AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ParteiausschlussFPÖ-Funktionär zeigt "Hitlergruß"

Die niederösterreichische FPÖ hat den Ortsparteiobmann von Loosdorf (Bezirk Melk) am Mittwoch nach dem Zeigen des "Hitlergrußes" mit sofortiger Wirkung aus der Partei ausgeschlossen.

Screenshot aus dem Video © Falter / Youtube
 

Anlass ist ein Video, das dem Wochenmagazin "Falter" zugespielt wurde und auf dem zu sehen ist, wie der 24-Jährige den Arm emporstreckt und laut "Hitler" sagt.

Der Mitschnitt zeigt den jungen Mann auf einer Treppe stehend, während ein Freund das Handy auf ihn hält und sagt: "Sag irgendwas". Der Mann bringt sich in Position, streckt den Arm empor und sagt "Hitla". Der filmende Freund im Hintergrund zeigt sich zufrieden: "Ja, genau, so passt das. Unser Chef....", dann bricht das Video ab. Der kurze Film kursiert derzeit in einer Whats-App Gruppe in Loosdorf. Es ist auch auf der Homepage des Wochenmagazins und auf YouTube zu sehen.

"Abscheulich"

FPÖ-Landesparteisekretär Michael Schnedlitz zog mit dem sofortigen Partei-Ausschluss nach Bekanntwerden des Videos eigenen Angaben zufolge eine klare Trennlinie zu dem Vorfall. So etwas sei abscheulich und habe "bei uns" keinen Platz. "Mit solchen Typen wollen wir auch nichts zu tun haben", ließ Schnedlitz mitteilen.

Der Landesgeschäftsführer der niederösterreichischen Volkspartei, Bernhard Ebner, sah ein "zutiefst verabscheuungswürdiges Verhalten, das aufs Allerschärfste verurteilt werden muss". Der sofortige Ausschluss sei die einzig richtige und logische Konsequenz, nichtsdestotrotz könne es nicht sein, dass "einschlägig bekannte Neonazis Parteifunktionen einnehmen."

SPÖ und NEOS übten Kritik. "Ein Skandal erster Ordnung, der zeigt, wes Geistes Kind das ist", meinte der Landesparteivorsitzende der SPÖ NÖ, Landeshauptmannstellvertreter Franz Schnabl. Auch wenn die Person jetzt aus der FPÖ ausgeschlossen worden sei, könne man auf den nächsten sogenannten "Einzelfall mit System" schon warten, teilten die niederösterreichischen Sozialdemokraten mit. Thomas Vasku, SPÖ-Bürgermeister von Loosdorf, meinte: "Diese Aktion reiht sich in die lange Folge von Einzelfällen in der FPÖ ein und disqualifiziert sich wie jeder der gefühlt 300 FPÖ-Einzelfälle von selbst."

NEOS NÖ-Sprecherin Indra Collini bezeichnete die FPÖ als "Sammelbecken für Nationalsozialisten jeder Altersgruppe". Collini erklärte, sie halte es mittlerweile "für eine Zumutung", dass die FPÖ ein aufrechtes Arbeitsübereinkommen mit der ÖVP in der Landesregierung habe. "Das schadet der Sache, das schadet aber vor allem dem Ruf des Landes", betonte die Pinke.

Kommentare (82)

Kommentieren
freeman666
2
43
Lesenswert?

Erschreckend ist,

dass solche Typen einfach nicht ihre Blödheit begreifen und nicht mal ansatzweise Lernfähigkeit haben. Ich wünsche ihm einen echt grantigen Strafrichter, eventuell hilft eine hohe Strafe auf die Sprünge.

Antworten
Geerdeter Steirer
4
36
Lesenswert?

Von dieser Spezies laufen mehr herum als euch allen lieb ist, ...........

durch die populistische Art und Weise von Interpretierungen (eh nur einer Partei) in Österreich kriechen diese Feiglinge aus den Kellern und werden bestärkt ihn ihren wahnwitzigen und widerwärtigen Gedankengut wie deren Ideologien, traurig aber wahr !
Das von den Granden der besagten Partei da mit zweierlei Maß vorgeht ist dann die andere Geschichte welche abscheulich ist !

Antworten
Geerdeter Steirer
3
33
Lesenswert?

Zusatz :

Meine Person muß am Arbeitsplatz mit solch Ideologieleichen (zwar nicht viele, aber doch) zwischendurch die Arbeit verrichten, wenn die dann kichernd und lustig empfindet Sprüche loslassen und als Gipfel noch herum erzählen und sogar zeigen welche Personen aus der Nazizeit sie sich tätowieren haben lassen.
Wie ein richtiger Steirer dann eben so sagt........."do springt da der Feitel im Sack auf"..........es ist einfach widerlich und verabscheuungswürdig !

Antworten
mobile49
6
0
Lesenswert?

arbeitest

in der "kaderschmiede"?

Antworten
alberewrm
0
5
Lesenswert?

Aber geh!

Eine normale Baustelle reicht. Selber erlebt. Siehe Pickerl "Führerhaus" in Frakturschrift.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
6
Lesenswert?

mobile49, manchmal wenn solch ein Typ auftaucht halte ich meine Emotion im Zaum, .........

wenn ich Der Personalchef wäre is so einer rigoros weg !

"Kaderschmiede ?" , so Gott mir beistehe , davon will ich schon gar nichts wissen, ich halte solch Typen schön auf Distanz !

Antworten
mobile49
0
1
Lesenswert?

@Geerdeter Steirer

ich meinte damit kunasec`s metier
es gibt aber sicher nicht nur dort solche "nullerln"

Antworten
Civium
1
14
Lesenswert?

Anzeigen ist das richtige und das mit dem

Feitl im Sack ist auch keine gute Idee !!

Antworten
Geerdeter Steirer
0
7
Lesenswert?

Civium, das mit dem Feitl im Sack ist ja nur eine Redewendung !

Wenn der jenige etwas tun würde was nicht gesetzeskonform wäre wird er eh gemeldet !

Antworten
JL55
0
34
Lesenswert?

Wieder ein "Einzelfall"???

Für mich besteht die Vermutung, dass diese Partei immer noch ein Hort für "Ewiggestrige" ist und sich das abscheuliche NS - Gedankengut weiterer Lebendigkeit erfreut...!

Antworten
FerdinandBerger
5
11
Lesenswert?

das ist i.ü. kein korrekt ausgeführter Hi.tlergruss.

der Daumen ist gekrümmt und nicht angelegt. äußerst schlampig! Frage: sind unserer Ef.fen jetzt sogar schon für den Naziona.lsozia.lismus zu du.mm? Muss ich mir ernsthaft Sorgen machen?

Antworten
SoundofThunder
7
27
Lesenswert?

Die Hand zum Gruß können die Zivilversager heben.

Fürs arbeiten sind die eh nicht zu gebrauchen.

Antworten
pescador
6
45
Lesenswert?

.

Und so etwas wird in einer Partei Ortsparteiobmann. Diese Partei ist und bleibt einfach unwählbar. Auch als Koalitionspartner ist diese Partei, mit den immer widerkehrenden Einzelfällen, unzumutbar. Einfach nur ekelhaft!

Antworten
alberewrm
0
1
Lesenswert?

.

Leider sehen zu viele das anders.

Antworten
Elli123
4
26
Lesenswert?

Einzelfall...

je mehr über Einzelfälle berichtet wird, desto mehr "Einzelfälle" passieren. Man hat das Gefühl, dass sich die Leute schon einen "Spaß" daraus machen, um in die Medien zu kommen.

Antworten
Mein Graz
1
11
Lesenswert?

@Elli123

Das liegt nicht daran dass berichtet wird sondern daran, dass es immer mehr werden. Gefördert durch bestimmte Parteien, die "Bewegungen" wie die Identitären unterstützen bzw. sich nur pro Forma von ihnen distanzieren.
Und es liegt bestimmt daran, dass die Intelligenz dieser Personen auf keinem sehr hohen Level zu liegen scheint - sonst würden sie solche Videos nicht online stellen!

Antworten
cockpit
1
33
Lesenswert?

Einfach nur armselig

.

Antworten
mobile49
4
29
Lesenswert?

die bräulinge

ein gesamter "einzelfall"

Antworten
Mein Graz
6
37
Lesenswert?

Nur keine Aufregung wegen des fast täglichen "Einzelfalls"!

Der Bla.un.e Mitbürger wird sicher bald ausrichten (lassen), dass das Ganze ein Missverständnis sei, er wollte doch nur 4 "Hirter-" Bier bestellen, und die Medien bzw. "die Anderen" bauschen das jetzt auf und wollen ihn "anpatzen", dabei ist er doch ein aufrechter Rechter Recke, und das war sowieso eine "bsoffene G'schicht", und das vergessma ganz schnell - zack-zack-zack.

Antworten
alberewrm
0
3
Lesenswert?

Opfer, das haben sie bei der AfD gelernt.

Spiegel: "Nach der Abwahl von Stephan Brandner zeigte sich die AfD-Fraktionsspitze maximal empört. Es ist die Rolle, die die Partei am besten zu spielen weiß - die des Opfers der herrschenden Verhältnisse. "

Antworten
ChihuahuaWelpe56
6
27
Lesenswert?

Und ich dachte, der Kickl oder der Hofer, das wären ihre Chefs

Einzelfall-Lausbubenstreich-B‘soffene-G‘schochten 😉

Antworten
ChihuahuaWelpe56
2
7
Lesenswert?

Und wenn der Klickl, der Hofer oder sonst einer der Blauen mit denau dem Schmäh „hazt“,

dann stell‘ ich der Bundespartei der FPÖ eine Rechnung! Denn Mann muss auch von was leben können!

Antworten
ChihuahuaWelpe56
9
27
Lesenswert?

Einzelfall

Basti, brauchst dich mit den Grünen in der Regierungsverhandlung nichts so ins Zeug legen! Die FPÖ passt eh super als Regierungspartei! Sind eh nur laufen Einzelfälle! 😉

Antworten
leserderzeiten
8
33
Lesenswert?

Man sieht,

die Fußsoltaten- Schlägertrupps würden bereit stehen.

Antworten
alberewrm
1
4
Lesenswert?

Die stehen schon lange bereit!

Habe sie bei einer HC-Veranstaltung in Graz gesehen. Das war wirklich zum Fürchten. "Hasta la vista Antifaschista!" haben sie skandiert. Eindeutig, oder? Strache hat gestrahlt und den Gegendemonstrierenden mit "echter Arbeit" gedroht, so er endlich an der Macht sein werde. Kickl hat ja auch von konzentrierter Verwahrung phantasiert. Für "obsta principiis" ist es schon viel zu spät. Mit Brecht: "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch."

Antworten
tenke
8
35
Lesenswert?

Irgendwann

bleibt niemand mehr übrig in der FPÖ.

Antworten
satiricus
3
19
Lesenswert?

Ich glaub eher, dass denen....

... der braune Nachwuchs nicht ausgeht, leider.
Es gibt genügend Leute, deren IQ nicht viel höher ist als die heutige Lufttemperatur und die es 'cool' finden, mit solchen Aktionen in die Medien (und event.vor Gericht?) zu kommen......

Antworten
alberewrm
5
26
Lesenswert?

Aber geh ...

Der hat nur 5 Bier bestellt.

Antworten
tomtitan
0
3
Lesenswert?

Das ist eigentlich ein klarer Fall von Wiederbetätigung -

hoffentlich hat das auch ein gerichtliches Nachspiel!

Antworten
Kicklgruber
11
63
Lesenswert?

Schlage vor, wir singen zur Beruhigung jetzt alle zusammen ...

... ein Lied: "Heil Hitler, ihr alten Germanen ..."

Ui, der Inhaber dieses Bücherls wurde ja noch gar nicht ausgeschlossen aus der Partei, ganz im Gegenteil, der Parteichef Hofer hat sich ganz eindeutig hinter ihn gestellt.

Also was für den kleinen Funktionär aus Niederösterreich gilt, gilt nicht für den Nationalratsabgeordneten "Beitl" Zanger aus der Steiermark. Die FPÖ ist halt eine Partei, in der man die Dinge sehr differenziert betrachtet.

Antworten
wahlnuss
9
49
Lesenswert?

Unser Chef

Genau so passt es, unser Chef. Da kann Herr Hofer noch so sehr den Chef spielen, seine Funktionäre haben einen anderen.

Antworten
Rick Deckard
10
58
Lesenswert?

immer wieder die Fpö...

...in keiner anderen Partei hebt jemand die Hand zum Hitlergruß.... es ist ein geistiges Armutszeugnis für die Fpö und deren Wähler!

Antworten
Stadtkauz
2
12
Lesenswert?

@Rick

Jetzt-Chefin Stern machte Anfang dieses Jahres ebenfalls den Hitlergruß. Leider gibt es solche Typen, die in der Politik überhaupt nichts zu suchen haben, noch immer dort und da. Stern wurde damals meines Wissens nach nicht von ihrer Partei ausgeschlossen. Aber die Wähler haben das Problem selbst gelöst, indem sie dieser ganzen Partie (Partei) das Vertrauen entzogen haben und sie aus dem Parlament gewählt haben. Ein Hitlergruß hat in Österreich nirgendwo was verloren und die Blauen sind aufgefordert, endlich diese Typen aus ihren Reihen zu entfernen. Herr Hofer, werden Sie von sich aus tätig. Reagieren im wiederholten Anlassfall allein ist zu wenig. Sie wissen sicher genau, wo sich in Ihrer Partei noch immer blau mit braun vermengt. Handeln Sie!

Antworten
KarlZoech
6
66
Lesenswert?

Auch wenn man bereit ist, dem FPÖ-Landesparteisekretär Michael Schnedlitz zu glauben,

dass "so etwas abscheulich ist" und die FPÖ "mit solchen Typen nichts zu tun haben will", so muss sich die FPÖ doch vor allem fragen, weshalb immer wieder solche Typen bei der FPÖ andocken, sich dort engagieren, Funktionäre werden!

Und jetzt warten wir auf den nächsten Einzelfall in der FPÖ....

Antworten
Stadtkauz
2
24
Lesenswert?

Sie haben vollkommen recht

Ich traue Herrn Hofer nicht zu, dieses Problem zu lösen.

Antworten
Lodengrün
6
27
Lesenswert?

Den Letzten

beißen die Hunde. Die Chefs dürfen alles, beginnend mit dem IB sympathisieren.

Antworten
orpheus0815
23
22
Lesenswert?

Dummer

Bua

Antworten
lieschenmueller
3
36
Lesenswert?

Mit 24?

-

Antworten
calcit
10
71
Lesenswert?

Nein, kein dummer Bua...

...ein Straftäter. Der weiss ganz genau was er da macht. Solchen Leuten gehört das Wahlrecht aberkannt, der Pass zum Reisen abgenommen, der Führerschein weg...

Antworten
bertl2811
7
33
Lesenswert?

@calcit. Bitte keine zweideutigen Worte. -;-)))

Ich würde Entzug der Fahrerlaubnis sagen. Wie klingt denn "Führer schein".
(man lacht!) ;-))

Antworten
schulzebaue
11
9
Lesenswert?

jetzt

trifft grad das Strafrecht die Willkür.

Wofür wollen Sie jetzt nochmal stehen?

Antworten
siral1000
14
44
Lesenswert?

mal ehrlich

wie kann irgendjemand noch eine partei wählen, die aus nichts als skandalen, gerichtsterminen, im besten fall noch klimawamdeöleugnern und tempoerhöhern besteht?

Antworten
mapem
15
68
Lesenswert?

Ist ja nur ein …

Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall … Einzelfall …

Antworten
Balrog206
22
11
Lesenswert?

Erster

Sinnvoller Post 👍

Antworten
mapem
5
9
Lesenswert?

Ah schau … you got it, Balli … fein!

Na ja – ich arbeite ja schon länger daran, beim Schreiben die Semantik an der gegenwärtigen Pisa-Realität auszurichten – und siehe da: offensichtlich habe ich jetzt das Rezept gefunden?!

Das muss ich mir merken – man braucht also nur das zentrale Thema aus den wohl zu abstrakten deskriptiven Satzgefügen isolieren und es in eine wiederholende Endlosschleife setzen, damit sich dem Rezipienten der Kern der Aussage dann quasi ikonisch offenbaren kann.

Zugegeben – diese offenbar nötige sprachliche Redundanz kommt meinem Schreibstil nicht unbedingt entgegen – aber ich bin flexibel und wenn´s hilft, dass Ballis die Message verstehen … na dann …
In diesem Fall kann man quasi sagen: ein Einzelfall für einen Einzellfall … gell Balli …

Antworten
Henry44
6
58
Lesenswert?

Es ist wohl kaum ein Zufall,

dass sich die unbelehrbaren Nazi-Narren nahezu immer im FPÖ Umfeld tummeln und von dort aus aufzeigen, dass es sich noch gibt!

Antworten
hermyne
7
39
Lesenswert?

Schon wieder

Ist doch nur wieder mal ein Einzelfall!

Antworten
umo10
8
35
Lesenswert?

Ein weiterer Einzelfall

Arme blaue

Antworten
pescador
6
40
Lesenswert?

.

Die Einzelfälle haben kein Ende. Grauenhaft!

Antworten
SoundofThunder
16
47
Lesenswert?

😏

Na? Wo sind denn unsere FPÖ/Trolle die alles verharmlosen? Sind den Faschisten die Ausreden ausgegangen? Ist das wieder eine Einzelmeinung?

Antworten
Hieronymus01
5
50
Lesenswert?

Die kleinen Fische werden sofort bestraft.

Die größeren (Landespolitiker aufwärts) dürfen weiter "ehrenwerte FPÖ Mitglieder" bleiben.

Antworten
Kommentare 26-76 von 82