AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schwarz-rote KoalitionJetzt beginnt es erst recht auch im Land zu kriseln

Steiermark: Es knirscht im Gebälk. SPÖ-Chef Michael Schickhofer baut auf eine neue "sozial-liberale Achse", ÖVP-Landesrat Christopher Drexler auf die "Zukunftsfähigkeit des bürgerlichen Lagers". Und in Graz bleibt es bei Schwarz-Blau.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Steirische Landesregierung
Steirische Landesregierung © land
 

Der steirische SPÖ-Chef Michael Schickhofer hat sich im Interview mit der Kleinen Zeitung aktiv für einen Gegenentwurf zu Türkis-Blau ausgesprochen und das Bemühen um eine neue "sozial-liberale" Achse in den Raum gestellt.

Kommentare (8)

Kommentieren
voit60
14
43
Lesenswert?

Warum

schleimt der Alte beim Jungen in Wien so rein? Hat das ein fast 70 jähriger Mann notwendig. Für ein ehemaliges 5 Rad am Wagen hat er eh einmal LH spielen dürfen, nur jetzt wäre es an der Zeit, das er abtritt.

Antworten
untrpos
13
46
Lesenswert?

Herr LH Schützenhöfer

scheint tatsächlich nur noch Befehlsempfänger der Türkisen ÖVP in Wien zu sein. Warum er jetzt so dringend Neuwahlen vom Zaun brechen will, ist mir klar: Er hofft, dass es im Windschatten von Kurz niemandem auffällt, dass er seit Monaten keine politische Agenda mehr verfolgen kann und will. Für einen amtierenden LH ist das unwürdig - er soll lieber für die Steiermark arbeiten, als wochenlang über Neuwahlen nachzudenken.

Antworten
joslei
16
31
Lesenswert?

Traeumer...

der Schickhofer...wenn er wirklich glaubt dass es ohne Schwarz und Blau eine Mehrheit im Land gibt, dann wird das nix mit seinen LH Ambitionen.

Antworten
klaus59
16
41
Lesenswert?

Schickhofer

Endlich traut sich Schickhofer auch etwas sagen.
Schützenhöfer ist nicht mehr zeitgemäß. Ein verstaubter Systempolitiker dem jede Phantasie für Erneuerung fehlt. Er soll die von ihm immer wieder erzählte Veränderung zulassen und einfach in die Politpension gehen. Dann darf er sich am Landeshautpmann oder Altlandeshauptmann Status erfreuen, welchen er von Franz Voves geschenkt bekommen hat.
Die Steiermark bracht Entstaubung, Erneuerung und keine Händschüttler, G´schichterl-Erzähler und Händschüttler vom kostspieligen Format Schützenhöfer. Seine Zenit ist schon so lange überschritten, dass er gar nicht mehr gesehen werden kann.

Antworten
Windstille
11
30
Lesenswert?

@klaus59

Sie meinen das aber nicht ernst, dass Schickhofer für Erneuerung steht, oder? Hören Sie Schickhofer einmal zu - es gibt keinen Politiker, bei dem einem allein das Zuhören schon so schwer fällt wie beim steirischen LH-Stellvertreter. Auch fehlt es ihm an Ausstrahlung.

Antworten
klaus59
20
18
Lesenswert?

Windstille

ich meine es 100% so. Denke sie verwechseln hier Schützenhöfer mit Schickhofer. Schützenhöfer kann keinen klaren Satz sprechen. Er versucht mit sogenannten "Satzungeheuern" lang zu reden hofft, dass sein Gequasel eh nicht verstanden wird.
Er ist doch nur mehr peinlich.
Mit ihm verstaubt auch die Steiermark. Er soll die Pension nehmen und sich daran erfreuen und die Steiermark andere erneuern lassen.

Antworten
Windstille
14
23
Lesenswert?

SPÖ und Erneuerung ...

... das allein ist schon ein Widerspruch!

Antworten
stprei
7
32
Lesenswert?

Schickhofer

Schickhofer will Neuwahlen, aber er hat Angst, sie selbst anzuzetteln. Er versucht mit gezielten Nadelstichen der ÖVP und Schützenhöfer den Neuwahl-Malus zuzuschieben.

Kratuwaschl hat recht, wenn sie sagt, dass beinahe ein Jahr Dauerwahlkampf nicht geht, das sehen alle so. Insofern muss sich Schickhofer endlich entscheiden, ob er nun im Bund tätig sein will und unter Rendi-Wagner gegen die ÖVP kämpfen will oder ob er sich in der Steiermark dem Koalitionspakt und den Steirerinnen und Steirern als Vilze-LH verpflichtet fühlt oder ob er aus wahltaktischen Gründen Neuwahlen vom Zaun brechen will.

Im jetzigen Stil kann es nicht weitergehen, gerade bei solchen Wortmeldungen, in denen er als Vize-LH seine eigene Koalition unterminiert und anzweifelt.

Antworten