AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ibiza-VideoGudenus laut eigener Aussage kein Lockvogel

Der zurückgetretene FPÖ-Spitzenpolitiker Johann Gudenus hatte seit Wochen keine längere Stellungnahme in den sozialen Medien mehr abgegeben. Gudenus bestreitet, Parteichef Strache wissentlich in die Falle geführt zu haben.

++ ARCHIVBILD ++ RUeCKTRITT STRACHE UND GUDENUS
Gudenus - Strache (Archivbild) © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der zurückgetretene FPÖ-Spitzenpolitiker Johann Gudenus hat am Donnerstag in einem Facebook-Posting die Ereignisse nach Erscheinen des Ibiza-Videos, das ihn und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ins politische Out geführt hat, resümiert. Dabei betonte der frühere geschäftsführende FP-Klubchef, selbst kein Lockvogel gewesen zu sein. Von entsprechenden Gerüchten berichtete zuletzt etwa der "Kurier".

"Ich habe nicht böswillig, sondern gutgläubig gehandelt", schreibt der aus der FPÖ ausgetretene Gudenus nun in seinem ersten längeren Posting seit langem. Dass er bisher geschwiegen hat, sei dem "Wohl der Partei" geschuldet gewesen sowie familiären Gründen. Zudem arbeite er an der Aufklärung der Affäre und dank seines kooperierenden Verhaltens kämen "motivierte Aufdecker" wie auch die ermittelnde Staatsanwaltschaft laufend voran.

Tatsächlich hat Gudenus seit Wochen keine längere Stellungnahme in den sozialen Medien mehr abgegeben. Gepostet wurde nur seitens seiner Frau - und zwar Bilder, die ein glückliches Familienleben darstellten. Das Paar bekommt in einigen Wochen das zweite gemeinsame Kind.

Kommentare (21)

Kommentieren
mapem
2
3
Lesenswert?

Schön langsam reichts aber!

Diese Vaterlandsverräter, Wasserverscherbler und Österreich-Orbanisierer stellen sich noch immer mit einer Dreistigkeit hin, um sich als „Opfer“ darzustellen – gibt´s ja nicht!

Nichts anderes, als das, was in deren Köpfen so rumgeistert und nichts anderes, als das nicht ihrer wahren politischen „Gesinnung“ entspricht, wurde hier in Bild und Ton aufgezeichnet und somit bewiesen – ein 1:1 Abbild, wie sie wirklich ticken und wie es mit ihrem „demokratischen“ Selbstverständnis aussieht. Dass ihnen das passiert ist, dass sie ganz schlicht und einfach so blöd waren, DAS ärgert sie fürchterlich – und jetzt strapazieren sie schon wochenlang ihre altbekannte Strategie der Täter-Opfer-Umkehr … frech, sehr frech!

Hör mal, Gudenus, du scheinst etwas nicht ganz zu checken: DAS, was man im Video sieht und hört IST die Aufklärung und die Aufdeckung – geht das nicht ganz ins Kopferl, oder was?!

Antworten
Geerdeter Steirer
3
11
Lesenswert?

Werte Kleine Zeitung !!

Wieso muss diesen widerwärtigen Personen ständig die Bühne geboten werden, die sollen mal in Ignoranz und Abgeschiedenheit zur Besinnung kommen !
Oder sind sie so wichtige Individuen im allgemeinen Leben.........

Antworten
Civium
1
3
Lesenswert?

Freier Journalismus!!!

Gott sei dank gibt es ihn noch !!
Es würde ihn nicht mehr geben wenn Politiker die Zeitungen übernehmen würden, Zack Zack Zack!!!

Antworten
Planck
7
14
Lesenswert?

Aparterweise

beklagt der Verbreiter bösartiger Lügen 'die Verbreitung bösartiger Lügen'.
Sollte grade er doch eigentlich wissen, dass in seiner Ecke Paranoia und Verschwörungstheorien wie die Schwammerln aus dem Boden schießen *g

Antworten
Irgendeiner
7
9
Lesenswert?

Sie haben völlig recht,Planck, es ist bitter

wenn man plötzlich der Ali aus dem Video ist und der hat das Spiel lange genug gespielt um zu wissen wie es geht und wie argumentresistent gerade sein Klientel ist,jetzt findet er sich auf der anderen Seite der Kamera wieder und dieselben Idioten richten ihre scheelen Blicke auf ihn,aber wenn genug Hirnentkernte dem das Label Verräter anpappen hat der mit schwangerer Frau und Nachwuchs die Chance auf echte Probleme,viel größere als jeder politische Gegner.Ich kann den ja buchstäblich in den Sensenmann nicht ausstehen aber ich versteh, daß er da versucht abzuwehren und wenn ich an Lübke denke erstirbt mir die Häme,denn auf einen Haufen verblödeter Maulhelden kommt dann immer noch ein Vollidiot der Tat,ich will den politisch weghaben, nicht physisch und ich halte das für gefährlich.

Antworten
tomtitan
2
8
Lesenswert?

Ich kann die zwei

nicht mehr sehen - würg...

Antworten
pink69
9
20
Lesenswert?

Also

Was gibt er hier für einen Blödsinn von sich. Das ist doch alles sekundär was er da erzählt. Es geht um das Gedankengut der beiden Herren, dass primär und nicht entschuldbar. Das ist keine b`soffene Geschichte mehr, sondern so ticken die Herren Gudenus und Strache. So etwas ist unwählbar und sehr gefährlich. Auch gehören beide ein für alle Mal aus der Politik verbannt. Selbsverständlich gehört der Hintergrund dieses Vorfalles auch geklärt und wir vertrauen der Justiz das dies auch lückenlos erfolgt. Wenn dies gelingt werden die Verantwortlichen sicherlich auch zur Verantwortung gezogen werden. Es ist auch zu begrüßen wenn Hr. Gudenus bei der Aufklärung mitwirkt, besser wäre allerdings, wenn er sich einer Selbstfindungsgruppe anschließt und hier eine Hirnhygiene- Therapie in die Wege leitet.

Antworten
strohscw
1
6
Lesenswert?

@Also

Ich glaube, dass da jeder Erklärungsversuch vergebene Mühe ist. Wo solche Defizite im Demokratieverständnis sind, da können sie stundenlang versuchen es ihnen (detto Strache und Kickl), sie werden es nicht verstehen.

Antworten
UHBP
5
24
Lesenswert?

Gudenus laut eigener Aussage kein Lockvogel

Natürlich nicht, denn je bescheidener das "Gemüt", desto leichter kann man sie vor den Karren spannen, ohne dass sie es merken.
Die schönsten Beispiele sind wohl die hunderttausenden Followers in den sozialen Medien.
Daumen hoch! ;-))

Antworten
Civium
8
40
Lesenswert?

Egal wie!!

Hauptsache Österreich hat Euch so gehört wie ihr seid!!!!!,

Antworten
voit60
5
25
Lesenswert?

aber geh

die waren doch Opfer, die Bösen waren die anderen.

Antworten
Civium
5
21
Lesenswert?

Stimmt dem Kurz ist wichtiger zu wissen wer der

Auftraggeber war und wiegt wahrscheinlich schlimmer als das was es ist.

Antworten
Lodengrün
0
2
Lesenswert?

Aufpassen

sonst wird der Knüppel aus dem Sack Wodan seinem Vulgo gerecht und haut Euch gehörig.

Antworten
gerbur
4
32
Lesenswert?

Das war Strache selbst!

Der edle Mann hat sich und seinen Vizekanzlerjob uneigennützigst geopfert um uns Österreichern zu helfen und die illegalen Praktiken aufzuzeigen wie sich bei uns Parteien finanzieren und wie leicht sich Gauner finden lassen, die unser Wasser kaufen möchten. Der Mann ist ein Held und seine eigenen Recherchen werden dies bald beweisen. Das Comeback ist nicht aufzuhalten, ist die Meinung der Alkoholiker an den Würstlbuden und in den Bierzelten und die zählt.

Antworten
hermyne
3
39
Lesenswert?

Kein Lockvogel

Aber ein Vogel ist er.

Antworten
Lodengrün
3
21
Lesenswert?

Und das Gelächter

der Nation wie er sich hereinlegen ließ. Bei der Auflösung von ORF, dem Verkauf der Krone,....wäre er, der nach wie vor präpotent auftritt, schon federführend gewesen. Vorbildlich die Haltung der Pistole.

Antworten
Irgendeiner
7
30
Lesenswert?

Also das seh ich wie scionesco unter mir,

der hat nichts davon gewußt, denn selbst meinem kleinen Expatriierer wäre wohl klar gewesen, daß es ihm nichts bringt ausgerechnet seinen Mentor in der Partei rauszuschießen und er hätte selbst wenn es dazu nicht hingereicht hätte zumindest die Kasperliaden mit Fingerpistole und Psychotropem unterlassen,der war kein Souffleur, der war schon Teil der Aufführung der Burleske.Aber er weiß in welcher Partei er warb und wie schnell die Wölfe die Köpfe wenden wenn da ein stichhaltiges Gerücht hochkommt,nicht.

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
9
44
Lesenswert?

Welche "Aufklärung"????

Die Aussagen der beiden waren mehr als eindeutig. Ein Sittenbild der freiheitlichen Partei und ihrer Anhänger.

Antworten
GuentAIR
6
48
Lesenswert?

Wie angenehm ...

.... war diese Stille.

Antworten
scionescio
5
68
Lesenswert?

Ich bin mir sicher...

... dass er es nicht einmal bemerken würde, wenn er als Lockvogel eingesetzt worden wäre ...

Antworten
Kreatonaton
5
51
Lesenswert?

Hahaha - der Tag ist gerettet

und du hast den Nagel auf den Kopf getroffen Scionescio!

Antworten