentare (28)

Kommentieren
hfg
2
21
Lesenswert?

Eine andere Erklärung

Im roten Wien sind die strengen Maßnahmen der Regierung nicht gültig. Dort braucht man zur Kontrolle auch nicht die Polizei sondern macht es selbst!
Bei den Beiträgen im Forum liest man überwiegend das die Maßnahmen der ÖVP zum Überwachungsstaat führen usw. Leider bekämpft man nicht das Virus sondern es wird ein Wahlkampf geführt. Das könnte fatale Folgen haben.

elloco1970
16
34
Lesenswert?

Wieso auch nicht.....

In einer Millionenmetropole die Zahl auf 0 zu bringen ist ja reine Illusion.....Xsund bleiben....fahr grad mit dem Bim Richtung Hauptplatz ...ein Traum null Gedränge.....

Miraculix11
4
13
Lesenswert?

Einige Städte auf der Welt haben es geschafft

Wien wirds nie schaffen. Zu wenig Disziplin der Leute.

Kommentare 26-28 von 28