Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FaktencheckWie steht es um die "Stopp-Corona"-App?

Nach hitzigen Debatten um eine Verpflichtung ist es ruhig um die "Stopp-Corona"-App des Roten Kreuzes geworden. Bald könnte sie jedoch deutlich mehr Nutzer bekommen.

++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: 'STOPP CORONA APP'
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Vor wenigen Wochen hatte die Debatte um einen verpflichtenden Einsatz der „Stopp Corona“-App die politischen Wogen im Land hochgehen lassen. Dieser Tage wird jedoch kaum mehr von jener Anwendung des Roten Kreuzes gesprochen, die via Bluetooth enge und längere Begegnungen mit anderen anonymisiert speichert. Damit sollen die Infektionskette nachvollziehbar gemacht und Betroffene gewarnt werden.

Kommentare (3)

Kommentieren
melahide
0
4
Lesenswert?

Komisch

die Leute regen sich dermaßen über die App auf. Die meisten von denen benutzen Facebook, Instragram, Whats App oder die Jö-Karte.

UHBP
0
1
Lesenswert?

@mel..

Keiner regt sich über die App auf. Es regen sich die Menschen nur auf, weil es von der Regierung angedacht war, sie verpflichtend zu machen. Hat sie aber wieder verworfen.
Soweit ich weiß, ist Whatsapp freiwillig und solange die Corona-App freiwillig ist, stört das niemanden.

ichbindermeinung
0
0
Lesenswert?

wann wurde die app entwickelt u. was kostet sie

interessant wäre noch zu erfahren, wann diese app eigentlich entwickelt wurde und von wem und wann das passierte und was diese app dem Roten Kreuz kostet