AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wien, BerlinTransit-Gipfel verständigte sich auf "Zehn Punkte-Plan"

Bei einem Treffen zwischen hochrangigen Vertretern Österreichs und Deutschlands gab es eine vorläufige Einigung zur Transitfrage in Tirol.

EUGH URTEIL ´KLAGE PKW MAUT IN DEUTSCHLAND´: REICHHARDT
Verkehrsminister Andreas Reichhardt © (c) APA/HANS PUNZ
 

Der Transit-Gipfel in Berlin hat mit einem "Zehn Punkte-Plan" geendet. Dies erklärte Deutschlands Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Österreichs Verkehrsminister Andreas Reichhardt und Tirols LH Günther Platter (ÖVP). "Wir haben jetzt einen Weg und wollen ein Paket ausarbeiten", sagte Scheuer.

So werde man etwa bei der Europäischen Kommission vorstellig werden, um mit ihr "Regelungen des Beihilfenrechts" zu vereinbaren. Zu dem Plan würden unter anderem auch intelligente Lkw-Verkehrsleitsysteme, Mautbefreiungen im grenznahen Verkehr sowie eine generelle "Flexibilität bei der Bemautung" gehören.

Platter betonte, dass die von Tirol verhängten Pkw-Fahrverbote auf dem niederrangigen Straßennetz sowie die Lkw-Blockabfertigungen bestehen bleiben. Hier weiche er "keinen Millimeter" zurück. Sollte es aber durch die verschiedenen Maßnahmen weniger Verkehr geben, könne man auch die Maßnahmen etwas zurückfahren. Zudem erklärte der Landeshauptmann, dass Deutschland höhere Mauttarife auf der Strecke zwischen München und Kiefersfelden zugesagt habe - offenbar ein erster Schritt in Richtung Korridormaut zwischen München und Verona.

Kommentare (2)

Kommentieren
georgXV
0
2
Lesenswert?

Österreichische Bummel Bahnen

die Österreichischen Bummel Bahnen sollen doch ENDLICH ein funktionierendes Roll-on / Roll-off Zugangebot zwischen Rosenheim und Bozen schaffen !!!

Antworten
georgXV
0
2
Lesenswert?

???

daß der Verkehr auch in Zukunft LEIDER weiter zunehmen wird, ist wirklich KEINE neue Erkenntnis !!!
Daß unsere Politiker (ALLER Parteien) mit den dafür notwendigen Infrastrukturmaßnahmen (Bahn- und Straßentunnels, Schienen und Autobahnen, Roll-on / Roll-off Zugangeboten, usw.) Jahrzehnte hinterherhinken, ist LEIDER auch KEINE neue Erkenntnis !!!
Insofern sind die Straßensperren und Blockabfertigungen nur kurzfristige PANIKmaßnahmen, die das Problem wirklich NICHT lösen !!!
Auch der im Bau befindliche Brennerbasistunnel ist höchstwahrscheinlich bei seiner Fertigstellung in einigen Jahren schon wieder viel zu klein bzw. werden die damit geschaffenen Kapazitäten NICHT ausreichen !!!

Antworten